Wikijunior Wie Dinge funktionieren/ Mikrowelle

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wenn Du an dieser Seite arbeiten möchtest, schenke bitte vorher den Autorenhinweisen kurz Deine Aufmerksamkeit. Danke!

Die Vorderseite einer Mikrowelle.

Die Mikrowelle ist erfunden worden, um Essen schnell und einfach zu erwärmen. Der Name Mikrowelle kommt von der Energie, die zum Erhitzen des Essens verwendet wird, Mikrowellenstrahlung, die die Zellen und Moleküle der Lebensmittel durchdringt. Die Frequenz der Wellen versetzt die Wassermoleküle in Schwingung, diese Bewegung erzeugt Wärme. Diese Mikrowellen werden von einem Gerät namens Magnetron innerhalb des Mikrowellenofens erzeugt.

Wer hat es erfunden?[Bearbeiten]

Dr. Percy Spencer, ein Ingenieur bei der Raytheon Corporation, beobachtete die Strahlungseffekte der Magnetron-Röhre, als ein Schokoriegel in seiner Tasche schmolz. Er versuchte dies dann mit geöltem Mais (der knallte) und einem Ei (das explodierte). Er beobachtete eine schnelle Hitzeentwicklung und schließlich das Kochen dieser Lebensmittel.

Wie bekommt es Energie?[Bearbeiten]

Die Mikrowelle ist mit einem Stecker an eine Steckdose angeschlossen. Dadurch wird die Mikrowelle mit Strom betrieben!

Ein Magnetron mit einem weggeschnittenen Teil des Gehäuses.

Wie funktioniert es?[Bearbeiten]

Ein internes Gerät, genannt Magnetron ist in der Mikrowelle drin. Wenn du „Start“ drückst, beginnt das Magnetron, Mikrowellen auszusenden. Die sind wie Radiowellen, aber mit einer höheren Frequenz (der Abstand zwischen den Wellen ist viel kürzer, so dass sie mehr Energie enthalten). Diese Wellen hüpfen auf und ab und links und rechts in der Mikrowelle herum. Wenn sie mit den Lebensmitteln in Kontakt kommen, bewirkt die Energie der Mikrowellen, dass sich die Moleküle in den Lebensmitteln in Bewegung setzen. Das ist im Grunde genommen Wärme – Moleküle werden angeregt und bewegen sich schnell – und das bedeutet, dass es heißer wird. Dadurch wird das Essen gegart! Mikrowellen funktionieren besonders gut, um Wassermoleküle zu erhitzen, aber sie erhitzen auch Fette und Zucker in deiner Nahrung. Deshalb erhitzen sich Lebensmittel mit Fetten und Zuckern in ihnen viel schneller und viel stärker als Lebensmittel ohne sie.

Wie gefährlich ist es?[Bearbeiten]

Eine Mikrowelle ist nicht sehr gefährlich, aber sie enthält elektrische Komponenten, die gefährlich sein können wenn man die Mikrowelle auseinandernimmt. Ein Metallgitter an der Tür verhindert, dass während die Mikrowelle läuft Mikrowellenstrahlung aus der Mikrowelle austritt. Sobald die Mikrowelle stoppt, verschwinden die Mikrowellen sofort und sind daher nicht gefährlich, wenn du die Tür öffnest. Wenn jedoch ein Loch in der Tür ist oder die Mikrowelle eine Fehlfunktion hat, können Mikrowellen aus dem Ofen austreten und dich verbrennen oder kochen, wenn du direkt davor stehst. Es wurde auch behauptet, dass austretende Mikrowellen Geburtsfehler bei schwangeren Frauen verursachen könnten. Sie sollten keine Metallgegenstände, wie z. B. eine Gabel, in die Mikrowelle legen, da dies zu Lichtbögen führen kann, die den Ofen beschädigen. Eine weitere Gefahr von Mikrowellen besteht darin, dass Wasser bei zu langer Erhitzung überhitzt werden kann – es wird über seinen Siedepunkt hinaus erhitzt, obwohl es nicht zu sieden scheint. Es könnte plötzlich kochen, wenn du es bewegst und dich so verbrühen.

Was macht es?[Bearbeiten]

Mikrowellen kochen Lebensmittel scheinbar von innen nach außen.

Welche Varianten gibt es?[Bearbeiten]

Mikrowellenherde unterscheiden sich in der Wattzahl (wie viel Leistung sie zum Kochen benötigen). Eine Mikrowelle mit mittlerer Leistung hat vielleicht 1.000 Watt, also ein Kilowatt. Eine größere Mikrowelle hat vielleicht 1,5 Kilowatt.

Wie hat es die Welt verändert?[Bearbeiten]

Mikrowellen haben das Kochen und Wiedererwärmen von Essen sehr, SEHR viel einfacher.

Welche Ideen und/oder Erfindungen mussten gemacht werden, damit es erfunden werden konnte?[Bearbeiten]

Wie bereits erwähnt, musste das Magnetron erst erfunden werden, bevor man Mikrowellen zum Kochen verwenden konnte.