Benutzer:Mr.Syron/Blender Handbuch: Aufwärmphase

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite bezieht sich auf Blender v2.5


Vorwort[Bearbeiten]

Woran Sie sich gewöhnen sollten, ist, dass Blender sehr auf Tastaturkürzel setzt. Sie können zwar nahezu alle Funktionen auch über Menüs erreichen, allerdings ist die kombinierte Arbeit mit Tastatur und Maus wesentlich effizienter.

Was Sie außerdem noch wissen sollten, ist, dass sich Tastaturkürzel nur auf den aktiven Bereich auswirken. Der aktive Bereich ist der, der sich unter dem Mauszeiger befindet. Dies werden Sie unten vielleicht merken, wenn es darum geht, Objekte zu verschieben.

Sofern es sich anbietet, werde ich Ihnen sowohl den Weg über die Maus als auch den Weg über die Tastatur zeigen.

Lesen Sie bitte zuerst das Kapitel Navigation im dreidimensionalen Raum. Was ich Ihnen auch empfehle, ist, sich mit der Programmoberfläche vertraut zu machen.

Blender3D FreeTip.gif

Hinweise am Rande, die Sie später vielleicht gebrauchen können, werden Sie an dieser Glühbirne erkennen.


Blender3D FreeNote.gif

Am Ende eines jeden Kapitels werden Sie ein Resümee finden, das die wichtigsten Dinge noch einmal zusammenfasst.

Aber genauso wenig, wie ein Airbag ein Ersatz für den Sicherheitsgurt ist, ist das Resümee kein Ersatz für das Kapitel.


Übersicht[Bearbeiten]

Lassen Sie uns anfangen. Alle von Ihnen durchzuführenden Schritte, also wenn Sie etwas über die Tastatur oder mit der Maus eingeben müssen, sind mit einem Aufzählungszeichen versehen, z.B.:

  • Starten Sie Blender.

Nach dem Öffnen wird der Startbildschirm angezeigt. Es befindet sich eine Liste mit den zuletzt geöffneten Dateien und eine Liste mit (englischen) Links darin.

Abb. 1: Der Startbildschirm

Aber lassen Sie uns einfach anfangen, indem wir auf das nette Gesicht klicken und das Fenster verschwinden lassen.

  • Klicken Sie auf das Gesicht.
Abb. 2: Die Benutzeroberfläche

Sie sehen nun die Standardoberfläche von Blender. Links ist das sogenannte Tool Shelf, das viele Funktionen vereint. Dazu später mehr, im Laufe dieses Tutorials werden Sie diesen Bereich noch öfter nutzen.

Der große, mittlere Bereich ist die 3D-View [3D-Ansicht]. In ihr sehen Sie eine Kamera, eine Lampe, und einen hellorange umrandeten Würfel. Dies ist die Standardszene von Blender, die bei jedem neuen Projekt angelegt wird.

Rechts oben sehen Sie den Outliner [Baumansicht der Szene], der die Objekte der Szene so darstellt, wie sie hierarchisch voneinander abhängen. Darunter befindet sich der Bereich Properties [Eigenschaften], der verschiedene Einstellungen zum Rendern, zur Szene, zum Objekt, Material, usw. ermöglicht.

Ganz unten sehen Sie die Timeline [Zeitleiste], die eine Rolle bei der Koordination von Animationen spielt.

Erste Schritte[Bearbeiten]

Wechseln Sie in die Top-View [Draufsicht], indem Sie die 7 auf dem Ziffernblock Ihrer Tastatur drücken.

  • Drücken Sie Num7.

Wir werden gleich den Würfel bearbeiten, allerdings könnten uns dabei die Kamera und die Lichtquelle stören, also verschieben wir diese auf einen anderen Layer[1] [Ebene]. Dazu müssen wir erst einmal die Objekte, die wir verschieben möchten, auswählen. Eine Auswahl geschieht mit der rechten Maustaste (RMT im Folgenden, analog stehen LMT und MMT für die linke bzw. mittlere Maustaste).

  • Klicken Sie mit der RMT auf die Kamera, so dass diese orange markiert ist.
  • Halten Sie nun die Shift-Taste [Großschreibtaste] gedrückt, und klicken Sie wieder mit der RMT auf die Lampe.
Abb. 3: Lichtquelle und Kamera markiert

Sie werden vielleicht bemerkt haben, dass die Kamera beim Auswählen der Lichtquelle ein dunkleres Orange bekommen hat. Dies ist einfach zu erklären: In einer Auswahl von mehreren Objekten gibt es immer genau ein aktives Objekt, und dieses ist im Gegensatz zu den anderen Objekten hellorange, um es erkennen zu können. Das ist wichtig, da sich viele Operationen in Blender immer auf das aktive Objekt beziehen.

  • Klicken Sie im Header [Menüleiste] der 3D View auf ObjectMove to Layer.... Oder drücken Sie einfach M, wenn Sie schon einmal das Tastaturkürzel kennen lernen möchten.
  • Klicken Sie mit der LMT auf das zweite Kästchen und bewegen Sie die Maus aus dem kleinen Fenster heraus.
Abb. 4: Layer

Sie haben soeben erfolgreich Kamera und Lichtquelle von Layer 1 auf Layer 2 verschoben. Wie Sie in Abb. 4 sehen können, befindet sich im Header ein kleines Feld, das dem Move-to-Layer-Fenster sehr ähnlich sieht. Dies ist beabsichtigt, schließlich lässt sich mit dem Feld im Header auswählen, welchen Layer man angezeigt haben will.

Blender3D FreeTip.gif

Sie können im Übrigen auch Objekte auf mehrere Layer verschieben, und auch mehrere Layer anzeigen lassen, indem Sie bei der Auswahl der Layer die Shift-Taste gedrückt halten.


Wählen Sie nun wieder den Würfel aus. Wissen Sie noch wie?

  • Klicken Sie mit der RMT auf den Würfel.


Blender3D FreeNote.gif

Resümee

  • Die Auswahl eines Objekts erfolgt über die RMT.
  • Möchten Sie mehrere Objekte auswählen, halten Sie bei der Auswahl Shift gedrückt.
  • Markierte Objekte sind orange umrandet, das gerade aktive Objekt ist hellorange umrandet. Die Meisten Operationen in Blender beziehen sich auf das aktive Objekt.
  • Die Ansichten entlang der Achsen lassen sich über Num1 für die Frontansicht, Num3 für die Seitenansicht und Num7 für die Draufsicht einstellen.
  • Layer sind ein wunderbares Hilfsmittel. Sie können Objekte aus Ihrer Ansicht entfernen, ohne diese wirklich zu löschen.
  • Sie verschieben ein markiertes Objekt auf einen anderen Layer, indem Sie entweder die Taste M drücken, oder über das Menü ObjectMove to Layer... gehen.
  • Tastaturkürzel beziehen sich immer auf den aktiven Bereich. Der aktive Bereich ist der, in dem sich der Mauszeiger befindet.


Fußnoten[Bearbeiten]

  1. In Blender gibt es 20 Layer, um komplexe Szenen einfacher bearbeiten zu können. Layer sind also ein Hilfsmittel, um störende Elemente bei der Bearbeitung zu entfernen, ohne dass man diese wirklich löscht.