Blender - Handbuch zur Spiel-Engine: Features

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Diese Seite bezieht sich auf Blender v2.44

Die Features der Spiele-Engine[Bearbeiten]

  • Graphischer Logik-Editor zum definieren interaktiven Verhaltens ohne programmieren
  • Kollisionserkennung und dynamisches Verhalten unterstützt von der BULLET Physics Library
  • verschiedene Shape-Typen für Bounding Boxes wie Kugel, Zylinder, Kegel, Convexes Polyhedron und viele mehr
  • Kollisions-Detektion für Rigid-Body Simulation
  • Unterstützt Aktivierung von dynamischen Constraints zur Laufzeit
  • Volle Unterstützung von Fahrzeug-Dynamik, wie Feder-Reaktion, Steifheit, Trägheit, Reifenreibung usw.
  • Python scripting API für verfeinerte Kontrolle und künstliche Intelligenz, erweiterte Spiel-Logik
  • Unterstützt alle OpenGL Beleuchtungsmethoden, inklusive Transparenz, animierte und reflektierende Texturen und dynamische Beleuchtung
  • Unterstützt Multi-Material, Multi-Textur, Textur-Überschneidung, versch. Mapping-Methoden, per-pixel-lightning(Pixelbezogene Beleuchtung)
  • GLSL: Unterstützt alle Standard Shader (Phong, Blinn, etc.), animierte Materialien, Normal-Mapping etc. bereits integriert
  • Bietet die Möglichkeit eigene GLSL Shader sowohl für Materialien(zB Vertexfarben Texturüberschneidung, Toon-shading(Comic-look), Parallax Mapping) als auch für Postprocessing Effekte zu nutzen(zB Bloom)
  • Wiedergabe von Spielen oder interaktiven 3D-Anwendungen ohne kompilieren oder Preprozessor
  • Audio
  • Übereinanderschiebung von Scenes, für Overlay-Interfaces (zB für grafische Benutzeroberfläche)
  • Render to Texture (zb für Echtzeit Reflektionen)
  • Echtzeitschatten
  • uvm.
<<<Zurück

Geschichte

Inhaltsverzeichnis
Glossar
Weiter>>>

Über freie Software und die GPL