Blender Dokumentation: Installation

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
<<<Zurück
Immer hilfsbereit: Die Blender-Community
Inhaltsverzeichnis

Handbuch durchsuchen

Weiter>>>
Das Bauen von Blender aus den Quellen


Diese Seite bezieht sich auf
Blender v2.49
Archiv-Version(en) verfügbar für:
2.40??

Blender ist auf der Seite der Blender-Foundation [1] unter „Download“ sowohl als ausführbare Datei als auch als Quellcode verfügbar. Auf jeden Fall ist es für die Verwendung dieses Buches empfehlenswert, die jeweils aktuellste stabile Blenderversion zu benutzen. Die Handbuchartikel beziehen sich natürlich immer auf eine bestimmte Blenderversion, die oben in dem Artikel angegeben wird. Wir versuchen diese Dokumentation möglichst aktuell zu halten, d. h. in der Regel sollten Sie die Dokumentation für die aktuellste Blender-Version verwenden können.

Zur Zeit ist 2.78c die aktuelle Version.

Nach der Installation sollten Sie auf jeden Fall möglichst bald ihre Voreinstellungen überpüfen, insbesondere sollten Sie sicherstellen, dass Sie Schreibrechte im eingestellten temporären Verzeichnis besitzen.

Wenn Sie Blender updaten: Sie sollten auf jeden Fall sicherstellen, dass Sie Ihre alte Vorlagendatei nicht weiterbenutzen. In der Vergangenheit gab es häufiger Schwierigkeiten mit bestimmten Programmversionen, wenn die alten Benutzereinstellungen weiter benutzt wurden. Sie finden auf Ihrer Festplatte die Datei ".B.blend", wenn Sie die Benutzervoreinstellungen irgendwann einmal gespeichert haben. Benennen Sie diese Datei um. Oder benutzen Sie nach der Installation als allererstes die Funktion im Menü File->Load Factory Settings und speichern diese Voreinstellungen mit File->Save Default Settings.

Download und Installation des Programmes[Bearbeiten]

Blender ist für eine Reihe von Betriebssystemen direkt auf der Homepage verfügbar:

  • Windows 2000/XP/Vista. Windows 7 wird noch nicht offiziell unterstützt, funktioniert aber im Kompatibilitätsmodus.
  • Linux x86-32/64
  • Mac OS X PowerPC/Intel
  • Solaris

Windows[Bearbeiten]

Blender3D FreeDifficulty.gif

Es gibt manchmal Schwierigkeiten mit den Anti-Aliasing Darstellungen mancher Grafikkarten. Wenn Darstellungsfehler auftreten sollten, stellen Sie die Anti-Aliasing Einstellung des Grafiktreibers herunter.



Voraussetzungen der Installation[Bearbeiten]

  • 32-Bit: Die Installation unter Windows XP (2000) setzt das Visual C++ 2008 Redistributable Package voraus. Diese Datei können Sie bei der Installation von der MS Webseite herunterladen, wenn Sie vom Installationsprogramm danach gefragt werden. Zur Installation des Redistributable Package benötigen Sie aber Administratorrechte. Die Folge ist, dass Blender (seit Version 2.48) nicht mehr ohne weiteres auf jedem Rechner ausgeführt werden kann. Unter Vista sollte Blender aber wieder ohne Installation lauffähig sein. Als Alternative können Sie einfach die Datei msvcr71.dll in das Installationsverzeichnis von Blender kopieren. Diese Datei ist vermutlich bereits mehrfach auf Ihrer Festplatte vorhanden.
  • 64-Bit: Die Installation setzt das Microsoft Visual C++ 2008 SP1 Redistributable Package (x64) voraus. Bestimmte Bibliotheken (ffmpeg, OpenAL und Quicktime) sind in der 64-Bit Version unter Windows nicht verfügbar.
  • Möchten Sie die Anwendungs- und Konfigurationsdaten in ein bestimmtes Verzeichnis installieren, sollten Sie eine Umgebungsvarible HOME definieren. Bei Windows XP geht das folgendermaßen: RMT auf Arbeitsplatz->Eigenschaften->Erweitert->Umgebungsvariablen->Benutzervariablen->Neu. Geben Sie HOME und den gewünschten Pfad ein. Das kann z.B. C:\Dokumente und Einstellungen\Besitzer\Blender sein.

Installation mit Installer[Bearbeiten]

  • Laden Sie von der Blender-Webseite unter Download die Datei "Blender 2.49 Installer" herunter.
  • Starten Sie die Installation durch einen Doppelklick auf die Datei.
  • Es werden einige Abfragen gemacht:
    • Die Lizenz müssen Sie akzeptieren.
    • Den Installationsort der Programmdateien können Sie frei wählen.
    • Dann wird nach dem Installationsort der Anwendungs- und Konfigurationsdaten gefragt. Sie sollten auch als normaler Benutzer Schreibrechte in diesem Verzeichnis haben, sonst stürzt Blender beim Speichern von Dateien immer ab.
      • Am flexibelsten ist die Auswahl mit der HOME-Variablen (siehe oben).
      • Das Application Data Directory ist das Verzeichnis Dokumente und Einstellungen/Benutzername/Application Data/Blender Foundation/Blender.
      • Use Installation Directory ist die schlechteste Wahl.
    • Nun überprüft Blender das System auf vorhandene DLLs. Bei Windows XP (2000) werden Sie auf eine Microsoft-Webseite geführt, von der Sie das Microsoft Visual C++ 2008 Redistributable Package herunterladen und installieren müssen. Dieses Package setzt eigentlich Service Pack 2 voraus, die Installation funktioniert aber auch ohne dieses. Allerdings erhält man dann eine Fehlermeldung, die Sie getrost ignorieren können.
    • Sie werden nach anzulegenden Icons und Dateiverknüpfungen gefragt, die Sie nach Ihren Wünschen auswählen.

Nun sollte die Installation fertig sein. Starten Sie Blender über das Desktop-Icon oder das Startmenü.

Hinweise:

  • Zunächst erscheint ein DOS-Fenster. Dieses Fenster dürfen Sie nicht schließen, da Blender sonst ebenfalls beendet wird.
  • Unter Download auf der Seite blendpolis finden Sie die Datei "Blenderstarter" damit können Sie Blender auch ohne das extra Dos Fenster starten.
  • Die Fehlermeldung: Checked for installed Python ... No installed Python found. können Sie ignorieren. Blender ist auch ohne eine Python-Installation lauffähig.
  • Falls Sie Python auch installieren möchten, achten Sie auf die passende Version. Blender zeigt an mit welcher Python Version es compiliert wurde. Compiled with Python version X.y.z.

Installation der Zip-Datei[Bearbeiten]

Wenn Sie die Zip-Datei verwenden, wird nichts an den Systemeinstellungen unter Windows geändert. Dafür gibt es keine Verknüpfung der .blend-Dateien mit dem Programm, und die Dateiicons werden nicht angepasst.

  • Wenn Sie Windows XP (2000) benutzen: laden Sie die Datei Visual C++ 2008 Redistributable Package herunter, und installieren Sie dieses durch Ausführen der Exe-Datei. Dazu benötigen Sie Administratorrechte.
  • Laden Sie die Datei "Blender 2.49 Zip Archive" von der Blender Seite: Download
  • Öffnen Sie die heruntergeladene Zip-Datei und entpacken Sie es in ein Verzeichnis ihrer Wahl. Das kann auch ein USB-Stick oder ein Netzwerkverzeichnis sein.
  • Starten Sie Blender durch einen Doppelklick auf die Datei "blender.exe".
  • Erhalten Sie die Fehlermeldung msvcr71.dll nicht gefunden, kopieren Sie diese Datei in das Installationsverzeichnis. Diese Datei ist vermutlich bereits mehrfach auf Ihrer Festplatte vorhanden.
  • Als Administrator mit Schreibrechten im Installationsverzeichnis müssen Sie noch mehrere Pfade anpassen. Das ist zum einen das temporäre Verzeichnis, zum zweiten das Verzeichnis in das die Animationen gerendert werden.
    • Öffnen Sie Blender als Nutzer mit den entsprechenden Rechten.
    • Setzen Sie unter User Preferences->File Path->Temp auf das temporäre Windows Verzeichnis (z.B. C:\Windows\Temp), und den Render-Pfad auf ein Verzeichnis, in das alle Benutzer Schreibrechte haben (z.B. wieder C:\Windows\Temp).
    • Speichern Sie die Voreinstellungen (Strg-U).

Noch drei Tipps:

  • Arbeiten Sie mit der Zip-Datei, wird beim Speichern der Voreinstellungen die .B.blend im Verzeichnis Installationsordner/.blender angelegt. Das geht natürlich nur, wenn Sie zu diesem Zeitpunkt Schreibrechte im Installationsordner haben. Damit kann aber ein Systemadministrator im ganzen Netz die gleichen Voreinstellungen erzwingen.
  • Blender stürzt beim Speichern und beim Beenden ab, wenn es im temporären Ordner keine Schreibrechte hat.
  • Es ist sinnvoll, bei einer Installation im Netz als Desktop-Verknüpfung nicht direkt auf die Blender-Exe verweisen zu lassen, sondern auf eine Batch-Datei im Netzwerk. In der können dann bei Bedarf Umgebungsvariablen gesetzt und die Programmversion geändert werden.

OSX[Bearbeiten]

  1. Laden Sie die für Ihr System passende Datei von Blender.org herunter (Power PC oder Intel).
  2. Entpacken Sie die Datei am Ort Ihrer Wahl. Den Ordner Blender können Sie anschließend in den Ordner Programme verschieben.
  3. Öffnen Sie den Ordner Blender.
  4. Starten Sie das im Ordner befindliche Programm Blender (erkennbar an dem Logo).

Linux[Bearbeiten]

Die Linux-Version gibt es in verschiedenen Varianten

  • 32-Bit, Python 2.5 oder 2.6.
  • 64-Bit, Python 2.5 oder 2.6.


Vorbereitung der Installation
In Ihrem Home-Verzeichnis liegt unter Umständen die Datei ".B.blend". In dieser sind ihre gesicherten Voreinstellungen enthalten. Benennen Sie diese Datei um oder löschen Sie sie. Es traten in der Vergangenheit häufiger Schwierigkeiten mit bestimmten Programmversionen auf, wenn die alte Voreinstellungsdatei weiter benutzt wurde.
  • Die Datei .Blog enthält die zuletzt geöffneten Dateien.
  • Die Datei .Bfs enthält gesetzte Bookmarks.

Installation der gepackten Datei[Bearbeiten]

Die Linuxpakete bestehen aus einer gepackten Datei.

  • Entpacken Sie die Datei in ein Verzeichnis, in dem Sie Schreibrechte haben.
  • Wechseln Sie in dieses Verzeichnis.
  • Starten Sie Blender durch Starten der ausführbaren Datei "blender", also durch Doppelklick oder durch Aufruf von der Konsole.

Die folgenden Schritte beschreiben nur mögliche weitere Anpassungen, und sind nicht notwendigerweise durchzuführen.

Installation des Programmes für alle Benutzer des Computers[Bearbeiten]

Wenn Sie auf Ihrem Computer Administrationsrechte haben, können Sie das Blender-Verzeichnis nach /usr/local/ installieren.

  • Entpacken Sie die Datei nach /usr/local/Installationsverzeichnis.
  • Das Programm muss aus dem Installationsverzeichnis heraus gestartet werden, damit alle mitgelieferten Scripte funktionieren. Erzeugen Sie dazu eine ausführbare Batch-Datei im Verzeichnis /usr/local/bin. Beschrieben wird die Vorgehensweise von der Komandozeile, aber Sie können natürlich genauso gut mit einem Dateimanager arbeiten.
    1. Wechseln Sie in das Verzeichnis für lokale, ausführbare Dateien:
      cd /usr/local/bin/
    2. Erzeugen Sie eine Textdatei und machen Sie sie ausführbar:
      touch blender
      chmod +X blender
    3. Bearbeiten Sie die Datei und fügen Sie folgende Zeilen ein:
      #!/bin/bash
      cd /Pfad_zum_Installationsverzeichnis
      ./blender "$@"

      Wichtig ist der Punkt-Slash vor dem eigentlichen Programmnamen, sonst ruft die Batch-Datei sich immer selber auf. Der Parmeter "$@" übergibt einfach alle Parameter, mit denen die Batch-Datei aufgerufen wurde, weiter an das Programm.

In Zukunft müssen Sie dann immer nur die Batch-Datei anpassen, um mit der gewünschten Blenderversion zu arbeiten. Wenn Sie einen Fenstermanager wie KDE oder Gnome einsetzen, können Sie natürlich auch eine Verknüpfung auf dem Desktop erzeugen, und dann auch gleich die Dateiendung mit dem Programm verbinden.

Plugins kompilieren[Bearbeiten]

Einige der Plugins müssen noch kompiliert werden, dazu benötigen Sie auf Ihrem System einen C-Compiler .

  • Wechseln Sie in das Unterverzeichnis plugins.
  • Geben Sie den Befehl make ein.

Programmverknüpfung für Blender in KDE hinzuzufügen[Bearbeiten]

Die folgende Anleitung bezieht sich auf KDE Version 3.5.

  1. Wählen Sie Kontrollzentrum (Desktop-Einstellungen)->KDE-Komponenten->Dateizuordnungen aus dem K-Menü.
  2. Klicken Sie auf Hinzufügen....
  3. Wählen Sie die Gruppe application, als Namen x-blend.
  4. Fügen Sie auf dem Reiter Allgemein das Dateimuster *.blend hinzu.
  5. Als Icon wählen Sie auf dem Untermenü Programme das Blender-Icon aus. Ist dieses nicht verfügbar, müssen Sie sich ein passendes Blender-Icon besorgen.
  6. Wählen Sie eine geeignete Beschreibung, z.B. Blender.
  7. Klicken Sie im Abschnitt Anwendungsprogramme auf Hinzufügen....
  8. Wählen Sie das Programm mit Pfad aus. Liegt das Programm bzw. die Batch-Datei bereits im Pfad, genügt es hier den Namen blender einzutragen.

Installation angepasster Symbol-Dateien[Bearbeiten]

Wenn Sie die Symbole in der Programmoberfläche von Blender ersetzen wollen (siehe Themes), müssen Sie noch den Ordner ~/.blender/icons/ erstellen, wobei die Tilde Ihr Home-Verzeichnis angibt, also z.B. /home/peter. In dieses Verzeichnis können Sie dann Icon-Files kopieren. Ein solches Icon-File ist einfach eine PNG-Datei, so können Sie sich auch ihre eigenen Icons erstellen.

Icon-Files sind zur Zeit nur über einen Thread auf Blenderartists.org erhältlich.

Links[Bearbeiten]

Die englischsprachige Vorlage dieser Seite

<<<Zurück

Immer hilfsbereit: Die Blender-Community

Inhaltsverzeichnis
Glossar
Weiter>>>

Das Bauen von Blender aus den Quellen