Blender Dokumentation: Wie man Blender lernt

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inhaltsverzeichnis
Diese Seite bezieht sich auf Blender v2.44
Sie haben Sich also vorgenommen Blender zu lernen? Sie wollen auch so beeindruckende Bilder machen, wie z.B. auf der Blender Gallery zu sehen?

Aber verdammt, das Programm ist irgendwie ganz anders als alle anderen Programme, die Sie je in den Händen hatten! Das Programm ist genial. Kurze Ladezeit, kompakt, intuitiv. Aber es hat eine steile Lernkurve. Wenn man oben angekommen ist, wird man für die Mühen belohnt, wie beim Bergsteigen.

Wenn Sie Blender "können" wollen, müssen Sie als erstes 3 Dinge lernen:

  1. Modellieren von Mesh-Objekten. Diese bestehen aus Punkten [Vertices], zwischen denen Linien [Edges] gezogen sind. Zwischen den Linien werden Flächen [Faces] aufgespannt. Diese Flächen sind das, was man hinterher im Bild von dem Modell sieht.
  2. UV texturieren. Mit einer UV Textur beklebt man die Flächen mit Bildern, z.B. Fotos.
  3. Beleuchten und Kamera. Ohne Licht und ohne Kamera gibt es kein Bild.

Wenn Sie das Prinzip hinter diesen Dingen verstanden haben, wird es Ihnen nicht mehr schwer fallen, auch die anderen Blenderfunktionen einzusetzen.

Wir werden Ihnen diese drei Punkte zeigen, entweder in Form von Tutorials die sich auf dieser Seite befinden, oder in ausgewählten Anfängertutorials von anderen Seiten.

Blender3D FreeTip.gif

Blender "fühlt" sich komisch an?

In Blender sind viele Dinge anders. Bevor Sie irgendetwas anderes anfangen, sollten Sie nach der Installation von Blender die Seite Die Blenderbedienung verstehen und Navigation im dreidimensionalen Raum lesen.


Was an Blender anders ist[Bearbeiten]

  • Sie wählen nicht mit der linken Maustaste, sondern mit der rechten Maustaste aus.
  • Strg-C und Strg-V haben ganz andere Funktionen als erwartet. Statt ein Objekt zu kopieren duplizieren Sie es (mit Shift-D).
  • Die Voreinstellungen finden Sie nicht in einem Menü, sie müssen den oberen Fensterrand herunterziehen um sie sichtbar zu machen (Voreinstellungen).
  • Hilfe gibt es nicht via F1, sondern über das Help-Menü am oberen Fensterrand.
  • Sie können Blender (bis auf Kleinigkeiten) komplett mit der Maus bedienen (natürlich brauchen Sie Strg, Shift und Alt), lassen Sie sich nicht davon abschrecken, dass in den Tutorials so viele Tastendrücke benutzt werden.
  • Blender lässt sich ohne Nachfrage beenden. Das passiert manchmal unabsichtlich (auch mir). Im File-Menü finden Sie den Befehl Recover Last Session. Damit stellen Sie den Programmzustand wieder her, in dem das Programm das letzte Mal beendet wurde. Aber ansonsten gilt: Speichern Sie häufig und in vielen Versionen!

Wie man beginnt[Bearbeiten]

  • Die zentrale Seite für die deutschsprachige Dokumentation haben Sie gefunden. Hier befindet sich die deutschsprachige Referenz. Teilweise noch aktueller, aber häufig verkürzter ist das englische Handbuch.
  • Nach der Seite Navigation im dreidimensionalen Raum sollten Sie GUS bauen und animieren. Diese relativ einfache Animation führt viele Grundbegriffe der Programmbedienung ein. Achtung: GUS bezieht sich auf die Version 2.42. Diese unterscheidet sich für Anfänger erheblich z.B. von 2.69 oder höher!
  • Im Tutorial-Bereich haben wir einige sehr grundlegende Tutorials über einfache Modelling-Aufgaben. Danach wird die typische Vorgehensweise beim Modellieren in Blender hoffentlich noch klarer.
  • Sie sollten sich mit den Werkzeugen Extrude und den Subdivision Surfaces vertraut machen.
  • Dieses Tutorial über die Benutzeroberfläche bezieht sich auf Version 2.40, ist aber noch verwendbar. Es führt sehr grundlegend in die Bedienung der Oberfläche ein.
  • Dieses Creature Tutorial 1-3 beschreibt ausführlich das Modellieren, Texturieren und Animieren eines sechsbeinigen Tiers. Nicht für totale Anfänger, zeigt es aber alles, was nach Gus zu lernen ist.

Bei Fragen zum Programm empfiehlt sich immer zunächst eine Google-Suche zu starten, Sie werden fast immer auf dieses Wikibook geführt.

Grundlagen der 3D-Grafik[Bearbeiten]

Wenn Sie noch gar keine Ahnung von 3D-Grafik haben, ist diese Seite der Kunstuniversität Linz sehr empfehlenswert. In vielen, sehr guten Erklärungen werden Sie in die Welt der 3D-Grafik und Animation eingeführt.

Inhaltsverzeichnis