GIMP/ Grundlegende Bildbearbeitung/ Der Werkzeugkasten/ Die Malwerkzeuge

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Malwerkzeuge[Bearbeiten]

Mit Farbe oder Muster füllen / Farbeimer (Shift + B) Farbeimer.png[Bearbeiten]

Mit dem Werkzeug Farbeimer können Sie eine Auswahl oder einen zusammenhängenden Bereich mit der von Ihnen ausgewählten Vordergrundfarbe füllen. Um aber eine Auswahl oder einen Bereich mit einem Muster zu füllen, wählen Sie in den Werkzeugeinstellungen von Farbeimer als Füllart den Radio-Button Muster. Sobald Sie auf das Icon mit der Abbildung eines Musters klicken, öffnet sich eine Klappliste, aus der Sie schließlich das gewünschte Füllmuster auswählen können.

Farbverlauf (L-Taste) Farbverlauf.png[Bearbeiten]

Im Gegensatz zum Farbeimer arbeitet das Werkzeug Farbverlauf zweifarbig - mit einem Farbverlauf von Vordergrund- zur Hintergrundfarbe. Einen Verlauf erstellen Sie dabei, in dem Sie die Maus bei gedrückter Maustaste vom gewünschten Anfangspunkt des Verlaufs zum gewünschten Endpunkt bewegen und anschließend wieder loslassen. Mit Hilfe eines Gummibandes, das am Mauscursor hängt, ist es möglich, die Richtung des Farbverlaufs zu bestimmen. Beim Klick wird die Vordergrundfarbe und beim Loslassen die Hintergrundfarbe gesetzt. Wenn sie also schwarz als Vordergrund und weiss als Hintergrund gesetzt haben, in der linken unteren Ecke klicken, festhalten, nach rechts oben ziehen und dort loslassen, erhalten Sie einen Farbverlauf, der links unten schwarz und rechts oben weiss ist.

Stift (N-Taste) Stift.png[Bearbeiten]

Striche mit harter Kante zeichnen Sie mit dem Stift. Auf Wunsch ist es möglich, die Strichstärke und die Druckempfindlichkeit zu verändern bzw. anzupassen (z.B. einen Effekt, bei denen Striche mit der Zeit verblassen, ist schnell realisierbar). Dazu modifizieren Sie die Werkzeugeinstellungen des Stift-Werkzeugs.

Pinsel (P-Taste) Pinsel.png[Bearbeiten]

Der Pinsel bietet die gleichen Einstellmöglichkeiten wie der Stift. Im Gegensatz zum Stift zeichnet dieser jedoch Striche mit weichen Kanten. Übrigens ist das aktuelle Bild aus der Ablage automatisch auch der erste Pinsel in Ihrer Pinselauswahl.

Radierer (Shift + E) Radierer.png[Bearbeiten]

Der Radierer ermöglicht das Entfernen von Bildinformationen mit verschiedenen Radiererspitzen und Radiererformen. Wenn das Bild oder die aktuelle Ebene einen Alpha-Kanal besitzt, wird der Bereich transparent, den Sie radieren. Ansonsten "malt" der Radierer mit der aktuellen Hintergrundfarbe.

Airbrush / Mit variablen Druck sprühen (A-Taste) Airbrush.png[Bearbeiten]

Ähnlich wie mit einer Sprühdose ist es mit dem Werkzeug Airbrush möglich, Farben in kreisförmigen Bereichen und in unterschiedlicher Dichte aufzutragen.

TinteGimp-icon-tinte.png[Bearbeiten]

"Tinte" simuliert das Zeichnen mit Tinte oder Tusche auf Papier. Reizvoll ist es mit einem Zeichentablett zu arbeiten, aber auch mit einer Maus kann man beeindruckende Striche zu Stande bringen. In den Werkzeugeinstellungen lassen sich Form und Verhalten der Tuschfeder steuern, z.b. die Form der Spitze, der Winkel sowie die Geschwindigkeit, mit der die Feder über das Papier gezogen wird. Eine hohe Geschwindigkeit dünnt die Linie entsprechend aus und verleiht ihr mehr Dynamik.

Klonen (C-Taste) Gimp-icon-bildteile-zeichnen.png[Bearbeiten]

Mit dem Klonwerkzeug ist es möglich Bildteile zu duplizieren. Dafür wird mit gedrückter STRG-Taste zuerst die Stelle im Bild festgelegt, von wo kopiert werden soll (Quelle). Danach kann man mit dem Stempel zeichnen. Ein kleines Kreuz markiert dabei die Stelle im Bild, an der sich die Quelle gerade befindet. Sehr nützlich ist, dass sich die Quelle nicht in dem Bild befinden muss, in dem mit dem Stempel gemalt wird. Man kann also mit diesem Werkzeug auch Bildteile von einem Bild in ein anderes kopieren.

Weich-/Scharfzeichnen (Shift + U) Gimp-icon-weichzeichnen-schärfen.png[Bearbeiten]

Wenn Sie von Hand kleinere Bereiche scharf- oder weichzeichnen wollen, können Sie diese klassischen Filter auch wie mit einem Pinsel anwenden. So können Sie z.B. bei Fotomontagen feine Übergänge schaffen oder Details hervorheben. Ihnen stehen die klassischen Pinseloptionen zur Verfügung, mit "Rate" verändern Sie die Stärke des Effekts.

Verwischen / GIMP 2.6: Verschmieren (S-Taste) Gimp-icon-verschmieren.png[Bearbeiten]

Dieses Werkzeug imitiert das Verschmieren frischer Farbe. Sie können sich das so vorstellen, dass Sie mit dem Finger über noch feuchte Farben streichen. Die Farben bleiben am Finger kleben und verwischen dadurch das Bild. Die Rate gibt an, wie stark die Farben am Finger kleben und dadurch, wie stark sie verwischen.

Abwedeln/Nachbelichten (Shift + D) Gimp-icon-abwedeln-nachbelichten.png[Bearbeiten]

Mit diesem Werkzeug verändern Sie gezielt die Belichtung einzelner Bereiche im Bild. Sie können einzelne Schatten und Kontraste verstärken - oder auch z.B. Haut bräunen. Der Name bezieht sich auf eine Technik der manuellen Fotoentwicklung um weichere Übergange zu schaffen: Je länger man zwischen Licht und Fotopapier wedelte, desto heller wurde dort das Bild. Die länger belichteten Bereiche wurden dunkler. Daher hellt "Abwedeln" auf und dunkelt "Nachbelichten" ab. Bei der digitalen Fotobearbeitung geht es freilich bequemer - in den "Werkzeugeinstellungen" finden Sie viele wichtige Optionen: Sie können beliebige Pinsel verwenden, die Stärke der Belichtung verändern und mit dem "Modus" steuern, ob sich der Effekt auf Schatten, Mitten oder Glanzlichter auswirken soll.