Kugel-Stab-Modelle mit Blender zeichnen/ Werkzeugkasten

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Werkzeugkasten

Dieser Teil gehört zum Buch „Kugel-Stab-Modelle mit Blender zeichnen“.

Zielgruppe: Alle, die das freie 3D-Zeichenprogramm Blender für Kugel-Stab-Modelle nutzen wollen.

Lernziel: Zeichnen der Kugeln (= Atome) und Stäbe (= Verbindungen) zur späteren Verwendung

Kurzinhalt: In diesem Teil des Buches werden die später benötigten Kugeln (= Atome) und Stäbe (= Verbindungen) gezeichnet. Diese werden dann später nur noch passend zusammengefügt. Dieses Kapitel ist Voraussetzung für alle folgenden Kapitel.

Wasserstoff [Bearbeiten]

Wasserstoff[Bearbeiten]

Start beim allerersten Mal[Bearbeiten]

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet
  • Bei Bildschirmgröße-Problem: Strg+Leertaste drücken und danach in der oberen Zeile auf "Zurück zum vorigen" klicken
  • Auf den Würfel in der Mitte klicken
    • mit der Maus in der Würfelfläche die rechte Maustaste drücken: es erscheint ein Kontextmenü
    • im Kontextmenü ganz unten "Löschen" anwählen (oder: entf-Taste drücken; oder: x-Taste drücken und Löschen? mit Return bestätigen) Resultat: Der Würfel verschwindet.

Nun kann die eigentliche Arbeit beginnen.

Datei speichern[Bearbeiten]

Es soll eine Datei "Werkzeugkasten.blend" geschaffen werden, in der wir die gezeichneten Kugeln und Stäbe speichern.

  • Oben im Menü mit der linken Maustaste auf "Datei" klicken: Es klappt ein Menü auf.
  • Im Menü "Speichern unter" anwählen: Es öffnet sich ein Fenster mit einem Datei-Manager.
  • Im Datei-Manager den gewünschten Ordner anwählen.
  • In der unteren Zeile steht "untitled.blend"; hier ersetzt man das Wort "untitled" durch das Wort "Werkzeugkasten", so dass jetzt "Werkzeugkasten.blend" in der unteren Zeile steht.
  • Den Cursor hinter das Wort "Werkzeugkasten.blend" setzen und Return drücken.
  • Auf das hellblaue Feld "Speichern unter" klicken.

Resultate:

  • Die aktuelle Datei wurde im gewählten Ordner unter dem Namen "Werkzeugkasten.blend" abgespeichert. Die Endung ".blend" kennzeichnet die Blender-Dateien.
  • In der obersten weißen Zeile erscheint der korrekte Pfad der abgespeicherten Datei.
  • Wenn wir jetzt etwas malen und auf Datei > Speichern (Strg+S) klicken, wird das Gemalte in dieser Datei gespeichert.
  • Wenn wir Blender beenden durch Datei > Beenden (Strg+Q oder auf das kleine Kreuzchen ganz oben rechts klicken), können wir später diese Datei durch Doppelklick wieder öffnen und an der Stelle weiter machen, wo wir vorher aufgehört haben. Wir ersparen uns damit die mühselige Prozedur unter dem obigen Punkt "Start".

Kugel hinzufügen[Bearbeiten]

Hinzufügen einer Kugel
Kugeleigenschaften festlegen

Als Bild für ein Wasserstoffatom soll eine Kugel hinzugefügt werden.

  • In der dritten Zeile von oben mit der linken Maustaste auf das Wort "Hinzufügen" klicken (Umschalt-Taste+A drücken).
  • Es öffnet sich ein Menü.
  • Mit der linken Maustaste ganz oben "Masche" anwählen, es erscheint ein weiteres Menü rechts daneben, und dann mit der Maus im Menü rechts auf "UV-Kugel" gehen und da mit der linken Maustaste drauf klicken.
  • In der Mitte des Bildschirms erscheint eine weißliche Kugel.
  • Links unten erscheint ein Feld: > UV-Kugel hinzufügen.
  • Auf das ">" klicken.
  • Das Feld öffnet sich: Die Kugel hat einen Radius von 1 und ist in 32 Segmente und 16 Ringe unterteilt. Zum Sparen von Rechenzeit ersetzen wir die 32 durch 20 und die Ringe durch 12, bei Ausrichten wählen wir "Ansicht" aus. Alles andere lassen wir unverändert. Alle diese Eigenschaften können nur an dieser Stelle gesetzt werden. Sie werden für die nächsten Kugeln übernommen.
  • Mit Datei > Speichern (Strg+S) speichern wir diese Aktion.

Kugel glätten[Bearbeiten]

Die Kugel soll geglättet werden.

  • Die Kugel mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um die Kugel, das bedeutet, dass sie ausgewählt ist.
  • Mit der rechten Maustaste in die Kugel klicken: Es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Mit der linken Maustaste "Shade Auto Smooth" anklicken: Die Kugel wird glatt.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Kugel färben[Bearbeiten]

Materialeigenschaften festlegen
Materialeigenschaften festlegen, Farbe weißlich

Die Kugel soll weißlich eingefärbt werden.

  • Die Kugel mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um die Kugel, das bedeutet, dass sie ausgewählt ist.
  • Ziemlich weit rechts auf dem Bildschirm befindet sich eine schmale senkrechte Leiste mit Bildchen. Ganz unten auf dieser Leiste befindet sich ein Bildchen, das an einen Strandball erinnert. Abhängig vom Bildschirm kann es sein, dass es nicht mehr gezeigt wird. Man geht mit dem Mauszeiger auf diese Leiste und dreht das Mausrad hin und her, dann verschiebt sich die Leiste nach oben und unten und die bisher verdeckten Bildchen erscheinen. Die beiden untersten Bildchen sind dieser rötliche "Strandball" und darunter so was wie ein rötliches Schachbrett. Über dem Strandball ist ein blaüliches Dreieck. Wenn man mit dem Mauszeiger über dem Strandball verharrt, dann erscheint eine Schrift "Materialeigenschaften".
  • Auf den Strandball "Materialeigenschaften" klicken.
  • Rechts neben der Leiste erscheint ein schwärzliches Feld, das mit "Kugel" überschrieben ist. Im oberen Abschnitt befindet sich eine graue Leiste, auf der "+ Neu" steht.
  • Auf die graue Fläche mit der Aufschrift "+ Neu" klicken: Im schwarzen Feld erscheint eine Zeile "Material.001" und darunter erscheinen umfangreiche Menüs, die man sieht, wenn man mit der Maustaste in das Menüfeld geht und das Mausrad hin und her scrollt.
  • 4 Zeilen unter dem schwarzen Feld mit der Zeile Material.001 steht eine blaue Zeile mit der Aufschrift "Knoten verwenden". Auf diese Zeile klicken, dann wird sie grau.
  • In der Zeile darunter steht Grundfarbe und daneben ist ein weißes Feld. In dieses Feld klicken. Es öffnet sich ein Farbkreis. Wenn man irgendeine Farbe in diesem Farbkreis anklickt, muss sich sofort unsere Kugel in diese Farbe ändern. Wenn die Kugel ihre Farbe nicht ändert, ist wahrscheinlich "Knoten verwenden" nicht angeklickt und immer noch blau und nicht grau.
  • Eine weißliche Farbe für die Kugel anklicken.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Damit ist die Kugel als Bild für das Wasserstoffatom fertig und wir werden im nächsten Kapitel eine etwas größere schwarze Kugel als Bild für das Kohlenstoffatom zeichnen.



Kohlenstoff [Bearbeiten]

Kohlenstoff[Bearbeiten]

Start[Bearbeiten]

Die im vorigen Kapitel erstellte Blender-Datei aufrufen.

Einfachstes Vorgehen:

  • In den Ordner mit der im vorigen Kapitel erstellten Blender-Datei "Werkzeugkasten.blend" gehen.
  • Mit der linken Maustaste mit Doppelklick die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Blender startet an der Stelle, an der wir voriges Mal aufgehört haben.

Andere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet
  • Umschalt+Strg+O drücken: Es erscheint ein Menü mit den zuletzt bearbeiteten Dateien.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Weitere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm.
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet.
  • Umschalt+O drücken: Es erscheint der Ordner, auf dem wir zuletzt unsere Datei abgespeichert haben.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Kugel für Kohlenstoffatom machen[Bearbeiten]

Es soll nun eine etwas größere schwarze Kugel als Bild für ein Kohlenstoffatom gezeichnet werden.

Natürlich kann man an dieser Stelle alle Schritte aus Kapitel 1 entsprechend wiederholen. Einfacher ist es aber, die bereits vorhandene Wasserstoffkugel zu kopieren und entsprechend zu verändern.

Wasserstoffkugel kopieren[Bearbeiten]

Duplizieren

Die vorhandene Wasserstoffkugel soll dupliziert werden, so dass nachher zwei gleiche Kugeln vorhanden sind, von denen eine zur Kohlenstoffkugel gemacht wird.

  • Die Wasserstoffkugel mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um die Kugel, das bedeutet, dass sie ausgewählt ist.
  • Mit der rechten Maustaste in die Kugel klicken: Es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Mit der linken Maustaste "Objekt duplizieren" anklicken. Eine gleiche Kugel hängt nun an unserem Mauszeiger. Wir verschieben sie etwas zur Seite und legen sie dort mit Klick ab.
  • Jetzt haben wir zwei gleiche Kugeln. Die zur Seite geschobene soll das Wasserstoffatom bleiben, die in der Mitte das Kohlenstoffatom werden.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Kohlenstoffkugel vergrößern[Bearbeiten]

Skalieren

Die Kohlenstoffkugel soll etwas vergrößert werden, um den Größenunterschied zwischen Wasserstoffatom und Kohlenstoffatom darzustellen.

  • Die Kohlenstoffkugel in der Mitte mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um die Kugel, das bedeutet, dass sie ausgewählt ist.
  • Die Taste N drücken. Es klappt an der rechten Bidschirmseite ein Fenster mit den Eigenschaften der Kohlenstoffkugel heraus. Alternativ kann man auch an dem winzig kleinen Eckchen rechts neben dem bunten Koordinatensystem ziehen, dann kommt dasselbe Fenster raus. Wenn man nochmal N drückt, verschwindet das Fenster wieder.
  • Im Eigenschaftenfenster steht unter dem Punkt "XYZ Euler" der Punkt "Skalieren". Hier kann man nun unter X, Y und Z jeweils 2 eingeben und erhält so eine größere Kugel.
  • Nochmal N drücken und das Eigenschaftsfenster klappt wieder ein.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Kohlenstoffkugel schwarz färben[Bearbeiten]

schwarzes Material hinzufügen

Die Kugel soll schwärzlich eingefärbt werden. Das geht genauso wie bei der Wasserstoffkugel.

  • Die Kohlenstoffkugel mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um die Kugel, das bedeutet, dass sie ausgewählt ist.
  • Rechts auf dem Bildschirm in der schmalen senkrechten Leiste das Strandball-Bildchen "Materialeigenschaften" anklicken.
  • Rechts neben der Leiste erscheint das Bild mit den Materialeigenschaften in dem nun schon das Material.001 eingetragen ist.
  • Darunter neben Material auf das mittlere Feld "neues Material" zwischen dem Schild und dem Kreuzchen klicken.
  • Es erscheint im schwarzen Feld die Schrift Material.002. Die Schrift Material.001 ist verschwunden.
  • In der Zeile darunter steht Grundfarbe und daneben ist ein weißes Feld. In dieses Feld klicken. Es öffnet sich ein Farbkreis. Wenn man irgendeine Farbe in diesem Farbkreis anklickt, muss sich sofort die Kohlenstoffkugel in diese Farbe ändern, während die Wasserstoffkugel weiß bleibt. Wenn die Kohlenstoffkugel ihre Farbe nicht ändert, ist wahrscheinlich "Knoten verwenden" nicht angeklickt und immer noch blau und nicht grau.
  • Eine dunkle Farbe für die Kugel anklicken. An der rechten Leiste neben dem Farbkreis kann man direkt Farbtöne auswählen.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Damit ist die Kugel als Bild für das Kohlenstoffatom fertig und wir werden im nächsten Kapitel einen grauen Verbindungsstab zwischen Wasserstoff- und Kohlenstoffatomen zeichnen.



Verbindung Wasserstoff mit Kohlenstoff [Bearbeiten]

Verbindung Wasserstoff mit Kohlenstoff[Bearbeiten]

Start[Bearbeiten]

Die im vorigen Kapitel erstellte Blender-Datei aufrufen.

Einfachstes Vorgehen:

  • In den Ordner mit der im vorigen Kapitel erstellten Blender-Datei "Werkzeugkasten.blend" gehen.
  • Mit der linken Maustaste mit Doppelklick die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Blender startet an der Stelle, an der wir voriges Mal aufgehört haben.

Andere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet
  • Umschalt+Strg+O drücken: Es erscheint ein Menü mit den zuletzt bearbeiteten Dateien.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Weitere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm.
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet.
  • Umschalt+O drücken: Es erscheint der Ordner, auf dem wir zuletzt unsere Datei abgespeichert haben.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Kohlenstoffkugel zur Seite schieben[Bearbeiten]

Verschieben

Die Kohlenstoffkugel wird zur Seite geschoben, um in der Mitte für den Stab Platz zu machen.

Am linken Rand der Arbeitsfläche befindet sich eine senkrechte Leiste mit Bildchen. Das dritte Bildchen von oben ähnelt einem Kreuz. Wenn wir den Mauszeiger da drüber bewegen, erscheint der Text "Verschieben" (Taste G).

  • Die Kohlenstoffkugel mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um die Kugel, das bedeutet, dass sie ausgewählt ist.
  • Das Kreuz für "Verschieben" anklicken. In der Kohlenstoffkugel erscheint ein Koordinatenkreuz.
  • Die Kohlenstoffkugel mit der linken Maustaste packen und mit gedrückter linker Maustaste zur Seite schieben.
  • Vom Verschiebemodus wieder zum Zeigemodus zurück stellen: In der linken senkrechten Leiste mit Bildchen, wo jetzt das Kreuzbildchen für "Verschieben" angeklickt ist, wieder das oberste Bildchen mt dem kleinen Pfeil und dem Text "Auswahlbox" anklicken. Die bunten Koordinatensysteme an den angeklickten Objekten verschwinden wieder.

Stab für die Verbindung Kohlenstoff - Wasserstoff machen[Bearbeiten]

Zylinder hinzufügen
Zylinder verändern

Als Bild für die Verbindung zwischen Wasserstoffatom und Kohlenstoffatom soll ein grauer Stab hinzugefügt werden.

  • In der dritten Zeile von oben mit der linken Maustaste auf das Wort "Hinzufügen" klicken (Umschalt-Taste+A drücken).
  • Es öffnet sich ein Menü.
  • Mit der linken Maustaste ganz oben "Masche" anwählen, es erscheint ein weiteres Menü rechts daneben, und dann mit der Maus im Menü rechts auf "Zylinder" gehen und mit der linken Maustaste drauf klicken.
  • In der Mitte des Bildschirms erscheint ein weißlicher Zylinder.
  • Links unten erscheint ein Feld: > Zylinder hinzufügen.
  • Auf das ">" klicken.
  • Das Feld öffnet sich: Der Zylinder hat einen Radius von 1 und ist in 32 Punkte unterteilt. Zum Sparen von Rechenzeit ersetzen wir die 32 durch 20. Der Radius setzen wir auf 0.25 und die Tiefe auf 4 m. Alles andere lassen wir unverändert. Alle diese Eigenschaften können nur an dieser Stelle gesetzt werden. Sie werden für die nächsten Stäbe übernommen.
  • Mit Datei > Speichern (Strg+S) speichern wir diese Aktion.

Stab glätten[Bearbeiten]

Zylinder glätten

Der Stab soll geglättet werden.

  • Den Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Mit der rechten Maustaste in den Stab klicken: Es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Mit der linken Maustaste "Shade Auto Smooth" anklicken: Der Stab wird glatt.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Stab färben[Bearbeiten]

Der Stab soll grau eingefärbt werden.

  • Den Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Ziemlich weit rechts auf dem Bildschirm befindet sich eine schmale senkrechte Leiste mit Bildchen. Ganz unten auf dieser Leiste befindet sich ein Bildchen, das an einen Strandball erinnert. Abhängig vom Bildschirm kann es sein, dass es nicht mehr gezeigt wird. Man geht mit dem Mauszeiger auf diese Leiste und dreht das Mausrad hin und her, dann verschiebt sich die Leiste nach oben und unten und die bisher verdeckten Bildchen erscheinen. Die beiden untersten Bildchen sind dieser rötliche "Strandball" und darunter so was wie ein rötliches Schachbrett. Über dem Strandball ist ein blaüliches Dreieck. Wenn man mit dem Mauszeiger über dem Strandball verharrt, dann erscheint eine Schrift "Materialeigenschaften".
  • Auf den Strandball "Materialeigenschaften" klicken.
  • Rechts neben der Leiste erscheint ein schwärzliches Feld, das mit "Zylinder" überschrieben ist. Im oberen Abschnitt befindet sich eine graue Leiste, auf der "+ Neu" steht.
  • Auf die graue Fläche mit der Aufschrift "+ Neu" klicken: Im schwarzen Feld erscheint eine Zeile "Material" und darunter erscheinen umfangreiche Menüs, die man sieht, wenn man mit der Maustaste in das Menüfeld geht und das Mausrad hin und her scrollt.
  • 4 Zeilen unter dem schwarzen Feld mit der Zeile Material steht eine blaue Zeile mit der Aufschrift "Knoten verwenden". Auf diese Zeile klicken, dann wird sie grau.
  • In der Zeile darunter steht Grundfarbe und daneben ist ein weißes Feld. In dieses Feld klicken. Es öffnet sich ein Farbkreis und rechts neben dem Farbkreis eine Leiste mit Grautönen. Wenn man irgendeine Farbe oder einen Grauton in diesem Farbkreis oder Leiste anklickt, muss sich sofort unser Stab in diese Farbe ändern. Wenn der Stab seine Farbe nicht ändert, ist wahrscheinlich "Knoten verwenden" nicht angeklickt und immer noch blau und nicht grau.
  • Einen hellen Grauton Farbe für den Stab anklicken.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Damit ist der Stab als Bild für die Verbindung zwischen Wasserstoffatom und Kohlenstoffatom fertig und wir werden im nächsten Kapitel einen schwarzen Stab als Bild für die Verbindung zwischen Kohlenstoffatom und Kohlenstoffatom zeichnen.



Einfachbindung [Bearbeiten]

Einfachbindung[Bearbeiten]

Start[Bearbeiten]

Die im vorigen Kapitel erstellte Blender-Datei aufrufen.

Einfachstes Vorgehen:

  • In den Ordner mit der im vorigen Kapitel erstellten Blender-Datei "Werkzeugkasten.blend" gehen.
  • Mit der linken Maustaste mit Doppelklick die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Blender startet an der Stelle, an der wir voriges Mal aufgehört haben.

Andere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet
  • Umschalt+Strg+O drücken: Es erscheint ein Menü mit den zuletzt bearbeiteten Dateien.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Weitere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm.
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet.
  • Umschalt+O drücken: Es erscheint der Ordner, auf dem wir zuletzt unsere Datei abgespeichert haben.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Stab für Kohlenstoff-Kohlenstoff-Einfach-Verbindung machen[Bearbeiten]

Es soll nun ein schwarzer Stab als Bild für eine Kohlenstoff-Kohlenstoff-Einfach-Verbindung gezeichnet werden.

Natürlich kann man an dieser Stelle alle Schritte aus Kapitel 3 entsprechend wiederholen. Einfacher ist es aber, den bereits vorhandenen Stab zu kopieren und entsprechend zu verändern.

Stab kopieren[Bearbeiten]

Zylinder duplizieren

Der vorhandene Stab soll dupliziert werden, so dass nachher zwei gleiche Stäbe vorhanden sind, von denen einer zur Kohlenstoff-Kohlenstoff-Einfach-Verbindung gemacht wird.

  • Den vorhandenen grauen Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Mit der rechten Maustaste in den Stab klicken: Es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Mit der linken Maustaste "Objekt duplizieren" anklicken. Ein gleicher Stab hängt nun an unserem Mauszeiger. Wir verschieben ihn etwas zur Seite und legen ihn dort mit Klick ab.
  • Jetzt haben wir zwei gleiche Stäbe. Der zur Seite geschobene soll die Wasserstoff-Kohlenstoff-Verbindung bleiben, der in der Mitte die Kohlenstoff-Kohlenstoff-Einfach-Verbindung werden.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Kohlenstoff-Kohlenstoff-Einfach-Verbindung schwarz färben[Bearbeiten]

Die Kohlenstoff-Kohlenstoff-Einfach-Verbindung soll schwärzlich eingefärbt werden. Das geht genauso wie bei der Kohlenstoffkugel.

  • Die Kohlenstoff-Kohlenstoff-Einfach-Verbindung (in der Bildschirmmitte) mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Rechts auf dem Bildschirm in der schmalen senkrechten Leiste das Strandball-Bildchen "Materialeigenschaften" anklicken.
  • Rechts neben der Leiste erscheint das Bild mit den Materialeigenschaften in dem nun schon das Material eingetragen ist.
  • Darunter neben Material auf das mittlere Feld "neues Material" (sieht aus wie zwei Papierblätter übereinander) zwischen dem Schild und dem Kreuzchen klicken.
  • Es erscheint im schwarzen Feld die Schrift Material.003. Die Schrift Material ist verschwunden.
  • In der Zeile darunter steht Grundfarbe und daneben ist ein weißes Feld. In dieses Feld klicken. Es öffnet sich ein Farbkreis. Wenn man irgendeine Farbe in diesem Farbkreis anklickt, muss sich sofort der Stab in der Mitte in diese Farbe ändern, während der Stab an der Seite hellgrau bleibt. Wenn die der Stab seine Farbe nicht ändert, ist wahrscheinlich "Knoten verwenden" nicht angeklickt und immer noch blau und nicht grau.
  • Eine dunkle Farbe für den Stab anklicken. An der rechten Leiste neben dem Farbkreis kann man direkt Grautöne auswählen.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Damit ist der Stab als Bild für die Kohlenstoff-Kohlenstoff-Einfach-Verbindung fertig und wir werden im nächsten Kapitel eine Kohlenstoff-Kohlenstoff-Zweifach-Verbindung zeichnen.



Zweifachbindung [Bearbeiten]

Zweifachbindung[Bearbeiten]

Start[Bearbeiten]

Die im vorigen Kapitel erstellte Blender-Datei aufrufen.

Einfachstes Vorgehen:

  • In den Ordner mit der im vorigen Kapitel erstellten Blender-Datei "Werkzeugkasten.blend" gehen.
  • Mit der linken Maustaste mit Doppelklick die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Blender startet an der Stelle, an der wir voriges Mal aufgehört haben.

Andere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet
  • Umschalt+Strg+O drücken: Es erscheint ein Menü mit den zuletzt bearbeiteten Dateien.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Weitere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm.
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet.
  • Umschalt+O drücken: Es erscheint der Ordner, auf dem wir zuletzt unsere Datei abgespeichert haben.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Stab für Kohlenstoff-Kohlenstoff-Zweifach-Verbindung machen[Bearbeiten]

Es soll nun ein schwarzer Stab als Bild für eine Kohlenstoff-Kohlenstoff-Zweifach-Verbindung gezeichnet werden.

Stab kopieren[Bearbeiten]

Der vorhandene Stab soll dupliziert werden, so dass nachher zwei gleiche Stäbe vorhanden sind, von denen einer zur Kohlenstoff-Kohlenstoff-Zweifach-Verbindung gemacht wird.

  • Den vorhandenen dunkelgrauen Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Mit der rechten Maustaste in den Stab klicken: Es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Mit der linken Maustaste "Objekt duplizieren" anklicken. Ein gleicher Stab hängt nun an unserem Mauszeiger. Wir verschieben ihn etwas zur Seite und legen ihn dort mit Klick ab.
  • Jetzt haben wir zwei gleiche Stäbe. Der zur Seite geschobene soll die Kohlenstoff-Kohlenstoff-Einfach-Verbindung bleiben, der in der Mitte die Kohlenstoff-Kohlenstoff-Zweifach-Verbindung werden.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Stab dünner machen[Bearbeiten]

Zylinder dünner machen

Der Stab soll etwas schlanker gemacht werden.

  • Den vorhandenen dunkelgrauen Stab in der Mitte mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Taste N drücken: Rechts oben klappt ein Eigenschaftsfenster für den angwählten Stab aus.
  • Unter Dimensionen: X = 0.2 m; Y = 0.2 m; Z = 4 m eingeben. Der Stab behält seine Länge, wird aber viel dünner.
  • Taste N drücken: Das Eigenschaftenfenster klappt wieder ein.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Dünnen Stab duplizieren[Bearbeiten]

Der dünne Stab soll dupliziert werden, so dass nachher zwei gleiche Stäbe vorhanden sind, die gemeinsam die Zweifach-Verbindung darstellen.

  • Den vorhandenen dünnen Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Mit der rechten Maustaste in den Stab klicken: Es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Mit der linken Maustaste "Objekt duplizieren" anklicken. Ein gleicher Stab hängt nun an unserem Mauszeiger. Wir verschieben ein kleines Stück nach vorne rechts und legen ihn dort mit Klick ab.
  • Jetzt haben wir zwei gleiche dünne Stäbe.
  • Wir wiederholen dieses Duplizieren noch einmal und legen einen dünnen Stab für die Dreifachbindung auf die Seite.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Die dünnen Stäbe exakt positionieren[Bearbeiten]

Die dünnen Stäbe sollen nun parallel links und rechts der Z-Achse positioniert werden. Die "Mitte", das heißt der Nullpunkt (X = Y = Z = 0) soll sich in der Mitte zwische den Stäben befinden.

  • Den linken dünnen Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Taste N drücken: Rechts oben klappt ein Eigenschaftsfenster für den angwählten Stab aus.
  • Unter Position (ganz oben): X = -0.15 m; Y = -0.15 m; Z = 0 m eingeben. Der Stab rutscht in Position links von der Z-Achse. (Die Koordinaten beziehen sich auf den Mittelpunkt des Stabes, der als kleiner oranger Punkt erscheint, nachdem der Stab angeklickt war)
  • Taste N drücken: Das Eigenschaftenfenster klappt wieder ein.
  • Den rechten dünnen Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Taste N drücken: Rechts oben klappt ein Eigenschaftsfenster für den angwählten Stab aus.
  • Unter Position (ganz oben): X = 0.15 m; Y = 0.15 m; Z = 0 m eingeben. Der Stab rutscht in Position rechts von der Z-Achse.
  • Taste N drücken: Das Eigenschaftenfenster klappt wieder ein.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Beide dünnen Stäbe zu einer Einheit verbinden[Bearbeiten]

Objekt-Liste
Stäbe zusammenführen

Bis jetzt ist jeder der beiden dünnen Stäbe ein völlig unabhängiges Objekt für sich. Wenn man einen Stab verschiebt, bleibt der andere, wo er ist. Ziel ist es aber, die Zweifach-Verbindung als ein einziges Objekt zu behandeln und beide Stäbe jeweils gemeinsam zu verschieben und zu drehen. Diese Vereinigung soll jetzt geschehen.

Wir schauen nun auf den Bereich rechts oben am Bildschirm. Wir fahren mit dem Mauszeiger auf seine untere Begrenzungslinie, der Mauszeiger ändert seine Form in einen senkrechten kleinen Doppelpfeil. Nun klicken wir auf die linken Maustaste und ziehen den Bereich nach unten auf, bis wir seinen ganzen Inhalt sehen können.

In diesem Bereich sind alle Objekte alphabetisch aufgelistet, die wir bisher gemacht haben. Das sind zwei Kugeln fünf Zylinder. Später im Kapitel "Aufräumen" werden wir allen diesen Objekten sprechende Namen geben (Wasserstoff, Kohlenstoff, Einfachbindung, Doppelbindung usw.) Wenn wir nun in dieser Liste mit der linken Maustaste auf ein Objekt klicken wird es in der Liste und auf dem Bildschirm markiert. Und auch umgekehrt, wenn wir auf dem Bildschirm mit der linken Maustaste auf ein Objekt klicken wird es ebenfalls in der Liste und auf dem Bildschirm markiert.

Jetzt werden wir die beiden parallelen dünnen Stäbe zu einem einzigen Objekt vereinen.

  • Auf den linken dünnen Stab klicken.
  • Die Umschalt-Taste drücken und auf den rechten dünnen Stab klicken. Jetzt sind beide Stäbe markiert.
  • Im Bereich der beiden Stäbe die rechte Maustaste drücken, es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Im Kontextmenü "Zusammenführen" (Strg+J) anwählen. Nun sind beide Stäbe zu einem einzigen Objekt vereinigt und können so zusammen verschoben und gedreht werden.
  • Im rechten Bereich mit der Objektliste ist das eine Objekt verschwunden.

Mittelpunkt korrigieren[Bearbeiten]

Ein Schönheitsfehler besteht noch: Der kleine gelbe Punkt = Mittelpunkt unseres Doppelstabes befindet sich jetzt nicht wirklich in der Mitte, sondern in der Mitte eines der beiden Stäbe. Dies werden wir jetzt noch korrigieren:

  • Doppelstab anklicken.
  • Rechte Maustaste drücken und im erscheinenden Kontext-Menü "Ursprung festlegen" anwählen.
  • Im rechts davon erscheinenden Auswahl-Menü "Ursprung zum Massenschwerpunkt (Volumen)" anwählen.
  • Der kleine gelbe Punkt springt nun in den wirklichen Mittelpunkt des Doppelstabes.

Damit ist der Stab als Bild für die Kohlenstoff-Kohlenstoff-Zweifach-Verbindung fertig und wir werden im nächsten Kapitel eine Kohlenstoff-Kohlenstoff-Dreifach-Verbindung zeichnen.



Dreifachbindung [Bearbeiten]

Dreifachbindung[Bearbeiten]

Start[Bearbeiten]

Die im vorigen Kapitel erstellte Blender-Datei aufrufen.

Einfachstes Vorgehen:

  • In den Ordner mit der im vorigen Kapitel erstellten Blender-Datei "Werkzeugkasten.blend" gehen.
  • Mit der linken Maustaste mit Doppelklick die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Blender startet an der Stelle, an der wir voriges Mal aufgehört haben.

Andere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet
  • Umschalt+Strg+O drücken: Es erscheint ein Menü mit den zuletzt bearbeiteten Dateien.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Weitere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm.
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet.
  • Umschalt+O drücken: Es erscheint der Ordner, auf dem wir zuletzt unsere Datei abgespeichert haben.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Stab für Kohlenstoff-Kohlenstoff-Dreifach-Verbindung machen[Bearbeiten]

Es soll nun ein schwarzer Stab als Bild für eine Kohlenstoff-Kohlenstoff-Zweifach-Verbindung gezeichnet werden.

Doppel-Stab kopieren[Bearbeiten]

Der vorhandene Doppel-Stab soll dupliziert werden, so dass nachher zwei gleiche Doppel-Stäbe vorhanden sind, von denen einer zur Kohlenstoff-Kohlenstoff-Dreifach-Verbindung gemacht wird.

  • Den vorhandenen Doppel-Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den Doppel-Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Mit der rechten Maustaste in den Doppel-Stab klicken: Es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Mit der linken Maustaste "Objekt duplizieren" anklicken. Ein gleicher Doppel-Stab hängt nun an unserem Mauszeiger. Wir verschieben ihn etwas zur Seite und legen ihn dort mit Klick ab.
  • Jetzt haben wir zwei gleiche Doppel-Stäbe. Der zur Seite geschobene soll die Kohlenstoff-Kohlenstoff-Zweifach-Verbindung bleiben, der in der Mitte die Kohlenstoff-Kohlenstoff-Dreifach-Verbindung werden.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Einzelnen dünnen Stab hinzufügen und positionieren[Bearbeiten]

Jetzt wird der einzelne dünne Stab, den wir im vorigen Kapitel an der Seite abgelgt hatten, hinzugefügt.

  • Den Doppel-Stab in der Bildschirmmitte mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den Doppel-Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Taste N drücken: Es erscheint das Eigenschaftsfenster.
  • Unter Position X = -0.15 und Y = -0.15 eingeben: Der Doppelstab rückt zur Seite
  • Taste N drücken: Es erscheint das Eigenschaftsfenster für den Doppelstab
  • Den abgelegten dünnen Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den dünnen Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Taste N drücken: Es erscheint das Eigenschaftsfenster für den dünnen Stab
  • Unter Position X = 0.3 und Y = 0.3 und Z = 0 eingeben: Der dünne Stab rückt neben den Doppel-Stab
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Doppel-Stab und dünnen Stab zu einer Einheit verbinden[Bearbeiten]

Jetzt werden wir den Doppel-Stab und den dünnen Stab zu einem einzigen Objekt vereinen.

  • Auf den dünnen Stab klicken.
  • Die Umschalt-Taste drücken und auf den Doppel-Stab klicken. Jetzt sind beide Objekte markiert.
  • Im Bereich der beiden Objekte die rechte Maustaste drücken, es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Im Kontextmenü "Zusammenführen" (Strg+J) anwählen. Nun sind Doppel-Stab und dünner Stab zu einem einzigen Objekt vereinigt und können so zusammen verschoben und gedreht werden.
  • Im rechten Bereich mit der Objektliste ist das eine Objekt verschwunden.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Mittelpunkt korrigieren[Bearbeiten]

Mittelpunkt verschieben

Ein Schönheitsfehler besteht noch: Der kleine gelbe Punkt = Mittelpunkt unserer Dreifach-Verbindung befindet sich jetzt nicht wirklich in der Mitte, sondern an der Seite. Dies werden wir jetzt noch korrigieren:

  • Doppelstab anklicken.
  • Rechte Maustaste drücken und im erscheinenden Kontext-Menü "Ursprung festlegen" anwählen.
  • Im rechts davon erscheinenden Auswahl-Menü "Ursprung zum Massenschwerpunkt (Volumen)" anwählen.
  • Der kleine gelbe Punkt springt nun in den wirklichen Mittelpunkt des Dreifachstabes.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Dreifachstab auf die Seite schieben[Bearbeiten]

Damit er nicht im Wege ist, verschieben wir den Dreifachstab auf die Seite.

  • Dreifachstab anklicken.
  • Taste G drücken. Jetzt hängt der Dreifachstab am Mauszeiger und kann mit Klick auf der Seite abgelegt werden.
  • Datei > Speichern (Strg+S)


Damit ist der Dreifachstab als Bild für die Kohlenstoff-Kohlenstoff-Dreifach-Verbindung fertig. Es folgt nun das Kapitel "Aufräumen".



Wasserstoff mit Verbindungsstab [Bearbeiten]

Wasserstoff mit Verbindungsstab[Bearbeiten]

Start[Bearbeiten]

Die im vorigen Kapitel erstellte Blender-Datei aufrufen.

Einfachstes Vorgehen:

  • In den Ordner mit der im vorigen Kapitel erstellten Blender-Datei "Werkzeugkasten.blend" gehen.
  • Mit der linken Maustaste mit Doppelklick die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Blender startet an der Stelle, an der wir voriges Mal aufgehört haben.

Andere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet
  • Umschalt+Strg+O drücken: Es erscheint ein Menü mit den zuletzt bearbeiteten Dateien.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Weitere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm.
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet.
  • Umschalt+O drücken: Es erscheint der Ordner, auf dem wir zuletzt unsere Datei abgespeichert haben.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Stab für Wasserstoff-Kohlenstoff-Verbindung duplizieren und anpassen[Bearbeiten]

Der Stab für die Wasserstoff-Kohlenstoff-Verbindung wird jetzt dupliziert und angepasst. Speziell wird der Ursprung des Stabes aus seiner Mitte an eines seiner Enden verlegt, und zwar an das Ende, das unserem Bildschirmmittelpunkt mit den Koordinaten X = 0, Y = 0, Z = 0 am nächsten liegt. Dies machen wir, weil die Winkel zwischen den Verbindungsstäben in Zukunft eine Rolle spielen werden und wir so die Möglichkeit haben werden, diese Winkel direkt im Eigenschaftsfenster einzugeben, wenn der Verbindungsstab mit seinem Ursprung am Bildschirmmittelpunkt hängt.

  • Den vorhandenen hellgrauen Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Mit der rechten Maustaste in den Stab klicken: Es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Mit der linken Maustaste "Objekt duplizieren" (Umschalt + D) anklicken. Ein gleicher Stab hängt nun an unserem Mauszeiger. Wir verschieben ihn etwas zur Seite und legen ihn dort mit Klick ab.
  • Jetzt haben wir zwei gleiche Stäbe. Der zur Seite geschobenen soll die Verbindung mit der Wasserstoffkugel werden.
  • Datei > Speichern (Strg+S)
Ursprung nach unten setzen
  • Den Stab anklicken.
  • Taste N drücken: Es erscheint das Eigenschaftsfenster.
  • Im Eigenschaftsfenster X = 0, Y = 0, Z = 2 eingeben. Der Stab steht nun auf dem Bildschirmmittelpunkt. In seiner Mitte ist ein kleiner orangener Punkt, das ist sein Ursprung.
  • Menüpunkt Objekt > Ursprung festlegen > Ursprung zu 3D-Cursor anwählen. Der kleine orangene Punkt springt nun zum Fußpunkt unseres Stabes.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Wasserstoff-Kugel duplizieren und mit Stab verbinden[Bearbeiten]

Kugel und Stab vereinigen
  • Die vorhandene weißliche Kugel mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um die Kugel, das bedeutet, dass sie ausgewählt ist.
  • Mit der rechten Maustaste in die Kugel klicken: Es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Mit der linken Maustaste "Objekt duplizieren" (Umschalt + D) anklicken. Eine gleiche Kugel hängt nun an unserem Mauszeiger. Wir verschieben sie etwas zur Seite und legen sie dort mit Klick ab.
  • Jetzt haben wir zwei gleiche Kugeln. Die zur Seite geschobene wollen wir mit unserem neuen Stab in der Bildschirmmitte verbinden.
  • Datei > Speichern (Strg+S)
  • Die Kugel anklicken.
  • Taste N drücken: Es erscheint das Eigenschaftsfenster.
  • Im Eigenschaftsfenster X = 0, Y = 0, Z = 4.3 eingeben. Die Kugel sitzt nun auf dem Stab im Bildschirmmittelpunkt.
  • Im nächsten Schritt ist die Reihenfolge wichtig! Wir klicken zuerst die Kugel an, dann drücken wir die Umschalttaste, dann klicken wir den Stab an. Jetzt sind Kugel und Stab Orange eingerahmt.
  • Wir wählen im Menü Objekt > Zusammenführen (Strg+J). Nun haben wir ein Objekt, das aus Kugel und Stab besteht und dessen Ursprung (kleiner orangener Punkt) unten am Fuß im Bildschirmmittelpunkt sitzt.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Damit haben wir jetzt einen hellgrauen Stab mit weißlicher Kugel an einem Ende und Ursprungspunkt am anderen Ende als Bild für die Wasserstoff-Kohlenstoff-Verbindung mit daran hängender Wasserstoff-Kugel. Wir nennen dieses Gebilde kurz "H-Stab", weil wir es in den späteren Kapiteln häufig brauchen werden.



Kohlenstoff-Wasserstoffgruppen [Bearbeiten]

Kohlenstoff-Wasserstoffgruppen[Bearbeiten]

Start[Bearbeiten]

Die im vorigen Kapitel erstellte Blender-Datei aufrufen.

Einfachstes Vorgehen:

  • In den Ordner mit der im vorigen Kapitel erstellten Blender-Datei "Werkzeugkasten.blend" gehen.
  • Mit der linken Maustaste mit Doppelklick die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Blender startet an der Stelle, an der wir voriges Mal aufgehört haben.

Andere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet
  • Umschalt+Strg+O drücken: Es erscheint ein Menü mit den zuletzt bearbeiteten Dateien.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Weitere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm.
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet.
  • Umschalt+O drücken: Es erscheint der Ordner, auf dem wir zuletzt unsere Datei abgespeichert haben.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Einführende Tipps[Bearbeiten]

In der Folge werden wir sehr oft Objekte duplizieren, verschieben, drehen und vereinigen. Es ist sehr praktisch und zeitsparend hier die Schnell-Tasten auswendig zu lernen und zu benutzen. Man muss jeweils das gewünschte Objekt anklicken und dann die Schnell-Tasten drücken. Beim Vereinigen müssen alle betroffenen Objekte mit dabei gedrückter Umschalttaste geklickt werden, so dass sie alle zusammen orange umrundet sind. Der Ursprung für das vereinigte Objekt wird vom zuletzt angeklickten Objekt übernommen. Dann Strg + J drücken.

  • Duplizieren: Umschalttaste + D
  • Verschieben: G
  • Rotieren: R; Rx um die X-Achse, Ry um die Y-Achse, Rz um die Z-Achse,
  • Vereinigen: Strg + J
  • Eigenschaftsfenster ein- und ausklappen: N

In das Bild hinein und Herauszoomen: Mausrad drehen.

H-Stab dreimal duplizieren[Bearbeiten]

Der vorhandene H-Stab (Wasserstoff-Kohlenstoff-Verbindung mit daran hängender Wasserstoff-Kugel) soll dupliziert werden, so dass nachher zwei gleiche H-Stäbe vorhanden sind.

  • Den H-Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den H-Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Mit der rechten Maustaste in den H-Stab klicken: Es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Mit der linken Maustaste "Objekt duplizieren" (Umschalt+D) anklicken. Ein gleicher H-Stab hängt nun an unserem Mauszeiger. Wir verschieben ihn zur Mitte und legen sie dort mit Klick ab.
  • Diesen Vorgang wiederholen wir noch zweimal.
  • Jetzt haben wir drei gleiche H-Stäbe in der Bildschirmmitte herumliegen.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Alle H-Stäbe richtig positionieren[Bearbeiten]

Drei H-Stäbe am Mittelpunkt hängend

Räumliche Vorstellung: Wir wollen jetzt die drei H-Stäbe so um den Nullpunkt herum positionieren, dass sie jeweils einen Winkel von 109 Grad zueinander und zur Z-Achse haben.

  • N-Taste drücken. Das Eigenschaftsfenster erscheint.
  • Einen H-Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den H-Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Bei Position X = 0, Y = 0, Z = 0 eingeben: Der H-Stab hängt nun am Mittelpunkt.
  • Bei Rotation X = 109, Y = 0, Z = 0 eingeben: Der H-Stab liegt in der X-Z-Ebene und hat zur Z-Achse einen Winkel von 109 Grad.
  • Den nächsten H-Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den H-Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Bei Position X = 0, Y = 0, Z = 0 eingeben: Der H-Stab hängt nun am Mittelpunkt.
  • Bei Rotation X = 109, Y = 0, Z = 120 eingeben: Der H-Stab hat zur Z-Achse weiterhin einen Winkel von 109 Grad und ist um 120 Grad um die Z-Achse gedreht.
  • Den nächsten H-Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den H-Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Bei Position X = 0, Y = 0, Z = 0 eingeben: Der H-Stab hängt nun am Mittelpunkt.
  • Bei Rotation X = 109, Y = 0, Z = 240 eingeben: Der H-Stab hat zur Z-Achse weiterhin einen Winkel von 109 Grad und ist um 240 Grad um die Z-Achse gedreht.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Kohlenstoffkugel in die Mitte positionieren[Bearbeiten]

  • Die vorhandene dunkle Kugel mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um die Kugel, das bedeutet, dass sie ausgewählt ist.
  • Mit der rechten Maustaste in die Kugel klicken: Es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Mit der linken Maustaste "Objekt duplizieren" (Umschalt + D) anklicken. Eine gleiche Kugel hängt nun an unserem Mauszeiger. Wir verschieben sie zur Mitte hin und legen sie dort mit Klick ab.
  • Jetzt haben wir zwei gleiche dunkle Kugeln.
  • Die dunkle Kugel in der Mitte anklicken.
  • Falls das Eigenschaftsfenster noch nicht ausgeklappt ist, Taste N drücken: Es erscheint das Eigenschaftsfenster.
  • Im Eigenschaftsfenster eingeben:
  • Position: X = 0, Y = 0, Z = 0
  • Rotation: X = 0, Y = 0, Z = 0. Die Kugel sitzt nun im Bildschirmmittelpunkt.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Kohlenstoffkugel mit den drei H-Stäben verbinden[Bearbeiten]

Kohlenstoff mit einem Wasserstoff[Bearbeiten]

  • Im nächsten Schritt ist die Reihenfolge wichtig! Wir drücken die Umschalttaste und klicken zuerst den Stab, der nach links unten zeigt, an, dann klicken wir die Kugel an. Jetzt sind Kugel und Stab Orange eingerahmt.
  • Wir wählen im Menü Objekt > Zusammenführen (Strg+J). Nun haben wir ein Objekt, das aus der Kugel und diesem Stab besteht und dessen Ursprung (kleiner orangener Punkt) im Mittelpunkt der Kugel sitzt.
  • Wir duplizieren dieses Objekt und verschieben das Duplikat in den Werkzeugkasten.
  • Kugel mit daran sitzendem H-Stab anklicken. Jetzt sind Kugel und Stab Orange eingerahmt.
  • Umschalt+D drücken. Duplikat von Kugel und Stab ist nun weiß eingerahmt und mit dem Mauszeiger verbunden.
  • Zur Seite schieben und mit Klick ablegen.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Kohlenstoff mit zwei Wasserstoffen[Bearbeiten]

  • Nun drücken wir wieder die Umschalttaste und klicken zuerst den Stab, der nach rechts unten zeigt, dann die Kugel mit Stab.
  • Wir wählen im Menü Objekt > Zusammenführen (Strg+J). Nun haben wir ein Objekt, das aus der Kugel und zwei Stäben besteht und dessen Ursprung (kleiner orangener Punkt) im Mittelpunkt der Kugel sitzt.
  • Wir duplizieren dieses Objekt und verschieben das Duplikat in den Werkzeugkasten.
  • Kugel mit daran sitzenden zwei H-Stäben anklicken. Jetzt sind Kugel und Stäbe Orange eingerahmt.
  • Umschalt+D drücken. Duplikat von Kugel und Stäben ist nun weiß eingerahmt und mit dem Mauszeiger verbunden.
  • Zur Seite schieben und mit Klick ablegen.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Kohlenstoff mit drei Wasserstoffen[Bearbeiten]

H-Stab im Hintergrund durch Drehung der Ansicht sichtbar machen
  • Nun wollen wir den dritten Stab, der von der Kugel weg in den Hintergrund zeigt anwählen. Leider befindet die sich im Hintergrund und wird von der Kohlenstoffkugel verdeckt. Wir drehen deshalb die Ansicht "nach oben" indem wir dreimal die Taste 8 auf dem Ziffernblock drücken. Nun erscheint der verdeckte H-Stab. Wir klicken ihn an. Jetzt drücken wir die Umschalttaste und klicken auf die Kugel.
  • Wir wählen im Menü Objekt > Zusammenführen (Strg+J).
  • Wir duplizieren dieses Objekt und verschieben das Duplikat in den Werkzeugkasten.
  • Kugel mit daran sitzenden drei H-Stäben anklicken. Jetzt sind Kugel und Stäbe Orange eingerahmt.
  • Umschalt+D drücken. Duplikat von Kugel und Stäben ist nun weiß eingerahmt und mit dem Mauszeiger verbunden.
  • Zur Seite schieben und mit Klick ablegen.
  • Wir drücken dreimal die Taste 2 auf dem Ziffernblock und drehen die Ansicht wieder zurück.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Nebenbemerkung zur Bildschirmnavigation[Bearbeiten]

Eine Möglichkeit, Objekte im Hintergrund sichtbar zu machen sind die Tasten des Ziffernblockes:

  • Taste 2: Schrittweise nach unten drehen
  • Taste 8: Schrittweise nach oben drehen
  • Taste 4: Schrittweise nach links drehen
  • Taste 6: Schrittweise nach rechts drehen

Unter dem Menü Ansicht > Navigation findet man die entsprechenden Menüpunkte.

Weitere Möglichkeit zum Sichtbarmachen verdeckter Objekte[Bearbeiten]

Auf durchsichtige Ansicht umschalten

Eine weitere Möglichkeit, Objekte im Hintergrund sichtbar zu machen ist die Veränderung der Ansicht mit "Toggle X-Ray" (Alt+Z). Das ist eine Bildchen rechts oben, das zwei hintereinander liegende Quadrate zeigt. Mit ihm kann man zwischen durchsichtiger und undurchsichtiger Ansicht hin und her schalten. In der durchsichtigen Ansicht kann man auch Objekte im Hintergrund anklicken.

Kohlenstoffkugel mit CC-Verbindungsstäben versehen[Bearbeiten]

Beim Zusammenbau einer Kohlenstoffkette ist es manchmal günstig, wenn der dunkle CC-Stab bereits an der Kohlenstoffkugel sitzt. Dabei kann die Kohlensstoffkugel mit drei Wasserstoffen eine CC-Verbindung haben, die Kohlensstoffkugel mit zwei Wasserstoffen zwei CC-Verbindungen haben und die Kohlensstoffkugel mit einem Wasserstoff drei CC-Verbindungen haben.

CC-Stab an Kohlenstoff mit drei Wasserstoffen anbringen[Bearbeiten]

Vom vorigen Schritt her sitzt noch die Kohlenstoffkugel mit den drei Wasserstoffen in der Bildschirmmitte,

  • Im Werkzeugkasten den dunklen CC-Stab anklicken. Er wird orange eingerahmt.
  • Umschalt+D klicken. Das Duplikat des Stabes ist nun weiß eingerahmt und mit dem Mauszeiger verbunden.
  • Den CC-Stab zur Mitte hin schieben und dort mit Klick ablegen.
  • Taste N drücken. Das Eigenschaftsfenster erscheint.
  • Bei Position X = 0, Y = 0, Z = 3.8 eingeben. Der CC-Stab klebt nun oben an der Kohlenstoffkugel.
  • CC-Stab anklicken, Umschalttaste drücken, dann Kohlenstoffkugel anklicken. CC-Stab und Kohlenstoff mit Wasserstoffen sind orange umrahmt.
  • Strg+J drücken. CC-Stab und Kohlenstoff mit Wasserstoffen sind nun zu einem Objekt vereinigt. Der Ursprung liegt in der Mitte des Kohlenstoffkugel.
  • Taste G drücken und CC-Stab mit Kohlenstoff mit Wasserstoffen zur Seite in den Werkzeugkasten schieben und dort mit Klick ablegen.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Zwei CC-Stäbe an Kohlenstoff mit zwei Wasserstoffen anbringen[Bearbeiten]

2 H-Stäbe und 2 C-Stäbe
  • Im Werkzeugkasten den Kohlenstoff mit zwei Wasserstoffen anklicken.
  • Umschalt+D klicken.
  • Das Duplikat vom Kohlenstoff mit zwei Wasserstoffen zur Mitte hin verschieben.
  • Im Werkzeugkasten den CC-Stab anklicken.
  • Umschalt+D klicken.
  • Das Duplikat vom CC-Stab zur Mitte hin verschieben.
  • Taste N drücken. Das Eigenschaftsfenster erscheint.
  • Bei Dimensionen X = 0.5, Y = 0.5, Z = 6 eingeben. Der CC-Stab ist nun etwas länger.
  • Bei Position X = 0, Y = 0, Z = 3 eingeben. Der CC-Stab steht nun auf dem Mittelpunkt.
  • Anwählen: Objekt > Ursprung festlegen > Ursprung zu 3D Cursor.
  • Umschalt+D klicken.
  • Das Duplikat vom neuen CC-Stab in den Werkzeugkasten schieben.
  • Nochmal Umschalt+D klicken.
  • Das Duplikat vom neuen CC-Stab zur Seite schieben.
  • Falls das Eigenschaftsfenster nicht ausgeklappt ist: Taste N drücken. Das Eigenschaftsfenster erscheint.
  • Kohlenstoff mit zwei Wasserstoffen anklicken.
  • Position: X = 0, Y = 0, Z = 0 eingeben.
  • CC-Stab anklicken, Umschalttaste drücken, dann Kohlenstoffkugel anklicken. CC-Stab und Kohlenstoff mit Wasserstoffen sind orange umrahmt.
  • Strg+J drücken. CC-Stab und Kohlenstoff mit Wasserstoffen sind nun zu einem Objekt vereinigt. Der Ursprung liegt in der Mitte der Kohlenstoffkugel, die mit dem Fußpunkt des CC-Stabes zusammenfällt.
  • Den zur Seite geschobenen etwas längeren CC-Stab anklicken.
  • Position: X = 0, Y = 0, Z = 0 eingeben.
  • Rotation: X = 109, Y = 0, Z = 240 eingeben.
  • Umschalttaste drücken, dann Kohlenstoffkugel anklicken.
  • Strg+J drücken. CC-Stab und Kohlenstoff mit Wasserstoffen sind nun zu einem Objekt vereinigt. Der Ursprung liegt in der Mitte der Kohlenstoffkugel, die mit den Fußpunkten der CC-Stäbe zusammenfällt.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Drei CC-Stäbe an Kohlenstoff mit einem Wasserstoff anbringen[Bearbeiten]

  • Im Werkzeugkasten den Kohlenstoff mit einem Wasserstoff anklicken.
  • Umschalt+D klicken.
  • Das Duplikat vom Kohlenstoff mit zwei Wasserstoffen zur Mitte hin verschieben.
  • Im Werkzeugkasten den längeren CC-Stab anklicken.
  • Umschalt+D klicken.
  • Das Duplikat vom längeren CC-Stab zur Mitte hin verschieben.
  • nochmal im Werkzeugkasten den längeren CC-Stab anklicken.
  • Umschalt+D klicken.
  • Das Duplikat vom längeren CC-Stab zur Mitte hin verschieben.
  • nochmal im Werkzeugkasten den längeren CC-Stab anklicken.
  • Umschalt+D klicken.
  • Das Duplikat vom längeren CC-Stab zur Mitte hin verschieben.
  • Taste N drücken. Das Eigenschaftsfenster erscheint.
  • Einen der CC-Stäbe anklicken
  • Position: X = 0, Y = 0, Z = 0 eingeben.
  • Rotation: X = 0, Y = 0, Z = 0 eingeben.
  • Den nächsten der CC-Stäbe anklicken
  • Position: X = 0, Y = 0, Z = 0 eingeben.
  • Rotation: X = 109, Y = 0, Z = 120 eingeben.
  • Den letzten der CC-Stäbe anklicken
  • Position: X = 0, Y = 0, Z = 0 eingeben.
  • Rotation: X = 109, Y = 0, Z = 240 eingeben.
  • Kohlenstoff mit einem Wasserstoff anklicken.
  • Position: X = 0, Y = 0, Z = 0 eingeben.
  • Die Umschalttaste drücken und gedrückt halten, beiden sichtbaren Stäbe und dann die Kohlenstoffkugel anklicken.
  • Strg+J drücken.
  • Viermal die Taste 8 auf dem Nummernblock drücken. Die Ansicht dreht sich und der nach hinten zeigende Stab wird sichtbar.
  • Den sichtbar gewordenen Stab anklicken, die Umschalttaste drücken und gedrückt halten, dann die Kohlenstoffkugel anklicken.
  • Strg+J drücken.
  • Viermal die Taste 2 auf dem Nummernblock drücken. Die Ansicht dreht sich wieder zurück.
  • Die Taste G drücken und den Kohlenstoff mit einem Wasserstoff und drei Verbindungsstäben in den Werkzeugkasten schieben.
  • Datei > Speichern (Strg+S)


Kohlenstoff-Wasserstoffgruppen Zweifachbindungen [Bearbeiten]

Kohlenstoff-Wasserstoffgruppen Zweifachbindungen[Bearbeiten]

Bei Zweifachbindungen treten bei den Wasserstoffbindungen andere Winkel auf, statt 109 Grad beträgt der Winkel vom H-Stab zum CC2-Stab 121 Grad. Außerdem hängen an einer C-Kugel nicht mehr drei, sondern nur noch zwei H-Stäbe, die mit der C-Kugel und der Doppelbindung eine Ebene bilden. Also beträgt die Drehung um die Z-Achse 180 Grad.

Start[Bearbeiten]

Die im vorigen Kapitel erstellte Blender-Datei aufrufen.

Einfachstes Vorgehen:

  • In den Ordner mit der im vorigen Kapitel erstellten Blender-Datei "Werkzeugkasten.blend" gehen.
  • Mit der linken Maustaste mit Doppelklick die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Blender startet an der Stelle, an der wir voriges Mal aufgehört haben.

Andere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet
  • Umschalt+Strg+O drücken: Es erscheint ein Menü mit den zuletzt bearbeiteten Dateien.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Weitere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm.
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet.
  • Umschalt+O drücken: Es erscheint der Ordner, auf dem wir zuletzt unsere Datei abgespeichert haben.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Einführende Tipps[Bearbeiten]

In der Folge werden wir sehr oft Objekte duplizieren, verschieben, drehen und vereinigen. Es ist sehr praktisch und zeitsparend hier die Schnell-Tasten auswendig zu lernen und zu benutzen. Man muss jeweils das gewünschte Objekt anklicken und dann die Schnell-Tasten drücken. Beim Vereinigen müssen alle betroffenen Objekte mit dabei gedrückter Umschalttaste geklickt werden, so dass sie alle zusammen orange umrundet sind. Der Ursprung für das vereinigte Objekt wird vom zuletzt angeklickten Objekt übernommen. Dann Strg + J drücken.

  • Duplizieren: Umschalttaste + D
  • Verschieben: G
  • Rotieren: R; Rx um die X-Achse, Ry um die Y-Achse, Rz um die Z-Achse,
  • Vereinigen: Strg + J
  • Eigenschaftsfenster ein- und ausklappen: N

In das Bild hinein und Herauszoomen: Mausrad drehen.

H-Stab zweimal duplizieren[Bearbeiten]

Der vorhandene H-Stab (Wasserstoff-Kohlenstoff-Verbindung mit daran hängender Wasserstoff-Kugel) soll dupliziert werden, so dass nachher zwei gleiche H-Stäbe vorhanden sind.

  • Den H-Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den H-Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Mit der rechten Maustaste in den H-Stab klicken: Es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Mit der linken Maustaste "Objekt duplizieren" (Umschalt+D) anklicken. Ein gleicher H-Stab hängt nun an unserem Mauszeiger. Wir verschieben ihn zur Mitte und legen sie dort mit Klick ab.
  • Diesen Vorgang wiederholen wir noch einmal.
  • Jetzt haben wir zwei gleiche H-Stäbe in der Bildschirmmitte herumliegen.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Alle H-Stäbe richtig positionieren[Bearbeiten]

2 H-Stäbe im Mittelpunkt positioniert

Räumliche Vorstellung: Wir wollen jetzt die zwei H-Stäbe so um den Nullpunkt herum positionieren, dass sie zur Z-Achse einen Winkel von 121 Grad haben.

  • N-Taste drücken. Das Eigenschaftsfenster erscheint.
  • Einen H-Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den H-Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Bei Position X = 0, Y = 0, Z = 0 eingeben: Der H-Stab hängt nun am Mittelpunkt.
  • Bei Rotation X = 121, Y = 0, Z = 0 eingeben: Der H-Stab liegt in der X-Z-Ebene und hat zur Z-Achse einen Winkel von 121 Grad.
  • Den nächsten H-Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den H-Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Bei Position X = 0, Y = 0, Z = 0 eingeben: Der H-Stab hängt nun am Mittelpunkt.
  • Bei Rotation X = 121, Y = 0, Z = 180 eingeben: Der H-Stab hat zur Z-Achse weiterhin einen Winkel von 121 Grad und ist um 180 Grad um die Z-Achse gedreht.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Kohlenstoffkugel in die Mitte positionieren[Bearbeiten]

c-Kugel zu den 2 H-Stäben hinzufügen
  • Die vorhandene dunkle Kugel mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um die Kugel, das bedeutet, dass sie ausgewählt ist.
  • Mit der rechten Maustaste in die Kugel klicken: Es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Mit der linken Maustaste "Objekt duplizieren" (Umschalt + D) anklicken. Eine gleiche Kugel hängt nun an unserem Mauszeiger. Wir verschieben sie zur Mitte hin und legen sie dort mit Klick ab.
  • Jetzt haben wir zwei gleiche dunkle Kugeln.
  • Die dunkle Kugel in der Mitte anklicken.
  • Falls das Eigenschaftsfenster noch nicht ausgeklappt ist, Taste N drücken: Es erscheint das Eigenschaftsfenster.
  • Im Eigenschaftsfenster eingeben:
  • Position: X = 0, Y = 0, Z = 0
  • Rotation: X = 0, Y = 0, Z = 0. Die Kugel sitzt nun im Bildschirmmittelpunkt.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Kohlenstoffkugel mit den zwei H-Stäben verbinden[Bearbeiten]

  • Einen H-Stab anklicken.
  • Umschalttaste drücken und gedrückt halten.
  • Den anderen HJ-Stab anklicken.
  • Die C-Kugel anklicken.
  • Umschalttaste loslassen. Jetzt ist alles orange umrahmt.
  • Strg+J drücken. Jetzt sind die beiden H-Stäbe und die C-Kugel zu einem Objekt vereint.

Bevor wir nun die Doppelbindung anbringen, heben wir uns eine Kopie im Werkzeugkasten auf.

  • C-Kugel anklicken. Das ganze Objekt ist orange umrahmt.
  • Umschalt+D drücken. Duplikat von Kugel und Stäben ist nun weiß eingerahmt und mit dem Mauszeiger verbunden.
  • In den Werkzeugkasten schieben und dort mit Klick ablegen.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

CC-Zweifach-Verbindungsstab vorbereiten[Bearbeiten]

Doppelstab verlängern und den Ursprung in den Fußpunkt verlegen
  • C-Kugel mit den zwei H-Stäben anklicken. Das ganze Objekt ist orange umrahmt.
  • G-Taste drücken. Das Objekt hängt nun am Mauszeiger.
  • Objekt etwas zur Seite schieben und mit Klick ablegen.
  • Im Werkzeugkasten den dunklen CC-Doppel-Stab anklicken. Er wird orange eingerahmt.
  • Umschalt+D klicken. Das Duplikat des Doppel-Stabes ist nun weiß eingerahmt und mit dem Mauszeiger verbunden.
  • Den CC-Doppel-Stab zur Mitte hin schieben und dort mit Klick ablegen.
  • Taste N drücken. Das Eigenschaftsfenster erscheint.
  • Bei Position X = 0, Y = 0, Z = 3 und bei Dimensionen X = 0.5, Y = 0.5, Z = 6 eingeben. Der Doppelstab ist jetzt etwas länger und steht senkrecht auf dem Mittelpunkt.
  • Doppelstab anklicken. Er ist nun orange umrandet.
  • Im Menü auswählen: Objekt > Ursprung festlegen > Ursprung zu 3D Cursor. Der kleine gelbe Punkt ist nun von der Mitte des Doppelstabes zu seinem Fußpunkt im Mittelpunkt gewandert.
  • Umschalt+D klicken. Das Duplikat des Doppel-Stabes ist nun weiß eingerahmt und mit dem Mauszeiger verbunden.
  • Das Duplikat im Werkzeugkasten mit Klick ablegen.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Kohlenstoffkugel mit CC-Zweifach-Verbindungsstab versehen[Bearbeiten]

Fertiges Objekt: Doppelstab mit C-Kugel und 2 H-Stäben
  • C-Kugel mit den zwei H-Stäben anklicken.
  • Im Eigenschaftsfenster Position X = 0, Y = 0, Z = 0, Rotation X = 0, Y = 0, Z = 0 eingeben.
  • Den Doppelstab anklicken.
  • Umschalttaste drücken und gedrückt halten.
  • C-Kugel mit den zwei H-Stäben anklicken.
  • Umschalttaste loslassen. Jetzt ist alles orange umrahmt.
  • Strg+J drücken. Jetzt sind die C-Kugel mit den zwei H-Stäben und der Doppelstab zu einem Objekt vereint.
  • Datei > Speichern (Strg+S)


Kohlenstoff-Wasserstoffgruppen Dreifachbindungen [Bearbeiten]

Kohlenstoff-Wasserstoffgruppen Dreifachbindungen[Bearbeiten]

Start[Bearbeiten]

Die im vorigen Kapitel erstellte Blender-Datei aufrufen.

Einfachstes Vorgehen:

  • In den Ordner mit der im vorigen Kapitel erstellten Blender-Datei "Werkzeugkasten.blend" gehen.
  • Mit der linken Maustaste mit Doppelklick die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Blender startet an der Stelle, an der wir voriges Mal aufgehört haben.

Andere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet
  • Umschalt+Strg+O drücken: Es erscheint ein Menü mit den zuletzt bearbeiteten Dateien.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Weitere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm.
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet.
  • Umschalt+O drücken: Es erscheint der Ordner, auf dem wir zuletzt unsere Datei abgespeichert haben.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Einführende Tipps[Bearbeiten]

In der Folge werden wir sehr oft Objekte duplizieren, verschieben, drehen und vereinigen. Es ist sehr praktisch und zeitsparend hier die Schnell-Tasten auswendig zu lernen und zu benutzen. Man muss jeweils das gewünschte Objekt anklicken und dann die Schnell-Tasten drücken. Beim Vereinigen müssen alle betroffenen Objekte mit dabei gedrückter Umschalttaste geklickt werden, so dass sie alle zusammen orange umrundet sind. Der Ursprung für das vereinigte Objekt wird vom zuletzt angeklickten Objekt übernommen. Dann Strg + J drücken.

  • Duplizieren: Umschalttaste + D
  • Verschieben: G
  • Rotieren: R; Rx um die X-Achse, Ry um die Y-Achse, Rz um die Z-Achse,
  • Vereinigen: Strg + J
  • Eigenschaftsfenster ein- und ausklappen: N

In das Bild hinein und Herauszoomen: Mausrad drehen.

H-Stab duplizieren[Bearbeiten]

Der vorhandene H-Stab (Wasserstoff-Kohlenstoff-Verbindung mit daran hängender Wasserstoff-Kugel) soll dupliziert werden, so dass nachher zwei gleiche H-Stäbe vorhanden sind.

  • Den H-Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den H-Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Mit der rechten Maustaste in den H-Stab klicken: Es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Mit der linken Maustaste "Objekt duplizieren" (Umschalt+D) anklicken. Ein gleicher H-Stab hängt nun an unserem Mauszeiger. Wir verschieben ihn zur Mitte und legen sie dort mit Klick ab.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

H-Stab richtig positionieren[Bearbeiten]

  • N-Taste drücken. Das Eigenschaftsfenster erscheint.
  • Den H-Stab mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um den H-Stab, das bedeutet, dass er ausgewählt ist.
  • Bei Position X = 0, Y = 0, Z = 0 eingeben: Der H-Stab hängt nun am Mittelpunkt.
  • Bei Rotation X = 0, Y = 0, Z = 0 eingeben: Der H-Stab steht nun senkrecht auf dem Mittelpunkt.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Kohlenstoffkugel in die Mitte positionieren[Bearbeiten]

Dreifachbindung positionieren
C-Kugel mit H-Stab und Dreifachbindung vereinen
  • Die vorhandene dunkle Kugel mit der linken Maustaste anklicken: Es erscheint ein orangener Rand um die Kugel, das bedeutet, dass sie ausgewählt ist.
  • Mit der rechten Maustaste in die Kugel klicken: Es erscheint ein Kontext-Menü.
  • Mit der linken Maustaste "Objekt duplizieren" (Umschalt + D) anklicken. Eine gleiche Kugel hängt nun an unserem Mauszeiger. Wir verschieben sie zur Mitte hin und legen sie dort mit Klick ab.
  • Jetzt haben wir zwei gleiche dunkle Kugeln.
  • Die dunkle Kugel in der Mitte anklicken.
  • Falls das Eigenschaftsfenster noch nicht ausgeklappt ist, Taste N drücken: Es erscheint das Eigenschaftsfenster.
  • Im Eigenschaftsfenster eingeben:
  • Position: X = 0, Y = 0, Z = 0
  • Rotation: X = 0, Y = 0, Z = 0. Die Kugel sitzt nun im Bildschirmmittelpunkt, der H-Stab ragt aus ihr heraus.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Kohlenstoffkugel mit dem H-Stab verbinden[Bearbeiten]

  • Den H-Stab anklicken.
  • Umschalttaste drücken und gedrückt halten.
  • Die C-Kugel anklicken.
  • Umschalttaste loslassen. Jetzt ist alles orange umrahmt.
  • Strg+J drücken. Jetzt sind der H-Stab und die C-Kugel zu einem Objekt vereint.
  • Umschalttaste+D drücken und eine Kopie des Objektes in den Werkzeugkasten verschieben.

CC-Dreifach-Verbindungsstab vorbereiten[Bearbeiten]

  • C-Kugel mit dem H-Stab anklicken. Das ganze Objekt ist orange umrahmt.
  • G-Taste drücken. Das Objekt hängt nun am Mauszeiger.
  • Objekt etwas zur Seite schieben und mit Klick ablegen.
  • Im Werkzeugkasten den dunklen CC-Dreifach-Stab anklicken. Er wird orange eingerahmt.
  • Umschalt+D klicken. Das Duplikat des Dreifach-Stabes ist nun weiß eingerahmt und mit dem Mauszeiger verbunden.
  • Den CC-Dreifach-Stab zur Mitte hin schieben und dort mit Klick ablegen.
  • Taste N drücken. Das Eigenschaftsfenster erscheint.
  • Bei Position X = 0, Y = 0, Z = -3 und bei Dimensionen X = 0.8, Y = 0.8, Z = 6 eingeben. Der Dreifachstab ist jetzt etwas länger und hängt senkrecht nach unten vom Mittelpunkt.
  • Dreifachstab anklicken. Er ist nun orange umrandet.
  • Im Menü auswählen: Objekt > Ursprung festlegen > Ursprung zu 3D Cursor. Der kleine gelbe Punkt ist nun von der Mitte des Dreifachstabes zu seinem Kopfpunkt im Mittelpunkt gewandert.
  • Umschalt+D klicken. Das Duplikat des Dreifach-Stabes ist nun weiß eingerahmt und mit dem Mauszeiger verbunden.
  • Das Duplikat im Werkzeugkasten mit Klick ablegen.
  • Datei > Speichern (Strg+S)

Kohlenstoffkugel mit CC-Dreifach-Verbindungsstab versehen[Bearbeiten]

  • C-Kugel mit dem H-Stab anklicken.
  • Im Eigenschaftsfenster Position X = 0, Y = 0, Z = 0, Rotation X = 0, Y = 0, Z = 0 eingeben.
  • Den Dreifachstab anklicken.
  • Umschalttaste drücken und gedrückt halten.
  • C-Kugel mit dem H-Stab anklicken.
  • Umschalttaste loslassen. Jetzt ist alles orange umrahmt.
  • Strg+J drücken. Jetzt sind die C-Kugel mit dem H-Stab und der Dreifachstab zu einem Objekt vereint.
  • G-Taste drücken und das Objekt zur Seite in den Werkzeugkasten schieben.
  • Datei > Speichern (Strg+S)


Aufräumen [Bearbeiten]

Aufräumen[Bearbeiten]

Start[Bearbeiten]

Die im vorigen Kapitel erstellte Blender-Datei aufrufen.

Einfachstes Vorgehen:

  • In den Ordner mit der im vorigen Kapitel erstellten Blender-Datei "Werkzeugkasten.blend" gehen.
  • Mit der linken Maustaste mit Doppelklick die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Blender startet an der Stelle, an der wir voriges Mal aufgehört haben.

Andere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet
  • Umschalt+Strg+O drücken: Es erscheint ein Menü mit den zuletzt bearbeiteten Dateien.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Weitere Möglichkeit:

  • Doppelklick auf das Blender-Bildchen auf dem Bildschirm.
  • Klick außerhalb des Startbildes auf die Arbeitsfläche, damit das Bild verschwindet.
  • Umschalt+O drücken: Es erscheint der Ordner, auf dem wir zuletzt unsere Datei abgespeichert haben.
  • Die Datei "Werkzeugkasten.blend" anklicken. Sie wird geladen und alle von uns bis dahin gemachten Einstellungen werden übernommen.

Aufräumen[Bearbeiten]

den Objekten sprechende Namen geben
Werkzeugkasten benannte Objekte

Wir schauen nun auf den Bereich rechts oben am Bildschirm. Wir fahren mit dem Mauszeiger auf seine untere Begrenzungslinie, der Mauszeiger ändert seine Form in einen senkrechten kleinen Doppelpfeil. Nun klicken wir auf die linken Maustaste und ziehen den Bereich nach unten auf, bis wir seinen ganzen Inhalt sehen können.

In diesem Bereich sind alle Objekte alphabetisch aufgelistet, die wir bisher gemacht haben. Das sind zwei Kugeln und vier Zylinder. Nun werden wir allen diesen Objekten sprechende Namen geben (Wasserstoff, Kohlenstoff, Einfachbindung, Doppelbindung usw.) Wenn wir nun in dieser Liste mit der linken Maustaste auf ein Objekt klicken wird es in der Liste und auf dem Bildschirm markiert. Und auch umgekehrt, wenn wir auf dem Bildschirm mit der linken Maustaste auf ein Objekt klicken wird es ebenfalls in der Liste und auf dem Bildschirm markiert.

  • In der Arbeitsebene auf die große schwarze Kugel klicken. Sie erscheint mit einem orangenen Kreis umgeben und rechts wird eine Zeile mit Kugel blau unterlegt.
  • Rechts Doppelklick auf die blau unterlegte Kugel und "Kohlenstoff" eingeben.

Auf diese Weise arbeiten wir uns durch alle Felder und geben ihnen passende Namen.

  • Datei > Speichern (Strg+S)

Ausblick[Bearbeiten]

Damit ist der Werkzeugkasten fertig. Natürlich können wir ihn jederzeit durch weitere Kugeln, die andere Elemente darstellen erweitern und durch weitere Zylinder, die andere Verbindungen darstellen. Wir müssen dazu nur die vorhanden Kugeln duplizieren und die dabei entstehenden Duplikate mit passenden Farben und Größen versehen. Ebenso können wir die Einfach-, Zweifach- und Dreifachverbindungen duplizieren und mit zu den entsprechenden Elementen passenden Farbschattierungen versehen. Dabei nicht vergessen, die Namen der Felder auf der rechten Seite in der Übersicht jeweils anzupassen! Außerdem werden wir, wenn wir nun konkrete Kugel-Stab-Modelle zeichnen, dabei immer wieder Elemente zeichnen, die auch in anderen Kugel-Stab-Modellen vorkommen, zum Beispiel: Kohlenstoffkugel mit einer oder zwei oder drei Wasserstofkugeln dran oder Kohlenstoffkugel mit einer Einfach- oder Zweifach- oder Dreifach-Verbindung dran. Solche Elemente, sollten wir dann jeweils unserem Werkzeugkasten hinzufügen. Sie sparen dann beim Wiederverwenden eine Menge Arbeit.

Vom Werkzeugkasten sollte man eine Kopie z. B. auf einem USB-Stick speichern, damit man eine Version in Reserve hat.

In den weiteren Kapiteln wird der Werkzeugkasten benutzt, um Kugel-Stab-Modelle zu zeichnen.



Wikibooks-Hinweise
Druckversion des Buches Kugel-Stab-Modelle mit Blender zeichnen/ Werkzeugkasten
  • Dieses Buch umfasst derzeit etwa DIN-A4-Seiten einschließlich Bilder.
  • Wenn Sie dieses Buch drucken oder die Druckvorschau Ihres Browsers verwenden, ist diese Notiz nicht sichtbar.
  • Zum Drucken klicken Sie in der linken Menüleiste im Abschnitt „Drucken/exportieren“ auf Als PDF herunterladen.
  • Mehr Informationen über Druckversionen siehe Hilfe:Fertigstellen/ PDF-Versionen.
  • Hinweise:
    • Für einen reinen Text-Ausdruck kann man die Bilder-Darstellung im Browser deaktivieren:
      • Internet-Explorer: Extras > Internetoptionen > Erweitert > Bilder anzeigen (Häkchen entfernen und mit OK bestätigen)
      • Mozilla Firefox: Extras > Einstellungen > Inhalt > Grafiken laden (Häkchen entfernen und mit OK bestätigen)
      • Opera: Ansicht > Bilder > Keine Bilder
    • Texte, die in Klappboxen stehen, werden nicht immer ausgedruckt (abhängig von der Definition). Auf jeden Fall müssen sie ausgeklappt sein, wenn sie gedruckt werden sollen.
    • Die Funktion „Als PDF herunterladen“ kann zu Darstellungsfehlern führen.
  • Autorenliste, sofern möglich

Dieser Text ist sowohl unter der „Creative Commons Attribution/Share-Alike“-Lizenz 3.0 als auch GFDL lizenziert.

Eine deutschsprachige Beschreibung für Autoren und Weiternutzer findet man in den Nutzungsbedingungen der Wikimedia Foundation.