Portugiesisch: Lautschrift

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps bookcase 1.svg TitelseiteÜbersichtWörterbücher
Go-up.svg InhaltTeil:  Go-next.svg EinführungLektionenSprache, Brasilianisch, Geschichte und KulturSchnelleinstiegGrammatikWortschatz
Go-next.svg Einführung:  Go-next.svg Zum GebrauchAlphabetAusspracheLautschriftOrthographie-ÜbereinkommenNavigation im Buch


Nachstehend ist die im Portugiesisch-Buch verwendete Lautschrift nach Lauten geordnet wiedergegeben.

Es handelt sich um die Lautschrift des Internationalen Phonetischen Alphabets (IPA). Hierzu gibt es auch eine Liste der IPA-Zeichen in Wikipedia, die von allen Lautschriftangaben aus direkt verlinkt ist.

Alle Zeichen: [a ɐ ɐ̃ b d e ɛ ə ẽ f g i ɨ ĩ j k l ɫ ʎ m n ɲ ŋ o ɔ õ p r ʀ s z ʃ ʒ t u w ũ v ˈ ‿]


Laut-
schrift
Laut etwa
wie
deutsch
mögliche
Schreib-
weise
Erläuterung Beispiele aus Dialog 1 - 4
 
Lautschrift Konsonanten (sortiert nach dem Laut, Spalte 2, nicht nach der Schreibweise)
[b] b b Aussprache etwa wie im Deutschen bom
[d] d d Aussprache etwa wie im Deutschen de
[f] f f Aussprache etwa wie im Deutschen falar
[g] g g ga, go, gu wie deutsches [g] Gomes, obrigado
[j] j siehe unter Halbvokale
[k] k k, ca, co, cu,
que, qui
Aussprache etwa wie im Deutschen, allerdings unbehaucht, also ohne folgendes h.
Das„u“ in que und qui ist fast immer stumm.
chocolate
que
l l
  • am Wortanfang und zwischen Vokalen wie stimmhaftes deutsches „l“ in loben, Kohl, Lautschrift: [l]
  • am Wortende und im Wortinneren vor Konsonanten in Portugal dunkleres „l“ wie in Kölner Mundart oder in englisch well, weiter hinten im Mund gebildet, Lautschrift: [ɫ]
  • logo, falar,
  • igual, igualmente
[ʎ] lj lh Ähnlich wie „lj“ in Familie, Lautschrift: [ʎ]. „l“ und „j“ werden gleichzeitig ausgesprochen, die Zungenspitze bleibt hinter den unteren Schneidezähnen liegen. vermelho
[m] m m Am Wortanfang und zwischen Vokalen wird „m“ wie im Deutschen gesprochen. Am Wortende und im Wortinneren in der Folge Vokal + m + Konsonant führt das „m“ zur Nasalierung und wird selbst nicht gesprochen (außer vor b, p) meu, nome,
com, tempo
[n] n n Am Wortanfang und zwischen Vokalen wird „n“ wie im Deutschen gesprochen. Im Wortinneren in der Folge Vokal + n + Konsonant führt das „n“ zur Nasalierung und wird selbst nicht gesprochen (außer vor d, t) nome,
lenço, junto
[ŋ ] ng ng Der Laut „ng“ wie im deutschen eng kommt nur vor nach nasalem Vokal gefolgt von nc, ng oder nqu. branco, língua
[ɲ] nj nh Ähnlich wie „nj“ in Cognac. „n“ und „j“ werden gleichzeitig ausgesprochen, die Zungenspitze bleibt hinter den unteren Schneidezähnen liegen. minha
[p] p p Aussprache etwa wie im Deutschen, allerdings unbehaucht, also ohne folgendes h. preto
r r, rr
  • „r“ am Wortanfang und „rr“ zwischen Vokalen: stark gerolltes Zungenspitzen-r oder stark gerolltes Gaumenzäpfchen-r
  • „r“ am Wortende und im Wortinneren: Zungenspitzen-r mit einem Schlag
  • rato, carro,
  • amarelo, branco, falar
[s] s stimmlos
wie Fass
s, ce, ça, ss, x
  • „s“ am Wortanfang, ce, ça
  • „ss“ zwischen zwei Vokalen
  • oft „x“ zwischen Vokalen
  • se, sou, cedo, maçã
  • ssegos
  • próximo [ˈprɔsimu]
[z] s stimmhaft
wie Rose
s, x, z
  • s zwischen zwei Vokalen
  • „s“ am Wortende, wenn mit Vokal beginnendes folgendes Wort verbunden wird
  • wenn auf „ex“ ein Vokal folgt
  • z am Wortanfang und zwischen Vokalen (auch bei Bindung an nächstes Wort mit Vokal)
[ʃ] sch stimmlos
wie Schule
s, ch, x, z
  • s vor stimmlosen Konsonanten (c, f, t, p, qu) (in Portugal)
  • s am Wortende (in Portugal)
  • ch
  • manchmal „x“ zwischen Vokalen
  • x vor Konsonanten
  • z am Wortende (in Portugal)
[ʒ] sch stimmhaft
wie Garage
ge, gi, j, s, z
  • ge, gi, j
  • „s“ vor stimmhaftem Konsonanten, auch über Wortgrenzen hinweg bei Bindung
  • „z“ vor stimmhaftem Konsonanten, auch über Wortgrenzen hinweg bei Bindung
  • gelo, João
  • desde
  • feliz Natal
[t] t t Aussprache etwa wie im Deutschen, allerdings unbehaucht, also ohne folgendes h. até
[v] w v Immer wie deutsches „w“ in wo você
[w] u siehe unter Halbvokale
[ks] x x Eher selten wie im deutschen Wort Taxi taxi [ˈtaksi]
 
Lautschrift Vokale
[a] a offen a, á wie deutsch: wann chocolate, gato, está
[ɐ] a geschlossen a, â Jahr, Bett a, adeus, chamo, gosta
[e] e geschlossen e, ê wie im deutschen ewig adeus, você, preto
[ɛ] e offen e, é offenes e wie in essen, Äpfel é (ist), até
[ə] e unbetont -e am Wortende: kurzes, fast verschlucktes ə wie in danke de, me, chocolate, nome
[i] i i, í, e wie im deutschen Chemie, direkt dia, obrigado, cinema, e (und)
[o] o geschlossen o, ô, ou geschlossenes o, wie rot esposa, nome, como, ou (oder), sou
[ɔ] o offen o, ó im Anlaut, in der Wortmitte oder am Ende akzentuiert: offenes o wie in Post logo, gosto
[u] u unbetont o o als Auslaut: wie unbetontes kurzes -u, oft fast verschluckt o, os, do, dos, no, nos, chamo, sábado
[u] u betont und unbetont u, ú wie deutsch: Blut, Utopie eu, azul (blau)
 
Lautschrift Halbvokale
[j] j (i unbetont) e, i wie deutsch: Marion; kurzer unbetonter halbkonsonantischer [i]-Laut vor stärker betontem Vokal idiota, real (Idiot, wirklich) [iˈdjɔtɐ, ʀj]
[w] u unbetont u wie deutsch: Bauer; kurzes unbetontes halbkonsonantisches [u] mit gerundeten Lippen, das schnell in den folgenden stärker betonten Vokal übergeht quarta-feira (Mittwoch) [ˈkwartɐˈfeirɐ]
 
Lautschrift Nasale
[ɐ̃] [ɐ] nasaliert ã, am, an dumpfes etwas helles a, zwischen a und æ, wie deutsches „er“ am Wortende bei „Wasser“, aber nasaliert; nicht so weit hinten gebildet wie franz. France [ɑ̃], mehr wie franz. main (Hand) [ɛ̃] branco, alemã (Deutsche)
[] e nasaliert em, en nasaliertes „geschlossenes“ e (nicht am Wortende) igualmente
ĩ i nasaliert im, in nasaliertes i sim, quinta, domingo
õ o nasaliert om, on nasaliertes „geschlossenes“ o bom, com
ũ u nasaliert um, un nasaliertes u segunda, um (ein)
 
Nasalierte Diphthonge
[ɐ̃ũ] ão, am Nacheinander von stärkerem [ɐ̃] und schwächerem [ũ], gemeinsam nasaliert; ähnlich einer hastigen Aussprache des „Augen-“ in Augenblick > „Aungblick“ (ohne das verschließende „ng“) > [ˈɐ̃ũblɪk] João, são, não, moram
[ɐ̃ĩ] em, ãe Nacheinander von stärkerem [ɐ̃] und schwächerem [ĩ], gemeinsam nasaliert (am Wortende) bem, mãe
[õĩ] õe Nacheinander von stärkerem [õ] und schwächerem [ĩ], gemeinsam nasaliert estações (Bahnhöfe)
[ũĩ] ui Nacheinander von stärkerem [ũ] und schwächerem [ĩ], gemeinsam nasaliert; nur in „muito“ muito (viel) [ˈmũĩntu]
 
Sonstige Zeichen
[ˈ] Betonungszeichen, ähnlich einem Hochkomma, aber mit diesem nicht identisch. Steht vor dem ersten Konsonanten oder Vokal der betonten Silbe.
[] Als Bindebogen vorgesehenes Zeichen. Nachdem es nicht in allen Schriften dargestellt werden kann, verwenden wir stattdessen den Unterstrich _.