Soziologische Klassiker/ Migrationssoziologie/ Grundlagen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Formen und Ausprägungen der Migration unterlagen im Laufe der Geschichte gravierende gesellschaftliche Veränderungen. Damit einhergehend wurde auch Migration als solche unterschiedlich bewertet, sowie öffentlich/länderspezifisch durch die Politik immer wieder neu definiert. Dies verdeutlicht die Wichtigkeit der genauen Klärung von grundlegenden Migrationsbegriffen. Es sollen daher vor allem folgende Fragen geklärt werden: Was bedeutet „fremd sein“? Wie wird Migration definiert und welche grundlegenden Begriffe gehen damit einher? In weiterer Folge sind in diesem Kapitel die Migrationstypen bzw. Typologisierungen nach Fairchild und Peterson von Interesse. Dabei finden Fairchilds Unterteilung in die vier Typen: Inversion, Conquest, Colonization und Immigration sowie Petersons Migrationstypologisierung der Primitive,- der Erzwungenen,- Free und Massmigration nähere Erläuterung. Abschließend wird auf eine Reihe an Faktoren bzw. Ursachen eingegangen, die den komplexen und oft multikausalen Prozess der Migration auslösen können. Natürlich stellen vor allem die Migrationstypen bzw. die Faktoren und Ursachen, welche Migration auslösen können, nur eine Annäherung an die Wirklichkeit dar, denn Migration ist ein zu komplexes und auch individuell unterschiedliches Phänomen, als dass man es rein durch Typologisierungen ursächlich und wirkend erklären könnte. So sind die dargelegten Grundlagen nicht rein linear sondern aufeinanderwirkend und beeinflussend, vielleicht sogar als Mischformen zu verstehen.


Grundbegriffe

Migrationstypen

Gründe für Migration