Spiele: Einen Ballonbrief verschicken

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Warnung! Ballonbriefe stellen eine erhebliche Umweltbelastung dar! Wetterfeste Karten, Kunststoffschnüre und Ballons (besonders die aluminium-bedampfte Plastikversion) verrotten nicht und können für Mensch, Tier und Maschine eine Gefahr sein. Im Zuge der Diskussion um ein Verbot (Vgl. z. B. HAZ: "Sollten Luftballons in Niedersachsen verboten werden?"), steht dieser Warnhinweis auf Wikibooks. Ein solches Verbot gibt es bereits großflächig in den Niederlanden (vgl. z. B. De Noordzee (nl) "Heeft jouw gemeente een verbod op ballonnen oplaten?").

Das Gespräch über ein Verbot betrifft AUSSCHLIESSLICH das Steigen lassen, nicht den Verkauf oder die sonstige Nutzung!

  • Davon abgesehen, dass es für das Aufsteigen lassen von Ballons Richtlinien gibt (vgl. z. B. „Besondere Benutzung des Luftraums (NDS)“) haben einige Städte das Steigen-lassen von Ballons auf städtischen Gründstücken bereits verboten (vgl. Verbot der Stadt Gütersloh)
  • Selbst wenn „Bio-Ballons“ mit 100% Kompostierbarkeit werben („wie ein Eichenblatt“), so handelt es sich dennoch um ein künstliches buntes Gummiprodukt, was sich ungewollt in Tiermägen wieder finden kann.[1] Dieses verstopft den Verdauungstrakt und die Tiere verenden, so wird aus einer romantischen Geste eine schlimme Qual. Darüber muss man sich im Klaren sein, bevor man einen Ballon startet. Bedenke, nur die wenigsten Tiere fressen absichtlich verrottende Eichenblätter!

Zusätzliche Warnung: Auch Himmelslaternen können keine Alternative sein, da sie eine erhebliche Brandgefahr mit sich bringen und deshalb auch teils verboten sind! (Vgl.  Himmelslaterne#Gefahren sowie Niedersachsen: "Besondere Benutzung des Luftraums").

Alternativen:[2]

  • Biologisch abbaubaren Schaum + ggf. Lebensmittelfarbe mit Helium aufschäumen.
  • selbstgemalte und ggf. beschriftete Papierflieger von einer erhöhten Position starten
  • Flaschenpost mit Naturkorken und Bienenwachs (wird wenigstens nicht gefressen und sinkt im Schadfall zu Boden)
  • große und kleine Seifenblasen, Seifenblasenmaschinen
  • zu Hochzeiten, teuerer: Brieftauben

Ballonbriefe werden zu vielen Festanlässen öffentlich oder privat genutzt (Hochzeiten, Geburtstagen oder als Kinderunterhaltung) und steigen gelassen. Dabei wird ein Ballon mit Helium oder Ballongas (was überwiegend aus Helium besteht) gefüllt mit einer Karte versehen, die ggf. die Antwortadresse des Absenders, Briefe oder gute Wünsche enthält und steigen gelassen. Der Ballon kann ungefähr einen halben Tag in der Luft sein, wenn er aus Naturlatex besteht. Das Helium entweicht durch das Latex nach und nach. Länger kann er fliegen, wenn künstliche Produkte eingesetzt werden. Es gibt immer wieder schöne/rührende/romantische Geschichten, die aus Ballonbriefen entstehen.[3] Aus oben genannten Gründen sollte jedoch ganz auf Heliumballons verzichtet werden.

Um die Zeit der Lesbarkeit der Nachricht zu verlängern können umweltbeständige Produkte eingesetzt werden.

  • Eine Fotografie
  • Ein Laserdruck
  • „Permanentmarker“ (z. B. auf Frischhaltefolie → reduziertes Gewicht)
  • laminierte Zettel

Wenn man Einfluss auf das Befüllen des Ballons hat, kann man folgende Idee nutzen, um möglicherweise einen Streckenrekord aufzustellen: Den Ballon nicht bis zum Bersten füllen, weil die Luft in zunehmender Höhe dünner wird, und sich das Helium im Ballon ausdehnt.

Wenn man keinen Einfluss auf das Befüllen des Ballons hat, kann man das Helium im Inneren so reduzieren: Wenn man einen Streifen Klebefilm auf den Ballon klebt und durch diesen eine Nadel sticht, platzt der Ballon nicht. Durch das entstandene Loch lässt man so viel Helium entweichen, dass der Ballon mit der verbliebenen Menge grade noch aufsteigt. Dann das Loch mit einem weiteren Klebestreifen zukleben. Allerdings sollte ein möglichst fest klebender Streifen verwendet werden.

Eine schwarz-weiß Laserkopie auf 80 g/m² normal-Papier ist sehr wasserfest und UV-stabil. DIN A4 groß, rechts und links (büroordner-)gelocht und in 1/4 geschnitten ergeben sich 4 gute Leichtkarten zu je 1,3 g Masse. Die Tragkraft eines Ballons dafür sollte (zumindest) 3-5 g haben. 3 g Eigenmasse der Latex-Ballonhaut angenommen, braucht es also 22-25 cm Ballondurchmesser. Sollen Regentropfen mitgetragen werden, jedoch 30 cm plus Anschnippen mit dem Finger unmittelbar vor dem Start. Gelbes Papier könnte das Erkennen als Karte am Boden erleichtern.

  1. YouTube: Ein Bauer über Ballons auf seinen Feldern – abgerufen am 11.10.2021 – https://www.youtube.com/watch?v=nbZ51vOc46s
  2. YouTube: das australische Fernsehen über Ballons, ihre Probleme und Alternativen, deutsche Untertitel in automatischer Übersetzung verfügbar – abgerufen am 11.10.2021 – https://www.youtube.com/watch?v=39SLFjDOhOE
  3. Stern.de: „Luca schickt seinem verstorbenen Opa einen Brief per Luftballon – und erhält eine rührende Antwort“, abgerufen am 11.10.2021 – https://www.stern.de/familie/kinder/post-per-luftballon---luca-schrieb-brief-und-erhielt-eine-antwort-8176544.html