Traktorenlexikon: Deutz-Fahr Agrotron X 720

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz-Fahr“
Deutz-Fahr Agrotron X 720
Bild noch nicht vorhanden
Basisdaten
Hersteller/Marke: Deutz-Fahr
Modellreihe: Agrotron X
Modell: Agrotron X 720
Produktionszeitraum: 2006–2013
Maße
Eigengewicht: 9430–10.435 kg
Länge: 5268 mm
Breite: 2750 mm
Höhe: 3270 mm
Radstand: 3095 mm
Bodenfreiheit: vorne: 494, hinten: 548 mm
Spurweite: vorne: 1874–1994 mm
hinten: 1879–1997 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 6750 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 7400 mm
Standardbereifung: vorne: 600/65 R38
hinten: 710/70 R42
Motor
Nennleistung: 193 ( mit DPC: 202 ) kW, 262 ( mit DPC: 275 ) PS
Nenndrehzahl: 2350 ( Ab 2007: 2100 )U/min
Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 7146 cm³
Drehmomentanstieg: 36 %
Kraftstoff: Diesel, Biodiesel (B100)
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Allrad
Getriebe: 40/40-Lastschaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: 40–50 km/h

Der 2006 vorgestellte[1] Agrotron X 720 ist ein Großtraktor aus der Agrotron-X-Serie von Deutz-Fahr, der ab 2007 praktisch das zuvor größte Modell Agrotron 265 ablöste und sich unter anderem durch seine Hubkraft von 10,5 Tonnen auszeichnet. Vom „kleineren Bruder“ Agrotron X 710 unterscheidet er sich vor allem durch die höhere Motorleistung. Der noch leistungsstärkere Agrotron X 730 wurde erstmals auf der Agritechnica 2009 präsentiert.

Ab 2009 wurden Agrotron X 710 und X 720 mit gegenüber den ersten Exemplaren um 200–250/min reduzierten Motornenndrehzahlen gebaut. Bei unveränderten Leistungsdaten lässt sich dadurch Kraftstoff sparen und das Geräuschniveau etwas reduzieren.[2] Als Lamborghini-Modell heißt der X 720 – mit weitgehend identischer Technik und Ausstattung – R8.270.

Motor[Bearbeiten]

Verbaut wird in diesem Modell ein wassergekühlter Dieselmotor der Firma Deutz vom Typ TCD 2013 L06 4V ( Tier III ) mit DCR-(Deutz Common Rail)-Einspritzung und 7146 cm³ Hubraum bei 6 Zylindern.

  • Elektronische Motorregelung ( EMC ), 6-loch - Einspritzdüsen, Vierventiltechnik, DPC - System, elektronischer Drehzahlregler, Ejector - Staubabscheidung, extern gekühlte Abgasrückführung, Waste Gate - Turbolader und Ladeluftkühlung.
  • maximale Nenndrehzahl TCD 2013 L06 4V: 2200/min, Konstant-Leistungsbereich beim X 720 (2010): 1750/min–2350/min
  • Bohrung: 108 mm, Hub: 130 mm
  • Verdichtungsverhältnis = 18,1 : 1
  • Konstant - Leistungsbereich = 1750 - 2350 U/min.
  • maximales Drehmoment: 1028 Nm ( Ab 2007: 1052 Nm bei 1300 U/min.)
  • Konstant - Drehmomentbereich = 1300 - 1500 U/min.
  • max. Raildruck = 1600 bar
  • elektronische Motorregelung (EMC) serienmäßig
Leistungsangaben kW (PS)
Nennleistung nach 2000/25 EC (ohne Lüfter) 193 (262)
Homologierte Leistung nach 2000/25 EC (ohne Lüfter) 198 (270)
Maximalleistung mit DPC 202 (275)

Kupplung[Bearbeiten]

  • Turbokupplung

Getriebe[Bearbeiten]

  • ZF - Powershift - Getriebe, Typ: T 7300
  • 4-fach-Lastschaltgetriebe mit sechs Gruppen, 40 Vorwärts- und 40 Rückwärtsgängen inkl. Viergang - Kriechgruppe
  • Der Hauptarbeitsbereich ( 4 - 15 km/h. ) ist mit 13 Gängen belegt
  • Geschwindigkeiten werden bei Lastschaltung um ca. 20 % erhöht bzw. um ca. 17 % reduziert
  • 24 Gänge ohne Kupplung schaltbar
  • zuschaltbarer Allradantrieb
  • Powershuttle-Wendegetriebe ( Wendeschaltung bis 12,5 km/h. möglich )
  • Automatic - Powershift ( APS ) mit stufenloser Einstellung der Sensilibität
  • Automatischer Lastschaltstufenwechsel je nach Belastungszustand ( Als Regelimpuls dient die Motordrehzahl )
  • Einstellung der max. Geschwindigkeit über Motordrehzahlregler ( 40 / 50 km/h. )

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten in km/h (bei Motornenndrehzahl und Referenzbereifung 710/70 R42)
Kriechgang
Normal
Gruppe L M H S L M H S
1 0,48 0,58 0,69 0,83 3,45 4,14 4,96 5,95
2 0,83 1,00 1,19 1,43 5,96 7,15 8,57 10,3
3 1,21 1,45 1,74 2,09 8,69 10,4 12,5 15,0
4 1,79 2,15 2,57 3,09 12,8 15,4 18,5 22,2
5 20,0 24,0 28,9 34,6
6 29,6 35,6 42,5 50,0

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Elektro - hydraulisch - betätigte Zapfwelle mit Zapfwellenautomatik und Fernbedienung
  • Wechselbarer Stummel, 1 3/8" - 6 Keil oder 1 3/8" - 21 teilig und 1 3/4" - 6 Keil oder 1 3/4" - 20 teilig
  • Zweifach schaltbar mit Anlaufsteuerung
  • hinten: 540E (750/min) und 1000/min. bei 1600 und 1995 Motordrehzahl
  • Optional: Elektro - hydraulisch - betätigte Frontzapfwelle, 1 3/8" - 6 Keil ( rechtsdrehend )
  • vorne: 1000/min. bei 2100 Motordrehzahl
  • Zapfwellenleistung = 150 PS ( 110 kW ) bei Dauerlast

Bremsen[Bearbeiten]

  • Vorderachse mit automatischer Allradzuschaltung
  • Hinterachse mit in Öl laufender Scheibenbremse
  • Feststellbremse auf Scheibenbremse wirkend
  • Druckluftbremsanlage

Achsen[Bearbeiten]

  • Allrad - Lenkachse, pendelnd und in Federschwinge gelagert mit zentraler Gelenkwelle
  • Vorderachse mit elektro - hydraulischem Lamellenselbstsperrdifferential
  • Hinterachse als Planetenachse mit elektro - hydraulischer Differentialsperre
  • Antriebs - Strang - Management ( ASM ), Vollautomatische Steuerung durch Geschwindigkeit, Lenkwinkel, Einzelradbremse und Schlupf ( abschaltbar )
  • Progressive - hydropneumatische Vorderachsfederung ( Optional bei 40 km/h. )

Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische Lenkung mit Gleichlaufzylinder
  • Höhenverstellbares Lenkrad
  • Lenkwinkel = 52 Grad
  • Separater Kreislauf mit separater Pumpe = 37 l/min. bei 185 bar
  • Schwenkbare Frontkotflügel

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Dreipunkt - Regelhydraulik - Agrotronic hD, Kat. III mit elektronischer Unterlenkerregelung, automatischer Seitenstabilisierung, mechanischem Pendelausgleich und WKS - Schnellkupplern
  • Lage, - Zugkraft, - Misch - und Senkgeschwindigkeitsregelung
  • Diagnose, Freigang, Schnelleinzug, Hubhöhenbegrenzung und Fernbedienung
  • Schwingungsdämpfung, Schlupfregelung, Transportverriegelung und externe Regelungsaufschaltung
  • Speichern von individuellen Bedienfolgen möglich ( 16 Vorgänge speicherbar )
  • Load-Sensing-Hydraulik mit Axialkolben - Verstellpumpe = 120 l/min. bei 200 bar
  • Hubkraft Heckkraftheber: 10.500 kp
  • Optional: Integriertes Fronthubwerk, Kat. II ( Auf Wunsch: Kat. III mit WKS - Schnellkupplern )
  • Hubkraft Frontkraftheber: 5000 kp

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Vier elektrisch - betätigte Steuergeräte mit vier Grundfunktionen
  • Doppeltwirkend, Parallelbetrieb, druckloser Rücklauf und unter Druck koppelbar
  • Alle mit Mengenregulierung ( 0 - 83 l ) / Bei zwei zusätzlich mit Zeitregulierung ( 0 - 45 sec. oder Dauerfluss )
  • Betätigung von 1 + 2 über PowerCom S - Hebel und von 3 + 4 über proportionalen Joystick
  • Serienmäßig mit Power Beyond - Anschluss

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12-V-Anlage / Lichtmaschine, 1800 W - 200 A / Anlasser, 12 V - 4 kW / Batterie, 12 V - 180 Ah / externer Signalgeber, 7-polig für Agrotronic hD

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • zulässige Vorderachslast: 6500 kg
  • zulässige Hinterachslast: 10.000 kg
  • zulässiges Gesamtgewicht: 14.000 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • Vorne: 18.4 R 30 oder 18.4 R 34 / hinten: 20.8 R 42 bei Spurweite 1874 mm vorne und 1879 mm hinten
  • Zusätzlich = vorne: 520/70 R 34 / hinten: 580/70 R 42 oder 620/70 R 42 und vorne: 600/65 R 34 / hinten: 650/65 R 42
  • Vorne: 480/70 R 34 / hinten: 650/85 R 38 oder vorne: 520/70 R 34 / hinten: 710/70 R 42 bei Spurweite 1994 mm vorne und 1997 mm hinten
  • Vorne: 520/70 R 38 / hinten: 650/85 R 38 oder 710/70 R 42 bei Spurweite 1974 mm vorne und 1997 mm hinten

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Kraftstofftank: 585 l
  • Öltank: 28 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • spezifischer Kraftstoffverbrauch: 209 g/kWh

Kabine[Bearbeiten]

  • Rundumsicht 320° / Schallisoliert 72,8 dB (A) / Staubisoliert durch Überdruck / Grammer - Komfortsitz mit Gurt /
  • 6,5 m² getönte Kabinenverglasung / vierstufen Heiz - und Lüftungsgebläse ( 580 m'3/h ) mit 14 verstellbaren Düsen und zwei integrierten Filtern / Klimaanlage / Sonnenrollos, vorne und hinten / Wisch - Waschanlage, vorne und hinten / Heck, - Seiten - und Glasdach ausstellbar / PowerCom S - Armlehne / digitale - analoge Anzeigen / Performance - Monitor / hydropneumatische Kabinenfederung
  • Bedienung zweier Steuergeräte und anderer Funktionen über PowerComS-Joystick

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • AFIS (Agrotron-Feld-Informations-System) – Kommunikationssystem für Anbaugeräte
  • Fronthubwerk / Frontzapfwelle / Frontgewichte / Zugpendel / Piton-Fix / Kugelkopfanhängung / Radarsensor / Spurführungssystem / Rundumleuchte / Xenon - Scheinwerfer

Sonstiges[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Vom MTH zum Agrotron ( B. Ertl )

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. landtechnikmagazin.de: Deutz-Fahr Neuheiten Teil 2: Zwei neue Agrotron Oberklasse-Modelle mit neuen Deutz-TIER3-Motoren. 1. Dezember 2006
  2. profi.de: Stärker und weniger Verbrauch: Neue Traktoren von Deutz-Fahr. 12. August 2009
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz-Fahr“