Traktorenlexikon: Fendt Fix 2

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“
Fendt Fix 2 (W oder L)
Fendt Fix 2
Basisdaten
Hersteller/Marke: Fendt
Modellreihe: Fix („ff“-Reihe)
Modell: Fix 2 (W oder L)
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1959–1962 ( FW: 1964 )
Stückzahl: 6541
Maße
Eigengewicht: 1265 kg
Länge: 2890 mm
Breite: 1520 mm
Höhe: 1480 mm
Radstand: 1750 mm
Bodenfreiheit: ca. 400 mm
Spurweite: 1250/1500 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3200 mm
Standardbereifung: vorne: 5,00-16 ASF
hinten: 8-28 AS
Motor
Nennleistung: 13,2-13,9 kW, 18–19 PS
Nenndrehzahl: 2000/min
Zylinderanzahl: 2
Hubraum: 1250–1400 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung (W) oder Luftkühlung (L)
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 6/2-Schaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h

Der Fendt Fix 2 ist ein ab 1959 gebauter Dieselross-Schlepper der "ff"-Reihe (Fendt Fix, Farmer und Favorit). Er wurde als Fix 2 W mit wassergekühltem Motor und 18 PS Dauerleistung sowie als Fix 2 L in luftgekühlter Ausführung mit 19 PS Dauerleistung angeboten. Er war die Weiterentwicklung des Fix 1.

Fendt pries bei der Einführung des Modells die „technisch ausgereifte Konstruktion“ sowie die vorteilhafte Vereinigung von „Formschönheit und Fahrkomfort“. Auffällig war damals unter anderem die „schnittige“ Motorhaube mit eingebauten Scheinwerfern (DGBM).

Siehe auch: Fix 2 D, Fix 2 E

Motor[Bearbeiten]

  • Version FW 120 (18 PS): wassergekühlter Zweizylinder-Viertakt-Dieselmotor von MWM, KD 211 Z mit 1250 cm³ Hubraum, Wirbelkammer-Verfahren, Druckumlaufschmierung, Bosch-Einspritzpumpe, Ölbadluftfilter, Wasserumlaufkühlung mit Pumpe, Zweikreisthermostat
  • Bohrung = 85 mm, Hub = 110 mm
  • Verdichtung = 18:1
  • Drehzahlbereich = 650-2120 U/min.
  • Öldruck bei Leerlaufdrehzahl = 0,5 atü, bei Höchstdrehzahl = 2,0 atü
  • Einspritzdruck = 125 atü
  • Bosch-Einspritzdüse, Typ: DN 8 S 2
  • Bosch-Kraftstofffilter, Typ: FJ/DF 5/103 oder Knecht, Typ: FB 502/1 LM


  • Version FL 120 (19 PS): luftgekühlter Zweizylinder-Viertakt-Dieselmotor von MWM, AKD 311 Z mit 1400 cm³ Hubraum, Direkteinspritzung, Bosch-Einspritzpumpe, Druckumlaufschmierung, Ölbadluftfilter und Axialgebläse
  • Nenndrehzahl bei beiden Versionen: ca. 2000/min
  • Bohrung = 90 mm, Hub = 110 mm
  • Verdichtung = 19:1
  • Drehzahlbereich = 650-2120 U/min.
  • Öldruck bei Leerlaufdrehzahl = 0,5 atü, bei Höchstdrehzahl = 2,0 atü
  • Einspritzdruck = 125 atü
  • Bosch-Einspritzdüse, Typ: DN SOD 126
  • Bosch-Kraftstofffilter, Typ: FJ/DF 5/103 oder Knecht, Typ: FB 502/1 LM

Kupplung[Bearbeiten]

  • Einscheiben-Trockenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: K 12 ( K 200 )

Getriebe[Bearbeiten]

  • Fendt-Gruppenschaltgetriebe
  • Zahnräder im Dauereingriff
  • robustes und bewährtes Fendt-Getriebe mit 6 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgängen, auf Wunsch zusätzlich 3 Superkriechgänge vorwärts und 1 Rückwärts-Kriechgang
  • 5-Klauen-Differentialsperre

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten (bei voller Motordrehzahl)
1. Gang ca. 0,8-1,7 km/h
2. Gang ca. 3,0 km/h
3. Gang ca. 4,8 km/h
4. Gang ca. 7,2 km/h
5. Gang ca. 12,3 km/h
6. Gang ca. 20,0 km/h
1. Rückwärtsgang ca. 2,6 km/h
2. Rückwärtsgang ca. 10,6 km/h
Zusätzliche Geschwindigkeiten (bei optionalem Kriechganggetriebe)
1. Kriechgang ca. 0,3–0,7 km/h
2. Kriechgang ca. 0,6–1,2 km/h
3. Kriechgang ca. 1,0–2,0 km/h
Rückwärtskriechgang ca. 1,0 km/h

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Heckzapfwelle als kupplungsabhängige Getriebezapfwelle mit Normdrehzahl nach DIN 9611
  • Drehzahl = 570 U/min. bei Nenndrehzahl / Leistung = FL: 18,2 PS, FW: 17,2 PS
  • Optional als Wegzapfwelle schaltbar
  • Wegzapfwelle mit 6 Umdrehungen je Fahrmeter, ab dem zweiten Gang für Triebachsanhänger verwendbar


  • Optional mit Riemenscheibe, 170 mm Durchmesser und 95 mm Breite
  • Drehzahl = 1905 U/min. bei Nenndrehzahl / Leistung = FL: 17,5 PS, FW: 16,5 PS )
  • Riemengeschwindigkeit = 16,9 m/sec.

Bremsen[Bearbeiten]

  • Innenbackenbremse, 300x50 Z auf die Hinterräder wirkend mit geteiltem Doppelpedal als Lenkbremse
  • Handhebelfeststellbremse; auf Wunsch Getriebehandbremse ( Duplexbremse 180x30 D )

Achsen[Bearbeiten]

  • Fendt-Vorderachse: stabile, gefederte Schwingachse (DBP)

Lenkung[Bearbeiten]

  • leichtgängige Schneckenlenkung (organisch in das Kupplungsgehäuse eingebaut)

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Fendt-Dreipunkt-Hydraulik in Blockbauweise,Typ: 80,05, Arbeitsvermögen 762 mkg, genormte Anschlüsse nach DIN 9674, Hubstreben und oberer Lenker verstellbar, Dreipunkt-Anhängeschiene
  • das neue Fendt-Hydro-Drucksystem (DBP ang.) ermöglicht eine zusätzliche Belastung der Hinterachse bei Anbaugeräten. Der zusätzliche Druck auf die Hinterachse kann fein dosiert mit dem Steuergerät eingestellt werden. Er vergrößert die Zugkraft des Fix 2 und vermindert bei schlechten Bodenverhältnissen den Schlupf der Hinterräder.
  • Hubzylinder mit 80 mm Kolbendurchmesser und 101 mm Kolbenweg
  • Bosch-Förderpumpe mit 11 l/min. bei 150 atü-Arbeitsdruck

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • neu entwickeltes Steuergerät der Bauart Fendt zur Handhabung der Blockhydraulik – besonders hervorgehoben wurde damals die Möglichkeit zum langsamen Senken der Anbaugeräte
  • Sonderausrüstung: Umschalteinrichtung für Kraftheber und Kippanhänger

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12-V-Anlage mit Biluxeinrichtung nach StVZO
  • beleuchtetes Armaturenbrett
  • Bosch-Anlasser 12V-1,8 PS
  • Bosch-Lichtmaschine 12V-90 W
  • Bosch-Batterie 12V-60 Ah
  • Bosch-Glühkerzen, Typ: KE/GA 2/1 oder Beru, Typ: 294 GK

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 2890 mm, Breite = 1520 mm, Höhe ohne Dach = 1480 mm
  • Eigengewicht = 1265 kg / zul. Gesamtgewicht = 2000 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • vorne: 5,00-16, auf Wunsch 5,50-16
  • hinten: 8-28, auf Wunsch in Sonderausrüstung: 8-32, 9-30, 10-24, 10-28 , 9.5-32 (?)

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Kraftstoffbehälter: ca. 30 l
  • Getriebeöl incl. Achstrieb = 16,5 l
  • Hydraulik = 8 l ( mit Kriechgang = 10 L )
  • Lenkung = 1 l
  • Ölbadluftfilter = 0,5 l
  • Motoröl = 4,5 l
  • Kühlwasser = 7 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Kraftstoffverbrauch im Jahresdurchschnitt: 1,35 l/h oder 185 g/PSh
  • Schmierölverbrauch = 2-3 g/PSh bei Nennleistung

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerplattform mit gummigefedertem Sitz und linkem Kotflügelsitz
  • Optional, Allwetterverdeck mit Panoramascheibe und rechten Kotflügelsitz

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Fendt-Mähwerk 4 1/2' und 5'
  • Riementrieb 1905/min
  • Allwetterverdeck mit Blinklichtanlage
  • Belastungsgewichte
  • Lenkradsperre
  • Startostop
  • Gitterräder (bei 8-28 Segmentgitterräder)
  • Suchscheinwerfer
  • asymmetrisches Abblendlicht
  • zweite Hubstrebenverstellung
  • Kraftstoff-Förderpumpe
  • starre Anhängeschine, lang
  • u.a.m

Sonstiges[Bearbeiten]

Der gummigefederte Fahrersitz des Fix 2 ist nach Größe und Gewicht des Fahrers einstellbar. Links befindet sich eine Kotflügelsitzbank. Die Anhängerkupplung am Heck ist drehbar und höhenverstellbar, die vordere Anhängevorrichtung ist starr ausgeführt.


  • Luftgekühlte Ausführung: Technische Bezeichnung = FL 120 ( 4249 Exemplare ), Produktionszeit = 1959-1966
  • Wassergekühlte Ausführung: Technische Bezeichnung = FW 120 ( 2292 Exemplare ), Produktionszeit = 1959-1964
  • Listenpreis 1959 für beide Ausführungen = 7650 DM

Literatur[Bearbeiten]

  • Fendt-Das Typenbuch ( A.Mößmer ), Seite 50
  • Fendt, Typen und Daten ( G.Kremer ), Seite 212
  • Fendt, Schlepper-Prospekte von 1930 bis 1966 ( G.Kremer ), Seite 102

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“