Traktorenlexikon: Massey Ferguson MF 188 & MF 188A

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Massey Ferguson“
Massey Ferguson MF 188 und 188 (A)
Massey Ferguson MF 188
Basisdaten
Hersteller/Marke: Massey Ferguson
Modellreihe: 100er-Baureihe
Modell: MF 188 und 188 (A)
Bauweise: rahmenlose Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1972–1976
Stückzahl: ca. 28 000 Stück
Maße
Eigengewicht: 2.780 (A: 3.750) kg
Länge: 3.770 (A: 3.930) mm
Breite: 1.860 (A: 2.060) mm
Höhe: 2.480 mm
Radstand: 2.290 (A: 2.450) mm
Bodenfreiheit: 440 (A: 400) mm
Spurweite: vorne: 1.320-1.930 (A: 1.520 und 1.840) mm
hinten: 1.540-2.050 (A: 1.540-1.940) mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3.570 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 3.800 mm
Standardbereifung: vorne: 7.50-16 ASF (A: 10-24 AS)
hinten: 14-34 AS
Motor
Nennleistung: 54,5/53 kW, 74/72 (geringere Leistung in der 8 Gang Getriebevariante, sowohl Synchron als auch Klauenkupplung) PS
Nenndrehzahl: 2.150/2.000/min
Zylinderanzahl: 4
Hubraum: 4.067 cm³
Drehmomentanstieg: 15,7/ 11 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterrad- oder Allradantrieb
Getriebe: 8V/2R oder 12V/4R
Höchstgeschwindigkeit: 25 km/h

Der MF 188 ist das Nachfolgemodell des MF 178. Die „8“ in 188 zeichnet ihn als Super Spec Tractor aus. In den Prospekten wird die Leistung des MF 188-8G mit 72 PS angegeben. Die Ausführungen MF 188-MP und Allrad werden dagegen mit 74 PS angegeben.


Motor[Bearbeiten]

  • Perkins, Typ: A 4.248, stehender wassergekühlter Viertakt-Vierzylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzverfahren, seitliche Nockenwellen mit seitlichen Stösselstangen, Kipphebel gesteuerten Ventilen, CAV-Verteiler-Einspritzpumpe ohne hydraulischen Spritzversteller, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, trockene-auswechselbare Zylinderlaufbuchsen, CAV-Düsenhalter, fünffach-gelagerte Kurbelwelle ohne Massenausgleich, Lancaster-Balancer in der Öl-Wanne, Fünfring-Leichtmetall-Kolben, CAV-Mehrloch-Einspritzdüsen, Trockenluftfilter, zahnradgetriebene Nockenwelle, CAV-Fliehkraft als Verstellregler, Thermostarteinrichtung, Druckumlaufkühlung mit Lamellenkühler und 6 Flügel-Lüfter (Heißlandversion).


  • Nennleistung der 8-Gang-Variante = 72 PS bei 2.000 U/min.
  • Nennleistung der 12-Gang-Variante, incl. Allrad = 74 PS bei 2.150 U/min.


  • Bohrung = 101 mm, Hub = 127 mm
  • Verdichtung = 16:1
  • Max. Drehmoment = 28,5 mkg (279,59 Nm) bei 1.300 U/min.
  • Kompressionsdruck = 31 bis 32 bar
  • Öldruck = 1,0 bis 3,9 bar
  • Geregelter Drehzahlbereich = 550 bis 2.200 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 170 + 5 bar
  • Förderleistung der Wasserpumpe = 113 l/min. mit 2.000 U/min.
  • Förderleistung der Ölpumpe = 22,7 l/min. mit 2.000 U/min.


  • CAV-Düsenhalter, Typ: BKBL 67 S 5268
  • CAV-Mehrloch-Düse, Typ: BDLL 150 S 6507

Kupplung[Bearbeiten]

  • Pedal-betätigte, trockene Doppelkupplung, Typ: Auburn
  • Fahrkupplung mit 279 mm Durchmesser
  • Zapfwellenkupplung mit 229 mm Durchmesser


Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes MF-Triebwerk mit Zweihebel-Mittelschaltung und zusätzlichem Taster (Variante: MF 188-MP)
  • Wechselgetriebe mit drei Vorwärts- und einem Rückwärtsgang
  • Nachgeschaltetes Untersetzungsgetriebe als zweite Gruppe, realisiert durch ein Planetengetriebe
  • Hydraulisch-betätigter, lastschaltbarer Zahnradsatz als Vorgelege mit Freilauf
  • Untersetzung = ca. 30 %


  • 12 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge


  • Oder im Ölbad laufendes MF-Triebwerk mit Zweihebel-Mittelschaltung (Variante: MF 188-8G)
  • Wechselgetriebe mit vier Vorwärts- und einem Rückwärtsgang
  • Nachgeschaltetes Untersetzungsgetriebe als zweite Gruppe.
  • Gänge 3-4-7 und 8 sind synchronisiert. Es gab dieses Getriebe auch ohne Synchronisierung!


  • 8 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgänge
  • Anfang 1980 wurde von Massey Ferguson Deutschland noch ein synchronisiertes 12/4-Gang-Getriebe angeboten
  • zum Nachrüsten für 30 km/h, Synchronisierung ZF. Merkmal: 3 Ganghebel. (Siehe Ersatzteilliste von 1982)

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten der Multi-Power-Variante mit Bereifung 14-34 AS

  • 1.Gang = 1,84 km/h
  • 2.Gang = 2,44 km/h
  • 3.Gang = 2,78 km/h
  • 4.Gang = 3,66 km/h
  • 5.Gang = 5,12 km/h
  • 6.Gang = 6,74 km/h
  • 7.Gang = 7,40 km/h
  • 8.Gang = 9,76 km/h
  • 9.Gang = 11,12 km/h
  • 10.Gang = 14,68 km/h
  • 11.Gang = 20,46 km/h
  • 12.Gang = 26,98 km/h


  • 1.Rückwärtsgang = 2,52 km/h
  • 2.Rückwärtsgang = 3,34 km/h
  • 3.Rückwärtsgang = 10,12 km/h
  • 4.Rückwärtsgang = 13,36 km/h


Geschwindigkeiten des Standard-Getriebe mit Bereifung 14-34 AS


  • 1.Gang = 2,26 km/h
  • 2.Gang = 3,38 km/h
  • 3.Gang = 4,62 km/h
  • 4.Gang = 6,22 km/h
  • 5.Gang = 9,06 km/h
  • 6.Gang = 13,54 km/h
  • 7.Gang = 18,50 km/h
  • 8.Gang = 24,85 km/h


  • 1.Rückwärtsgang = 3,08 km/h
  • 2.Rückwärtsgang = 12,32 km/yp


Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Handhebel betätigte, unabhängige Motorzapfwelle
  • In Verbindung mit Multi-Power als hydraulisch Handhebel betätigte, lastschaltbare Motorzapfwelle
  • Stummel = 1 3/8"-6 Keile (Form-A)


  • 540 U/min. bei 1.685 U/min.- Motordrehzahl
  • Oder 633 U/min. mit Nenndrehzahl


  • Optional aufsteckbarer Riementrieb mit 260 mm Durchmesser und 165 mm Breite
  • 1.180 U/min. mit Nenndrehzahl


  • Optional mit unabhängigem Mähantrieb


Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal-betätigte, mechanische trockene oder nasse Doppelscheibenbremse Type: Girling im Achstrichter gekapselt
 (Durchmesser 225 mm), auf die Hinterräder wirkend
  • Koppelbare Pedale als Einzelradbremse zu verwenden
  • Allrad-Ausführung (Bei zugeschaltetem Allrad wurde die Bremskraft der Hinterachse auf die Vorderräder übertragen)
  • Handhebel-betätigte Feststellbremse am Achstrichterende, als Trommelbremse (Duo-Servo-Bremse) ausgebildet
 (Durchmesser 340 *50), auf die Hinterräder wirkend (Nur in Deutschland!)


Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd-gelagerte Stahl-Vorderachse mit ausziehbaren Halbachsen

Sechsfach-verstellbare Spurweite = 1.320, 1.420, 1.525, 1.625, 1.725, 1.830 und 1.930 mm


  • Optional als pendelnd-gelagerte Lenktriebachse mit zentraler Gelenkwelle und super großen Planetenendantrieben
 (Durchmesser 330 mm) Über Steuergerät und Lamellenkupplung im Öl lastschaltbar.
 Bis Baujahr 1972 wurde die Sige-Allradachse verbaut (Gußachse)
 Ab Baujahr 1972 wurde die Massey Ferguson Allradachse verbaut (Schweißkonstruktion mit geschmiedeten Halbschalen)
 Zwei Spurweiten mittels Radumschlag = 1.520 und 1.840 mm


  • Starre Hinterachse mit Planetengetriebe und drei Planetenrädern in den Achsenden. Kegelrollen gelagerte Endantriebe.
 Ausführung 8 Gang Synchron-Getriebe (Durchmesser 330 mm vom Achsplanetengetriebe)
 Ausführung 12 MP-Getriebe (Durchmesser 360 mm vom Achsplanetengetriebe) 
 Ausführung Allrad verfügt über verstärktem Getrieberumpf und verstärkte Vorderachsaufnahme
  • Pedal-betätigte, federbelastete und lastschaltbare Klauen-Differentialsperre


Verstellbare Spurweite mittels Verstellräder und Radumschlag (Ausführung: MF 188-MP) = 1.440, 1.540, 1.640, 1.740, 1.840 und 1.940 mm

  • Verstellbare Spurweite mittels Verstellräder und Radumschlag (Ausführung: MF 188-8G) = 1.440, 1.540, 1.640 und 1.740 mm

Verstellbare Spurweite mittels Verstellräder und Radumschlag (Ausführung: MF 188-Allrad) = 1.540, 1.640, 1.740, 1.840 und 1.940 mm

Lenkung[Bearbeiten]

  • Einfingerlenkung mit hydraulischer Lenkhilfe
  • Überdruckventil der hydraulischen Lenkhilfe auf 105 bis 112 atü eingestellt


Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulischer MF-Regel-Kraftheber mit mechanischer Oberlenkerregelung
  • Einfachwirkender Hubzylinder
  • Dreipunktkupplung der Kategorie II
  • Höhen- und Seitenstabilisierung
  • Regelbare Zugkraftversträrkung
  • Bedienung außenliegender Hubzylinder


Funktionen:

  • Heben, Senken, Neutral, Senkdrossel und Schwimmstellung
  • Positionsregelung, Tiefenregelung und Reaktionsregelung


  • Heben der Ackerschiene = 4 bis 6 sek. bei 1.500 U/min.
  • Senken der Ackerschiene = 6 bis 15 mm in der Minute


  • Vierzylinder-Boxer-Kolbenpumpe mit 16,4 l/min. bei 211 atü-Betriebdruck
  • Optional mit Zusatz-Hydraulikpumpe = 28 l/min. nur in der MP-Getriebeausführung


  • Zusätzliche Hydraulikpumpe für Multi-Power = 15,0 l/min.
  • Arbeitsdruck = 18 bis 22 atü
  • Überdruckventil ist auf 45 bis 56 atü eingestellt


  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 2.450 kg


Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Ein einfachwirkendes Steuergerät (Deutschland: Firma Till Helmstedt)
  • Doppelwirkendes Steuergerät (Deutschland: Firma Till Helmstedt)
 maximale Bestückung von 3 Steuergeräten möglich!


Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung
  • Batterie, 12 V-125 Ah
  • Lucas-Anlasser, Typ: M 45 G
  • Lucas-Lichtmaschine, Typ: C 40 A (Gleichstrom)


Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

"Standard-Ausführung"

  • Länge über alles = 3.770 mm
  • Breite über alles = 1.860 mm, mit Multi-Power = 1.960 mm
  • Höhe über Schutzrahmen = 2,480 mm
  • Radstand = 2.290 mm
  • Bodenfreiheit = 440 mm


"Allrad-Ausführung"

  • Länge über alles = 3.930 mm
  • Breite über alles = 2.060 mm
  • Höhe über Schutzrahmen = 2.480 mm
  • Radstand = 2.450 mm
  • Bodenfreiheit = 400 mm


  • Leergewicht der 8-Gang-Variante = 2.780 kg
  • Leergewicht der 12-Gang-Variante = 3.350 kg
  • Leergewicht der Allrad-12-Gang-Variante = 3.750 kg
  • zulässige Vorderachslast 1700 kg (verstärkte Ausführung) Hinterradversion
  • zulässige Vorderachslast 2000 kg in der Allradversion
  • zulässige Hinterachslast 4000 kg in der Hinterradversion
  • zulässige Hinterachslast 4800 kg in der Allradversion
  • zulässiges Gesamtgewicht 5000 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung:

  • Vorderräder = 7.50 x 16 AS Front (Allrad = 10-24 AS)
  • Hinterräder = 14-34 AS


Optional:

  • Hinten = 12-38 AS


Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 82,0 l
  • Motoröl incl. Filter = 8,0 l
  • Triebwerk = 32,0 l (Bei nassen Betriebsbremsen und Multipower sogar 48 Liter)
 (Gemeinsamer Ölhaushalt für das Multipowergetriebe und die Hinterachse)
  • Planetengetriebe in der Hinterachse (360 mm Durchmesser) 1,5 Liter
  • Kühlsystem = 13,6 l

Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit Sicherheitsrahmen, gefedertem Sitz mit Rückenlehne, Traktormeter, Öldruckmanometer, Kühlwasserthermometer,
  • Kraftstoffanzeige, Amperemeter, Öldruckmanometer für Multipower, Sicherheitsstartvorrichtung, Werkzeugkasten mit Bordwerkzeug
  • Optional mit Komfort-Sitz, Planen-Verdeck Sirocco, oder mit Trapez-Glasschwenkscheibenkabine Peko SK 502,
  • oder Türen-Kabine von Peko und linken Beifahrersitz

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Frontlader
  • Riemenscheibe
  • Mähantrieb incl. Mähwerk
  • Front-und Radgewichte (28 kg und 45 kg)
  • Zugpendel (Einfache Ausführung oder verstärkte Ausführung)
  • Verdeck oder Kabine
  • Komfort-Sitz
  • Zweiter Beifahrersitz
  • Zusatz-Hydraulikpumpe für externe Verbraucher (28 l/min)
  • Multi-Power-Triebwerk
  • zwei Zusatzhubzylinder für das Heckkraftwerk von der Firma Till Helmstedt (nur in der Allradversion lieferbar!)
  • ergab eine Hubkraft von 3300 kg (Darf nur verbaut werden bei Hinterachse mit 360 mm Planetenendantrieb!)

Sonstiges[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Massey Ferguson-Das Typenbuch (Albert Mößmer) Seite 78
  • Massey Ferguson-Prospekte der 100er-Serie (Klaus Bergner) Seite 174 und 231
  • Massey Ferguson-Technische Daten-Toleranzen-Einstellungen (F 04)
  • OLDTIMER TRAKTOR Ausgabe 03/2016, Seite 14 ff.

Weblinks[Bearbeiten]


Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Massey Ferguson“