Benutzer:Klaus Eifert/ Meinungsbild-Schmiede/ Benutzer Qwertz84

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kurze Einschätzung[Bearbeiten]

Eine Gruppierung unter Führung von Qwertz84 meint, Wikibooks mit Provokationen, Beleidigungen, Löschungen und Kosmetik besser voranbringen zu können als mit Verbesserungen an den Büchern. Ich habe es Dschihad genannt. -- Klaus 00:31, 25. Jun. 2014 (CEST)

Einzelne Aktionen[Bearbeiten]


  • 23.09.15 13:38 Qwertz84 im Buch Java Standard: hat sich als Ansprechperson eingetragen mit dem Kommentar (kann kein Java, also prima Idee). Dann beantragte er die Schnelllöschung von 34 Seiten auf einen Schlag, fast die Hälfte aller Kapitel. Der Löschantrag wurde von Axum am 18.10.15 20:29 wie folgt kommentiert: Eindeutiger Widerspruch: Die Bearbeitungen durch Qwertz84 lassen an seiner Kompetenz zweifeln: Der Kommentar zu dieser Änderung "kann kein Java, also prima Idee" zeigt, dass er/sie sich selbst nicht für kompetent hält (egal, wieviel Selbstironie dabei gemeint ist). Falscher Inhalt im neuen Kapitel Kleine Textbearbeitung wird nach einem Hinweis durch Buchfreund (siehe Diskussionsseite) zwar korrigiert, aber die Korrektur im Kapiteltext als "schulmeisterlich" bezeichnet; das Kapitel String mit der richtigen Aussage soll dagegen schnellgelöscht werden.
  • 13.11.14 10:34 Qwertz84: evil admin (als Begründung für eine Benutzersperre)
  • 22.03.14 13:24 Buchfreund: "Darf man dich mal an deinen ersten Auftritt erinnern? Jemand wird Vereinsmitglied, kommt das erste Mal ins Vereinslokal und fängt an, ohne auch nur "Hallo" zu sagen ..., die Wände mit Blümchentapete zu tapezieren ... . Damit hast du jeden hier vor den Kopf gestoßen. Das ist asozial im Quadrat. Dann noch die Eigeneinschätzung, "tolle Sachen" gemacht zu haben. Das ist Nahe an krank. Dazu passt, dass du bei einer "sachlichen Kritik" positive Erwähnungen erwartest. Sowas gibts im Kindergarten. Niemand hat dich gebeten, hier aktiv zu werden und niemand wird dich loben, wenn es keinen Grund dafür gibt. Seit deinem Auftritt sind einige Gelegenheits-Regulars verstummt. Wikibooks kann eigentlich nur hoffen, dass du bald weiterziehst und das dann noch genug Leute übrig geblieben sind, um die liegen gebliebenen wirklichen Probleme anzugehen."
  • 07.05.14 13:19 Buchfreund: "Wenn ein Benutzer, ob vorsätzlich oder aufgrund seiner extremen Persönlichkeit, einen Admin zum Teilrückzug provoziert, dann geht es doch ans Eingemachte. Eine durch einen einzigen Benutzer gefährdete Community muss irgendwann auch mal ihr "Hausrecht" anwenden. Die Sperr-Regeln sind ja formal auch gar nicht mehr umsetzbar mit einer Handvoll Nutzern. Mir ist das egal. Ich bin ja sowieso raus."
  • 18.10.2015 11:25 Axum: "Deine Arbeitsweise kommt mir (freundlich gesagt) etwas unstrukturiert vor, sodass ich mir eine Zusammenarbeit auch nur stellenweise schwer vorstellen kann. Dein Vorgehen bei den Hilfe-Seiten wurde interpretiert als "zuerst fast alles löschen, dann (vielleicht) neu schreiben" – ziemlich ineffektiv und mehr als unhöflich gegenüber allen, die in der Vergangenheit Hilfetexte geschrieben haben. Bei Java Standard hast du dich "nur zum Aufräumen" als Hauptautor eingetragen mit der Begründung "kann kein Java, also prima Idee" – ist das nun Selbstüberschätzung oder Missachtung von Wikibooks? Dann wolltest du möglichst schnell "überflüssige Inhalte" löschen, erst danach hast du angefangen, inhaltlich konstruktiv zu arbeiten und neben eigenen Texte eine eigene Gliederung vorzubereiten. Dann hast du überall die alte Navigation ersatzlos entfernt (sie passte vermutlich nicht mehr zur Gliederung), sodass ein Wechsel zwischen den einzelnen Kapiteln nicht mehr möglich war. Da können wir niemals zusammenkommen."
  • 01.07.16 15:31 Das mit dem Steinigen ist eine gute Idee (wenn ein Admin gegen eine Regel verstößt)
  • 01.07.16 16:12 Dieses Buch darf übernommen werden, lies Menge an überflüssigen und durch Admins frei erfundenen Regeln

Aktionen[Bearbeiten]

Jeder Depp ist uns recht, Hauptsache er beschäftigt die Admins[Bearbeiten]

  • 19.06.16 18:43 Qwertz84 schlägt neue Löschregel vor: "Ein alleiniger Autor hat innerhalb einer Frist das Recht, sein Werk (Buch oder einzelnes Kapitel) ohne Begründung (schnell–) löschen zu lassen. Auf "ohne Begründung" kommt es mir an."
    • Klaus: "Grundsätzlich gilt, dass jeder Text hier unwiderruflich gespeichert wird. Mit einem Löschen aus Gefälligkeit kann ich mich nicht anfreunden. Das Löschen eines Textes ist nur dann rechtmäßig, wenn der Text wertlos ist, gemessen am Ziel, gute Lehrbücher (bis zu Ende) zu schreiben."
    • Jürgen: "Ich habe es ja verstanden, dass du (Qwertz84) „die Sache verlässlicher und unabhängig vom Wohlwollen“ der hier herrschenden Admin-Clique machen willst."
    • IP: "Aber es ist klar, dass das wieder nur einer unzähligen Einfälle von Qwertz ist, WB zu piesacken. Wieder nur Opposition aus Prinzip." ... "Was sind das überhaupt für "Autoren", die so eine Löschmöglichkeit brauchen, um sich "wohlzufühlen"? Fähige Autoren, die WB voranbringen könnten, ganz sicher nicht. " ... "Und vor allem, die können einen Löschwunsch auch überzeugend begründen."

Weitere Situationen[Bearbeiten]

Material[Bearbeiten]

teilweise über die Versionsgeschichte und/oder Diskussionsseite gehen: