Computerhardware: PC: Montage

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Einen neuen PC komplett montieren[Bearbeiten]

  • Gehäuse auspacken und untersuchen
  • Leistung des Netzteils überprüfen (mindestens 400 Watt)
  • Vollständigkeit des Zubehörs und Kleinteile prüfen, Schrauben sortieren
  • Grundplatte herausklappen oder herausziehen, wenn möglich
  • Schlitze in der Bodenplatte für die Slotbleche sind mitunter unsauber gestanzt, sie sollten eventuell aufgeweitet werden.
  • Durchbrüche für CD-ROM und Diskettenlaufwerk in der Frontblende öffnen
  • Falls der Einbau von Festplatte und Floppy später problematisch sein könnte (Unzugänglichkeit von Schrauben), diese jetzt einbauen.
  • Hauptplatine auspacken, auf nichtleitende Fläche ablegen, untersuchen
    • Jumper setzen, wenn nötig (z.B. FSB Frequenz)
    • Beschriftung der Anschlussleiste überprüfen (Power On, Lautsprecher, LED)
    • Benötigte Aussparungen aus der Rückwand herausbrechen (dabei zwischen zwei Steckkarten möglichst einen Slot freilassen, wegen Wärme und Störstrahlung)
  • Abstandsbolzen für Hauptplatine einschrauben + eventuell zusätzliche Plastehalter
  • auf richtige Anzahl und Position achten !!!
  • Schrauben zur Befestigung der Hauptplatine aussuchen: Auf Gewindedurchmesser und -steigung achten, Schraubenlänge nicht zu lang, Kopfdurchmesser nicht zu groß!
  • Hauptplatine probeweise auf Abstandsbolzen legen, Anzahl und Sitz überprüfen. Sind Gehäuseteile oder DVD in gefährlicher Nähe?
  • Hauptplatine wieder auf ebene, nichtleitende Unterlage legen
    • Prozessor einsetzen
    • Kühlkörper überprüfen, ob er zum Prozessor passt: Liegt er ohne Luftspalt an? Berührt er andere Bauteile?
    • Schutzfolie vom Kühlkörper entfernen
    • Prozessor mit Wärmeleitpaste sehr dünn bestreichen
    • Kühlkörper AUF ANHIEB RICHTIG AUFSETZEN - ein zweiter Versuch ist manchmal nicht möglich, weil die Wärmeleitschicht eingedrückt wird!
    • Prozessorlüfter anschließen (Achtung! Wenn der Lüfter mehr als 6 W/0,5 A braucht, direkt an das Netzteil anschließen!)
  • RAM einsetzen, möglichst in ersten Steckplatz
  • Orientierung der Anschlusskabel vor dem Einbau feststellen und notieren
  • Kabel FDD, HDD, CDROM einstecken
  • Hauptplatine einsetzen und anschrauben. Nicht mit dem Schraubendreher abrutschen!
  • 20- oder 24-poligen ATX Power Stecker einstecken sowie den 4-poligen Zusatzstecker in der Nähe der CPU
  • Lautsprecher und PowerOn Taster anschließen
  • Grafikkarte einsetzen. Wenn der Winkel zur Rückwand nicht stimmt, Slotblech zurechtbiegen.
  • Monitor, Tastatur und 230 Volt anschließen
  • Funktion testen. Wenn der PC nicht anläuft, sofort ausschalten, dann Nachdenken und Ursache suchen
  • BIOS-Setup starten.
    • SOFORT prüfen, ob die CPU mit richtigem Takt und FSB läuft! GEFAHR!
    • Sofort die CPU-Temperatur überprüfen und einige Minuten beobachten, ob sich die Temperatur stabilisiert
    • Vergessen Sie NIEMALS, Standardwerte einzustellen! Weitere Einstellungen vornehmen, speichern
  • Power LED und RESET anschließen und überprüfen
  • Floppy-Laufwerk einbauen, anschließen, Funktion testen
  • Erweiterungskarten einsetzen und testen, ob PC noch anläuft
  • Festplatte einbauen. Auf Einbaulage und Belüftung achten!
    • auf richtigen Schraubendurchmesser achten. Schrauben nicht zu lang, um die Elektronikplatine nicht zu beschädigen.
    • Kabel anschließen, Festplatte im BIOS anmelden, Prüfen, ob Festplatte erkannt wird.
    • HDD LED anschließen und testen
  • USB, FireWire u.a. anschließen und testen
  • DVD einbauen
    • Jumper auf Master oder Slave setzen
    • Schrauben nicht zu lang, untere Bohrungen wählen (sonst könnte Schublade blockiert werden)
  • Achtung! Datenkabel nicht bündeln! Gefahr des Übersprechens!
  • Spannungen prüfen (ist evtl. Netzteil zu schwach?) siehe auch ERR_DIAG.RTF und STARTKLAR.RTF