Computerhardware: Prozessor: Kühler: Wärmeleitpaste

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wärmeleitpaste[Bearbeiten]

Die scheinbar glatten Oberflächen von Kühlkörper und Prozessor enthalten durch die mechanische Bearbeitung Rillen, Erhöhungen und Vertiefungen. Diese Hohlräume behindern die Wärmeübertragung. Deshalb werden die Unebenheiten mit Wärmeleitpaste gefüllt.

Blei[Bearbeiten]

Gelegentlich werden Kühler verkauft, deren Kontaktfläche mit weichem Blei beschichtet ist. Durch den Anpressdruck und die Wärme füllt das Blei die Rillen und Unebenheiten teilweise aus. Vorteil: Blei altert nicht wie Wärmeleitpaste, allerdings bleibt die Wärmeleitung hinter Wärmeleitpaste zurück.

Wärmeleitpad[Bearbeiten]

Hier wird flüssiges Metall verwendet. Darf allerdings nicht mit Alu-Kühlern verwendet werden, sonst korrodiert das Aluminium.