Diskussion:Mathematik: Inhaltsübersicht

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Geometrie, Algebra und Logik[Bearbeiten]

Warum kommen die Bücher Geometrie, Algebra und Logik eigentlich so spät - vor Analysis , Stochastik und Numerik? Müssten diese Bänder nicht weiter nach vorne verschoben werden? -- Daniel B 18:05, 21. Sep 2004 (UTC)

Nun, das liegt wohl ganz einfach daran, das mir die Bücher in der Reihenfolge eingefallen sind, als ich sie aufgeschrieben hab. Über die Reihenfolge hatte ich mir damals kaum Gedanken gemacht. Allenfalls die ersten drei... Man kann von miraus auch gerne noch weitere Bücher dazupacken, oder die Bücher umbenennen, verschieben. Soll ja ein Wiki-Buch sein ;-) (Für mich ist das schöne an den Wikibooks, dass eben viele Leute zusammenarbeiten können und ich möchte das auch gezielt forcieren. Allerdings weiss ich auch noch nicht so ganz genau, wie die Zusammenarbeit aussehen soll. Bei Go sind wir da wohl gerade etwas in eine Sackgasse geraten (keine übermäßig schlimme), weil es zwei unterschiedliche Vorstellung vom Aufbau des Buches gibt.) --Berni 19:42, 21. Sep 2004 (UTC)
Jetzt bin ich doch etwas überrascht. Lineare Algebra liefert doch die Vorarbeit für Algebra und Analysis ist meines Wissens die Voraussetzung für weite Bereiche in der Geometrie... Kann es sein, dass wir unter den Begriffen Unterschiedliches verstehen? --Berni 10:29, 25. Sep 2004 (UTC)
Da kann gut sein. Leider ist bei den Büchern Algebra und Geometrie noch kein Anfang gemacht worden. Was soll in den beiden Bändern genau behandelt werden? -- Daniel B 14:46, 25. Sep 2004 (UTC)
Ich dachte an den Stoff, den man üblicherweise in der Uni in den Gebieten durchnimmt. Also bei Algebra: Gruppen, Normalteiler, Körper, Ringe, Ideale, Galoistheorie, Lie-Algebra und so Zeug. Bei Geometrie kenn ich mich da nicht genug aus, aber u.a. dachte ich an Differentialgeometrie. Ich nehme an, du dachtest eher an den Schulstoff, der genauso bezeichnet wird. Den hätte ich eher bei Schulmathematik einsortiert. Da ist ja bisher auch nicht wirklich viel passiert...--Berni 15:23, 25. Sep 2004 (UTC)
Sei mir bitte nicht böse, ich hab's jetzt mal wieder zurück umgestellt. Ich denke, die Themen, die du unter Algebra bzw. Geometrie verstanden hast, wären besser im Band Schulmathematik aufgehoben.--Berni 20:22, 28. Sep 2004 (UTC)
Hmm, also unter Geometrie verstehe ich etwa analytische Geometrie, die würde dann aber eher zur Linearen Algebra passen (viele Lehrbücher haben ja diesen Doppeltitel), wenn Differentialgeometrie damit gemeint ist, sollte man das vielleicht hinschreiben, und dann die Topologie gleich noch vorziehen, sonst wirds schwierig. Beschwerden bitte an --Nikolaus 16:55, 17. Dez 2004 (UTC)
Ich denke, früh oder später wird man noch den einen oder anderen Band hinzunehmen. Etwa Mengenlehre. Der Band Stochastik soll ja auch irgendwann mal in Statistik umbenannt werden. Dann fehlt Stochastik oder meinetwegen auch Wahrscheinlichkeitstheorie. Funktionalanalysis und Nichtstandardanalysis haben wir ja auch noch nicht. Etc. Was hier alles rein sollte, bzw. was nicht weiß ich nicht, ich denke, das müssen wir gemeinsam festlegen.
Zum Thema Geometrie: Ich hab' grad mal geschaut, was es dazu hier in Freiburg so für Vorlesungen gibt: "Geometrie, Differenzialgeometrie I und II, Algebraische Geometrie, Konvexgeometrie" im Grunde genommen habe ich an all das zusammen beim Thema Geometrie gedacht (sowie an die Vorlesungen, die sonst irgendwo zum Thema Geometrie gehalten werden). Nichts destotrotz vermute ich, dass algebraische Geometrie und Differenzalgeometrie irgendwie nicht so recht zusammenpassen. Letzten Endes bin ich dafür, die Bezeichnung des entsprechenden Bandes demjenigen zu überlassen, der damit anfängt, das Buch zu schreiben... --Berni 17:30, 17. Dez 2004 (UTC)

Vorschlag: Band 12: Mathematik für die Gymnasiale Oberstufe kann doch in Schulmathematik eingeordnet werden bzw. die jeweiligen Themen lieber genutzt werden um die bereits angefangenen Themen aufzufüllen anstatt sie mit 10% vor sich herdümpeln zu lassen. Ratman 10:29, 2. Aug 2005 (UTC)


Inhaltlicher Ablauf[Bearbeiten]

Ich habe irgendiwe Bendenken, dass die fließenden Übergägne, wie sie in der Mathematik odhc vorkommen, nicht so gut herauskommen werden, wenn die Einzelnen Abschnitte rein Hyperlink-Technisch im Inhaltsverzeihcniss liegen. Es wäre doch gut zu sagen was ghört ca. rein, was passt wie zam. Momenta gibt es Prozentechnen und Prozentrechnung in der Schulmathematk ?? Außerdem fin ich dass bilder bzw anschauungsmaterial (ganz besonders bei der Schulmeathematik) wichitg wären, nur leider gibts da nicht viel (ich fand eingentlich gar nix) so das wars mit Kritik.. vielleicht fang ich ja morgen an was zu tun ;)... --Telcontar 01:59, 10. Mär 2005 (UTC)

Es ist sehr schade, dass die meisten so genannten Bücher nichts weiter sind als rote Linklisten. Solange da kein "Fleisch" in Form von Texten ist, über deren Zusammenhang und Reihenfolge man sich später Gedanken machen kann, lohnt es nicht wirklich über Strukturen von Inhaltsverzeichnissen nachzudenken. Ich habe einfach mal ein Paar Texte geschrieben, da sie thematisch wohl am ehesten zur Schulmathematik gehören, hab ich sie (alle texte nach Vektorrechnen) dorthin gestellt. In den Fällen wo es schon einen Text gab, wie zb. Prozentrechnung hab ich den ähnlich genannt, weil mir noch nichts eingefallen ist wie diese Texte zusammengefasst werden können. Es wäre schon schön wenn z.B jemand die Formeln etwas aufmotzen könnte (ich kenn mich mit der Syntax zur Schreibung von mathematischen Formeln nicht so aus) Meine Hoffnung ist, dass sobald da etwas Masse ist, sich mehr Leute finden die zB Bilder oder weitere Texte beisteuern. --Hansjörg 07:29, 10. Mär 2005 (UTC)

Ja, das sehe ich ähnlich. Ich finde es besonders wichtig, dass sich möglichst viele Leute einbringen. Der Ansatz von Hansjörg, einfach mal einen Text nach dem anderen zu irgendeinem Thema zu schreiben ist da möglicherweise gut geeignet, dass das dann funktioniert. Muss ich noch mal drüber nachdenken, ob man das etwas forcieren kann/will. --Berni 09:20, 10. Mär 2005 (UTC)
Ich hab mal unter Mathematik: Zahlentheorie: Fundgrube was angefangen. Guckt doch mal, ob ihr sowas sinnvoll findet (oder macht gleich mit *grins*). --Berni 16:08, 10. Mär 2005 (UTC)
Das mit dem "aufmotzen" hab' ich jetzt mal ein klein wenig bei Mathematik: Schulmathematik: Addition angefangen. Ist das so gut? --Berni 17:35, 10. Mär 2005 (UTC)
Das ist sogar noch besser. Das ist ja schon ein zusätzlicher Beitrag (mit Text mit Bild mit Pepp).--Hansjörg 19:56, 10. Mär 2005 (UTC)

Verlinkung der Seiten[Bearbeiten]

Ich finde die Verlinkung zum Bücherregale etwas ungünstig, ich würde ein Link zum Bücherregal Mathematik direckt hier einfügen und nicht nur auf dem Titelblatt. Umgekehrt existiert gar kein Link vom Bücherregal zu dieser Seite, dies habe ich jedoch schon dort angemerkt. Insgesamt stellt sich die Frage ob das Titelbild sinvoll ist. ich würde eher diese Seite grafisch etwas aufpeppen ähnlich dem Bücherregal und mit einer eigenen Grafik oder Hintergrund versehen das erhöht den Wiedererkennungsefekt und fereinfacht die Navigation unheimlich.--Tupot 13:07, 29. Mär 2006 (UTC)

Beweisarchiv nutzen[Bearbeiten]

Hi, beim Bearbeiten des Buchs Topologie bin ich über einige Beweise gestolpert. Macht es Sinn, für Beweise generell auf das Beweisarchiv zu verweisen? Ich denke ja. Ich kann mir noch keine guten Gründe denken, warum wir die Beweise doppelt führen sollten. Damit hätten wir einen großen Vorteil gegenüber den klassischen Lehrbüchern à la Königsberger und Forster. Der Text würde kürzer und zu jedem Beweis gibt es dann eine eigene Seite, wo der Beweis vielleicht auch auf verschiedene Weisen geführt werden kann. Es wäre ja dann möglich im Buch auf den Beweis zu verlinken, für den im Buch schon alle Voraussetzungen gemacht wurden. Elasto 21:27, 4. Mai 2006 (UTC)

Ich denke, Bücher sollten eigenständig lesbar sein. Das bedingt vielleicht ein paar Doppelungen, aber die Zielsetzungen dürften meistens zu unterschiedlich sein. So als Extremvorstellung könnte Dein Vorschlag dazu führen, dass im regulären Buch nur die unwichtigen Lemmata bewiesen werden, die wirklich interessanten Beweise sind ausgelagert. Oder das Beweisarchiv wird hoffnungslos unübersichtlich, weil es mit irgendwelchen technischen Kleinigkeiten überschwemmt wird.--Gunther 23:31, 6. Mai 2006 (UTC)
Häufig verwenden unterschiedliche User unterschiedliche Notationen. Das macht dann das verteilte Lesen etwas mühsam. --Philipendula 14:38, 7. Mai 2006 (UTC)

Beispiele[Bearbeiten]

Hi, mir ist aufgefallen, dass vor allem in der höheren Mathematik die Formeln im Prinzip nur aufgelistet sind mit entsprechenden Beweisen. Nur denke ich, dass die angehenden Mathematiker bzw. Nicht-Mathematiker die hier etwas in Erfahrung bringen wollen, daraus nicht sehr schlau werden. Würde Vorschlagen, dass man wie in jeden vernünftigen Lehrbuch einfache Beispiele mit einbringt, die die Theorie sozusagen im Verständnis erleichtert. Ich hab mal zu meinem Beitrag ( siehe http://de.wikibooks.org/wiki/Mathematik:_Analysis:_Differentialrechnung#Das_Taylorpolynom ) damit angefangen. --Sven Lünser 20:38, 23. Okt. 2006 (CEST)


Grad der Fertigstellung[Bearbeiten]

Hi, ich habe gerade einen ganzen Schwung Seiten ins Topologie-Buch hochgeladen. Wie wird hier denn üblicherweise die Anzeige des Fertigstellungsgrades vor dem Buchtitel gehandhabt? Nach dem, was ich so in meinen alten Topologie-Büchern und Vorlesungsskripten gefunden habe, ist der mengentheoretische Teil der Topologie jetzt zu einem großen Teil abgedeckt. Allerdings ist in dem Buch auch die algebraische Topologie vorgesehen, und im Vergleich zu der recht beachtlichen Menge dessen, was es dazu zu sagen gibt, habe ich in meinen Seiten so gut wie nichts beschrieben ;-)

Gruß -- Leito 17:34, 19. Jul. 2008 (CEST)

Benutzbarkeit dieses Buches[Bearbeiten]

Hallo, ich habe grade mal dieses Buch durchstöbert um einige Dinge aus der Schulzeit zu rekapitulieren, die ich jetzt selber als Hausaufgaber-Helfer benötigen könnte. Leider scheint es mir, dass man erst Mathematik studieren muss um Eure kryptischen Zeichen zu verstehen. Schade. Baut doch bitte eine Einführung in die Zeichensprache ein^^. Ich kann das leider nicht, da ich die Zeichen nicht kenne -- b.schubert 00:22, 28. Jan. 2009 (CET)

Einfügen eines Bandes/Kapitels Mengenlehre[Bearbeiten]

Hi! Wäre es nicht sinnvoll/die Mengenlehre als ganz grundlegendes Element in das Buch mit aufzunehmen? (Oder war ich nur zu blöd, sie zu finden!?) Dazu gibt es bei Wikibooks noch garnichts!(außer im Beweisarchiv) Da sie schwer in andere bestehende Bände einzusortieren geht (nein, sie gehört nicht zur Zahlentheorie), ist es vielleicht fast sinnvoll, sie als eigenen Band aufzunehmen!? Ubuntu-Hubert 15:00, 25. Okt. 2011 (CEST)

habs schon selber gemerkt, dass ich nur zu dumm zum suchen war! Sorry! Ubuntu-Hubert 21:36, 25. Okt. 2011 (CEST)

Hi, ich bin auch dafür - ich habe nach etwas suchen im Buch Mathematik 4 oder 5 Kapitel und Absätze zum Thema Mengenlehre gefunden. Vielleicht find ich noch mehr, wenn ich noch etwas mehr suche. Das sollte sicherlich nicht Ziel der Sache sein, solche Redundanz. Darüber hinaus sind die Kapitel jeweils unvollständig und könnten zudem ein paar Bilder vertragen.

Für ein eigenen Band Mengenlehre spricht auch, dass die Mengenlehre (so behauptet es jedenfalls Wikipedia) als äußerst grundlegend für alle anderen Mathematik- Teilgebiete angesehen werden kann. Deshalb würde ich das Kapitel gleich nach Logik haben wollen.

Gibt es da schon jemanden, der sich da mal rangesetzt hat?

Gruß, --Stabacs 22:17, 18. Nov. 2011 (CET)

Hab gerad gesehen, dass in Analysis unter Grundlagen ein Riesnabschnitt zu Mengen, Relationen etc zu finden ist. Der hat dort aber meiner Meinung nach nix zu suchen, jedenfalls wenn ich schau, was in Wikipedia unter Analysis steht. Demnach sollte es dort eher um Differentialgleichungen und Ableitungen und so gehen.... --Stabacs 22:46, 18. Nov. 2011 (CET)

Im Band über Diskrete Mathematik geht es im ersten Kapitel auch um Mengenlehre. Es ist natürlich schlecht, wenn ein Thema in zwei Büchern behandelt wird, daher würde ich deinen Vorschlag begrüßen. Auch dass das Buch hinter Logik steht,ist wohl gut, da der Begriff der Menge auch in der Zahlentheorie auftaucht. --David23x 16:59/16:58, 13. Jul. 2015 (CEST)

Das passiert immer wieder, dass das gleiche Thema in mehreren Büchern behandelt wird. (Ich habe bewusst das "gleiche" geschrieben und nicht "dasselbe".) Je nach Zielgruppe und „Umfeld“ können unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden, und jede Autorin hat üblicherweise ihre eigene Art der Darstellung und Erläuterung. Das Problem „Es gibt schon ein Buch zu meinem Thema“ wird eindeutig mit „Na und?“ beantwortet.

Zu der „falschen“ Zeitangabe: Wenn du die Signatur sofort mit -- ~~~~ einträgst, brauchst du dich darum sowieso nicht zu kümmern. Das Speichern ist zu einem bestimmten Zeitpunkt abgeschlossen, und der wird in Millisekunden gemessen, nicht in Minuten. Außerdem muss zuerst die Signatur in eine Zeitangabe konvertiert werden und erst danach kann gespeichert werden; also liegt die Zeitangabe eines Diskussionsbeitrags häufig eine Minute vor der Angabe in der Versionsgeschichte. Ich sehe keinen Grund dafür, päpstlicher zu sein als der Papst.

-- Jürgen 19:56, 13. Jul. 2015 (CEST)

Man muss zwischen der naiven Mengenlehre (so wie sie im ersten Semester gelehrt wird) und der axiomatischen Mengenlehre (also Zermelo-Fraenkel-Mengenlehre) unterscheiden. Ersteres bietet sich als Unterabschnitt eines Buches an, zweiteres sollte ein eingenständiges Buch. Als Unterabschnitt von Analysis 1 passt die naive Mengenlehre ganz gut, da es in der Regel in den ersten Wochen einer Analysis 1 Vorlesung gelehrt wird. Um aber Redundanzen in dieser Buchreihe zu vermeiden (was sinnvoll ist), sollte man es in nur einem Buch behandeln. Hier passt aus meiner Sicht das Buch zur Logik am Besten, da auch Aussagen- und Prädikatenlogik zu den Grundlagen der Mathematik gehören.

Im Übrigen haben gibt es unter Mathe für Nicht-Freaks: Grundlagen der Mathematik stark ausgebaute Texte zur Mengenlehre. Diese können gerne genutzt werden. Viele Grüße, Stephan Kulla 08:18, 14. Jul. 2015 (CEST)