Esperanto: Kapitel 1

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alphabet und Aussprache[Bearbeiten]

1. Das Alphabet besteht aus insgesamt 28 Buchstaben, von denen sechs typisch für Esperanto sind.

A/a B/b C/c Ĉ/ĉ D/d E/e F/f
G/g Ĝ/ĝ H/h Ĥ/ĥ I/i J/j Ĵ/ĵ
K/k L/l M/m N/n O/o P/p R/r
S/s Ŝ/ŝ T/t U/u Ŭ/ŭ V/v Z/z

In der Theorie wird jeder Buchstabe für sich in allen Kombinationen immer genau gleich ausgesprochen. Den Konsonanten wird bei der Aussprache ein o angehängt, so dass man das Alphabet als a, bo, co, ĉo, do, e, fo, ... aufsagt.

Jeder Buchstabe des Esperanto stellt eine bedeutungsunterscheidende Einheit dar. Beispiel:

buso – Bus
buŝo – Mund

Vokale[Bearbeiten]

2. Die Vokale in Esperanto werden folgendermaßen ausgesprochen:

a ist /a/ wie in Arbeit
e ist /ε/ wie in Ende
i ist /i/ wie in Igel
o ist /ɔ/ wie in Osten
u ist /u/ wie in Uhr

Wie man sieht, hat es der deutsche Muttersprachler nicht besonders schwer.

Konsonanten[Bearbeiten]

3. Die Konsonanten werden wie folgt ausgesprochen:

Esperanto IPA Deutsch Beispiel Hinweise
b /b/ b Berta
c /ts/ z Zitrone
ĉ /tʃ/ tsch Tschechien
d /d/ d Demütigung
f /f/ f Fahrenheit
g /g/ g gut
ĝ /dʒ/ dsch Dschungel d + stimmhaftes sch
h /h/ h Hamburg
ĥ /x/ ch Bach
j /j/ j Junge
ĵ /ʒ/ j Journal, Gelee stimmhaftes sch
k /k/ k Kanone
Esperanto IPA Deutsch Beispiel Hinweise
l /l/ l Lampe
m /m/ m Mutter
n /n/ n Norden
p /p/ p Peter
r /r/ r Rollen gerolltes R, Zungen-R
s /s/ ß Straße
ŝ /ʃ/ sch Schule
t /t/ t Taler
ŭ /w/ u Auto
v /v/ w Winter
z /z/ s Rose stimmhaftes s

Auch hier kann man wieder eine starke Verwandtschaft zur deutschen Aussprache erkennen.

Namen der Buchstaben[Bearbeiten]

4. Die Namen der Vokale lauten gleich ihrer Aussprache. Die Namen der Buchstaben sind a, bo, co, ĉo, do, e, fo, go, ĝo, ho, ĥo, i, jo, ĵo, ko, lo, mo, no, o, po, ro, so, ŝo, to, u, ŭo, vo, zo.

Benutzt werden sie bei Abkürzungen wie ko to po für k. t. p. (= usw.) und beim Buchstabieren bo, i, ro, do, o für birdo.

Diphthonge[Bearbeiten]

5. Diphthonge sind Kombinationen zweier Vokale, die als ein einzelner Ton ausgesprochen werden. Die Diphthonge in Esperanto enthalten ein i oder u als zweites Element. Damit es aber nicht zu Verwechslungen mit Vokalkombinationen kommt, die keine Diphthonge darstellen, werden sie stattdessen mit j oder ŭ geschrieben. Ausgesprochen werden sie wie folgt:

aj wie ai in Mai oder Ei
ej wie ey in Hey
oj wie eu in Heu
uj wie ui in Pfui
ist e+u, wie Europa auf Spanisch, nicht das deutsche eu (siehe oben)
wie au in Tau

Alle anderen Vokalkombinationen werden getrennt gesprochen, wie zum Beispiel Aida (A-ida)

Kombinationen von Konsonanten[Bearbeiten]

6. Jeder Konsonant, der in einer Kombination mehrerer Konsonanten auftaucht, wird mit seinem vollen Wert ausgesprochen, ob mitten in einem Wort oder am Anfang. Stumme Buchstaben gibt es nicht.

  • Problemlos funktioniert dies in den Gruppen kn, kv, gv, sv, wie in den Wörtern knabo, kvin, gvidi, sviso.
  • Die Kombination kz, wie in ekzisti, ekzameno, darf nicht in ein gs oder ks (vergleichbar zum x in Fax, Text) geändert werden. Das z muss als stimmhaftes s ausgesprochen werden.
  • Die Kombination sc, wie in escepte, scias, wird wie sz in Aszendent, also s-ts gesprochen. Das s in einem Wort, das mit sc beginnt, darf gesprochen werden, als ob es an das vokalische Ende des vorhergehenden Wortes gehöre: vis-cias für vi scias.
  • n und g werden in der Kombination ng getrennt (ohne Nasal) gesprochen, wie in angenommen. Beispiele sind die Wörter lingvo oder angulo.
  • n und k werden ebenfalls getrennt, wie in ankommen (also an-kommen). Ein Beispiel ist ankoraŭ
  • Jeder von zwei gleichen Buchstaben wird klar ausgesprochen, zum Beispiel interrilato, ellasi, wie Pfarr-Reihe und hell lachend. Doppelkonsonanten können nur durch Wortzusammensetzungen entstehen (inter+rilato, el+lasi in diesen Beispielen); Doppelkonsonanten wie in den deutschen Worten Mitte, Halle oder Ebbe gibt es in Esperanto nicht.

Silbentrennung[Bearbeiten]

7. Jedes Wort im Esperanto hat genau soviele Silben, wie es Vokale oder Diphthonge besitzt. Die Trennung der Silben geschieht wie folgt.

  • Der einfachste Fall ist der, bei dem ein einfacher Konsonant mit dem folgenden einfachen Vokal verbunden ist, wie bei pa-no, be-la, a-e-ro.
  • Wenn einem Konsonanten ein l oder r folgt, wird er mit diesem zusammen getrennt, wie bei ta-blo, a-kra, a-gra-bla.
  • Ansonsten wird die Silbe vor dem letzten Konsonanten der Gruppe getrennt, wie bei sus-pek-ti, sank-ta, deks-tra.
  • Präfixe werden vom Stammwort getrennt, zu dem sie gehören, wie bei dis-meti, mal-akra. Wortkombinationen werden in ihre Bestandteile zerlegt, wie bei ĉef-urbo, sun-ombrelo.

Betonung[Bearbeiten]

8. Wörter, die aus mehr als einer Silbe bestehen, werden grundsätzlich auf der vorletzten Silbe betont. Die Länge des Vokals bleibt davon unberührt.

La lernanto parolas strange.
Ok homoj estis amikaj.

Besonders beachten sollte man, dass Wörter mit einem i ebenfalls auf der vorletzten Silbe betont werden. Die folgenden Wörter werden also auf dem i betont.

familio radio versio medioj

Leseübung[Bearbeiten]

  1. afero, trairi, najbaro, aero, hodiaŭ
  2. pacienco, centono, ĉielo, eĉ, samideano
  3. treege, obei, obeu, Eŭropo, gvidi
  4. ĝojo, ĉiujn, justa, ĝuste, juĝi
  5. ĵaŭdo, lingvo, knabo, larĝa, pagi
  6. kvieteco, ekzemplo, ellerni, fojo, krajono
  7. forrajdi, kuirejo, ĉevalejo, sankteco, scio
  8. nescio, edzo, meze, duobla, ŝipo
  9. ŝarĝi, poŝo, svingi, sklavo, palaj
  10. ŝafaĵo, atmosfero, monaĥo, geometrio, laŭdi
  11. vasta, eksplodi, senĉesa, sensencaĵo, malluma
  12. arbaranoj, manĝo, freŝa, aŭskulti, daŭri