Esperanto: Kapitel 2

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Substantive[Bearbeiten]

1. Definition: Ein Substantiv ist in der Grammatik eine Wortart zur Andeutung eines Lebewesens, Gegenstands oder einer Sache. Ein Substantiv kann Gegenständliches und Nichtgegenständliches bezeichnen. [1]

In Esperanto enden alle Substantive auf -o:

knabo – Junge
ĉevalo – Pferd
pomo – Apfel
tablo – Tisch

Der Artikel[Bearbeiten]

2. Definition: Zur Wortart Artikel zählen Wörter, die in Verbindung mit einem Nomen stehen und dieses näher bestimmen. [2]

Im Esperanto gibt es nur einen einzigen Artikel: la. Es wird also nicht unterschieden zwischen männlich, weiblich oder sächlich, auch nicht zwischen Einzahl oder Mehrzahl.

la knabo – der Junge
la knabino – das Mädchen

Ebenfalls nicht vorhanden ist die Unterscheidung zwischen einem unbestimmten oder keinem Artikel.

la knabo – der Junge
knabo – Junge und/oder ein Junge

Um die Anzahl 1 (eins) anzugeben, wird das Zahlwort unu verwendet. (Man kann unu auch verwenden, um von jemandem oder von etwas zu sprechen, das man selbst zwar kennt, aber der Angesprochene noch nicht.)

unu knabo – ein Junge (/ ein Junge, den ich kenne, aber du noch nicht)

Adjektive[Bearbeiten]

3. Definition: Das Adjektiv (deutsch Eigenschaftswort oder Beiwort) ist die Wortart, welche die Beschaffenheit oder eine Beziehung eines Dinges oder einer Sache beschreibt.

Das Adjektiv kann in drei Verwendungen vorkommen:

  • als Attribut (Beifügung zu einem Substantiv): Sie hat blaue Augen.
  • prädikativ (in Verbindung mit sein, werden, bleiben und wenigen ähnlichen Verben): Er war neugierig. Er blieb immer freundlich.
  • als Adverbiale (Beifügung zu einem Verb oder einem weiteren Adjektiv): Sie hatte ihn ganz sehnsüchtig erwartet.[3]

Die Adjektive im Esperanto erkennt man anhand der Endung -a:

bela – schön
flava – gelb
granda – groß
forta – stark

Das attributive Adjektiv[Bearbeiten]

4. Wie oben bereits erwähnt, kann ein Adjektiv die Qualität eines Substantives verändern. Wenn es dem Substantiv direkt vorangeht oder folgt, nennt man es ein attributives Adjektiv.

la granda ĉevalo – das große Pferd
bela birdo – ein schöner Vogel
flava floro – eine gelbe Blume
forta knabo – ein starker Junge

Die Gegenwartsform des Verbs[Bearbeiten]

5. Wörter, die eine Tätigkeit oder eine Bedingung zum Ausdruck bringen, werden Verben genannt. Wenn eine Tätigkeit oder eine Bedingung eine Tatsache darstellt oder die Gegenwart behandelt, wird das Präsens verwendet. Die Endung aller Esperanto-Verben im Präsens ist -as:

kuras – laufen
flugas – fliegen
brilas – scheinen
dormas – schlafen

Genauer steht etwa kuras für alle gebeugten Präsensformen, also laufe, läufst, läuft, laufen, lauft, laufen. Für den Infinitiv laufen gibt es auch in Esperanto eine besondere Form, die in Kapitel 5 eingeführt wird.

6. Eine Person oder eine Sache, die die Tätigkeit oder den Zustand ausdrückt, wird Subjekt des Verbs genannt:

La suno brilas. – Die Sonne scheint. Subjekt: suno
Knabo kuras. – Ein Junge läuft. Subjekt: knabo

Vokabeln[Bearbeiten]

bela – schön
birdo – Vogel
blanka – weiß
bona – gut
brilas – scheinen
ĉevalo – Pferd
dormas – schlafen
flava – gelb
floro – Blume
flugas – fliegen
forta – stark, kräftig
granda – groß
iras – gehen
kaj – und
kantas – singen
knabo – Junge
kuras – laufen
la – der, die, das
luno – Mond
pomo – Apfel
suno – Sonne
tablo – Tisch
violo – Veilchen
viro – Mann

Leseübung[Bearbeiten]

  1. Bona viro.
  2. La granda tablo.
  3. Blanka floro.
  4. Flava birdo.
  5. La bela birdo kantas.
  6. Forta knabo kuras.
  7. La bona viro iras.
  8. La bela ĉevalo kuras.
  9. La suno brilas.
  10. Birdo flugas kaj knabo kuras.
  11. Blanka ĉevalo iras.
  12. La bela luno brilas.
  13. La knabo kantas kaj la viro dormas.
  14. Bela granda pomo.
  15. La bona knabo kantas.
  16. La granda ĉevalo dormas.
  17. La suno brilas kaj la luno brilas.
  18. Granda forta tablo.
  19. Flava violo.
  20. La bona flava pomo.


Übersetzungsübung[Bearbeiten]

  1. Eine schöne Blume.
  2. Ein guter großer Tisch.
  3. Ein gelbes Veilchen und ein weißes Veilchen.
  4. Der Mond scheint.
  5. Der gute Junge läuft.
  6. Der schöne gelbe Vogel fliegt.
  7. Der starke Mann schläft.
  8. Der weiße Vogel singt.
  9. Ein starkes Pferd läuft, und ein Mann geht.
  10. Die Sonne scheint, und der Junge singt.
  11. Der große gelbe Apfel.
  12. Ein Apfel groß und gut.


Hinweise[Bearbeiten]

  1. Definition entlehnt aus der deutschen Wikipedia, Stand: 2010-09-17, 18:26
  2. Definition aus der deutschen Wikipedia, Stand: 2010-09-17, 18:26
  3. Definition entlehnt aus der deutschen Wikipedia, Stand: 2004-08-14, 11:50