Esperanto: Kapitel 20

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das demonstrative Adverb der Art und des Grades „tiel“[Bearbeiten]

1. Tiu bedeutet ja dieser; gleichermaßen ist tiel (auf diese Weise, so) auch hinweisend, allerdings bezieht es sich nicht auf Personen, sondern auf die Art und Weise. Bei Adjektiven und Adverbien bezeichnet es den Grad.

Ĉu oni tiel helpas amikon? – Hilft man so einem Freund?
Mi ĝin skribis tiel. – Ich habe es so geschrieben.
La vetero estas tiel bela! – Das Wetter ist so schön!
Tiel mallonge li parolis. – Er sprach so kurz.
Mi trovis tiel belan floron. – Ich fand eine so schöne Blume.
Li prenis tiel multe. – Er nahm so viel.

Präpositionen zum Ausdruck von Zeitverhältnissen[Bearbeiten]

2. Die Verhältnisse, die Präpositionen ausdrücken, können verschiedener Art sein. Wie im Deutschen können bestimmte Präpositionen sowohl örtliche als auch zeitliche Umstände ausdrücken:

Präpositionen
ĉirkaŭ – etwa, ungefähr
de – seit, ab, von ... an
en – in, während
ĝis – bis
inter – zwischen
je – um, an, (zu)
post – nach
dum – während
antaŭ – vor
Einige Beispiele
Mi foriros ĉirkaŭ junio. – Ich werde etwa im Juni weggehen.
De tiu horo mi estis via amiko. – Von dieser Stunde an war ich dein Freund.
En la tuta monato neĝis. – Es schneite den (im) ganzen Monat.
Ĝis nun li ne vidis vin. – Bis jetzt hat er dich nicht gesehen.
Inter marto kaj junio mi iros tien. – Ich werde zwischen März und Juni dorthin gehen.
Je malfrua horo li foriris. – Er ging weg zu einer späten Stunde.
Ŝi ne restis tie post julio. – Sie blieb nicht nach Juli (länger als bis im Juli).
Mi iris tien dum pluvis . – Ich ging dorthin während es regnete.
Antaŭ ne longe mi vokis vin. – Vor nicht all zu langer Zeit rief ich dich an.

3. Genau wie im Deutschen (aber anders als in vielen anderen Sprachen) kann antaŭ heißen vor, im Sinne von bevor (wenn ein Zeitpunkt folgt) oder im Sinne von „es ist soundsolange her, dass ...“ (wenn eine Zeitspanne folgt und das Verb in der Vergangenheitsform [-is] ist). Da wir jedoch – wie erwähnt – im Deutschen auch keinen Unterschied machen, kann man das getrost wieder vergessen. Zum besseren Verständnis trotzdem noch einige Beispiele:

Antaŭ dimanĉo mi foriros. – Ich werde vor Sonntag weggehen. (Zeitpunkt)
Mi vidis lin antaŭ tiu tago. – Ich sah ihn vor diesem Tag. (Zeitpunkt)
Antaŭ multaj jaroj mi trovis ĝin. – Ich fand es vor vielen Jahre (Zeitspanne)
Mi rompis ĝin antaŭ longa tempo. – Ich machte es vor langer Zeit kaputt. (Zeitspanne)
Li venis antaŭ ne longe. – Er kam vor kurzer Zeit. (Zeitspanne)

Vokabeln[Bearbeiten]

dimanĉo – Sonntag
energia – energisch, entschlossen
frosto – Frost
je – an, von (siehe #2)
kota – dreckig, schmutzig
labori – arbeiten
laca – müde
lundo – Montag
mardo – Dienstag
mateno – Morgen
promeno – Spaziergang
rakonto – Erzählung, Geschichte
ripozi – (sich) ausruhen, rasten
semajno – Woche
tempo – Zeit
tiel – so, derart (siehe #1)
tro – zu, zu sehr
vespero – Abend

En septembro (Leseübung)[Bearbeiten]

Antaŭ multaj jaroj ni preferis resti en nia malgranda domo trans la rivero, dum la tuta aŭtuno. Sed nun ni restas tie nur ĝis oktobro. De aŭgusto ĝis oktobro la vetero estas tre agrabla tie, sed baldaŭ post tiu monato la fortaj ventoj blovas, kaj la folioj komencas fali. La frosto kovras la teron, kaj baldaŭ neĝas tre ofte. Ju pli nudaj estas la arboj, des pli malbelaj ili ŝajnas. La vetero antaŭ novembro ne estas tro malvarma, sed post tiu monato ni opinias ke la urbo estas pli agrabla ol domo inter kampoj kaj arboj, trans larĝa rivero.

La frosto, neĝo kaj glacio kovras la teron en decembro, januaro kaj februaro. Sed la monato septembro ŝajnas tre agrabla, pro siaj multaj plezuroj. La viroj laboras energie en la kampoj, de la mateno ĝis la vespero. Ili rikoltas la flavan grenon, kaj kolektas la fruktojn. Sed je dimanĉo oni ne laboras tiel energie, sed dormas ĝis malfrua horo, tial ke je tiu tago oni ripozas. Je lundo oni komencas labori tre frue, kaj je mardo oni ankaŭ laboras energie.

En septembro la vojoj ne estas tro kotaj, kaj longaj promenoj estas ofte agrablaj. Ju pli ofte mi promenas kun miaj amikoj, des pli multe mi ŝatas tiajn promenojn. Sed hieraŭ mi estis tre laca post la promeno, tial mi ripozis sur granda mola seĝo. Antaŭ ne longe la patro promenis kun mi, sed ni ne estis tiel lacaj je tiu tago. Ŝajnas ke ju pli ofte ni promenas, des malpli lacaj ni estas post la promenoj. Post ne longe mi estos pli forta.


Übersetzungsübung[Bearbeiten]

  1. Vor vielen Jahren hatten wir ein kleines Haus jenseits des Flusses.
  2. Wir blieben nicht dort während des ganzen Jahres, sondern nur in den wärmeren Sommermonaten.
  3. Oft blieben wir bis September oder sogar bis Oktober.
  4. Meine jüngeren Brüder und Schwestern amüsierten sich dort sehr gut von Morgen bis Abend.
  5. Sie amüsierten sich inmitten der Blumen und Bäume oder gingen von dort in die großen Felder.
  6. Hier arbeiten die Leute hart und ernten das reife gelbe Getreide.
  7. Nur am Sonntag ruhen sie sich aus, weil man an diesem Tag nicht arbeitet.
  8. Zwischen August und November arbeiten die Leute mehr als im Winter.
  9. Im Dezember und nach diesem Monat ruhen sie sich aus, da ab dieser Zeit Frost, Eis und Schnee den Boden bedecken.
  10. Wegen des Schnees am Boden sind lange Spaziergänge nicht angenehm im Winter.
  11. Vor kurzer Zeit gingen wir im Park gegenüber dem Fluss spazieren, aber wir waren so müde nach diesem Spaziergang.
  12. Je länger der Spaziergang ist, desto balder will man sich ausruhen.
  13. Am Montag regnete es, deshalb lasen wir Geschichten und schrieben Briefe in einem angenehmen Raum in unserem Haus.
  14. Vor dem Abend schien dennoch die Sonne und die Straßen waren nicht so schmutzig.
  15. Am Dienstag waren diese Straßen fast trocken und bald werden die Straßen in der Nähe des Flusses und zwischen den Feldern auch trocken sein.
  16. Vor wenigen Jahren waren diese Straßen sehr gut.