Gotisch/ Band2/ Zwischenlektion1/ Schrift

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
   Schon gewusst ...?      Etymologie      Geschichte      Schrift      Übungen    
One wikibook.svg Zwischenlektion 1 One wikibook.svg
Dies ist eine Zwischenlexikon, die der Verbesserung und dem Ausbau des bisher Gelernten dienen soll.
Sie enthält kein neues Lernmaterial und kann bei Bedarf übersprungen werden:
Vor zu Lektion 3

Sollten Sie das Interesse haben, Gotisch in gotischer Schrift zu lernen oder nach dem Kurs zur Originalschrift zu wechseln, sollte Ihnen einiges bewusst gemacht werden. Zum einen müssen Sie wissen, dass der größte Teil der Sekundärliteratur, anders als z. B. beim Altgriechischen, in der lateinischen Umschrift geschrieben ist. Auch ein Großteil der Primärliteratur, die Ihnen begegnen wird, ist bereits umgeschrieben. Zum anderen ist es deutlich schwieriger eine neue Schrift zu lernen, besonders dann, wenn Sie mit der lateinischen Umschrift bereits begonnen haben. So gesehen ist das Lernen der gotischen Schrift ein unnötiger Aufwand.
Trotzdem kann es von Vorteil sein, die gotische Schrift lesen zu können. In dieser Rubrik versuchen wir Ihnen daher die gotischen Buchstaben näher zu bringen.

Gotische Buchstaben
Der Buchstabe þiuþ
Der Buchstabe uuaer

a b g d e q z h 𐌸 i k l m n j u p r s t w f x 𐍈 o


Wie bereits zu Beginn dieses Kurses erwähnt, gibt es zwei Buchstaben, die sich nicht in der deutschen Schriftsprache wiederfinden: þ (genannt Thorn) und ƕ (genannt Hwair). Bei genauerer Betrachtung des gotischen Alphabets müsste Ihnen aufgefallen sein, dass diese Zeichen gar keinen gotischen Ursprung haben.

Der Buchstaben þ

So ist þ eigentlich der altenglische und altnordische Buchstabe für den th-Laut. Es gibt ihn heute noch im isländischen Alphabet. Da auch die Goten für den Laut ein eigenes Zeichen hatten, wählte man in der Umschrift jenen Buchstaben. Alternativ kann man für þ auch th schreiben.
Die Goten schrieben für den th-Laut den Buchstaben 𐌸, genannt þiuþ (Thorn ist der englische Name). 𐌸 hat seinen Ursprung im griechischen Buchstaben Phi Φ. Im Griechischen war Φ der 21. Buchstabe und hatte den numerischen Wert 500. Zur Zeit Wulfilas wurde dieser griechische Laut als bilabialer Frikativ (Suppenblaselaut) ausgesprochen.

Der Buchstabe ƕ

ƕ wurde erst um 1900 als  Ligatur aus <h> und <v> eingeführt und ersetzte das früher gebräuchliche hv. Der Buchstabe hat keinen historischen Hintergrund und wurde ebenfalls eingeführt, um das 𐍈 mit nur einem Zeichen umschreiben zu können. Statt ƕ ist auch hw oder hv erlaubt. Der überlieferte Name von 𐍈 ist uuaer, was man mit ƕair ("Kessel") gleichsetzt. Man sieht den Ursprung des Buchstaben im griechischen Theta Θ, den man ursprünglich [th] und heute, wie auch zur Zeit Wulfilas, [θ] aussprach bzw. ausspricht.