Histologie: Haut

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Die Haut (Cutis)[Bearbeiten]

Morphologie:

  • Epidermis (Oberhaut) - Mehrschichtiges verhorntes Plattenepithel
    • Stratum corneum (Hornschicht)
    • Stratum lucidum (helle Schicht) - nur in der Leistenhaut
    • Stratum granulosum (Körnerzellschicht)
    • Stratum spinosum (Stachelzellschicht)
    • Stratum basale (Basalzellschicht, Keimschicht) - Basalzellen, Melanozyten, Merkel-Zellen/Merkel-Tastscheiben (Druckempfindung)
  • Dermis/Corium (Lederhaut)
    • Stratum papillare - Bindegewebe, Viele Kapillaren, Meissner-Tastkörperchen (Tastsinn)
    • Stratum reticulare (Netzschicht) - Bindegewebe, Haarfollikel, Talgdrüsen, Schweißdrüsen, Ruffini-Körperchen (Dehnungsrezeptoren)
  • Subcutis (Unterhaut) - Bindegewebe, Fettgewebe, Gefäße, Nerven, Vater-Pacini-Körperchen (Vibrationsempfindung)

Funktion: Abgrenzung gegenüber der Umwelt. Schutz des Körpers vor äußeren physikalischen, chemischen und biologischen Einflüssen.

Varianten der Haut[Bearbeiten]

  • Leistenhaut - Vorkommen an Hand- und Fußflächen (individuelles Muster -> Fingerabdrücke). Morphologie: Dickere Hornschicht, stärkere Verzapfung von Epidermis und Corium. Eigenschaften: Sehr gute mechanische Belastbarkeit (Laufen, greifen).
  • Felderhaut - Am restlichen Körper.

Hautanhangsgebilde[Bearbeiten]

Haare[Bearbeiten]

Embryologie:

Morphologie:

Eigenschaften/Funktion:

Vorkommen/Verteilung:

Nägel[Bearbeiten]

Embryologie:

Morphologie:

Eigenschaften/Funktion: