Interessante Messungen/ Vierschichtdiode/ Anwendungen/ Sägezahn-Generator/ Simulation

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vierschichtdiode - Navigation

Simulation[Bearbeiten]

Beschreibung Bild
Der Schaltplan, gezeichnet im SPICE-Simulator Tina: Shockley sawtooth Generator - Equal Circuit.PNG
Resultat der Transientanalyse Shockley sawtooth Generator - Simulation.PNG
Messung der Einschaltzeit bzw. der Einschwingzeit: Shockley sawtooth Generator - Simulation - Time A.PNG
Nun prüfen wir, ob unsere Berechnung stimmt, in dem wir die Periodendauer messen: Shockley sawtooth Generator - Simulation - Time B.PNG
Variable Berechnet Simuliert
Periodendauer 2.657ms 2.62ms
Schaltspannung 5.8V 5.63V

Die Simulation stimmt hinreichend mit unserer Berechnung überein.

Es gibt nur unter anderem folgende Effekte, welche die Genauigkeit der Berechnung bzw. Simulation stören:

  • Die Schaltspannung ist in Wirklichkeit etwa 5.8V statt 5.6V ( wird dadurch grösser)
  • Durch die Viersichtdiode fließt auch im Aus-Zustand Strom ( wird dadurch größer)
  • die Spannung am Anfang einer Periode ist nicht 0V ( wird dadurch kleiner)

In der Realität kommen noch folgende Toleranzen hinzu:

  • Kondensator (etwa +/-10 %)
  • Widerstand (etwa +/-5%)
  • Spannungsquelle (etwa +/-1%)
  • Temperaturkoeffizienten

Kurzum: In der Praxis kämen wir um ein Potentiometer nicht herum.

Hinweis zur Simulation: Es ist notwendig "Zero inital values" zur verwenden. Bei "calculate operating point" findet die Simulation einen für die Simulation stabilen Arbeitspunkt und die Schwingung bleibt aus.