Klassifikation der Expressionen und Ausdrucksverhalten/ Tafelwerk

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zur Übersicht zum diesem Buch


Tafelwerk


zur Klassifikation der Expressionen und Ausdrucksverhalten




Einleitung[Bearbeiten]

Das Tafelwerk wird ständig erweitert und ergänzt.

In diesem Teil der Arbeit werden Tafeln, Tabellen, Übersichten oder Listen gesammelt, die in anderen Teilen der Arbeit verwendet werden. Ziel ist eine Übersicht über die Dinge, die es bereits ausformuliert gibt.

















Übersichten zu Historischem und Rezentem[Bearbeiten]

In diesem Abschnitt werden Tafeln gesammelt, die in den Abschnitten zur historischen und rezenten Entwicklung der Ausdrucksklassifikationen verwendet werden.,


















Übersichten zu Grundkonzepten[Bearbeiten]

In diesem Abschnitt werden Tafeln gesammelt, die in den Abschnitten zu den Grundkonzepten verwendet werden.

















Abschnitt Grundkonzept der Replikationsklassen[Bearbeiten]

Folgende Übersichten, Tabellen und Listen werden im Abschnitt kea:Grundkonzept der Replikationsklassen verwendet.

Synonyme für Memo- und Genoausdrücke[Bearbeiten]

Liste über ausgesuchte Synonyme für Genoausdrücke und Memoausdrücke in der Literatur. Die Grundlagen werden im Abschnitt kea:Trennung von Geno- und Memoausdrücken beschrieben.
Klassifikation der Expressionen und Ausdrucksverhalten/ Liste-Synonyme-fuer-geno-memoausdruecke1

  • häufige Synonyme für Genoausdrücke
    • erbliche (ererbte) Ausdrücke
    • universelle Ausdrücke
  • häufige Synonyme für Memoausdrücke
    • erworbenes Ausdrucksverhalten
    • kulturspezifische Ausdrücke
    • intrakulturelle Ausdrücke
    • Modeausdrücke


Beispiele für Memo- und Genoausdrücke in der Literatur[Bearbeiten]

Liste ausgesuchter Beispiele für Genoausdrücke und Memoausdrücke in der Literatur. Die Grundlagen werden im Abschnitt kea:Trennung von Geno- und Memoausdrücken beschrieben.
Klassifikation der Expressionen und Ausdrucksverhalten/ Liste-Beispiele-fuer-ausdruecksnamen1

  • von Autoren beschriebene Ausdrücke, die Memoausdrücke sind:
    • Embleme oder emblematische Ausdrücke
    • Gesten in der Emotionspsychologie
  • von Autoren beschriebene Ausdrücke, die Genoausdrücke sind:
    • Die Ausdrucksmuster der Basisemotionen


Merkmale von Geno- und Memoausdrücken[Bearbeiten]

Tabellarische Übersicht über Merkmale von Genoausdrücken und Memoausdrücke. Die Grundlagen für diese Unterschiede werden im Abschnitt kea:Merkmale von Geno- und Memoausdrücken beschrieben.
Klassifikation der Expressionen und Ausdrucksverhalten/ Tabelle-Merkmale-geno-memoausdrücke1

Vorgehen Merkmale von Memoausdrücken Merkmale von Genoausdrücke
Herkunft Besitzen eine (oft bekannte) kulturelle Grundlage, die in gemeinsamen Vorstellungen, bewußt oder implizit besteht. Besitzen eine (oft unbekannte) genetische Grundlage, Pleiotropie, Polygenie. Gemeinsame Vorstellungen sind nicht vorhanden.
Verbreitung über Lernen (Modellernen) über Vererbung
Variation Variieren über die Bildung von neuen Versionen des Ausdrucks und Moden, was schnell erfolgt und leicht nachweisbar ist. Variieren durch genetische Mutationen, sind schwer nachzuweisen.
Neurophysiologie Haben keine neurophysiologische Entsprechung, sondern sind Mnestische-Funktionen Haben eine neurophysiologische Entsprechung, sind determiniert oder prädisponiert.
Vorkommen kulturspezifisch über viele Kulturen verbreitet
Musterhaftigkeit haben freie Ausdrucksmuster haben restriktive Ausdrucksmuster
Zweckgebundenheit Sind zweckhaft. Sind nicht zweckhaft.
Kommunikativität Dienen immer der Kommunikation. Sind motorische Begleiterscheinungen der psychischen Prozesse, können kommunikativ sein.
Objektgebundenheit Sie können hinsichtlich ihres Verständnisses an Objekte gebunden sein. Sind hinsichtlich des Musterverständnis nie an Objekte gebunden, auch wenn sie scheinbar objektgebunden ausgeführt werden.
Gegenstandsnutzung Können gegenstandsnutzend sein. Sind nie gegenstandsnutzend.
Lateralität Eine Körperseite kann beim Ausdruck etwas anderes machen als die andere. Die Körperhälften können auch Verbindung auf nehmen. Können immer mit beiden Körperseiten ausgeführt werden, ohne daß Inhalt oder Ausdruckskraft sich verändert. Die Körperseiten nehmen nie Verbindung zu einander auf.
Ähnlichkeit zu anderen Primaten Vergleich ergibt nie ähnliche Ausdrücke. Vergleich kann ähnliche Ausdrücke aufzeigen.


Trennung von Memo- und Genoausdrücken[Bearbeiten]

Kurze tabellarische Übersicht über ausgesuchte Gesetzmäßigkeiten für Genoausdrücke und Memoausdrücke. Die Grundlagen für diese Unterschiede werden im Abschnitt kea:Trennung von Geno- und Memoausdrücken beschrieben.
Klassifikation der Expressionen und Ausdrucksverhalten/ Tabelle-Trennung-von-Geno-und-Memoausdruecken1

Vorgehen Memoausdrücke Genoausdrücke
Nachweis psychischer Hintergrundprozesse sehr schwierig, durch Studien der Vorstellungen und strukturierte Beobachtungen Hintergründe durch bildgebende Verfahren nachweisen
Verteilungsschwankungen statistisch messen kulturspezifisch und zeitlich existierende modische Schwankungen nachweisen annähernd gleiche lokale und zeitliche Verteilungen nachweisen
Säuglingsstudien Säuglinge zeigen den erworbenen Ausdruck nicht zeigen den erblichen Ausdruck (Ausdrucksverhalten an Säuglingen gut aber nicht vollständig ausgebildet)
Zwillingsstudien können bei Zwillingen verschieden sein sollten bei Zwillingen gleich sein
durch Zurückführen: auf symbolisierte Zweckhandlungen oder Ideen (Stäbchen-Geste) nur auf biologische Verhaltensweisen rückführbar, die zudem vom Ausdruck nicht symbolisch nachgestellt werden
blind geborene Kinder werden von ihnen nicht gezeigt, individuelle ausdruckshafte Gewohnheiten werden aber entwickelt werden von ihnen mustergerecht gezeigt
Vergleiche zwischen kontaktlosen Kulturen) zeigen unterschiedliche erworbene Ausdrücke zeigen gleiche erbliche Ausdrücke
interpretativer Nachweis von Objektgebundenheit möglich (Fingerzeigen) nicht möglich
interpretativer Nachweis der Gegenstandsnutzung möglich (z.B. Stift-Schwingen, Zeigestock) nicht möglich
Lateralität nachweisen möglich nicht möglich
Primatenforschung ähnliche Ausdrücke kommen nicht vor ähnliche Ausdrücke können vorkommen


Ausführliche tabellarische Übersicht über ausgesuchte Gesetzmäßigkeiten für Genoausdrücke und Memoausdrücke. Die Grundlagen für diese Unterschiede werden im Abschnitt kea:Trennung von Geno- und Memoausdrücken beschrieben.

Kreuzbeziehung von Geno- und Memoausdrücken mit Ausdrucksverhalten und Ausdrucksverständnis[Bearbeiten]

Kurze tabellarische Übersicht über vier mögliche Beziehungen zwischen Genoausdrücke und Memoausdrücke sowie Ausdrucksverhalten und -verständnis. Jede Beziehung erfordert die Untesuchung der jeweils geltenden gesetzmäßigkeiten. Die Grundlagen für diese Überlegung werden im Abschnitt kea:Kreuzbeziehung von Geno- und Memoausdrücken mit Ausdrucksverhalten und Ausdrucksverständnis beschrieben.
Benutzer:CC/KEA/ kreuzbeziehung1

Genoausdrücke Memoausdrücke
Ausdrucksverhalten Beziehung von
Genoausdrücken zum
Ausdrucksverhalten
Beziehung von
Memoausdrücken zum
Ausdrucksverhalten
Ausdrucksverständnis Beziehung von
Genoausdrücken zum
Ausdrucksverständnis
Beziehung von
Memoausdrücken zum
Ausdrucksverständnis