Musiklehre: Freeware für Musiker

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Um die Kosten für Musik-Software so gering wie möglich zu halten sollte man wenn möglich auf Freeware zurückgreifen. Meistens genügt der Funktionsumfang der kostenlosen Software leicht den Ansprüchen von werdenden Musikern, denn viele Funktionen von kommerzieller Software werden nur für größere Studio-Projekte benötigt.

Notation und Midi
  • LilyPond - Noten-Transkriptions-Software, die über ASCII-Eingabe (LilyPond-Syntax) Noten und Midifiles generieren kann.
  • Denemo ist ein grafisches Notensatzprogramm, welches den Umgang mit Lilypond erleichtern soll.
  • MuseScore ist ein eine freies GNU GPL lizensiertes plattformübergreifendes Notationsprogramm.
  • Finale Notepad 2008 - Kostenloses Notationsprogramm.
  • Anvil Studio Freeware Notenprogramm zum Erstellen von Midis
  • EasyABC - Noten-Transkriptions-Software die über ASCII-Eingabe (ABC-Notation) Noten und Midifiles (sogar mit Karaoke-Text) generieren kann.
  • ABCexplorerkann durch eine Online-Tastatur die Eingabe der ABC-Notation erleichtern. Bietet aber keinen SVG-Export.
Player
Tabulatur
  • TefView Freeware Tabulaturenreader für TablEdit Tabulaturen
  • Powertab Freeware Tabulaturenprogramm zum Schreiben von Tabs; gibt diese auch als midi aus
  • Tuxguitar Opensource Tabulaturenprogramm zum Schreiben von Tabs; gibt diese auch als Midi aus, Import/Export diverser Formate möglich

Für dieses Buch eingesetzte Freeware[Bearbeiten]

Hier stehen ausschließlich Tools, die bei der Erstellung dieses Buches ihren Teil beigetragen haben. Da man zum Schreiben eines Buches nicht nur Musik-Software benötigt, stehen hier auch Tools aus dem Bereich Grafik.

  • The GIMP - Absolut professionelles GNU Grafikbearbeitungs-Programm (für JPG- und PNG-Grafiken).
  • Inkscape - Vektor-Basierendes Zeichenprogramm (für SVG-Grafiken).
  • Audacity - Freier, sehr professioneller Mehrspur-Audioeditor (für WAV-, MP3- und OGG-Audiodateien).
  • EasyABC Man kann sehr einfach Noten und Midis erstellen (einfacher als bei LilyPond) und das Ergebnis auch als SVG-Grafik (für den Wiki-Commons-upload) ausgeben.

ABC-Editoren[Bearbeiten]

Wikipedia und Wikibooks haben ein Pluggin, für de Skriptsprache Lilypond- und ABC-Notation, mit der man im Textformat Notenbeispiele erstellen kann, die als PNG-Grafiken angezeigt werden können. Zum Erstellen dieser Notationen gibt es verschiedene Programme, wobei dieses Kapitel hauptsächlich Programme für ABC-Notation beschreibt.

Aus einer Textdatei (hier incl. des Wikibooks-Tag in der ersten und letzten Zeile)...

<score lang="ABC" vorbis=1 midi="1">
X:1
T:Ode an die Freude
C:Ludwig van Beethoven (Schiller)
M:4/4
L:1/4
Q:1/4=120
K:C
|"C" E E F G | "G"G F E D | "Am"C C "G/B"D E | "C"E>D "G"D2 |
w:Freu-de, schö-ner Göt-ter-funk-en, Toch-ter aus E-ly-si-um,
|"C" E E F G | "G"G F E D | "Am"C C "G/B"D E | "G"D>C "C"C2 |
w:Wir be-tre-ten, feu-er-trunk-en, himm-li-sche, dein Hei-lig-tum!
</score>

...lässt sich folgende Grafik incl. Hörbeispiel erstellen.


X:1
T:Ode an die Freude
C:Ludwig van Beethoven (Schiller)
M:4/4
L:1/4
Q:1/4=120
K:C
|"C" E E F G | "G"G F E D | "Am"C C "G/B"D E | "C"E>D "G"D2 |
w:Freu-de, schö-ner Göt-ter-funk-en, Toch-ter aus E-ly-si-um,
|"C" E E F G | "G"G F E D | "Am"C C "G/B"D E | "G"D>C "C"C2 |
w:Wir be-tre-ten, feu-er-trunk-en, himm-li-sche, dein Hei-lig-tum!


Die Bedeutung des ABC-Quelltext lässt sich auch von Ungeübten recht schnell erahnen und in kurzer Zeit erlernen. Die Attrebute im score-Tag sorgen bei den Wikibooks, dass der ABC-Syntax anstelle von Lilypond verwendet wird (lang="ABC") ein Player die Datei - leider ohne Akkordbegleitung - abspielt (vorbis=1) und dass beim Anklicken der Grafik sowohl eine Midi als download angeboten wird (midi="1"). Leider wird die einfache ABC-Notation in ein kompliziertes Lilypond umgewandelt. Daher ist es günstiger den Quelltext für den Download anzuschauen.

Auf Lilypond wird in diesem Kapitel nicht näher eingegangen. Lilypond eignet sich zwar um hochwertige anspruchsvolle Notationen zu erstellen, doch der Quelltext ist zu komplex um ihn schnell zu erlernen. Spätere Korrekturen sind oft sehr kompliziert. Lilypond wird eher von professionellen Komponisten eingesetzt, die meist mit einer Notaktionssoftware wie beispielsweise MuseScore arbeiten. Einen einfachen Export in ein Vektor-Format (s.u.) ist zum jetzigen Kenntnisstand nicht bekannt.

Eine Hilfe zu LilyPond findet man auf der Hilfe-Seite zum Notensatz bei der Wikipedia.

Einen kurzen Einstig zum ABC-Format findet man auf der Hilfe-Seite zum Liederbuch hier in den Wikibooks. Um anspruchsvolle und kompliziertere Notenvorlagen zu erstellen empfiehlt sich also LyliPond, wobei man ein Musikprogramm wie MuseScore verwenden sollte, welche LilyPond importieren und exportieren kann. Für einfache Melodien mit Akkorden und Text und nicht zu komplizierten Notenbeispielen empfiehlt sich die ABC-Notation, da diese schneller gelernt, einfacher gelesen und auch ohne eigenes Musikprogramm leicht korrigiert und ergänzt werden kann.

ABC-Notation wird gerne in der schottisch-irischen und französischen Folk-Musik eingesetzt, wovon es im Internet unzählige traditionelle Stücke (Tunes) ohne Copyright gibt. Beispiel: http://www.nigelgatherer.com/tunes/abc.html Zudem gibt es viele (auch deutschsprachige) Anleitungen im Netz (s.u.). Die ABC-Notation wird von daher gerne im Hobby-Bereich und wegen der leichten Lernbarkeit auch im Schulunterricht verwendet. Die Menge an deutschsprachigen Copyright-freien Stücken im ABC-Format lässt jedoch derzeit noch ein wenig zu wünschen übrig.

Übrigens: Es gibt einige (mehr oder weniger brauchbare) Apps fürs Handy. Weiterhin nutzen viele Internetportale (insbesondere welche für Online-Rollenspiele) ebenfalls die ABC-Notation für (z.T. von Benutzern erstellte) Hintergrundmusik auf ihren Plattformen.

Die PNG-Grafiken der Wikis sind fürs Internet optimiert. Für den späteren Ausdruck in einem Buch ist die Auflösung oft zu klein. Die ABC-Notation lässt sich jedoch leicht kopieren und in das unten vorgestellte Programm EasyABC einfügen, ggf. nachbearbeiten, und als eine für den Druck optimierte SVG-Grafik exportieren.

  • Pixelgrafiken (Gif, PNG, Jpg) können bei einer Skalierung unscharf werden. Bei Vergrößerung sehen sie pixelig aus und bei einer Verkleinerung verlieren sie Details wie Notenhälse oder -linien.
  • SVG-Dateien sind Vektorgrafiken, die sich in vielen Programmen (OpenOffice, Indisign, Scribus u.v.a.m) verlustfrei skalieren lassen.
  • In Vektor-Programmen (Corel-Draw, Inkscape u.v.a.m.) lassen sich SVG-Dateien problemlos weiterverarbeiten.
    • Beim Speichern der veränderten SVG-Datei wird der Quelltext durch programmeigene Informationen erweitert und damit die Dateigröße erheblich aufblähen. Dennoch nutzt man diesen Schritt, um beispielsweise weitere Details in das Notenbild einzufügen, die sich mit der ABC-Notation bzw. mit dem Wiki-Pluggin nicht realisierenlassen.
  • SVG-Grafiken können auf die Wikimedia-Commens hochgeladen werden, und sind (zumeist) wesentlich kleiner als Pixelgrafiken. Zudem können diese Grafiken leicht von anderen Benutzern wiederverwendet werden.

Andere Editoren als EasyABC bieten oft erweiterte Gestaltungsmöglichkeiten von Notationen an, wie andere Notensysteme (für Schlagzeug oder Flöte), farbige Noten, veränderte Notenköpfe etc. Jedoch erstellen sie zum jetzigen Kenntnisstand nur Pixelgrafiken mit den oben genannten Nachteilen. Zudem verwenden diese Programme Varianten der ABC-Notation, die nicht mit dem Wiki-Pluggin kompatibel sind (derzeit Version ABC 2.1).

Weiterhin bieten einige Programme interessante Funktionen an, Noten oder Dateien zu bearbeiten (s.u.). Doch meist lässt die Bedienbarkeit, Übersichtlichkeit, Absturzsicherheit und die übrigen Funktionen sehr zu wünschen übrig, so dass diese Programme nur sehr eingeschränkt zu empfehlen sind.

Was Notationen im Textformat angeht ist EasyABC derzeit der beste Editor sowohl für Wiki-Projekte, als auch für den privaten privaten Einsatz.

EasyABC 1.3.7[Bearbeiten]

Beliebter Editor zum Bearbeiten von ABC-Dateien. Die Oberfläche ist sehr schlicht und übersichtlich gestaltet. In der Icon-Leiste gibt es nur wenige Symbole für die Eingabe von Musikzeichen. Mit dem Glühbirnen-Icon kann man den ABC-Assistent - einem Fenster mit einer Kontexthilfe für die Eingabe - ein- und ausschalten.

  • Sollte das Vorschaufenster mal nichts anzeigen, überprüfe, ob ein Syntaxfehler wie z.B. eine Leerzeile vorliegt, oder bei der Kopfzeile die Groß- und Kleinschreibung stimmt oder eine notwendige Kopfzeile fehlt. Manchmal hilft es auch über Menü-Leiste: Settings: "clear catch..." den temporären Speicher zu leeren.

Über Menü-Leiste: Settings: kann das Verhalten angepasst werden. z.B.:

  • Reiter: ABC2mide: lassen sich Instrumente und das Abspielen von Akkorden eingestellt werden.
  • Reiter: "File Settings" lässt sich z.B. der Midiplayer von VanBasco (sofern installiert) einstellen, um z.B. die Ausgabe von Karaoke-Texten der Midi-Datei überprüfe.

Es gibt (wie bei den meisten ABC-Editoren) keine Möglichkeit die Noten direkt mit der Maus zu bearbeiten. Man arbeitet ausschließlich am Quelltest. Wer anders arbeiten möchte, verwende eine Notaktionssoftware mit ABC-Export, oder falls nicht vorhanden, exportiere eine Midi-Datei und importiere sie nach EasyABC.

Die besondere Stärke von EasyABC ist der Export von SVG-Dateien und von Midis mit integrierten Karaoketexten.

  • Midis lassen sich mit integriertem Karaoke-Text speichern.
    • Jedoch benötigt man dazu für jede Strophe eine eigene Notenzeile ohne Wiederholungen.
    • Daher empfiehlt es sich für Layout- (SVG, PDF) und Midiexport jeweils eine eigene Version anzulegen.

Sortieren von Sammlungen[Bearbeiten]

Du möchtest mehrere Titel in einer ABD-Datei sortieren:

  • Menü-Leiste: File: "open"
  • Popup-Fenster: Ordner wählen (Tipp: Vorher den Dateipfad kopieren.) <OK>
  • Eine ABC-Datei mit mehreren Stücken auswählen (vgl. ABC-Navigator 2 >> Ordner verschmelzen)
  •  !!! Quelltext und Ausgabe überprüfen (s.u.) !!!
  • Menü-Leiste: Tools: "sort Tunes"
  • Meist passt die Vorgabe "T" für das Kopffeld "Titel" . <ok> (Tipp: Möchtest du nach Instrumenten sortieren, verwende "G" für "Gruppe". Möchtest du nach Lektionen sortieren, verwende "B" wie "Buch" und setze vorher bei den Stücken die entsprechenden Kopffelder.)
  • Menü-Leiste: Tools: "renumber X-fields... " <ok>
  • Menü-Leiste: File: "save"

typische Probleme[Bearbeiten]

Einige Transkriptionen sind von vornherein schlecht oder stümperhaft gemacht. Beim importieren einer Midi-Datei vergaß man beispielsweise die Stimmen zu isolieren. Nicht selten wird dabei eine falsche Tonart bestimmt. Man muss hier überprüfen, ob sich eine Korrektur lohnt, oder ob die Datei schlicht unbrauchbar ist. Bei den vielen frei verfügbaren ABC-Files gibt es öfter Probleme, die mit der Übertragung der Daten zu tun haben. Stammt die ABC-Datei von einer Homepages, PDF- oder Word-Dokumenten, könnten sich Formatierungsfehler eingeschlichen haben. Solche Fehler lassen sich oft relativ einfach manuell oder durch geschicktes suchen und ersetzen korrigieren.

  • überprüfe vor dem Sortieren nochmal die Ausgabe (ggf. vorher neu nummerieren.)
    • lösche ggf. Kommentare, die nichts mit dem Layout oder der Wiedergabe zu tun haben.
    • Alle Angaben nach einer Leerzeile werden nicht angezeigt, daher lösche Leerzeilen innerhalb des Stückes. (Ist die Leerzeile eine Lesehilfe für den Quelltext, kommentiere sie mit einem % aus.) (Wer ein Programm kennt, das über mehrere Zeilen Zeichenfolgen ersetzen kann, bzw. dass Umbrüche bzw. Zeilenenden erkennt und bearbeiten kann, dann informiert mich darüber.)
    • Trage fehlende Kopffelder nach. (X: T: M: L: K: )
    • Gibt es Zeichen, die nicht richtig ausgegeben werden? (z.B. wenn MS-Word oder OpenOffice ein Apostroph (') durch ein typographische Anführungszeichen (‘ oder ’ ) ersetzt, wenn Umlaute (äöüß) seltsam kodiert wurden, wenn das Copyright-Zeichen (©) <alt>+<0169> nicht richtig codiert wurde.) Ist die Datei zu groß, um alles per Hand zu ändern, dann:
      • kopiere das defekte Zeichen oder die Zeichenfolge
      • Menü-Leiste: Edit: "replace..." <Strg>+<h>
      • füge das zu ersetzende Zeichen ein <replace all>
      • Tipp: ggf. ist die Bearbeitung hier mit einem Editor wie Notepad++ einfacher.
    • Stimmt die Reihenfolge?
      • Fehlt der der Titel? Ist er nichtssagend oder stimmt er mit dem bekannteren Anfang der ersten Liedzeile nicht überein. Dann trage einen passenderen Titel ein. Ggf. kannst du mit Klamern oder Untertiteln arbeiten. Tipp: Sind Verse vorhanden, kannst du diesen kopieren und als Titel anpassen.
      • Bei unbekannten Stücken ggf. "Unbekannt", "?" o.ä. nachtragen. Dies hilft diese Stücke von den andere mit Formatierungsfehler (s.o.) zu unterscheiden.
      • Ist der Titel unpassenderweise unter "Der, Die, Das", "The", etc. oder ähnlichem einsortiert worden, so stelle den Artikel mit Komma hinter dem Lied. (z.B. "Landmann, Der")

weitere Editoren[Bearbeiten]

Folgende Editoren sind mir für den regelmäßigen Gebrauch zu unübersichtlich. Jedoch enthalten sie einzelne Funktionen, die ich bei EasyABC so nicht finde.

MC MusiceEitor[Bearbeiten]

  • System: Win 10
  • Quelle: http://www.mcmusiceditor.com
  • Lizenz: OpenSource GNU General Public License Ver.3 oder höher
  • Sprache: englisch (bei Erstellung des Tutorials)

MS MusiceEitor ist eine portable Anwendung, die einem beim Erstellen einer ABC-Datei helfen kann. Es gibt viele visuelle Hilfen, wie eine interaktive Vorachau, ein Notensystem, Icons und weitere Hilfsfunktionen. z.B. Menü-Leiste: Help: Userguide: "Offline" bietet viele Code-Schnippsel an. Menü-Leiste: Template: bietet einige Vorlagen an. Leider gibt es noch keine deutsche Übersetzung des Programms.

Das Programm bietet zudem Funktionen an, (höher als Version abc-2.1 ) die nicht mit dem Score-Pluggin auf den Wikibooks oder der Wikipedia funktioneiren. Das Einrichten der Midifunktionen und somit auch der Export läuft nicht reibungslos, so dass ich dieses Programm gelegentlich nur für das reine erstellen des Quelltextes nutze, und diesen in EasyABC weiter bearbeite.

ABCexplorer[Bearbeiten]

Wer eine deutschsprachige Oberfläche bevorzugt, könnte mit diesem Programm möglicherweise besser zurechtkommen. Die Grundfunktionen sind gut gelöst. Ein virtuelles Keyboard kann die Eingabe erleichtern. Allerdings ist die Oberfläche etwas verwirrend, und der Datei-Esplorer nimmt zu viel Platz ein. Nur die wichtigsten Funktionen für das Layout der PDF-Datei ist vorhanden, so dass ich auch dieses Programm nur gelegentlich für das reine erstellen des Quelltextes nutze.

ABC Navigator 2[Bearbeiten]

Unübersichtliche Oberfläche. Jedoch funktioniert das Zusammenfügen mehrerer Dateien zu einer ABC-Datei komfortabler, als die gleiche Funktion beim MC MusiceEitor, da man den Namen und Speicherort der Datei selbst bestimmen kann.

Ordner verschmelzen[Bearbeiten]

Du hast mehrere ABC-Dateien, und möchtest diese in eine Datei zusammenfassen:

  • Menü-Leiste: Tools: "Verzeichnis verschmelzen"
  • Popup-Fenster: Ordner wählen (Tipp: Vorher den Dateipfad kopieren.) <OK>
  • Menü-Leiste: Datei: "Speichern als..." <speichern>
  • Weiter mit EasyABC bearbeiten (siehe dort: sortieren von Sammlungen)
  • ggf. hinterher nach Überprüfung der Ausgabe die einzelne Dateien löschen

ABC-Edit[Bearbeiten]

Unübersichtliche Oberfläche. und Programmführung. Vorschau funktioniert nicht einwandfrei.

Interessant
  • Menü-Leiste: Calculations/Options: "Calk Akkords" errechnet wahrscheinliche Akkorde zur Melodie. Dies kann ein Anhalt für die Weiterbearbeitung geben. (nebst: "Remove Chords") Weiterbearbeitung ist in EasyABC leichter.
  • Menü-Leiste: Transpose: Transponiert schnell und zuverlässig, ohne eine Kopie zu erstellen.

Weitere Programme[Bearbeiten]

Andere von mir getestete Editoren sind vielfach zu einfach programmiert, um damit auch nur halbwegs komfortabel zu arbeiten. Es fehlt oft eine brauchbare Hilfe, und selbst das Einrichten der elementarsten Grundfunktionen verläuft nicht ohne Probleme, so dass sich eine nähere Betrachtung m.E. in den seltensten Fällen lohnen dürfte. Dieses deckt sich mit allen Recherchen im Internet.

Dennoch kann es sein, dass ich Programme übersehen habe, deren Nutzen ich noch nicht erkannt habe. Ich würde mich freuen, interessanten Neuigkeiten zu diesem Thema zu hören. Möglicherweise kennt einer der Leser noch ein gutes Programm dass mir noch nicht aufgefallen ist.

Tutorial im Web[Bearbeiten]

Bis ein eigenes Tutorial mit den Besonderheiten des Wiki-Pluggins erstellt wird, möchte ich auf folgende Tutorials verweisen, die ich auch als Quelle dieses Tutorials angeben möchte.

von letzterem habe ich auch den Tipp zu den Webeditoren übernommen, um die ABC-Notation online auszuprobieren: