Musiklehre: Instrumente - Latin percusion

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Instrumente der Latin percussion, sind hauptsächlich Schlag und Klanginstrumente.

Guiro[Bearbeiten]

Guiro

Das Wort Guiro ist spanisch und bedeutet Gurke es ist ein etwa 30 bis 40 cm langes und hohles Rhythmusinstrument. Es besteht aus Holz, ist an der Oberseite geriffelt/ gerippt und hat auf der Rückseite Bohrungen zum besseren halten. Zur Klangerzeugung fährt man mit einem Holzstab über die Rippung, die Tonstärke wird durch den Druck beeinflusst, den man mit dem Stab auf das Insturment ausübt.

Glocke[Bearbeiten]

Cowbell

Die Glocke bezeichnet ein trapezförmiges aus Blech bestehendes Instrument von 10 bis 20 Zentimeter Länge ohne Klöppel. Man hält sie in der flachen Hand, sodass der Ton weniger metallisch klingt wenn man mit einem Holzstab auf sie schlägt. Mit ihr schägt man hauptsächlich den Beat eines Stückes.

Holzblock[Bearbeiten]

Der Holzblock ist ein hohler, quaderförmiger Hartholzblock wird mit einem Holzstock geschlagen. Der Klang hat einen hohen Geräuschanteil.

Claves[Bearbeiten]

Ein Paar Claves

Claves werden Klanghölzer oder auch Klangstäbe genannt. Es sind zwei stärkere Holzstäbe von 15 bis 20 Zentimeter, die beim zusammenschlagen einen kurzen Ton von sich geben, der nicht nachhallt. Als Material werden Hartholz sowie glasfaserverstärkter oder einfacher Kunststoff verwendet.Die Claves werden entweder in die entspannte Handinnenfläche oder mit den Fingerspitzen gehalten, dann schlägt man mit dem anderen Klangstab, mit einem Ende auf den waagerecht liegenden Stab.

Maracas[Bearbeiten]

Maracas

Maracas sind hohle Holzkugeln mit einer Füllung aus Perlen, Steinchen oder ähnlichem, die an Griffen aus Holz befestigt sind. Die Füllung lässt einen rasselnden Klang entstehen, wenn man das Instrument waagerecht an den Griffen hält und es auf und ab bewegt. Beim spielen der Maracas werden zwei dieser Rasseln, je in einer Hand gehalten und vertikal bewgt.

Cabasa[Bearbeiten]

Cabasa

Die Cabasa stammt von dem Instrument Afuche (Kürbisrassel) ab. Sie setzt sich zusammen aus einem Handgriff aus Holz mit zylinderförmigem Kopfteil und einem umliegendem Profilblech. Das Blech ist besetzt mit eng anliegenden Metallperlenketten, die exakte, feinperlige und rauschende Klänge ermöglicht. Man spielt die Cabasa, indem man die Perlenketten mit einer Handfläche umschließt und das Instrument drehenderweise bewegt.

Agogo Bells[Bearbeiten]

Der Agogo Bells

Die Agogobells bestehen aus zwei miteinander verbundenen länglich-kegelförmigen Metallglocken. Die beiden Glocken haben unterschiedliche Größen und dadurch auch verschiedene Tonhöhen. Der Agogo Bells werden mit einem Stab aus Holz angeschlagen.

Vibraslap[Bearbeiten]

Vibraslap
Vibraslap mit Metallstiften im Resonator

Der Vibraslap ist ein Effektinstrument, das nur bedingt oder nur selten in Stücken verwendet wird. Vibraslap mit Metallstiften im Resonator besteht aus einem u-förmig gebogenen Stück Stahl als Griff, an dessen einem Ende sich ein Kästchen mit losen Metallstiften befindet. Am anderen Ende ist eine Kugel angebracht. Zum Spielen hält man das Instrument am Griff und schlägt die Kugel auf die freie Hand. Dadurch vibrieren die losen Stifte im Holzresonator und erzeugen ein anhaltendes, schnarrendes Geräusch. Die Stahlfeder dient dabei dazu, das Instrument länger in Schwingung zu halten. Diese Instrument ist einem Eselsgebiss nachempfunden.