Biochemie und Pathobiochemie: Alanin-Stoffwechsel

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Allgemeines[Bearbeiten]

L-Alanin ist eine nicht-essentielle, kleine, proteinogene Aminosäure mit einer aliphatischen, unpolaren, hydrophoben Seitenkette.

Biosynthese und Abbau von Alanin durch Transaminierung[Bearbeiten]

Subst. Co. Enzym EC EG Erkr.
Pyruvat.svg Pyruvat
Glutamat

α-Ketoglutarat

GG-Pfeil senkrecht 1-3.svg Glutamat

α-Ketoglutarat

Pyridoxal- phosphat Alanin-Transaminase (ALT, ALAT, GPT) 2.6.1.2 Tr
L-Alanin phys.svg L-Alanin

Biologische Bedeutung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]



Allgemeine Hintergrundfarbe für Substrate Hintergrundfarbe Reaktionspfeile „Schlüsselenzyme“
Energiereiche Phosphate Reduktionsäquivalente CO2 / HCO3 C1-Reste Stickstoff

Abk.: Tr.: Transkriptionelle Regulation, Tl.: Regulation der Translation, Lok.: Regulation über die Enzymlokalisation, Kov.: Regulation durch kovalente Modifikation, All.: Allosterische Regulation, Koop.: Kooperativer Effekt, Co.: Cofaktoren, EC: Enzymklassifikation, EG: Enzymgruppe (Oxidoreductase, Transferase, Hydrolase, Lyase, Isomerase, Ligase), Erkr.: Assoziierte Erkrankungen.



Nuvola actions help.png

Haben Ihnen die Informationen in diesem Kapitel nicht weitergeholfen?
Dann hinterlassen Sie doch einfach eine Mitteilung auf der Diskussionsseite und helfen Sie somit das Buch zu verbessern.