Biochemie und Pathobiochemie: alpha-D-Glucose-6-phosphat

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen



α-D-Glucose-6-phosphat
alpha-D-Glucose-6-phosphat.
Basisdaten und Verweise
Namen: α-D-Glucose-6-phosphat
Summenformel: C6H13O9P
Molare Masse: 260,136 g/mol
PubChem: 3937
KEGG: C00668

Allgemeines[Bearbeiten]

Glucose wird nach der Aufnahme in die Zelle meist erst einmal von einer Hexokinase zum Glucose-6-phosphat phosphoryliert, bevor sie in die verschiedenen Stoffwechselwege eingeschleust wird. G6P kann direkt in die Glycolyse, in den HMP-Weg oder die Inositolphosphat-Biosynthese fließen.

Für die Biosynthese von Glycogen, Glucuronsäure und Galactose/Lactose wird Glucose-6-phosphat wie hier dargestellt zu Glucose-1-phosphat isomerisiert und mit UTP zu UDP-Glucose aktiviert. Dieser Weg ist reversibel, so dass der Abbau dieser Moleküle ebenfalls Glucose-6-phosphat liefert.

Auch die Gluconeogenese liefert G6P.

Stoffwechselwege[Bearbeiten]




Nuvola actions help.png

Haben Ihnen die Informationen in diesem Kapitel nicht weitergeholfen?
Dann hinterlassen Sie doch einfach eine Mitteilung auf der Diskussionsseite und helfen Sie somit das Buch zu verbessern.