Computerhardware: CD: Multisession

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alle hier gemachten Aussagen treffen gleichermaßen auf CD, DVD, Blu-ray und HD-DVD zu.

Single Session und Multisession[Bearbeiten]

Normalerweise wird ein optischer Datenträger von Anfang bis Ende „in einem Rutsch“ beschrieben. Es ist aber auch möglich, eine Disk etappenweise zu beschreiben. Solange die Kapazität ausreicht, können mehrere Datenportionen (Sessions) hintereinander angeordnet werden. Jede Session wird mit einer eigenen Endemarkierung abgeschlossen, und das Inhaltsverzeichnis (TOC = Table Of Content) der Scheibe wird entsprechend angepasst. Die resultierende CD wird als „Multisession-CD“ bezeichnet.

Ist es ratsam, beim Brennen die Option Multisession zu wählen? Wenn Sie nur eine kleine Datenmenge brennen, können Sie die ungenutzte Kapazität später mit weiteren Sessions füllen. Es gibt aber auch Nachteile. Im ursprünglichen Aufzeichnungsstandard war Multisession nicht vorgesehen, der Standard wurde nachträglich ergänzt. Uralte Lese-Laufwerke, vor allem die Laufwerke von älteren Playern, können solche CD nicht lesen. Brenner haben mit Multisession-CDs keine Probleme.