Computerkurs: Kurzanweisung

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Du bist hier: Computerkurs > Betriebssystem > Kurzanweisung
zum Inhaltsverzeichnis des Buches

Die Kapitel des Buches: - Das Vorwort - Einleitung - Hilfe - Hardware - Software - Betriebssystem - Anwendungen - Geschichte der Datenverarbeitung - Funktionsweise heutiger PCs - Autoren dieses Buches- Literatur - Links


Das Unterkapitel „Betriebssystem“: Computer starten und abschalten - Startmenü - Taskleiste - Desktop - Fenster und Fensterfunktionen - Zwischenablage - Kontextmenü - Kurzanweisungen - Ziehen und Ablegen - Daten-, Computer-, Mail- und Internet-Sicherheit


Dicke Computerbücher beschreiben in langen Erklärungen, wie man etwas macht. Um diese Erklärungen übersichtlicher zu gestalten, benutzen wir hier symbolische Kurzanweisungen, so dass du die Reihenfolge der Bedienungsschritte leichter überblicken, erfassen und ausführen kannst. Sie erfordert aber ein gewisses Erraten, wie denn der nächste Schritt konkret ausgeführt wird. Schon nach kurzer Übungszeit wird dir das geläufig sein.

Es wäre gut, du würdest an dieser Stelle deine ersten praktischen Computerübungen beginnen. Zuvor musst du den Computer starten. Lass dir dabei helfen, wenn du das noch nicht kannst.

Beispiel: Starten des Editors[Bearbeiten]

Die Kurzanweisung

Start > Programme > eventuell scrollen > Zubehör > Editor

bedeutet

Kurzanweisung Ausführliche Anweisung
Start Führe die Maus so, dass der Cursor.png Mauszeiger auf dem
Start-Symbol

steht, das links unten in der Ecke des Bildschirms sichtbar ist, und klicke darauf, d. h. drücke die linke Maustaste. Es erscheint das Startmenü.

Pfeil nach rechts > Nun der nächste Schritt
Programme Im Startmenü musst du jetzt das Wort "Programme" suchen. In Windows Vista und XP heißt der Menüeintrag "Alle Programme", in Windows 98 heißt er "Programme". Stelle den Mauszeiger auf das Wort "Programme". "Programme" wird blau hinterlegt, das heißt, es entsteht eine "blaue Straße" nach rechts. Dort öffnet sich das Untermenü "Programme" als lange Liste. Es hat einheitlich aussehende (gelbe) Ordner und unterschiedlich aussehende Programm-Links. Falls sich das Untermenü nicht öffnet, klicke auf das Wort "Programme".
eventuell scrollen Da die Liste der Programme mitunter so lang ist, dass nicht alles auf das Programmmenüfenster passt, wird rechts neben der Liste ein Scrollbalken sichtbar. Stelle den Mauszeiger auf den Schieber, d. h. den mittlere Teil des   Scrollbalkens, und ziehe daran, d. h. drücke die linke Maustaste, halte sie fest, und ziehe die Maus nach unten, so dass der Schieber nach unten wandert und der untere Teil der Liste sichtbar wird. Um den Mauszeiger von "Programme" zu der Scrollleiste oder einem anderen Bestandteil des Programmmenüs zu bewegen, muss man mit dem Zeiger immer "auf der blauen Straße" bleiben! Dies gilt immer für die Bewegung von einem Untermenü zum nächsten.
Zubehör Suche das Wort "Zubehör". Du musst sowohl unter den Programmlinks als auch unter den Ordnern suchen. Beide Teile der Liste sind alphabetisch geordnet, sodass das Wort "Zubehör" jeweils unten bei "Z" stehen muss. Stelle den Mauszeiger auf "Zubehör" - es ist ein Ordner. Es öffnet sich ein Untermenü und zeigt den Inhalt des Ordners. Wenn sich das Untermenü nicht öffnet, klicke auf das Wort "Zubehör".
Editor Suche das Wort "Editor", führe den Mauszeiger da hin und klicke auf das Wort oder das Symbol davor. Symbol und Wort "Editor" sind ein Link zu dem Programm "Editor.exe". Der Link (die Verknüpfung) ist wie ein Klingelknopf: Du klickst auf den Link und das Programm wird gerufen. Das Programm wird gestartet - in der Taskleiste erscheint eine Schaltfläche "Unbenannt - Editor" - und auf dem Bildschirm erscheint das Programmfenster mit der Titelleiste "Unbenannt - Editor".

Befehlsarten[Bearbeiten]

Der nächste Schritt[Bearbeiten]

Der Pfeil nach rechts > kündigt den nächsten Schritt an, der rechts daneben steht.

Linksklick[Bearbeiten]

"Klick auf ..." oder "klicken auf ..." bedeutet: den Mauszeiger auf das Wort oder Symbol "..." stellen und die linke Maustaste einmal kurz und leicht drücken, ohne den Zeiger zu bewegen, d.h. ohne die Maus zu "verreißen". Du hörst und spürst das "klick" der Maus. Danach die Maustaste loslassen.

Doppelklick[Bearbeiten]

Oft werden Programme nicht mit einfachem Klick (Linksklick), sondern mit Doppelklick gestartet. Auch Ordner werden oft mit Doppelklick geöffnet. Doppelklick fällt dem Anfänger schwer. Du musst die Maus ruhig auf dem Link halten und die linke Maustaste leicht zwei mal kurz hintereinander drücken. Du hörst "klick klick". Wem Doppelklick zu schwierig ist - das Programm startet nicht - der kann den Programmstart sicherer so ausführen: Klick auf das Symbol oder das Wort des Programmes, so dass es farbig hinterlegt wird, dann die Eingabetaste drücken.

Rechtsklick[Bearbeiten]

Führe den Mauszeiger auf das gewünschte Wort oder Symbol und drücke einmal leicht und kurz die rechte Maustaste und lass sie wieder los. Es öffnet sich das Kontextmenü, und du kannst mit dem nächsten Befehlsschritt fortfahren.

Markieren[Bearbeiten]

Du musst dem Computer zuerst sagen, welche Elemente du verändern willst, und dann wie. Du musst die Elemente markieren und dann den gewünschten Befehl geben. Das Markieren geschieht so:

Führe den Mauszeiger an den Anfang der auszuwählenden Elemente, z. B. an den Anfang eines Textabschnittes. Drücke die linke Maustaste, halte sie fest, und führe den Zeiger durch Bewegen der Maus an das Ende der auszuwählenden Elemente, z. B. bis zum Ende des gewünschten Textabschnittes, und lasse hier die Maustaste los. Die ausgewählten Elemente sind jetzt farbig hinterlegt und die Schriftfarbe ist umgekehrt: sie sind markiert. Nun kannst Du den Befehl ausführen, z. B. die Entf-Taste drücken, um den ausgewählten Text zu löschen.

Markieren mit der Tastatur, was in der Handhabung sicherer und schneller als mit der Maus ist: Dazu gibt es zwei Befehle in der Liste "Allgemeine Tastenkombinationen", siehe Liste der Tastenkombinationen.

Tastenkürzel[Bearbeiten]

Anleitung[Bearbeiten]

Tastenkürzel oder Tastenkombinationen bedeuten, dass mehrere Tasten nacheinander und gleichzeitig gedrückt werden müssen. Das Tastenkürzel

Strg+C

bedeutet: Drücke die Strg-Taste und halte sie fest. Drücke die Taste mit dem Buchstaben c einmal leicht und kurz (ohne Großtaste, obwohl da ein großes C steht). Lass nun die Strg-Taste los.

Sind in der Kurzanweisung mehr als zwei Tastenbezeichnungen mit "+" verbunden, so wird nur die ganz rechts stehende Taste kurz gedrückt, während dessen alle links davor stehenden Tasten gleichzeitig festgehalten werden. Z. B. werden in

Strg+Groß+Ende

Strg- und Großtaste festgehalten, dann die Ende-Taste kurz gedrückt, dann die übrigen Tasten losgelassen. Dieser Befehl wird verwendet, um einen Text von der aktuellen Cursor-Position bis zum Ende zu markieren.

Tastenkombinationen lernen[Bearbeiten]

Tastenkürzel können die Computerbedienung vereinfachen, da man nicht so oft die Maus bewegen muss. Du lernst die Kürzel leicht, wenn Du Befehle im Programm anschaust. Drückst Du z. B. im Programmfenster des Editors auf "Datei", so öffnet sich das Untermenü, aus dem Du u. a. wählen kannst "Speichern Strg+S". Das Kürzel für "Speichern" lautet also:

Strg+S

Liste der Tastenkombinationen[Bearbeiten]

Eine vollständige Liste der Windows-Tastenkürzel findest du unter

Start > Hilfe und Support >
Tippe in das Feld "Hilfe durchsuchen (Suchen)" ein: Tastenkombinationen >
Eingabetaste > Tastenkombinationen > Tastenkombinationen >
(oder: Übersicht über die Windows-Tastenkombinationen") >
Allgemeine Tastenkombinationen

Für alle Programme gibt es außerdem programmspezifische Tastenkürzel, die man zum einen aus den Befehlen des Programms lernen kann, wie im Abschnitt "Tastenkombinationen lernen" beschrieben, zum anderen in der Hilfe des jeweiligen Programms suchen muss.

Du bist hier: Computerkurs > Betriebssystem > Kurzanweisung