DVD-RAM/ Weblinks

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4


DVD‑RAM – Weblinks

Im folgenden sind sämtliche im Buch verwendeten Weblinks aufgelistet.
Auch finden sich Links zu den erwähnten Treibern und Programmen, sowie Links zu Seiten mit allgemeinen und speziellen weiterführenden Informationen.


Treiber und Packet-Writing-Programme[Bearbeiten]

GNU/Linux[Bearbeiten]

  • packet-cd (englisch) – Packet-Writing-Modul für Linux 2.4.20 (veraltet)
  • Der Packet-Writing-Treiber pktcdvd von Jens Axboe und Peter Österlund (englisch)
  • Linux UDF at sourceforge.net (englisch)
  • Linux UDF Patches (Tracker) – aktuelle, aber experimentelle Patches für das UDF-Kernel-Modul von Linux (z. B. der UDF-2.50-Patch)

Mac OS[Bearbeiten]

Packet-Writing-Programme 

Microsoft Windows[Bearbeiten]

Treiber 
  • Panasonic-DVD‑RAM-Treiber herunterladen – der Link ist leider tot
    Von den Bezeichnungen nicht irritieren lassen, man bekommt den kompletten Treiber. Für die jeweilige Windows-Version bitte die neuesten Dateien nehmen. Ein Firmware-Update ist je nach Brenner zwingend erforderlich, besonders bei älteren Panasonic-Geräten.
    → Hier verfügbar: Die Treiber sind auf 4shared.com im Ordner original gesichert; Passwort: „DVD-RAM-Wikibook“
  • BHAcorp-DVD‑RAM-Treiberupdater – Update eines bereits installierten Panasonic-Treibers, wobei die Hard- und Softwarevoraussetzungen zu beachten sind. Sinnvoll nur für jene, die auch das Programm von BHAcorp verwenden. Sonst ist der Panasonic-Treiber zu bevorzugen.
  • Toshiba DeutschlandTreiber-Downloads
    Beispielsweise Version 5.0.2.5 des DVD-RAM-Treibers für das Toshiba Satellite Pro U200 (unter „Typ“ nach „DVD-RAM Driver“ suchen).
  • DVD‑RAM-Treiber für LG-Electronics-Brenner – Version 5.0.2.1 für Windows XP
    Hinweis: Keine Anpassungen notwendig, funktioniert bei FAST allen Laufwerken
  • DVD‑RAM-Treiber für LG-Electronics-Brenner – Version 5.0.2.1 für Windows 2000
    Hinweis: In der DVDRamType.ini-Datei muss noch in der Kategorie [SearchString] unter 001 und 002 der dort angegebene Laufwerksname gegen den Namen des installierten Laufwerks ausgestauscht werden. Beispiel: für ein LG GSA-H10N muss dort 001=GSA-H10N und 002=GSA-H10N stehen.
  • Nach der Anleitung in Kapitel 3 erstelltes Installations-/Archiv des Panasonic-DVD‑RAM-Treibers,
Packet-Writing-Programme 
  • B's CLiP von B.H.A Corporation
  • Nero InCD von Nero AG, InCD ist mittlerweile Teil von Nero
Kostenlose „UDF Reader“-Programme 
  • B's CLiP UDF Reader/​MRW Remapper[1], Version 5.02: UDF-1.50 für Windows 95 OSR2/​98/​Me
  • B's CLiP UDF NT Reader[2], Version 1.00: UDF-1.50 für Windows NT 4.0 SP6
  • Nero InCD Reader[3], Version 5: UDF-2.60 für Windows 2000/​XP/​2003/​Vista (32-bit) 98/​Me/​2000/​XP/​2003
  • Veritas DLA UDF Reader[4], Version 2.55 von IBM/Lenovo (MIGR-42199): UDF-Version leider unbekannt, für Windows 95/​98/​98SE/​Me/​NT/​2000/​XP
    Unter „File link“ die Datei b91z06us.exe mit der Beschreibung „Veritas DLA UDF reader (German)“ herunterladen.

Dokumentationen und Artikel[Bearbeiten]

GNU/Linux[Bearbeiten]

Mac OS[Bearbeiten]

IBM OS/2 und eComStation[Bearbeiten]

Microsoft Windows[Bearbeiten]


Hintergrundwissen und weiterführende Links[Bearbeiten]



Zurück zu Kapitel 4 Zurück zu Kapitel 4 | Hoch zum Inhaltsverzeichnis Hoch zum Inhaltsverzeichnis | Vor zu Autoren und Beteiligte Vor zu Autoren und Beteiligte