Esperanto: Kapitel 4

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Transitive Verben[Bearbeiten]

1. Die bisher vorgestellten Verben waren ungerichtete (intransitive) Verben, die einen Zustand ausdrücken oder eine Handlung, die keine andere Person oder Sache direkt beeinflussen, wie zum Beispiel la sportisto kuras (der Sportler läuft).

Im Gegensatz dazu drückt ein gerichtetes (transitives) Verb eine Handlung aus, die auf eine Person oder eine Sache einwirkt: la teknikisto riparas fotoaparaton ... (der Techniker repariert einen Fotoapparat).

Die Endung „-n“ als Kennzeichen eines direkten Objekts[Bearbeiten]

2. Eine Person oder Sache, die unmittelbar Gegenstand einer Handlung ist, wird durch die Endung -n markiert. Mit anderen Worten: die Endung -n kennzeichnet das direkte Objekt eines transitiven Verbs. (Im Gegensatz dazu sorgt bei einem indirekten Objekt ein drittes Wort für die Vermittlung des Sinnzusammenhangs zwischen Verb und Objekt, zum Beispiel eine Präposition.)

La viro havas seĝon. – Der Mann hat einen Stuhl.
La knabo trovas florojn. – Der Junge findet Blumen.

Anmerkung: Die Endung -n folgt der Endung -j, falls das Wort, das in den Akkusativ gesetzt werden soll, im Plural steht.

3. Ein attributives Adjektiv, das ein Substantiv im Akkusativ näher bestimmt, stimmt mit dem Substantiv im Kasus überein, indem es ebenfalls die Akkusativendung -n erhält. Dies vermeidet Zweifelsfälle, welches von mehreren Substantiven im Satz durch das Adjektiv bestimmt wird, und ermöglicht verschiedene Wortstellungen:

La knabo trovas belan floron. – Der Junge findet eine schöne Blume.
Florojn belajn la viro havas. – Schöne Blumen hat der Mann.
La viro havas grandan seĝon. – Der Mann hat einen großen Stuhl.
Ruĝan rozon la knabo havas. – Eine rote Rose hat der Junge.

4. Ein prädikatives Adjektiv oder Substantiv (Kap. 3 #4) steht niemals im Akkusativ. Auch wird die Akkusativendung nie an den Artikel gehängt, der unveränderbar ist wie in Kap. 3 #3 erwähnt.

Die Konjunktion „kaj“[Bearbeiten]

5. Bei dem Ausdruck „sowohl ... als auch“ wird die Konjunktion kaj für beide Wörter verwendet, indem sie einfach wiederholt wird:

La viro kaj iras kaj kuras. – Der Mann geht sowohl als auch dass er läuft.
La ĉevalo estas kaj granda kaj forta. – Das Pferd ist sowohl groß als auch stark.
La knabo havas kaj rozojn kaj violojn. – Der Junge hat sowohl Rosen als auch Veilchen.
Kaj la knabo kaj la viro estas altaj. – Sowohl der Junge als auch der Mann sind groß.

Die Negation „ne“[Bearbeiten]

6. Das Verneinungswort mit der Bedeutung nicht, wenn es Teil eines Satzes ist, und mit Nein, wenn es Antwort auf eine Frage ist, heißt ne. Wenn es zur Verneinung des Satzes dient, steht es in der Regel vor dem Verb. Zur betonten Verneinung eines anderen Wortes als des Verbs kann es dem betonten Wort vorangehen:

Violoj ne estas ruĝaj. – Veilchen sind nicht rot.
La viroj ne sidas sur seĝoj. – Die Männer sitzen nicht auf Stühlen.
La kolombo kantas, ne flugas. – Die Taube singt, (und) fliegt nicht.
La domo estas blanka, ne verda. – Das Haus ist weiß, nicht grün.

Vergleiche Kap. 5 #4: Die Konjunktion nek.

Vokabeln[Bearbeiten]

apud – neben, bei
benko – Bank
branĉo – Ast
diversa – verschieden/e
feliĉa – glücklich
frukto – Obst, Frucht
havas – haben, hat
herbo – Gras
ili – sie (3. Person Plural)
kolektas – sammeln, sammelt
koloro – Farbe
larĝa – weit, breit
manĝas – essen, isst
mola – weich
nigra – schwarz
ne – nicht, nein
rompas – zerbrechen, zerbricht
sed – aber
trovas – finden, findet
vidas – sehen, sieht

Leseübung[Bearbeiten]

  1. La knaboj ne estas en la ĉambro en la blanka domo.
  2. Ili estas en la granda ĝardeno.
  3. La ĝardeno ŝajnas kaj longa kaj larĝa.
  4. La feliĉaj knaboj vidas la belan ĝardenon.
  5. Ili vidas florojn apud alta arbo.
  6. La floroj havas diversajn kolorojn.
  7. La knaboj kolektas kaj ruĝajn kaj flavajn florojn.
  8. Sed ili ne trovas fruktojn en la ĝardeno.
  9. Florojn blankajn ili ne vidas.
  10. La alta arbo havas verdajn foliojn sur la branĉoj.
  11. La knaboj rompas branĉon, kaj kolektas la fruktojn.
  12. Ili vidas florojn sur la branĉoj, sed la florojn ili ne kolektas.
  13. La knaboj ne sidas sur benkoj en la ĝardeno, sed kuŝas sur la mola herbo.
  14. La kolomboj sidas sur la arboj, kaj ili estas feliĉaj.
  15. La knaboj vidas la belajn birdojn.
  16. Fortaj nigraj ĉevaloj manĝas la herbon en la kampo.
  17. La knaboj vidas la ĉevalojn, sed la ĉevaloj ne vidas la knabojn.
  18. La ĉevaloj ne dormas, ili manĝas.
  19. La freŝa herbo estas verda kaj mola.
  20. Feliĉaj estas kaj la knaboj kaj la ĉevaloj.
  21. La pomo estas bona frukto.


Übersetzungsübung[Bearbeiten]

  1. Grüne Blätter sind auf den Bäumen.
  2. Die Jungen zerbrechen Äste und sammeln Äpfel.
  3. Sie sind neben dem hohen Baum in dem Garten.
  4. Sie finden Blätter auf dem Baum, aber sie sehen nicht die Frucht.
  5. Das Haus ist lang, breit und hoch.
  6. Die Zimmer in dem Haus sind sowohl lang als auch breit.
  7. Die Männer haben starke schwarze Pferde.
  8. Die Pferde essen frisches grünes Gras in dem Feld.
  9. Die Männer sitzen auf Bänken im Garten.
  10. Die Jungen schlafen nicht, sondern (aber) sie liegen auf dem weichen Gras.
  11. Sie sehen sowohl die Vögel als auch die Blumen, und sie scheinen glücklich (zu sein).
  12. Die Blumen haben verschiedene Farben, aber das Gras ist grün.
  13. Die Tauben sitzen nicht auf dem Baum, sie fliegen neben den Bäumen.
  14. Schöne rote Rosen liegen auf dem Tisch im Haus.
  15. Die großen roten Äpfel sind neben den gelben Rosen.