HNO-Heilkunde: Ösophagus

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Anatomie und Diagnostik[Bearbeiten]

Anatomie: 3 physiologische Engen: Ösohaguseingang (Ringknorpelhöhe), Aortenbogen/Bifurkation, gastroösophagealer Übergang (Diaphragma)

D.: Ösophagoskopie

Ösophagotracheale Fisteln und Ösophagusatresie[Bearbeiten]

Ät.: kongenital

S.: Aspiration bei ersten Trinkversuchen, postnatal keine Sondierung des Magens möglich

Bolusincarceration[Bearbeiten]

Def.: Einklemmung eines Fremdkörpers in der Speiseröhre

Ät.: Schlecht gekaute Bissen (meistens Fleischbrocken) verklemmen sich, besonders an physiologischen (Ringknorpelenge) oder pathologischen Engstellen (Stenosen, Ösophaguskarzinom).

S.: Druckgefühl im Brustbereich, Atemnot und häufig Panikgefühl. Außerdem Speichelfluss aus dem Mund, da Flüssigkeiten die Speiseröhre meist nicht mehr passieren können.

Th.: In der Regel besteht keine akute Lebensgefährdung, wenn die Atmung nicht behindert ist (die Knorpelspangen der Trachea sind nach hinten offen, somit ist eine Kompression theoretisch möglich). Therapie durch Endoskopie, bei der der Fremdkörper in den Magen vorgeschoben oder mit Zange nach oben herausgezogen wird.

Akute Ösophagitis[Bearbeiten]

Entzündung (-itis) der Speiseröhre

Ät.: Am häufigsten durch Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre bei

  1. Undichtigkeit des Mageneinganges (Cardiainsuffizienz oft mit Hiatushernie = Zwerchfellbruch)
  2. Erhöhung des intraabdominellen Drucks, z.B. bei Schwangeren
  3. Transportstörungen der Nahrung, z.B. Magenausgangsstenose, Ileus
  4. Infektionen z.B. Soorpilze

D.: ÖGD (Ösophagogastroduodenoskopie)

Th.:

  • Protonenpumpenblocker, z.B. Omeprazol, Lanzoprazol. Alternativ ggf. H2-Blocker, z.B. Ranitidin
  • Bei galligem Reflux evtl. Desoxycholsäure
  • Symptomatische Maßnahmen: Bettkopfende etwas hochstellen, nach Mahlzeiten nicht Hinlegen
  • Operative Maßnahmen: Heute meist laparoskopische Verengung des Mageneinganges.

Kompl. bei Säure-Reflux:

  • Barret-Metaplasie, Barret-Karzinom
  • Mikroaspirationen -> Asthmaanfälle
  • Karies, wenn Magensäure nachts bis in die Mundhöhle gelangt

Laryngopharyngealer Reflux (LPR)[Bearbeiten]

D.: 24h-Bi-Level-Monitoring

Ösophagusstenose[Bearbeiten]

Th.: selbstexpandierende Stents

Zenker-Divertikel[Bearbeiten]

Pulsionsdivertikel an der Rückseite des Pharynxs (Kilian- Dreieck)

Ep.: Seltenes Krankheitsbild

S.: Mundgeruch, Dysphagie, Regurgitation

Diag: Einfach im Röntgenbreischluck erkennbar

Ösophaguskarzinom[Bearbeiten]

Ep.: Selten

Ät.: Tritt meist bei Rauchern und/oder Alkoholikern auf (In der Rauch und Schluckstraße gelegen)

S.:Schluckstörungen, Abmagerung

D.:ÖGD

Th: Resektion der Speiseröhre und Magenhochzug, Radiochemotherapie, Stent, PEG vor Betrahlung (Schwellung!) und als palliative Maßnahme.

Ösophagusvarizen[Bearbeiten]

Ät.: Portale Hypertension

Th.: Ligatur, Unterspritzung, Therapie der portalen Hypertension (z.B. Beta-Blocker, Leber-Tx).

Kompl.: Lebensbedrohliche Blutung





Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wikibooks und Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Beachten Sie auch den Haftungsausschluss und dort insbesondere den wichtigen Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit.