MathemaTriX ⋅ Anwendung der Normalverteilung bei gegebenen Erwartungswert und Standardabweichung

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Turtle-Graphics Polyspiral.svg

DEINE FESTE BEGLEITERIN
FÜR DIE SCHULMATHEMATIK
EINFACH
VERSTÄNDLICH
AUFBAUEND
GRATIS!*
UND SYMPATHISCH

JETZT STARTEN!
Faenza-video-x-generic.svgMap icons by Scott de Jonge - accounting.svgMIT MEHR ALS 200 THEORIE- UND AUFGABEN-ERKLÄRUNGSVIDEOS!
Cycling (road) pictogram.svg Mathe lernen ist wie Fahrradfahren lernen: Du kannst es dir stundenlang erklären lassen, du wirst nie fahren können, wenn du nicht selber zu fahren probierst.
LINKS
Zur Bucherklärung im Zentralteil Weitere Links und Videos

Zum Erklärungsvideo

Zum Video mit Anwendung von Hilfsmitteln
Frage stellen!
ACHTUNG!
Zumindest Aufgabe 1 und 2 probieren,
sie sind unterschiedlich!
Theorie in Kürze (mit Geogebra)


  • μ oder E(x)→ Erwartungswert (Durchschnitt, „wie viel ist im Mittel erwartet“, arithmetisches Mittel)
  • σ→ Standardabweichung

Merkmale:
Verteilung einer Eigenschaft, die unendlich viele Werte annehmen kann (z.B. Gewicht, Länge, Zeit usw.)

Normal01C2.svg

μ oder E(x) (Erwartungswert) ist der Wert auf der x-Achse genau in der „Mitte“ („Spitze“) des Diagramms.
Wenn f´´=0 oder das Wort „Wendepunkt“ an einem Punkt steht, dass ist der x-Wert 1 mal die Standardabweichung σ mehr als der Erwartungswert μ (rechts von μ, μ+σ) bzw. 1 mal weniger (links von μ, μ−σ).

In Geogebra kann man μ und σ eingeben!

Bei größerem μ verschiebt sich das Diagramm nach rechts, bei kleinerem nach links
Bei anderem σ wird das Diagramm „spitzer“ (kleineres σ) bzw. „flächer“ (größeres σ)
Beispiel, wenn sich σ und μ ändern

Man kann Grenzwerte a und b angeben:
P( a ≤ X ≤ b) = 0,...

Man kann auch eine von drei „Klammermöglichkeiten“ wählen: ] [] [

Aufpassen, welcher Bereich dann im Diagramm markiert ist!:

Mit der Klammer links: ] → P( X ≤ a) = p
hab ich eine Obergrenze a mit der Wahrscheinlichkeit p
(linker Bereich markiert, egal ob groß oder klein)

Mit der Klammer rechts: span style="border:solid 2px;padding:2px">[ → P( b ≤ X ) = p
hab ich eine Untergrenze b mit der Wahrscheinlichkeit p
(rechter Bereich markiert, egal ob groß oder klein)

P( a ≤ X ≤ b) = 0,...
Nach dem „=“ steht die Wahrscheinlichkeit, also eine Zahl zwischen 0 und 1 (Prozent: zwei mal Komma veschieben). Das ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Merkmal sich zwischen den zwei Grenzwerten a und b (x-Werte) steht (oder unterhalb oder oberhalb der Grenze bei den Klammer ] bzw. [ → achte auf den markierten Bereich!)

Mit [] kann man nicht den Prozentsatz p (mit Komma verschoben) eingeben, dafür braucht man entweder die Klammer [ oder die ]

Wenn ein symmetrisches Bereich in Frage kommt: Prozentsatz aus 100% subtrahieren und der Rest in zwei teilen. Die Grenzwerte für das Ergebnis mit den Klammern ] bzw. [ finden.
BEISPIEL
Normal distribution curve with middle shaded.jpg
68,3% symmetrisches Interval:
100%-68,3%= 31,7%
31,7%:2=15,85%
linke Klammer ] wählen, p=0.1585 angeben und unteren Grenzwert markieren
rechte Klammer [ wählen, p=0.1585 angeben und oberen Grenzwert markieren
Somit haben wir die beiden Grenzwerte.

Die Wahrscheinlichkeit kann auch durch ein Bruch angegeben sein!

Aufgaben

    1. Normal01C.svg
      Nehmen wir an, dass das Todesalter der Menschen Normalverteilt mit ist.
    2. Ein Todesalter oberhalb von 90 Monate mehr und unterhalb von 90 Monate weniger als die Lebenserwartung gilt als "später" bzw. "früher" Tod. Welcher Anteil der Todesfälle ist weder spät noch früh?
    3. Welches Alter wird von höchstens 75% der Menschen erreicht?
    4. Füllen Sie die fehlenden Werte in den Kästchen aus!
    5. Welche Eigenschaften hat der Punkt E?
    6. Zeichnen Sie eine Verteilung mit kleinerem und kleinerem
    7. Veranschaulichen Sie in der Abbildung die Wahrscheinlichkeit, dass das Todesalter unterhalb von 89 Jahren liegt!

    8. Normal01.svg
      Im nebenstehenden Bild endet die markierte Fläche an der Stelle 4,7.
    9. Ermitteln Sie die Wahrscheinlichkeit, dass der Wert höchstens 4,7 ist!
    10. Ermitteln Sie die Wahrscheinlichkeit, dass der Wert zwischen 3,3 und 4,7 liegt!

    11. Skizzieren in einem Koordinatensystem eine Verteilung mit dem Erwartungswert 5,5 und die Standardabweichung 0,8!
    Antwort Antwort
    1. ca. 85,4 Jahre
    2. 72,5 80,2 bzw 87,9 Jahre
    3. Höhepunkt (Erwartungswert, Median, Modus)
    4. Normal distribution pdf.png
      die lila links im Vergleich zur grünen
    5. Die Fläche links vom Wert 89 Jahre schraffieren (fängt ein bisschen rechts von rechten Kästchen an)
    6. Geogebra benutzen und aufschreiben!

    1. Normal01G.svg
      Die Größe der männlichen Giraffen ist Normalverteilt mit .
    2. Welcher Anteil der Giraffen ist größer als ?
    3. In welchem symmetrischen Intervall liegen 92% der Fälle?
    4. Füllen Sie die fehlenden Werte in den Kästchen aus!
    5. Welche Eigenschaften hat der Punkt C?
    6. Beschriften Sie die x-Achse!
    7. Zeichnen Sie eine Verteilung mit größerem und kleinerem
    8. Veranschaulichen Sie in der Abbildung die Wahrscheinlichkeit, dass eine Giraffe kleiner als 4,8 m ist!

    9. Normal01D2.svg
      Im nebenstehenden Diagramm ist der Erwartungswert der "spitzeren" Funktion 2,5 und die Standardabweichung 0,6.
    10. Wie viel ist der Erwartungswert der anderen Funktion?
    11. Die Standardabweichung dieser anderen Funktion ist 0,8. Beschriften Sie die Stellen, die eine Standardabweichung vom Erwartungswert abweichen!
    Antwort Antwort
    1. ca. zwischen 4,76 und 5,64 m
    2. 4,70 m, 5,20 m, 5,70 m
    3. Wendepunkt (Stelle mit einer Abstand von
    4. Bei 5,20 m, jede Einheit m
    5. Normal distribution pdf.png
      die ganz spitze im Vergleich zur lila links
    6. Fläche links von 4,8 schraffieren (fängt ein bisschen links vom rechten Kästchen an)
    7. Auch 2,5
    8. Auf der x-Achse, 8 kleine Einheiten links und rechts von

    1. Normal01C.svg
      Das Gewicht der Blätter eines Baums ist Normalverteilt mit .
    2. Welcher Anteil der Blätter wiegt zwischen 81 und 85 mg?
    3. 15% der Blätter wiegen zumindest...?
    4. Füllen Sie die fehlenden Werte in den Kästchen aus!
    5. Welche Eigenschaften hat der Punkt E?
    6. Zeichnen Sie eine Verteilung mit gleichem und größerem
    7. Veranschaulichen Sie in der Abbildung die Wahrscheinlichkeit, dass ein Blatt mehr 89 mg wiegt!

    8. Normal01.svg
      Im nebenstehenden Bild endet die markierte Fläche an der Stelle 4,7.
    9. Ermitteln Sie die Wahrscheinlichkeit, dass der Wert mindestens 4,7 ist!
    10. Ermitteln Sie die Wahrscheinlichkeit, dass der Wert mindestens 3,3 ist!

    11. Skizzieren in einem Koordinatensystem eine Verteilung mit dem Erwartungswert 25,5 und die Standardabweichung 3,8!
    Antwort Antwort
    1. ca. 89,7 mg
    2. 82,8 86,2 bzw 89,6 mg
    3. Höhepunkt (Erwartungswert, Median, Modus)
    4. Normal distribution pdf.png
      eine der zwei Kurven (grün, blau) unterhalb der spitzen (rot)
    5. Die Fläche oberhalb des Wertes 89 mg schraffieren (fängt ein bisschen links dem rechten Kästchen an)
    6. Geogebra benutzen und aufschreiben!

    1. Normal01G.svg
      Der  Bluthochdruck ist einer der „vier großen Gesundheitsrisikofaktoren“. Blutdruck ist Normalverteilt und bei gesunden Erwachsenen gilt: Laut WHO-Definition hat eine Person Bluthochdruck ab einen Wert von
    2. Welcher Anteil der gesunden Menschen wäre nach dieser Definition als krank eingestuft?
    3. In welchem symmetrischen Intervall liegen 30% der Fälle?
    4. Füllen Sie die fehlenden Werte in den Kästchen aus!
    5. Welche Eigenschaften hat der Punkt C?
    6. Beschriften Sie die x-Achse!
    7. Zeichnen Sie eine Verteilung mit größerem und größerem
    8. Veranschaulichen Sie in der Abbildung die Wahrscheinlichkeit, dass der Blutdruck kleiner als 114,8 mmHg ist!

    9. Normal01D2.svg
      Im nebenstehenden Diagramm ist der Erwartungswert der "spitzeren" Funktion 12,5 und die Standardabweichung 3.
    10. Wie viel ist der Erwartungswert der anderen Funktion?
    11. Die Standardabweichung dieser anderen Funktion ist 4. Beschriften Sie die Stellen, die eine Standardabweichung vom Erwartungswert abweichen!
    Antwort Antwort
    1. ca. zwischen 116,3 und 122,1 mmHg
    2. 111,8 119,2 bzw. 126,6 mmHg
    3. Wendepunkt (Stelle mit einer Abstand von
    4. Bei 119,2 mmHg, jede Einheit m
    5. Normal distribution pdf.png
      die ganz flache (blaue) im Vergleich zur lila links
    6. Fläche links von 114,8 schraffieren (fängt ein bisschen links von der Mitte an)
    7. Auch 12,5
    8. Auf der x-Achse, 8 kleine Einheiten links und rechts von
KlickenHandy.png


Gibson Steps rainbow and wave Great Ocean Road.jpg
BILDERVERZEICHNIS
ÖFFNE DEIN HORIZONT!
LERNE MIT MATHEMATRIX!
Seite mit Anleitungen zur Anwendung von MathematrixProblemmeldung
KlickenMit.png KlickenEltern.png KlickenLehrer.png
Mathematrix Icon 03.svg
Hundertwasserhaus Interior, Vienna.jpg
LOGO Penguin reading by mimooh.svg CH DE AT
SPENDEN
Der Hauptautor ggf. das Team verdient zwar nicht viel, braucht allerdings dein Geld eigentlich nicht. Wenn du aber doch meinst, dass gute Arbeit belohnt werden soll und dieses Projekt gut findest, kannst du immer in diesem Link spenden. Das ist allerdings vielleicht die einzige Einrichtung mit völliger Transparenz, wo du genau weißt, was mit deinem Geld passiert.