Studienführer Norbert Hoerster: Gott

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zum Inhaltsverzeichnis des Buches - Zu den Kapiteln: - Hoersters intellektueller Lebenslauf - Kurze Charakterisierung der Hoersterschen Philosophie - Abtreibung im säkularen Staat - Sterbehilfe im säkularen Staat - Ethik des Embryonenschutzes - Grundfragen der Tierethik - Was ist Recht? - Hoersters Rechtspositivismus - Die Frage nach Gott - Interessenethik - Hoerster Ethik-Theorie - Kontroversen und Debatten - Kritik - Publikationsliste - Sekundärliteratur - Weblinks und E-Texte


Die Frage nach Gott, C.H. Beck 2005

Lässt sich der Glaube an den monotheistischen Gott rational begründen?

Hoerster erörtert in einer jedermann verständlichen Sprache

  • die wichtigsten Argumente für und gegen die Existenz Gottes.
  • Besonders eingehend untersucht er das sogenannte Theodizee-Problem: Lässt sich die Gott zugeschriebene absolute Vollkommenheit einer gleichzeitigen Allmacht und Allgüte mit den vielfältigen natürlichen und moralischen Übeln der Welt in Einklang bringen? Der Autor gibt auf diese Frage eine negative Antwort.
  • Im übrigen machen seine Ausführungen sehr deutlich, wie völlig unzureichend die Frage nach der Rationalität des Gottesglaubens von so prominenten religiösen Meinungsführern wie Karl Lehmann und Hans Küng behandelt wird.