Studienführer Norbert Hoerster: Tierethik

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zum Inhaltsverzeichnis des Buches - Zu den Kapiteln: - Hoersters intellektueller Lebenslauf - Kurze Charakterisierung der Hoersterschen Philosophie - Abtreibung im säkularen Staat - Sterbehilfe im säkularen Staat - Ethik des Embryonenschutzes - Grundfragen der Tierethik - Was ist Recht? - Hoersters Rechtspositivismus - Die Frage nach Gott - Interessenethik - Hoerster Ethik-Theorie - Kontroversen und Debatten - Kritik - Publikationsliste - Sekundärliteratur - Weblinks und E-Texte


Haben Tiere eine Würde?, C.H. Beck 2004

Hier geht es um die grundsätzliche Frage, warum der Mensch in seinem Verhalten überhaupt auf Tiere Rücksicht nehmen soll. Hoerster zeigt,

  • dass sich Forderungen nach einem Tierschutz nicht auf irgendwelche vorgegebenen Normen (wie Peter Singers Prinzip der Gleichbehandlung) stützen lassen.
  • Vielmehr kann allein eine altruistische Einstellung des Menschen zum Tier die Grundlage für eine Verpflichtung zum Tierschutz bilden.
  • Hoerster erörtert auf diesem Hintergrund sowohl das Töten als auch das Quälen von Tieren und behandelt abschließend die Frage, ob es hinreichende Gründe gibt, Tieren - ebenso wie Menschen - individuelle Rechte zuzusprechen.