Traktorenlexikon: Fendt Farmer 2 E

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“
Fendt Farmer 2 E
Fendt Farmer 2E
Basisdaten
Hersteller/Marke: Fendt
Modellreihe: Farmer 2
Modell: Farmer 2 E
Bauweise: rahmenlose Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1968–1970
Stückzahl: 140
Maße
Eigengewicht: 1960 kg
Länge: 3264 mm
Breite: 1562 mm
Höhe: 1587 (2250 mit Verdeck) mm
Radstand: 1968 mm
Bodenfreiheit: 405 mm
Spurweite: 1250, 1360, 1500 mm vorne: 1250 - 1726 mm
hinten: 1250 - 1726 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3220 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 3500 mm
Standardbereifung: vorne: 6.00-16 ASF; 7.50-16 ASF
hinten: 9.5/9-36 AS; 12.4/11-32 AS
Motor
Nennleistung: 29,5 kW, 40 PS
Nenndrehzahl: 2600/min
Zylinderanzahl: 3
Hubraum: 2233 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 8/4-Halbsynchrongetriebe
Höchstgeschwindigkeit: 20 oder 30 km/h

Der Farmer 2 E (FW 139) ist ein 40-PS-Schlepper von Fendt, der 1968 den Farmer 2 ablöste. Der Buchstabe „E“ in der Modellbezeichung kennzeichnet dabei die eckige Haube, die der zweiten Farmer-2-Reihe eine neue Optik gab. Parallel wurde der Farmer 2 DE mit gegenüber dem 2 E reduzierter Motorleistung angeboten.

Zusammen mit den Modellen Farmer 1 E und 2 DE entsprach der Farmer 2 E dem Wunsch der Landwirte nach einem in Leistung und Ausstattung gut abgestuften Schlepper.

Motor[Bearbeiten]

  • Wassergekühlter Viertakt-Dreizylinder-Dieselmotor mit Direkteinspritzung, Typ D 208-3 von MWM, mit Druckumlaufschmierung, hängende Ventile, vierfach-gelagerte Kurbelwelle, Bosch-Einspritzsystem und Wasserumlaufkühlung mit Zweikreis-Thermostat.
  • Bohrung: 95 mm, Hub: 105 mm
  • Verdichtungsverhältnis: 1:18
  • Geregelter Drehzahlbereich: 650/min-2730 U/min.
  • Leistung bei Nenndrehzahl von 2600/min: 35 PS (DIN) bzw. 40 PS (SAE)
  • Max. Öldruck = 3,0 kp/cm² bei Nenndrehzahl
  • Einspritzdruck = 180+5 bar

Kupplung[Bearbeiten]

  • Fichtel & Sachs, Tornado Duplex Kupplung (Zweifachkupplung DO 250/225)

Getriebe[Bearbeiten]

  • ZF-Gruppenschaltgetriebe, Typ: A-210
  • Drei Gruppen mit je vier Gängen (Normalgang, Schnellgang, Rückwärtsgang)
  • Erster Gang als Kriechgang ausgelegt, durch Veränderung der Motordrehzahl bis zu 0,4 km/h. erreichbar
  • Halbsynchronisiertes Getriebe mit 8 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgängen
  • Ausgleichsgetriebe im Hinterachsvorgelege
  • Optional mit Schnellgang

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Fahrgeschwindigkeiten in km/h bei Bereifung 9-36 AS
Normalgangmaschinen Schnellgangmaschinen
Schaltgruppe L S R L S R
1. Gang 0,4–1,2 4,4 2,2 1,8 6,8 3,4
2. Gang 2,1 7,5 3,7 3,2 11,6 5,8
3. Gang 3,4 12,3 6,2 5,3 19 9,5
4. Gang 5,5 20,0 10,0 8,5 30 15,4

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Fahrkupplungsunabhängige Motorzapfwelle mit Normprofil, 1 3/8"- 6 Keile (Leistung = 38,4 PS)
  • Drehzahl bei langsamer Zapfwelle = 550 U/min. (max. zul. Drehmoment = 90 mkp)
  • Drehzahl bei schneller Zapfwelle = 1100 U/min. (max. zul. Drehmoment = 50 mkp)
  • Optional als Wegzapfwelle, mit fahrabhängigen Betrieb
  • Drehzahl = 4,9 Umdrehungen pro Fahrmeter (max. zul. Drehmoment = 70 mkp)
  • Optional mit Frontzapfwelle
  • Optional mit Riemenscheibe, 226 mm Druchmesser und 150 mm Breite
  • Drehzahl = 1383 U/min. bei Nenndrehzahl (Leistung = 35 PS)
  • Riemengeschwindigkeit = 16,36 m/s

Bremsen[Bearbeiten]

  • Mechanische Zweibackenbremse, 180x50 / 184 K/1, auf Hinterachsvorgelege wirkend, als Lenkbremse ausgebildet
  • Bremsfläche = 326 cm²
  • Feststellbare unabhängige Außenbandbremse als Handbremse, 192x20 auf das Getriebe wirkend
  • Bremsfläche = 147 cm²
  • Optional mit hydraulischer Vierradbremse

Achsen[Bearbeiten]

Durch die gefederte Vorderachse wurde der Fahrkomfort erhöht.

  • Vorderachse als blattgefederte Fendt-Schwingachse mit drei Spurweiten durch Radumschlag (1250, 1360, 1500 mm)
  • Optional mit Verstellfelgen und Spurweiten von 1250-1726 mm
  • Starre Hinterachse mit zwei Spurweiten durch Radumschlag (1250, 1500 mm)
  • Optional mit Spurweite 1360 mm
  • Fußbetätigte, über Stiftkupplung schaltbare Differentialsperre

Lenkung[Bearbeiten]

  • ZF-Gemmerlenkung in Öl laufend, Typ: GD 38 organisch im Kupplungsgehäuse eingebaut

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

Serienmäßig war dieser Traktor mit der automatischen Fendt-Regelhydraulik ausgestattet, die an der Ackerschiene eine Hubkraft von 1500 kg erzeugte.

  • Fendt-Regelhydraulik, Typ: 86.05 mit Oberlenkerregelung und Dreipunktaufhängung
  • Kategorie I (mit Spurweite 1500 mm = Kategorie II), von Größe I auf Größe II umrüstbar
  • Lage-, Zugkraft-und Mischregelung sowie Schwimmstellung
  • Hubzylinder mit 86 mm Kolbendurchmesser und 120 mm Kolbenweg
  • Kupplungsunabhängige Bosch-Förderpumpe mit 17,45 l/min. bei 150 kp/cm²
  • Arbeitsvermögen = 1045 mkp
  • Hubkraft an der Ackerschiene = 1500 kg
  • Optional, Fronthydraulik mit Dreipunktaufhängung und Zusatzventil

Steuergeräte[Bearbeiten]

Serienmäßig 1 einfachwirkendes Steuergerät

  • Fendt-Steuergerät für Bedienung des Krafthebers, umschaltbar für Frontlader- und Kipperbetrieb

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

12 Volt System, mit 84AH Batterie, 90W Lichtmaschine und 1,8PS Anlasser

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Eigengewicht: ca. 1875 kg (bei Bereifung 9-36AS), ca. 1905 kg (bei Bereifung 11-32AS)
  • zulässiges Gesamtgewicht: 3000 kg
  • zulässige Stützlast der Anhängekupplung: 890 kg
  • Länge = 3264 mm
  • Breite bei Spurweite 1250 mm = 1562 mm, bei Spurweite 1500 mm = 1772 mm und bei Spurweite 1726 mm = 2028 mm
  • Höhe bis Lenkrad = 1587 mm, mit Mähwerk = 2040 mm und mit Verdeck = 2250 mm

Bereifung[Bearbeiten]

  • vorne: 6.00-16 ASF (6PR) oder 7.50-15 LASF (6PR)
  • hinten: 9.5/9-36 AS oder 12.4/11-32 AS (6PR)

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Motor: 7 Liter
Sommer: HD-SAE 20
Winter: HD-SAE10
  • Tank: 40 Liter Diesel
  • Kühlsystem: 12,5 Liter Kühlflüssigkeit
  • Seitenvorgelege: je 1,9 Liter SAE 80
  • Getriebe: 14 Liter SAE 80
  • Hydraulikanlage: 8 Liter SAE 10
mit Frontlader: 9,5 Liter SAE 10
  • Bei Frontladereinsatz: 9,5 Liter SAE 10, bei Kippereinsatz = 8,0 l (beide zusammen = 9,5 l)
  • Riemenscheibe = 0,5 l
  • Lenkgetriebe: 0,75 Liter SAE 80
  • Ölbadluftfilter: 0,75 Liter

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Kraftstoffverbrauch = 168 g/PSh bei Nennleistung
  • Schmierölverbrauch = 1 g/PSh bei Nennleistung

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerplattform mit Parallelogramm geführtem Sattelsitz, Traktormeter, Handgas und Kotflügelsitze an beiden Seiten
  • Optional, Allwetterverdeck mit Fronteinstieg, Suchscheinwerfer, Kotflügelsitzkissen, Drehgriff am Lenkrad und Zigarettenanzünder

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Verdeck mit Fronteinstieg, Frontzapfwelle, Fronthydraulik, Mähwerk-5', Doppelmesserschneidwerk-5', Anhängerschiene mit Plattform, Zusatzgewichte, Auspuff nach oben, Drehgriff am Lenkrad, Dreipunkt-und Anbau-Seilwinde, Vierradbremse, Geräteaufzug, Kotflügelsitzkissen, Zigarettenanzünder, Kipperanschluss, Kühlergitter, Kühlerschutzdecke, Suchscheinwerfer, Zugpendel, Zwillingsbereifung, Schnellgang, Reifenfüllanlage, Riemenscheibe, Innenschwadräumer

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Sattelsitz (höherer Fahrkomfort)
  • Listenpreis 1968 = 12.980,- DM

Literatur[Bearbeiten]

  • G. Kremer: Fendt. Typen und Daten. S. 258.
  • G. Kremer: Fendt. Schlepper-Prospekte von 1966 bis 1978. S. 16.

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“