Wikijunior Medizin/ Leberentzündung

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unter einer Hepatitis versteht man eine Entzündung der Leber zu der man in der Alltagssprache auch Gelbsucht sagt. Das Wort selbst stammt aus der Fachsprache der Ärzte und setzt sich aus dem altgriechischen Begriff für Leber - "hepar" und itis für Entzündung zusammen. Eine Entzündung der Leber kann schnell und akut, oder auch langsam, schleichend sein und völlig unterschiedliche Ursachen haben. Bestimmte Arten von Hepatitis führen dazu, dass die Leber versagt.

Amöbe (Amöben sind Tiere, die nur aus einer Zelle bestehen und Hepatitis auslösen können.)

Die Krankheit kann durch eine Infektion von Viren, Bakterien, Pilzen oder auch Tieren ausgelöst werden. Zu den Tieren zählen Würmer, aber auch winzige Tiere, die nicht viel größer sind als Bakterien und nur aus einer einzigen Zelle bestehen. Bei uns sind jedoch Tiere als Grund für eine Hepatitis recht selten; viel häufiger sind Viren daran schuld.

Ärzte sprechen auch von einer Hepatitis, wenn Giftstoffe verantwortlich sind dafür. Besonders häufig ist das bei Alkohol der Fall, aber auch Medikamente können dafür verantwortlich sein. Zu den viele weiteren Gründen zählen auch angeborene Ursachen und eine Bestrahlung (beispielsweise bei der Behandlung von Krebs).

Bei der Hepatitis kann "das Weiße" im Auge gelb sein.

Der Arzt erkennt eine Hepatitis an bestimmte Veränderungen im Blut, oder auch an einer Gewebeprobe aus der Leber. Oft fallen bei den Kranken auch eine Gelbfärbung der weißen Flächen der Augen auf. Im weiteren Verlauf verfärbt sich auch die Haut gelb und fängt an zu jucken. In besonders schweren Verläufen verfärbt sich die Haut grünlich, aber es treten auch andere Krankheitszeichen auf.

Weil es sehr schwierig, manchmal sogar unmöglich ist, bestimmte Formen der Leberentzündung (beispielsweise manche durch Viren ausgelöste) erfolgreich zu behandeln, ist das Vorbeugen besonders wichtig. Vorbeugen bedeutet entweder die Infektion zu vermeiden, oder aber auch gegen besonders schlimme Formen der Leberentzündung wie die sogenannte "Hepatitis B" (Viren lösen sie aus) zu impfen.

Sind Gifte an einer Leberentzündung schuld, dann muß der Patient diesen aus dem Weg gehen (beispielsweise Alkohol völlig meiden), Tiere Bakterien und Pilze können durch bestimmte Medikamente behandelt werden. In manchen Fällen, in denen die Leber völlig kaputt ist und nicht mehr arbeitet, kann auch eine neue Leber eingepflanzt werden (Transplantation). Der Patient muss dann aber lebenslang Medikamente einnehmen, damit sein Körper die neue Leber nicht als Fremdkörper bekämpft.