Benutzer:HirnSpuk/wtfiwbhc

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Seite zur Vorbereitung einer Diskussion über Wikibooks-Statuten. Konkurrenzvariante 1 befindet sich hier. Diese Seite ist noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Sie gehört zum Benutzernamensraum von Benutzer:HirnSpuk. Nimm hier keine Änderungen vor. Ich freue mich über Anregungen auf der Diskussionsseite. Jedoch soll dort über das Thema keine generelle Diskussion entstehen entstehen. Wenn ich mir meiner Meinung und meiner Änderungen sicher bin, werde ich die Diskussion zu gegebener Zeit starten. Anregungen und Nachfragen gehen dort aber in Ordnung. Danke --HirnSpuk 22:39, 29. Jun. 2016 (CEST)


Notizen:

Übersetzt: Als einfache Regel, die meisten Bücher, die sich im Sachbuchbereich einer Bibliothek oder eines Buchladens finden sind hier nicht erwünscht. Wikibooks ist für Lehrmittel!



Zurück zum Wikibooks-Lehrbuch

Statut: Wikibooks ist eine Lehrbuchsammlung Neutraler Standpunkt Gesichertes Wissen Urheberrechte beachten Wikiquette


Stelle dir eine Welt vor, in der alle freien Zugang zum gesamten Wissen der Menschheit haben. – Das ist unser Ziel.

Wikibooks ist eine freie Sammlung bestimmter elektronischer Bücher. Hier sind es speziell Lehrbücher, Fachbücher, Anleitungen und andere Materialien für Lehr- und Lernzwecke. Dieses Kapitel wird erklären auf welchem Fundament Wikibooks steht, was Wikibooks ist, was es nicht sein kann und warum.

Kurzgefasst sind Wikibooks neutrale, nützliche, nicht-fiktive Lehrmittel für berufliche Zwecke, die unter freier Lizenz veröffentlicht werden. Es ist wichtig, dass jeder Leser und Autor sich das klar macht: Eine Kopie existierender Texte ist eine Urheberrechtsverletztung (URV) und wird hier schnell und hart geahndet. Alle hier mitwirkende Autoren schreiben ihre Texte unter diesen Bedingungen selbst und stellen sie unter das Dach von Wikibooks. Das wird im folgenden präzisiert.

Das Dach von Wikibooks[Bearbeiten]

Die Wikimedia Foundation gibt vor, dass Wikibooks rein für Lehrmittel entsteht. Genauso, wie die Wikipedia kein Telefon- und Adressbuch ist, so ist Wikibooks kein Ort für Bücher aller Art. Die hier entstehenden Lehrmittel werden unter den freien Lizenzen CC-BY-SA 3.0 unported und GNU-FDL veröffentlicht.

Das führt zum ersten Punkt Was Wikibooks ist:

  • Wikibooks sind freie Lehr-, Sach- und Fachbücher,
die unter den Lizenzen CC-BY-SA 3.0 unported und GNU-FDL stehen und keinen Freizeitbezug besitzen. Kein Freizeitbezug meint hier: Gibt es dafür ein Unterrichtsfach in einer öffentlichen Schule, einen Studiengang in einer Universität oder einen Ausbildungsberuf ist das Schreiben eines Wikibooks gerechtfertigt (das betrifft zum Beispiel auch Sport). In allen anderen Fällen ist ein Wikibook hier nicht angebracht und wird relativ schnell gelöscht werden (das betrifft zum Beispiel Spiele).

Darüber hinaus gibt es auch noch drei weitere unumstößliche Punkte, die berücksichtigt werden müssen.

Die drei unumstößlichen Säulen von Wikibooks[Bearbeiten]

Die Zweckbestimmung über die hier gesprochen wird, ist von der Wikimedia Foundation, dem Betreiber des Projekts, vorgegeben. Der Begriff „Lehrbuch“ hat eine leicht andere Bedeutung als das englische Wort „textbook“, das im Originalwortlaut verwendet wird. Doch dieses ist, wenn beide Vorgaben berücksichtigt werden, entscheidend (siehe auch Hilfe:Was Wikibooks ist/ Kommentare#Lehrbuchcharakter). „textbook“ kann hier sinnvoll mit Lehrmittel übersetzt werden.

Drei Säulen tragen die Bücher von Wikibooks: Ein Wikibook ist

  • Lehrreich
Ein Buch auf Wikibooks soll einen lehrreichen Nutzen haben. Dieser lehrreiche Nutzen besteht im Studium der Bücher für schulische, berufliche oder akademische Ausbildung.
  • Neutral
Abgekürzt mit NPOV - Englisch für „Neutral Point of View“; die Bücher von Wikibooks sollen einen neutralen Standpunkt einnehmen und keine Sichtweise über eine andere erheben. Für diesen Zweck kann es sinnvoll sein die Bücher distanziert in indirekter Rede zu verfassen. Seltene Ausnahmen sind hier möglich, wenn es Sinn ergibt das Publikum anzusprechen, wie es Beispielsweise im Wikibook-bereich Wikijunior gemacht wird.
Es ist die Überzeugung der Mitarbeiter von Wikibooks, dass ein nicht-neutrales Buch auch nicht lehrreich sein kann.
  • Nichtfiktional
Wikibooks darf keine fiktionalen Anteile enthalten. Dies ist kein Ort für Belletristik, also die schönen Geschichten. Darin eingeschlossen ist FanFic, Kurzgeschichten, Essays, Glossen, Satire, etc. Ausnahmen bilden hier kommentierte Werke (s.u.) und selten Fiktion zur didaktischen Unterstützung.
Es ist die Überzeugung der Mitarbeiter von Wikibooks, dass ein fiktionales Buch nicht neutral und nur selten lehrreich sein kann.

Wir sehen, auch wenn die Bezeichnung „Wikibooks - die freie Bibliothek“ es suggeriert, es handelt sich also nicht um eine Bibliothek für beliebige Bücher! Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es zu jeder Regel eine Ausnahme gibt, also sollen diese drei Säulen im Folgenden noch etwas weiter auseinandergebrochen und weitere Rahmen besprochen werden.

Was sind Wikibooks?[Bearbeiten]

  • Wikibooks sind didaktisch gut aufbereitetes Wissen,
das zu irgendetwas nützlich ist. Ein Autor sollte etwas von dem vermittelten Fachgebiet verstehen und sich Gedanken gemacht haben, wie er es den Lesern vermittelt.
  • Wikibooks sollen lebenslanges Lernen unterstützen,
das die Beschäftigung mit einem Thema korrekt und jederzeit im Internet ermöglicht.
  • Wikibooks folgt der Maxime aller Wikis: Gemeinsam sind wir klüger als jeder einzelne.,
daher versuchen Autoren hier Bücher so zu schreiben, dass andere Autoren es reizvoll finden, daran mitzuwirken. Wir halten es für möglich, dass andere mehr wissen als wir.
  • Ein Wikibook wendet sich an eine konkrete Zielgruppe,
das können Segelflieger, Studenten der neueren Geschichte, zehnjährige Kinder usw. sein. In der Projektdefinition eines Buches soll die Zielgruppe angegeben sein, wenn sie bestimmbar ist.
  • Wikibooks sollen langfristig gültiges Wissen vermitteln,
denn das Schreiben eines Buches dauert zu lange, um auf aktuelle Neuheiten zu reagieren.
  • Wikibooks sollen Themen haben, bei dem ein akzeptabler Mindestumfang erreichen werden kann,
denn es soll eine Lehrmittelsammlung entstehen, kein Broschüren-Tisch. Es werden jedoch Ausnahmen toleriert, denn auch in „richtigen“ Büchereien gibt es feine kleine Bücher und Broschüren. Und vielleicht weiß jemand mehr, als wir, und der Buchumfang wächst.
  • Wikibooks sollen verlässliches Wissen enthalten,
denn wenn sich ein Schüler, Lehrling oder Student mit einem fachbezogenen Wiki-Lehrbuch auf eine Prüfung vorbereitet hat, soll er nicht deshalb durchfallen, weil er eine Privattheorie für den Stand der Wissenschaft gehalten hat. Verlässliches Wissen kann auch Praxis-Wissen sein. Jedoch muss dabei darauf geachtet werden, dass gut begründet wird und mit leicht nachvollziehbaren Beispielen oder begrenzter Literatur die Validität trotzdem geprüft werden kann. Allerdings können in Wiki-Büchern – ebenso wie in Papierbüchern – Fehler vorkommen. Solltest du einen Fehler finden, werde zum Autor und korrigiere ihn!

Was ist Wikibooks nicht?[Bearbeiten]

Es folgt eine Beschreibung, was Wikibooks alles nicht ist, obwohl es nicht unmittelbar die drei oben aufgestellten Regeln verletzt oder verletzten muss. Diese Einschränkungen sind nötig, um die Zweckbestimmung nicht zu verlieren.

Nicht alle Bücher gehören zu Wikibooks[Bearbeiten]

  • Wikibooks ist keine Sammlung aller Bücher,
sondern eine Sammlung von lehrreichen Materialien für Schule, Aus- und Weiterbildung. Belletristik gehört nicht hierher (Verletzung der Regel „Nichtfiktional“).

Keins der Schwesterprojekte[Bearbeiten]

  • Wikibooks ist keine Enzyklopädie,
wie es das Schwesterprojekt  Wikipedia ist. Es gibt hier keine Lemmata und kurze Artikel, sondern aufbauendes Wissen und Kapitel.
  • Wikibooks sind keine Wörterbücher,
für Wörterbücher gibt es Wiktionary-ico-de.png Wiktionary. Ein Wörterbuch oder ein Thesaurus sind nur in besonderen Fällen ein Wikibook. Andererseits darf jedes Buch ein Glossar haben, in dem die im Buch vorkommenden Fachwörter oder fremdsprachlichen Ausdrücke erklärt werden. Ein Sprachlehrbuch darf einen Anhang mit den verwendeten Vokabeln haben.
  • Wikibooks ist keine Sammlung frei verfügbarer Quellen,
denn diese Aufgabe hat das Schwesterprojekt Wikisource-logo.svg Wikisource.
  • Wikibooks sollen keine neuen Wikimedia-Projekte werden,
denn dafür ist das Wikimedia Community Logo.svg Meta-Wiki gedacht, das alle Wikimedia-Projekte koordiniert. Für private Wikis müssen eigene Server, Softwarelösungen oder Online-Lösungen wie Wikia verwendet werden.

Kein Sandkasten für private Burgen[Bearbeiten]

  • Wikibooks dient nicht der Theoriefindung, sondern der Theoriedarstellung,
denn Ziel von Wikibooks ist es, bekanntes Wissen darzustellen. Die Leser sollen sich darauf verlassen können, dass sie zuverlässiges, geprüftes Wissen vorfinden. Neue Ideen, Theorien oder Konzepte sollten in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht werden. Wikibooks ist kein Ort für die unkommentierte, alleinstehende Veröffentlichung nicht nachprüfbarer Aussagen, exotischer Theorien und eigener Gedanken.
  • Wikibooks ist kein Ort für persönlich gefärbte Essays oder Fan-Seiten,
denn solche Inhalte verletzten den Punkt NPOV und NonFic. Inhalte sollen sachlich, objektiv und im Stil eines Lehr- oder Fachbuchs geschrieben sein.
  • Wikibooks ist kein Webspace-Provider für private Homepages,
denn dafür gibt es andere Stellen im Internet. Die persönlichen Seiten der Benutzer dienen einzig dem Zweck, an den Lehrbüchern oder der Gemeinschaft von Wikibooks zu arbeiten. Dies bedeutet auch: Wikibooks ist kein Forum zur Selbstinszenierung (Siehe auch  Selbstdarsteller). Hinweise zu den hauptverantwortlichen Autoren eines Lehrbuchs im Stile eines Umschlagtextes nach dem Verständnis der GNU Free Documentation License sind jedoch durchaus erlaubt und auch erwünscht.
  • Wikibooks ist keine Propaganda- oder Werbeplattform und keine Gerüchteküche,
denn wie oben beschrieben sollten hier veröffentlichte Texte einen neutralen Standpunkt (NPOV) einnehmen. Kontroverse Behauptungen sollten immer klar dokumentiert sein. Wenn du nicht-neutrale Darstellungen in Texten eines Lehrbuches antriffst, werde zum Autor, formuliere die Inhalte neutral oder setze {{Neutralität}} an den Seitenanfang.

Kein Ort für Sonstiges[Bearbeiten]

  • Wikibooks ist kein Diskussionsforum und kein Chat-Raum,
obwohl man auf den Benutzer- und Diskussionsseiten diskutieren kann. Dies dient jedoch dem Zweck Fragen zu klären, die Inhalte von Wiki-Seiten betreffen. Wenn du Fragen zu einem Wikibooks-bezogenen Thema hast, kannst du sie auf Wikibooks:Ich brauche Hilfe stellen. Außerdem verlieren wir dabei das Ziel, eine Lehrbuchsammlung zu erstellen, nicht aus den Augen: Texte, die eine Gesprächsform aufweisen, können in Wikibooks verwendet werden, müssen dann aber didaktisch sinnvoll aufbereitet sein.
  • Wikibooks ist kein Mirror anderer Webseiten,
Einzig, wenn anderswo veröffentlichte Beiträge lehrreich in Buchform unter passender Lizenz hier veröffentlicht werden sollen, kann ein „Umzug“ nutzen. Auch Beiträge, die aus wörtlichen oder leicht veränderten Kopien von Newsgroup- oder Forenbeiträgen stammen, sollten nicht in Wikibooks hochgeladen werden. Zum einen handelt es sich hier selten um lehrenden Inhalt, zum anderen können unnötige Diskussionen zum Urheberrecht (aufgrund mehrerer Beteiligter) die Folge sein. Die favorisierte Lösung ist ein Verweis auf andere Webseiten mittels externer Links in einem Referenzteil der Lehrbücher.
  • Wikibooks ist keine PDF-Sammlung,
obwohl zu einem Buch auch häufig eine PDF-Version entsteht; dieses Format hat jedoch Nachteile: eine PDF-Datei muss wegen der Nutzungsbedingungen und der offenen Bearbeitung durch ein Buch im Wiki-Format gemäß diesen Erläuterungen ergänzt werden.
  • Wikibooks ist keine Linksammlung,
denn Links zu anderen Webseiten sollten nur als Ergänzung dienen und nicht Hauptbestandteil eines Lehrbuches sein.
  • Wikibooks sollen keine eng gesteckten Themen behandeln,
denn ein Lehrbuch für Spezialfälle eines Sonderbereichs ist in den seltensten Fällen sinnvoll. Als Beispiel dient hier die Entscheidung, dass Beschreibungen und Komplettlösungen von Video- und Computerspielen keinen Platz auf Wikibooks haben, vgl.  Wikipedia:Kurier/Ausgabe 5/6 2006#Abschied der Pokémon, denn sie behandeln ein grenzlehrreiches Sonderthema.
denn selbst ein guter Lexikonartikel muss erst aufwändig in einen Lehrbuch-Stil umgebaut werden und erreicht so vermutlich nicht schnell genug den Umfang eines Buches.
  • Wikibooks ist kein Ort für Bibliografien,
denn Literaturverzeichnisse kommen nur als Anhang zu einem Lehrbuch in Betracht, um dem Leser eine Fortführung der Studien zu ermöglichen.
  • Texte sollten keine Stichpunktsammlungen sein,
statt dessen sollten sie in ganzen Sätzen dem Leser ermöglichen, das Thema zu verstehen. Wenn du eine Liste von Schlagworten antriffst, wo eigentlich ein Fließtext stehen sollte, werde zum Autor, formuliere die Inhalte aus oder setze {{NurListe}} an den Seitenanfang.


Wie wichtig sind diese Kriterien?[Bearbeiten]

Die oben beschriebene dreisäulige Zweckbindung ist, wie bereits erwähnt, unumstößlich, alles andere sind strenge Richtlinien, aber keine Dogmen. Wenn du als Autor tätig werden möchtest, solltest du dir aber folgendes klar machen: Je mehr der Ratschläge Du nicht einhälst, desto eher wird jemand an deinem Buch herum kritisieren und einen Löschantrag stellen. Wenn Du bis hierher gelesen hast, ist dein Plan aber wahrscheinlich eine Bereicherung, über die wir uns freuen. Auf jeden Fall ist ein guter, lehrreicher Inhalt immer wichtiger als die Form.

Wenn du in Wikibooks auf Seiten stößt, die den Anspruch eines Lehrmittels nicht erfüllen, und du sie nicht selbst verbessern kannst, markiere sie mit einem der Bausteine des Qualitätsmanagements.

Siehe auch[Bearbeiten]