Gitarre: Zupfen im Basslauf 1

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Lektion F
Zupfen mit Basslauf
[Bearbeiten]

Bevor man an das letzte Zupfmuster aus dieser Serie herangeht, sollte man nochmal ein paar der vorhergehenden Zupfmuster wiederholen und bei diesen einen Basslauf einbauen, sofern man es nicht schon gemacht hat.

3/4-Takt mit Basslauf (Taktweise)[Bearbeiten]


\version "2.20.0"
\header {
 % title="3/4-Tackt mit Basslauf"
  encoder="mjchael"
}
%Diskant- bzw. Melodiesaiten
Diskant = {
  r4 < g c' e'> < g c' e'> | r4 < g c' e'> < g c' e'> | % C - C/B
  r4 < a c' e'> < a c' e'> | r4 < a c' e'> < a c' e'> | % Am
\break
  r4 < a c' f'> < a c' f'> | r4 < a c' f'> < a c' f'> | % F
  r4 < g b g'> < g b g'> | r4 < g b g'> < g b g'> | % G 
  
  \mark "4x"
}
%Basssaiten, die hier nur mit dem Daumen gespielt werden.
Bass = {
  c2. b, a, e f a, g, b,
}
% Layout- bzw. Bildausgabe
\score {
  <<
    \new ChordNames {
      \chordmode {
        % keine Akkordwiederholung
        \set chordChanges = ##t
        c2. c:/b a:m a:m f f g g
      }
    }
    {
      %Noten
      \new Staff  <<
        \tempo 4 = 100
        %Tempo ausblenden
        \set Score.tempoHideNote = ##t
        \time 3/4
        \key c \major
        \set Staff.midiInstrument = #"acoustic guitar (nylon)"
        \clef "G_8" \repeat volta 4
        % Noten im Diskant
        \Diskant
        \\
        % Noten im Bass - beachte: Wiederholungszeichen ist für Midi notwendig!
        \repeat volta 4
        \Bass
      >>
    }
    % Tabulatur
    \new TabStaff {
      % 2x Notenhälse bei ½ Noten verwirren.
      % \tabFullNotation 
      \repeat volta 4
      <<
        % Tabulatur im Diskant
        \Diskant
        \\
        % Tabulatur im Bass
        \Bass
      >>
    }
  >>
  \layout {}
}
% Midiausgabe mit Wiederholungen, ohne Akkorde
\score {
  <<
    \unfoldRepeats {
      \new Staff  <<
        \tempo 4 = 120
        \time 3/4
        \key c \major
        \set Staff.midiInstrument = #"acoustic guitar (nylon)"
        \clef "G_8" \repeat volta 4
        \Diskant
        \\
        \repeat volta 4
        \Bass
      >>
    }
  >>
  \midi {}
}
% unterdrückt im raw="!"-Modus das DinA4-Format.
\paper {
  indent=0\mm
  % Breite
  line-width=100\mm
  oddFooterMarkup=##f
  oddHeaderMarkup=##f
  % bookTitleMarkup=##f
  scoreTitleMarkup=##f
}


Es handelt sich hier immernoch um die einfache Akkordfolge C-Am-F-G Jeder Akkord wird zwei Takte ausgehalten. Doch anstatt sich jedesmal zu wiederholen, wird bei jedem zweiten Akkord ein Wechselbass eingebaut. (aufs Hochkomma achten!)

Dieses ist auch wieder eine gute Vorübung um die Töne der C-Dur-Tonleiter zu lernen.

Den Themenbereich C-Dur-Tonleiter in den ersten drei Bünden vertiefen...


Bei Am und G ist der Wechselbass die nächst tiefere Saite und bei F die nächst höhere Saite. (F wird hier nicht als Barré gegriffen!)

Nur beim C bauen wir keinen Wechselbass ein, sondern einen kleinen Basslauf. Der Ton läuft vom C über das H zum A. Also wandert man hier bei den Basstönen einfach die Tonleiter runter.

Gegriffen wird das H einfach mit dem Mittelfinger, der normalerweise für den C-Akkord gebraucht wird. Da man aber die dritte Basssaite gar nicht anzupft, kann man diesen ruhig eine Saite höher bewegen. (Es hilft sich vorzustellen: "Das klingt ein wenig wie Em...") Der Zeigefinger bleibt an seinem Platz. Der Ringfinger wird gerade nicht gebraucht und schwebt so lange in der Luft, biss er wieder für den A-Moll gebraucht wird.

Cord animiert C CH Am F G.gif



\version "2.20.0"
\header {
  % title="4/4-Takt"
  encoder="mjchael"
}
%Diskant- bzw. Melodiesaiten
Diskant = {
  c8  g c' e'  b,8  g c' e' | % C
  a,8 a c' e'  e8  a c' e' | % Am
  f8  a c' f'  a,8 a c' f' | % F
  g,8 g b  g'  b,8 g b  g' | % G
  \mark "4x"
}
%Basssaiten, die hier nur mit dem Daumen gespielt werden.
Bass = {
  c2 b, a, e f a, g, b,
}
% Layout- bzw. Bildausgabe
\score {
  <<
    \new ChordNames {
      \chordmode {
        c2 c2:/b a1:m f g
      }
    }
    {
      %Noten
      \new Staff  <<
        \tempo 4 = 120
        %Tempo ausblenden
        \set Score.tempoHideNote = ##t
        \time 4/4
        \key c \major
        \set Staff.midiInstrument = #"acoustic guitar (nylon)"
        \clef "G_8" \repeat volta 4
        \mergeDifferentlyHeadedOn
        % Noten im Diskant
        \Diskant
        \\
        % Noten im Bass - beachte: Wiederholungszeichen ist für Midi notwendig!
        \repeat volta 4
        \Bass
      >>
    }
    % Tabulatur
    \new TabStaff {
      % 2x Notenhälse bei ½ Noten verwirren.
      % \tabFullNotation 
      \repeat volta 4
      <<
        % Tabulatur im Diskant
        \Diskant
        \\
        % Tabulatur im Bass
        \Bass
      >>
    }
  >>
  \layout {}
}
% Midiausgabe mit Wiederholungen, ohne Akkorde
\score {
  <<
    \unfoldRepeats {
      \new Staff  <<
        \tempo 4 = 120
        \time 4/4
        \key c \major
        \set Staff.midiInstrument = #"acoustic guitar (nylon)"
        \clef "G_8" \repeat volta 4
        \Diskant
        \\
        \repeat volta 4
        \Bass
      >>
    }
  >>
  \midi {}
}
% unterdrückt im raw="!"-Modus das DinA4-Format.
\paper {
  indent=0\mm
  % DinA4 0 210mm - 10mm Rand - 20mm Lochrand = 180mm
  line-width=100\mm
  oddFooterMarkup=##f
  oddHeaderMarkup=##f
  % bookTitleMarkup=##f
  scoreTitleMarkup=##f
}

Ein Lied, das wie geschaffen für diese Bassfigur ist:

C - Am - F - G
[C] Sag mir, wo die [Am] Blumen sind, [F] wo sind sie ge- [G] blieben?
[C] Sag mir, wo die [Am] Blumen sind, [F] was ist ge- [G] scheh'n?
[C] Sag mir, wo die [Am] Blumen sind, [F] Mädchen pflückten [G] sie geschwind.
[F] Wann wird man's [C] je versteh'n,[F] wann wird man [G] je ver-
[C] stehn. [Am] - [F] - [G]


und zum Schluss noch was für die Mutigen

\version "2.20.0"
\header {
 % title="3/4-Tackt mit Basslauf"
  encoder="mjchael"
}
%Diskant- bzw. Melodiesaiten
Diskant = {
  r4 < g c' e'> r4 < g c' e'> | % C - C/B
  r4 < a c' e'> r4 < a c' e'> | % Am
% \break
  r4 < a c' f'> r4 < a c' f'> | % F
  r4 < g b g'>  r4 < g b g'>  | % G 
  \mark "4x"
}
%Basssaiten, die hier nur mit dem Daumen gespielt werden.
Bass = {
  c2 b, a, e f a, g, b,
}
% Layout- bzw. Bildausgabe
\score {
  <<
    \new ChordNames {
      \chordmode {
        % keine Akkordwiederholung
        \set chordChanges = ##t
        c2 c:/b a:m a:m f f g g
      }
    }
    {
      %Noten
      \new Staff  <<
        \tempo 4 = 180
        %Tempo ausblenden
        \set Score.tempoHideNote = ##t
        \time 4/4
        \key c \major
        \set Staff.midiInstrument = #"acoustic guitar (nylon)"
        \clef "G_8" \repeat volta 4
        % Noten im Diskant
        \Diskant
        \\
        % Noten im Bass - beachte: Wiederholungszeichen ist für Midi notwendig!
        \repeat volta 4
        \Bass
      >>
    }
    % Tabulatur
    \new TabStaff {
      % 2x Notenhälse bei ½ Noten verwirren.
      % \tabFullNotation 
      \repeat volta 4
      <<
        % Tabulatur im Diskant
        \Diskant
        \\
        % Tabulatur im Bass
        \Bass
      >>
    }
  >>
  \layout {}
}
% Midiausgabe mit Wiederholungen, ohne Akkorde
\score {
  <<
    \unfoldRepeats {
      \new Staff  <<
        \tempo 4 = 180
        \time 4/4
        \key c \major
        \set Staff.midiInstrument = #"acoustic guitar (nylon)"
        \clef "G_8" \repeat volta 4
        \Diskant
        \\
        \repeat volta 4
        \Bass
      >>
    }
  >>
  \midi {}
}
% unterdrückt im raw="!"-Modus das DinA4-Format.
\paper {
  indent=0\mm
  % Breite
  line-width=100\mm
  oddFooterMarkup=##f
  oddHeaderMarkup=##f
  % bookTitleMarkup=##f
  scoreTitleMarkup=##f
}


Hier kommt meiner Meinung nach am besten die Basslinie heraus.