Tanzen: Salsa: Sicherheitshinweise

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Salsa ist - wie jede Form des Tanzens - eine sportliche Betätigung und kann daher zu Verletzungen führen. Obwohl Salsa ein vergleichsweise ungefährlicher Sport ist (es ist kein Fall bekannt, in dem sich ein Salsatänzer eine lebensbedrohliche Verletzung zugezogen hat), kommen auch hier kurzzeitige oder dauerhafte Schädigungen vor. Das Verletzungsrisiko kann minimiert werden, wenn die folgenden Regeln befolgt werden:

  • Aufwärmen vor dem Tanzen. Aufwärmen macht Muskeln geschmeidiger und reaktionsschneller. Häufige Tanzverletzungen wie Zerrungen oder überdehnte Muskelpartien können daher vermieden werden, indem vor dem Tanzen Aufwärmübungen ausgeführt werden. Neben herkömmlichen sportlichen Aufwärmübungen eignet sich im Salsa besonders das Tanzen einfacher Shines oder Grundfiguren ohne Partner auf Musik mit zunächst langsamer, dann steigender Geschwindigkeit.
    • (Nicht) dehnen. Ob das gezielte Dehnen von Körperteilen tatsächlich hilft, Verletzungen zu vermeiden, oder solche im Gegenteil sogar noch fördert, ist momentan sportwissenschaftlich umstritten. Wir empfehlen daher an dieser Stelle nicht ausdrücklich, Aufwärmübungen um Dehnungsübungen zu ergänzen.
  • Passende Kleidung wählen. Angemessene Kleidung trägt dazu bei, Verletzungen zu vermeiden. Außer, dass sämtliche Kleidung stets die passende Größe haben und bequem sein sollte, sind insbesondere folgende Regeln zu beachten:
    • Möglichst keine hohen Absätze. Das Tanzen in Schuhen mit hohen Absätzen ist weit verbreitet, führt aber häufig zu Schädigungen: Verstauchte Knöchel und Bänderrisse durch Umknicken beim Auftreten und wund geriebene Stellen durch schlecht sitzendes Schuhwerk sind nicht selten. Auch für andere Personen können hohe Absätze ein erhötes Verletzungsrisiko bedeuten. Schuhe mit hohen Absätzen sind nicht obligatorisch und können durchaus durch weniger gefährliche Alternativen wie beispielsweise Tanzturnschuhe ersetzt werden.
    • Möglichst kein Schmuck. Beim Tanzen akrobatischer Figuren kann sich Körperschmuck an der Kleidung des Tanzpartners verhaken und zu unangenehmen Verletzungen - wie beispielsweise herausgerissene Ohrringe oder Piercings - führen. Die Anwendung dieser Regel richtet sich nach dem persönlichen Tanzstil; wer keine potenziell gefährlichen Figuren tanzt, kann in der Regel bedenkenlos Schmuck tragen.
  • Kein Essen während des Tanzens. Wer bei körperlicher Betätigung isst, läuft erhöhte Gefahr sich versehentlich zu verschlucken. Dies gilt insbesondere auch für Kaugummis.
  • Hilfestellung in Anspruch nehmen. Insbesondere beim Erlernen neuer akrobatischer Figuren kann es unerlässlich sein, Hilfestellung durch eine dritte Person in Anspruch zu nehmen. Dies soll vermeiden, dass empfindliche Körperteile eines Tanzpartners auf dem Boden aufschlagen und dadurch Verletzungen davontragen. Wer Hilfestellung gibt, sollte von einem qualifizierten Trainer gelernt haben, was zu tun ist. Aus dem Rock 'n' Roll ist ein Todesfall bekannt, bei dem sich eine Tänzerin bei einem missglückten Todessprung das Genick gebrochen hat.
  • Eigene körperliche Grenzen beachten. Wer körperliche Defizite hat und sich dieser bewusst ist, muss darauf achten, dass er sich nicht selbst überfordert. Wer beispielsweise einen Bandscheibenvorfall hatte, sollte beim Erlernen von Hebefiguren besondere Vorsicht walten lassen.

Generell gilt jedoch: Bei richtiger Ausführung führt keine der im Buch beschriebenen Bewegungen zu Verletzungen.




Inhaltsverzeichnis

  1. 80% fertigEinleitung - Vorwort, Inhalt, Hinweise zur Benutzung dieses Buchs
  2. 20% fertigPraxis - Salsa tanzen
    1. 60% fertigNY-Style - Figuren
      1. Basics: Basic Steps, Basic Turns
      2. Anfänger: Enchufla Varianten
      3. Mittelstufe: diverse Platzwechsel und Drehungen
      4. Fortgeschrittene:
      5. Shines - Schrittkombinationen für Einzeltänzer, Improvisation
    2. 90% fertigRueda de Casino - Salsa als Gruppentanz, Kommandos, Figuren
    3. 10% fertigTechnik - Übergreifende Techniken der Salsa
      1. Führung - Richtige Führungstechnik, richtig führen lassen
      2. Styling - Den eigenen Tanzstil verfeinern
      3. Kleidung - Die richtige Kleidung auswählen
      4. Interpretation - Musik durch Tanz interpretieren
  3. 10% fertigTheorie - Hintergrundwissen
    1. Geschichte - Entstehung, Verbreitung und Persönlichkeiten der Salsa
    2. Musik und Rhythmus - Rhythmuslehre, Zusammenhang zwischen Tanz und Musik
    3. Stilkunde - Stile der Salsa, Merkmale und Unterscheidungskriterien
  4. Anhang - Weiterführende Quellen, Verzeichnisse
  5. Index - Stichwort- und Figurenverzeichnis

Dieses Buch ist Teil der Wikibook-Buchreihe Tanzen.



Sicherheitshinweis

Nuvola apps important.svg
Falsche Ausführung der in diesem Wikibook beschriebenen Bewegungen kann zu Verletzungen führen. Was du tust, tust du auf eigenes Risiko.
Beachte den Artikel Sicherheitshinweise, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.
Nuvola apps important.svg