Traktorenlexikon: Bautz

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht
Wikipedia hat einen Artikel zum Thema:

Geschichte[Bearbeiten]

Die Firma Bautz wurde um 1900 als Erntemaschinenfabrik in Saulgau in Oberschwaben gegründet. Zunächst beschränkte sich die Produktpalette auf Maschinen zur Grasbearbeitung. Durch die Übernahme der Konstruktionsunterlagen des von der Firma Zanker konstuierten Schleppers mit der Typenbezeichnung M1 konnte die Firma Bautz 1949 ihren ersten Traktor den AS 120 vorstellen.

Ende der 50er, Anfang der 60er Jahre des 20sten Jahrhunderts begann eine bewegte Zeit bei den Traktorenherstellern in D. Der Markt an "Kleintraktoren" war langsam gesättigt und man musste neue Geschäftsmodelle entwickeln.

Bautz entschied sich Ende der 50er keine eigenen Schlepper mit 30 bis 40PS zu bauen, sondern bot Nuffield Traktoren, die für den deutschen Markt optimiert wurden an. Etwa 1961/62 beendete man mit Nuffield den Vertrieb und kooperierte mit Hanomag. 1963 begann eine Vertriebsgemeinschaft mit HELA für Frankreich und die Benelux-Staaten. Verkaufsofferten von einem Bautz-HELA D45 und dem Baujahr 1966 kann man im Netz finden.

Bautz stellte den Traktorenbau 1962 zugunsten der Erntemaschinen wieder ein?

1969 wurde Bautz von der Firma Claas aus Harsewinkel übernommen.

Typen[Bearbeiten]

Im Zeitraum von 1948 bis 1963 wurden Schlepper mit folgenden Typenbezeichnungen vertrieben:

A[Bearbeiten]

B[Bearbeiten]

200[Bearbeiten]

300[Bearbeiten]

350[Bearbeiten]

Nuffield[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bautz-Traktoren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht