Diskussion:Mathematik: Schulmathematik: Diskussionsforum Didaktik und Konzepte

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Inhaltsverzeichnis Schulmathematik

Lob und Motivation[Bearbeiten]

Ich finde das hier entstehende Mathematikbuch wirklich beeindruckend . Ich bin selbst nur wenig beteiligt. Allen Aktivisten, die dieses Buch immer besser machen , meinen herzlichen Dank. Benutzer:Rho

Mathematik: Schulmathematik: Rechnen[Bearbeiten]

Hallo,

schon immer habe ich mir ein Mathebuch gewünscht, das ich verstehen kann. Deshalb hoffe ich, dass sowohl MathematikerInnen als auch "MathehasserInnen" an diesem Buch mitarbeiten.

Der Abschnitt "Schulmathematik" sollte m.E. so beschaffen sein, dass er das enthält, was in der Schule verlangt wird. Doch gleichzeitig sollten die Erklärungen Spaß machen und ein tieferes Verständnis ermöglichen.

Die 0 (NULL) wäre eine Gelegenheit! Vielleicht lässt sich in diesem Abschnitt vorführen, wie das ganze Zahlensystem zusammenbricht, wenn die Teilung durch 0 zugelassen wäre. Anhand dessen, könnte man - außer Spaß am Destruktiven zu haben - eine Menge darüber lernen, wie Zahlen überhaupt funktionieren. Die Grundregel "Teile niemals durch 0!" würde dadurch eine ironische Note erhalten, so dass man sich von den "Matheregeln" nicht so versklavt fühlt.

Oh ja, das klingt gut. Wenn du Lust hast, dann mach dich doch einfach mal dran. Ich glaube an dem Kapitel Schulmathematik arbeitet bisher noch niemand ernsthaft, sodass du einfach loslegen kannst. --Berni 19:24, 19. Sep 2004 (UTC)
    • und Klammer
  1. Wenn wir ein Schulbuch vor uns haben, muss * durch einen Multiplikationspunkt ersetzt werden. Schüler verstehen das nicht automatisch.
  2. Das mit der ersten Klammer noch mal überprüfen. Hier gibt es keine erste Klammer.

--Philipendula 23:47, 3. Feb 2005 (UTC)

Überschneidung[Bearbeiten]

Dises buch Mathematik: Schulmathematik deckt sich im wesentlich (so glaube ich) mit Schul-Mathematik ... was soll man da tun? beide behalten, eines löschen und die Inhalte übertragen?? --Telcontar 00:11, 23. Mär 2005 (UTC)

Ich hab das jetzt mal alles integriert. Wäre schön wenn sich noch ein paar Leute finden, die versuchen in dem schönen wüsten Buchknoten-Baum, zu dem sich dieses Projekt entwickelt, etwas Ordnung zu stiften. Ich hab insbesondere keine Ahnung wie man sicherstellen soll, dass wenigsten die Diskussionsseite an einem Ort ist. Unter Integration verstehe ich, dass man die verschiedenen Ansätze nicht einfach löscht weil man einen bestimmten, den man behält ausgewählt hat, sondern dass man einander Ähnliches in einer Sitemap nahe zueinander stellt, so dass man vergleiche ziehen kann und sich die Ansätze gegenseitig ergänzen können oder zielgerichteter weiterentwickelt werden können. --Hansjörg 13:55, 27. Mär 2005 (UTC)

"Schul-Mathematik"[Bearbeiten]

Das Resultat dieses Projekts sollen richtige gedruckte Lehrbücher sein, die man in der Schule im Unterricht verwenden kann. Die Unterteilung soll sich also an den verschiedenen Schulstufen orientieren. Das also bitte bei der Konzeption von Anfang an berücksichtigen. Ein großes Mathematikbuch für die Klassen 1 bis 12/13 ist nicht sehr sinnvoll. (anonym)

Ob deine Vorstellungen umsetzbar sind, ist fraglich. Es gibt in verschiedenen deutschsprachigen Ländern recht verschiede Lehrpläne (in der Schweiz noch nicht mal das). Wie soll man da ein Buch für eine bestimmte Klassenstufe schreiben? Ich hab einfach mal beide Systematiken nebeneinander stehen gelassen. -- Sgh7a 20:31, 4 Feb 2004 (UTC)


Auf der englischsprachigen Leitseite ist man schon etwas weiter. Dort gibt es Hinweise auf die jeweils gültigen Lehrbuchstandards. (Das Wikibooks-Projekt ist ja noch recht jung.) Das mit den gedruckten Büchern ist auf jeden Fall der Sinn des ganzen Projekts. Aus den Buchverkäufen soll sich wohl auch die Stiftung refinanzieren.
Na schön, dann soll mal jemand versuchen, deutschsprachige Standards zu erstellen ;-) Tatsache ist, dass es praktisch für jedes deutsche Bundesland eigene Versionen von Mathe-Schulbüchern gibt. Vielleicht schaft ja Wikibooks das, was die Konferenz der Kultusminister nicht schafft. Bis dahin bleibe ich erst mal themenbezogen, nicht Klassenstufen-bezogen. -- Sgh7a 16:55, 5 Feb 2004 (UTC)


Nun mal noch etwas anderes: Wie ihr wisst, gibt es auch einen Anfang vom Buch Mathematik für mathematische Pflegefälle. Ich hätte nun die Idee, dieses Buch hier zu integrieren, da es bis jetzt ungefähr die gleichen Ziele verfolgt. Was haltet ihr davon? --Swissgenie 13:16, 5. Feb 2005 (UTC)

Ich finde die Idee gut. Lieber mit vereinter Kraft eine Sache vorranbringen als an einzelnen Teilen mühseelig dahinarbeiten. Das bringt auch Wikibooks als ganzem definitv mehr. Gruss --Moolsan 13:34, 5. Feb 2005 (UTC)
Ich finde das auch eine gute Idee. Allerdings bin ich momentan mit den Büchern Assembler und C beschäftigt. Wenn sich aber was tut werde ich aber sicher auch dazu beitragen. -- Daniel B 15:04, 5. Feb 2005 (UTC)

Diese Diskussion aus ursprünglichem Artikel "Schul-Mathematik" (jetzt integriert in Schulmathematik--Hansjörg 13:31, 27. Mär 2005 (UTC)

Mathematik für mathematische Pflegefälle[Bearbeiten]

Nach der Lektüre des "Buches" bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass es besser ist, den Artikel zu streichen: Viel ist nicht mehr zu retten.


Der Autor beginnt seinen Artikel mit dem Wort "Ich".

Er gibt keinen Grund dafür an, dass er die "Alte Rechtschreibung" verwenden möchte, was, nebenbei bemerkt, nicht gelingt.

Neue Sätze werden, durch ein Komma abgetrennt, einfach mit dem vorhergehenden Satz verschmolzen.

Der Autor möchte " Im Laufe der Zeit ... dieses Buch sicherlich häufig verändern", hat es aber seit dem 23.Juni 2004 nicht mehr gemacht. Anscheinend hat er selbst das Interesse verloren, oder gar eingesehen, dass das Thema zu groß für ihn ist. Der Autor bezeichnet sein Machwerk selbst als "Kram". Man sollte ihm glauben!

Inhalt:

Hier nur ein Beispiel:

"Die Natürlichen Zahlen beschreiben wir zunächst einmal so: \mathbb{N}=\{0,1,2,3,4,5,6,...\} Die Punkte bedeuten wie immer, daß es zwar noch weiter geht, man aber keine Lust mehr hat noch weiter zu schreiben."

Nun ja, vielleicht bin ich auch zu hart mit meiner "Kritik".

MfG

EP


ou, da bin ich aber anderer meinung. ich finde das buch sehr gut geschtaltet und auch unterhaltsam geschrieben. ich muss ein kompliment an lars richten, dass diese trockene materie so gut niederschreiben konnte. aber da lars seit über einem monat (vom 25. sep ist seine unterschrift) nichts mehr macht, dürfen sicher alle daran weiterschreiben, was ich auch schon tat. ich setzte mich dann mit lars in kontakt, um sicher zu gehen, ob er das wirklich dultet. er schrieb mir zurück, dass er alleine weiterschreiben will. ich gab im die freie möglichkeit, meinen beitrag (komplexe zahlen) zu löschen, aber seit ca. 2 wochen hat sich nichts getan...

grüsse --Swissgenie 10:32, 1. Nov 2004 (UTC)

Diesbezüglich gab es schon mal einen ziemlichen Knatsch. Guckst du hier: Wikibooks:Meinungsbilder/ Archiv/ Kooperationsschwierigkeiten. Ich würde mal sagen, schreib einfach. Wenn die Konflikt ausarten, mach ein eigenes Buch zu diesem Thema. --Philipendula 11:09, 1. Nov 2004 (UTC)

Doppelspurigkeit mit anderem Mathematikprojekt[Bearbeiten]

Ich finde es etwas sinnlos an diesem Buch weiter zu arbeiten, da Mathematik für die Schule ähnliche Ziele verfolgt, wie dieses Buch. Wäre es nicht besser, dieses Buch in die Schul-Mathematik einzugliedern und gemeinsam dort weiter zu machen? Was haltet ihr von dieser Idee? --Swissgenie 13:10, 5. Feb 2005 (UTC)

Ansich finde ich die Idee gut, aber irgendwie sind komplexe Zahlen nicht wirklich Unterrichtsstoff. Mein Lehrer wollte mich würgen, als ich ihn fragte, warum die Cumputeralgebrasysteme anderer Meinung seinen, wenn es darum geht, dass die Gleichung x²+1=0 nicht lösbar sei. -Oliver Thomas 17:24, 11. Feb 2005 (UTC)
Es gibt übrigens auch noch Mathematik: Schulmathematik. Ich finde es allerdings nicht schlimm, wenn es mehrere Bücher zum gleichen Thema gibt. --Berni 17:35, 11. Feb 2005 (UTC)

diese Diskussion hierherkopiert--Hansjörg 15:47, 27. Mär 2005 (UTC)hihihihihih

Griechische Zahlen[Bearbeiten]

Wer hat dieses Zahlensystem in der Schule gebraucht/gelernt .... ich persönlich sehe es hier zum ersten mal und kann den besonderen Sinn nicht erkennen. Ich bitte um Aufklärung. (Das soll nicht böse gemeint sein, aber ich versth' wirklich nicht wozu man das braucht.) --83.64.122.82 23:59, 22. Mär 2005 (UTC) --Telcontar 23:59, 22. Mär 2005 (UTC) sorry war vorher nicht angemeldet!

Also ich finde das auch exotisch. Es wäre hier eher noch ein Kapitel "Interessante Plaudereien aus der Mathematik" gefragt, wo man so etwas reinpackt. --Philipendula 08:03, 23. Mär 2005 (UTC)

Jo, sehe ich ähnlich. Für mich sind griechische Zahlen ένα, δύο, τρία, ... Aber egal. Ich denke, wir sollten den Artikel schon behalten; nur in der Schulmathematik finde ich ihn seltsam aufgehoben. --Berni 13:07, 23. Mär 2005 (UTC)

In der Schule (in der Oberstufe) gebraucht werden die griechischen Buchstaben. Das (hellenistische) Zahlsystem ist ein sehr schönes Beispiel, diese komplett zu lernen. Es zweitens ein Beispiel für ein funktionierendes Zahlsystem, dass kein Stellenwertsystem ist und es ist den römischen Zahlen offensichtlich überlegen. Als ich es das erstemal sah, bekam ich eine Ahnung davon, dass die Griechen wohl auch in der Lage waren Dampfmaschinenmodelle und Sternenuhren zu bauen. Wenn zur "Allgemeinbildung" gehört, zu wissen, dass die Griechen die Wissenschaft und sogar Mathematik erfunden haben, dann kann man das auch mit entsprechenden Beispielen illustrieren. Strenggenommen gehört dies nicht in ein Kuriosabuch, sondern in ein Buch "Geschichte der Mathematik" und es gehört in die Arithmetik. Arithmetik ist heutzutage "nur noch" Schulmathematik.--Hansjörg 15:19, 23. Mär 2005 (UTC)

Ich finde es schon wichtig, dass auch andere Zahlensysteme als das unsere dargestellt werden. Mir fehlt der Überblick, wie weit die Geschichte der Mathematik bereits abgedeckt ist. Gerade in der Schule sollte auch dargestellt werden, dass die Mathematik auch ein Wissensgebiet ist, das sich entwickelt hat und auch noch weiter entwickelt. Die Aussage, dass die Griechen die Mathematik erfunden haben, kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Wäre interessant, dafür eine Argumentation zu hören. 80.109.153.102 10:54, 24. Aug 2005 (UTC)
Ich wollte das nicht in eine Kuriosa-Abteilung abgeschoben sehen, sondern als amüsanten Exkurs im Mathebuch. --Philipendula 19:37, 23. Mär 2005 (UTC)

diese Diskussion hierherkopiert--Hansjörg 16:22, 27. Mär 2005 (UTC)

Trigonometrie[Bearbeiten]

So mein erster Beitrag.

Werde das in nächster Zeit noch weiter ausführen. Wenn ich scheisse schreibe bitte freundliche drauf hinweisen ;) <br\> Ich bin mir auch nicht so sicher ob ich das unter Geometrie lassen soll oder als eigenes Teilgebiet eintragen muss. Sacht doch mal eure Meinung.

Simon 14:46, 8. Nov 2004 (UTC)


ToDo:

  • Grafiken einheitlich machen - erst wenn alles steht
  • In mehrere Seiten unterteilen - später ;)
  • Ausführlicher schreiben
  • Voraussetzungen für das Lesen
  • ...
Simon 19:01, 18. Dez 2004 (UTC)

Diskussion hierherkopiert--Hansjörg 10:12, 28. Mär 2005 (UTC)

Verstehe den 1. Kathetensatz nicht. Schreibt ihn doch mal als Text. Was bedeutet /sim ? -- Klaus Eifert 06:40, 11. Nov 2005 (UTC)

Übungsaufgabe Ü1 (Lineare Algebra)[Bearbeiten]

das ist ein typische Lehreraufgabe, die kein Schüler versteht, weil sie mit dem Leben nichts zu tun hat,

Dann finde einfach ein besseres Beispiel. Sei mutig beim Ändern der Seiten -- Daniel B 09:02, 31. Jan 2005 (UTC)

Dieses Kapitel hieß ursprünglich "Lineare Algebra" unter "Schul-Mathematik" hierher kopiert --Hansjörg 10:39, 28. Mär 2005 (UTC)

Gleichungssysteme[Bearbeiten]

Hallo an alle, die an diesem Kapitel herumschreiben möchten.

Ich weiß, dass das vorliegende Kapitel auf dem Wiki-Prinzip entstehen soll. Aber ich hab die Bitte, dass, solange das Kommentar "In Arbeit; bitte nichts dran verändern Alpha" mit dem Datum von Heute oder Gestern im Text steht, ich an dem Artikel alleine arbeiten kann, da ich ein komplettes Konzept dafür im Kopf habe.

Ich habe natürlich nichts dagegen, wenn ihr hier im Diskussionsbereich Vorschläge gebt, auf die ich dann eingehen werde, aber bitte macht mir nicht mein Konzept kaputt.

Die Arbeit am Kapitel wird sich sowiso nur noch auf die nächsten paar Tage beschränken. --Alpha 00:00, 14. Mär 2005 (UTC)

Als ich die erste Änderung bestätigt habe habe ich erst später den Hinweis gesehen. Da war es dann schon zu spät ;). Das Beispiel mit durch 0 war mir mit 3 Variablen zu kompliziert, deswegen habe ich eins mit 2 Variablen genommen.
Beispiele sollte man nicht in einen präformartierten Textbereich packen, da der Umbruch nicht funktioniert. Für einen Rahmen könnteste <div style="border: 1p dashed green; background-color: 'hell_grün';"> oder ähnliches benutzen.
Um Bearbeitungskonflikte zu vermeiden könnteste die Vorlage Vorlage:Bitte_nicht_ändern in der Form {{Bitte_nich_ändern|~~~~~}} (bzw. {{Bitte_nicht_ändern|nick}} fallst die Substitution nicht funktioniert) benutzen. --Progman 00:32, 14. Mär 2005 (UTC)
Danke für den Tipp, aber irgendwie scheint es nicht funktioniert zu haben. Du kannst von mir aus jetzt am Kapitel rumprobieren, ob du das mit den Kästen besser hinbekommst. Ich habe jetzt fertig ;-) und werde erst mal ein wenig meine hamburger Schulferien genießen... --Alpha 23:31, 17. Mär 2005 (UTC)

hierherkopiert--Hansjörg 10:46, 28. Mär 2005 (UTC)

Addition[Bearbeiten]

Genau wie für die Multiplikation das Einmaleins muss man für die Addition die Tabelle der Addition der Zahlen von 1 bis 10 kennen.

Ich hab' so das dumpfe Gefühl, dass jemand, der weiß was eine Multiplikationstabelle ist, auch weiß, wie man einstellige Zahlen addiert... Oder irre ich mich da? --Berni 17:39, 10. Mär 2005 (UTC)

Hast du ne Ahnung. Studenten verwenden heutzutage für 100/25 einen Taschenrechner. --Philipendula 18:18, 10. Mär 2005 (UTC)
Wissen die denn, was eine Multiplikationstabelle ist? Aber mal im Ernst, zur Einführung der Addition die Multiplikation zu verwenden ist doch schon etwas verdreht, oder?--Berni 18:40, 10. Mär 2005 (UTC)
Das man eine Multiplikationstabelle braucht (die Einmaleins heißt) weiß jeder, dass man aber auch eine Additionstabelle aufstellen kann, ist normalerweise nicht bewusst. Und die Addition wird auch nicht über die Multiplikation eingeführt, sondern (hier) über eben die Additionstabelle.--Hansjörg 20:11, 10. Mär 2005 (UTC)

hierherkopiert--Hansjörg 11:09, 28. Mär 2005 (UTC)

Mathematik für die Grundschule[Bearbeiten]

Kann man die Bezeichnungen der Rechengesetze auch kindgerecht übersetzen und erklären?

hierherkopiert --Hansjörg 11:15, 28. Mär 2005 (UTC)

Ich habe mich der Sache mal angenommen. Da müsste einiges umgepflügt werden. Gute Mathematik beginnt mit gutem Deutsch. Hier einige Beispiele:

  • Rechnen anstatt Mathematik
  • zusammenzählen anstatt addieren
  • abziehen anstatt subtrahieren
  • malnehmen anstatt multiplizieren
  • teilen anstatt dividieren

... und um Interessenten nicht gleich abzuschrecken, sondern Neugier zu wecken eine schöne Geschichte über Zahlen als Einleitung. --Silent Hawk 10:54, 9. Feb. 2007 (CET)

Prozentrechnen[Bearbeiten]

revert zur vorherigen Version: die Unterscheidung von Prozenten und Prozentpunkten gehört auf jeden Fall erklärt. Sicherlich kann man ein besseres Beispiel geben, aber einfach Löschen ist nicht gut Benutzer:Hansjörg19 April 20:15

Die Grundgleichung waere besser zu formulieren als: G/W=p/100. Darin ist p ein Zahl ohne %-zeichen! Oft sagt mann: "ein Prozentsatz von 25%", wo mann meint "ein Prozentsatz von 25". Nur weil die meiste Leser gut verstehen, kommt es nicht zu Fehlern. Dieser Fehler sehen wir direkt im ersten Beispiel: G=200, p=20%, also: W=p*G/100=0.20*200/100=0.40 waere die richtige, aber nicht gemeinte, Loesung.Nijdam 00:15, 23. Feb 2006 (UTC)

Bei der Einführung des Prozentfaktors p im Rahmen der Zinsrechnung kommen dann die Probleme. Wenn man das %-Zeichen nicht einfach als den 100-stel Bruch sieht (2/100 = 2% = p%), empfindet man das Rechnen mit p (2% = 0,02 = p) als unnötig und erschwerend. Zudem ist die übliche Schreibweise uneinheitlich und verwirrend. Ist jetzt p=p% oder ist p%=p/100? Wenn die Lehrer sich da noch nicht mal einig sind, wie sollen die Schüler das dann lernen?!--F.Eversberg 12:10, 3. Dez. 2010 (CET)

Gleichungsumformung[Bearbeiten]

Hallo Mathefetis :-) Ich möchte mich erstmaoll bedanken, das hier ein Buch entsteht, das dem durchschnittlichen "Mathehasser" angemessen ist ;)

Ich hätte als Verbessung folgendes Wunschthema: Gleichungsumformung für komplexere Gleichungen(Logarithmen,Brüche,...) den das ist meiner Meinung nach genau der Knackpumnkt wo es bei den meisten(und auch mri) scheitert. Sie kommen mit den höheren Stoffgebieten eigentlich klar aber ihr fehlendes Grundwissen fällt ihnen da auf die Füße weil sie "irgendwo" ein Vorzeichen verdreht haben oder ne Bruchgleichung nicht vernünftig umformen können. Die meisten kommen schon klar Hauptnenner zu bilden oder so aber bei komplexen Gleichungen verzweifeln sie.

Ich fänds auch nett, wenn Links zu Foren eingetragen werden würden, von denen es ja doch sehr viele gute gibt z.B. matheraum.de,... denn dort kann man sich dann bei konkreten Problemen an jemanden wenden.

Ich wünsch euch noch viel Schaffenskraft und nochmal Danke!

Dreisatz[Bearbeiten]

Dieses Buch liest sich eigentlich recht schön und einfach. Vermissen tue ich allerdings den Dreisatz, einer der häufigsten Rechnungen im Alltag überhaupt, mit der aber viele ihre Schwierigkeiten haben. Den Wikipedia-Artikel über Dreisatz finde ich übrigens nicht ganz so prickelnd, weil er am Anfang sehr formell dargestellt ist. 80.132.56.214 15:08, 4. Feb 2006 (UTC) ; in Wikipedia unter Runghold angemeldet.

Naja, Dreisatz ist Rechnen (Praxis). Und was soll am Dreisatz prickelnd sein? Der Satz ist stinklangweilig. --Arbol01 15:12, 4. Feb 2006 (UTC)

Prozentrechnen / Prozentrechnung[Bearbeiten]

Die 6 verschiedenen Bedeutungen von 15 % finde ich an den Haaren herbeigezogen.

  • Mathematisch bedeuten 15% von 100 € immer 15 €.
  • Wenn ich 15 % von 100 € verliere habe ich jetzt noch 85 %, was 85 € entspricht.
  • Wenn ich 15 % Gewinn mit meinen 100 € erziele habe ich jetzt 115 %, was 115 € entspricht.
  • Wenn ich - nachdem ich 15 % Gewinn erzielt habe - 100 € habe, habe ich jetzt 115 %, hatte ich vorher 86,96 €.
  • Wenn ich - nachdem ich 15 % verloren habe - noch 100 € habe, habe ich jetz 85 %, hatte ich vorher 117,65 €.

Die Bedeutung der Beispiele b) und g) für die Bewertung von 15 % erschließt sich mir auch bei längerem Nachdenken nicht - Höchstens als Fehlbedienung eines Taschenrechners.

Außerdem ist mir nicht klar, warum die Kapitel „Prozentrechnen“ und „Prozentrechnung“ gebraucht werden und wie sie sich unterscheiden sollen. --S.Möller 11:46, 23. Feb 2006 (UTC)

Den Einwand kann ich verstehen. Vielleicht wäre folgendes Beispiel aus der Praxis interessanter. Peter kauft eine Aktie zum Kurs von 60 Euro. Während des nächsten Monats verliert sie 15%, im darauffolgenden Monat gewinnt sie wieder 15%. Warum steht der Kurs nicht bei 60 Euro?
Nicht wenige Leute würden Annehmen, das ein Verlust von x% durch denn Gewinn von ebensoviel % wieder ausgeglichen wird. Umgekehrt:
Martin kauft sich ebenfalls für 60 Euro eine Aktie. Während des nächsten Monats verliert sie 8 Euro an Wert. Im darauffolgenden Monat gewinnt die Aktie wieder 8 Euro an Wert. Wie drückt sich das in Prozent aus?

--Arbol01 12:54, 23. Feb 2006 (UTC)


Wie man einfache Sachen schwierig macht[Bearbeiten]

Der unterstehende Text habe ich entfernt, weil er Unsinn darstellt. ZB. 15 Prozent (Prozentzahl) von 100 Euro (bekannte Zahl) bedeutet nur 15 Euro.


Verschiedene Bedeutungen????[Bearbeiten]

Die Schwierigkeit beim Prozentrechnen besteht darin, das die Erwähnung einer Prozentzahl in der Regel

mindestens 6 verschiedene Bedeutungen

haben kann, und in jedem Einzelfall genau überlegt werden muss, was genau gemeint ist.

Es geht dabei in der Regel um 3 verschiedene Zahlen:

  • die Prozentzahl, auch relativer Anteil oder relativer Betrag genannt
  • die bekannte Zahl, auch Bezugszahl oder Bezugsgröße genannt, die je nach Problem sehr verschiedene Namen haben kann
  • die gesuchte Zahl, die je nach Problem sehr verschiedene Namen hat.

Beispiel: 15 Prozent (Prozentzahl) von 100 Euro (bekannte Zahl) kann mindestens 6 verschiedene gesuchte Zahlen bedeuten

  • a) 15 Euro, das heißt die bekannte Zahl muß mit 0,15 malgenommen werden
  • b) 666,67 Euro, das heißt die bekannte Zahl muß durch 0,15 geteilt werden
  • c) 115 Euro, das heißt die bekannte Zahl muß mit 1,15 (= 1 + 0,15) malgenommen werden
  • d) 86,96 Euro, das heißt die bekannte Zahl muß durch 1,15 (= 1 + 0,15) geteilt werden
  • e) 85 Euro, das heißt die bekannte Zahl muß mit 0,85 (=1- 0,15) malgenommen werden
  • f )117,65 Euro, das heißt die bekannte Zahl muß durch 0,85 (= 1 - 0,15) geteilt werden.

Mindestens 6 verschiedene gesuchte Zahlen heißt, dass auch noch weitere Kombinationen gemeint sein können z.B.

  • g) 766,67 das heißt die bekannte Zahl muß mit 1,15/0,15 malgenommen werden.


Wenn es in der Aufgabe "15 Prozent von 100" heißt, dann kann nur a) die Antwort sein. Bei b) müsste "15% sind 100" stehen, bei c) so etwas wie "15 % mehr" (erhöhter Grundwert), bei e) "15% weniger" (verminderter Grundwert) stehen. d), f) und g) machen nicht viel Sinn. Bei den einfachen Prozentaufgaben sind letztlich immer die Fragen "Welche beiden der 3 Werte sind gegeben" und "Wie kann die Aufgabe auf eines der beiden Schlüsselworte von und sind zurückgeführt werden" zu beantworten.--F.Eversberg 11:41, 3. Dez. 2010 (CET)

Vektoren[Bearbeiten]

Ich wundere mich wo die Schreibart (0/0) statt (0,0) oder sogar herkommt. Sicherlich nicht von Mathematikern.Nijdam 22:39, 25. Feb 2006 (UTC)


Dafür existiert eine simple Erklärung:

- bei der schreibweise "(0,0)" bekommt man spätestens dann Probleme, wenn man z.B. die Werte "1,2" und "3" erhält, dann sähe das so aus: (1,2,3) / ich denke das Problem ist offensichtlich.

- auch die Schreibweisen "(0/0)" und "" sind nicht korekt.

- richtig ist die Schreibweise "(0|0)"

Also so richtig überzeugt mich das hier nicht...[Bearbeiten]

...es ist ja schön, dass sich Leute die Arbeit machen und so was auf die Beine stellen. Allerdings finde ich z.B. das Kapitel über die Zahlensysteme nicht wirklich übersichtlich gestaltet. Klingt für mich zum Teil etwas abgehoben, ich weiss nicht, ob das jemandem ohne Vorkenntnisse etwas bringt.

Finde ich auch. Ist das jetzt ein Buch über Schulmathematik oder ein Buch für Schüler? Ich finde es auch irritierend, das es im Bord für die Grundschule steht.--F.Eversberg 11:45, 3. Dez. 2010 (CET)

Definitionsbereich Wertebereich[Bearbeiten]

Soviel wie ich weiß hat jede funktion ihre Definitionsbereiche und Wertebereiche. Wo finde ich diese hier? Andrei: smilebef (und) web (Punkt) de

Ich habe Substitution noch nicht gefunden[Bearbeiten]

bin ich zu blöd zum Suchen? oder gehöhrt die nicht hier her?

Wo bleiben die Definitionen[Bearbeiten]

Ihr glaubt doch nicht etwa daß ihr ohne Definitionen Auskommt. Sätze gibt es da auch noch.

Leute Informiert euch mal mehr bie Wikipedia. Ich glaube hier muß noch ein ganzes stück überarbeitet werden.

Ich finde es auch wichtiger die Mathematik in Ihrer Gliederung konststent zu erhalten, als nur die Dummheit und die Unterstufe der Schüler im Auge zu behalten. Leute die werden auch mal groß. Verheimlichen muß ich deswegen auch nichts.

Was musst du speziell nicht verheimlichen? --Philipendula ? 14:37, 22. Okt. 2006 (CEST)

Division durch grosse Zahlen[Bearbeiten]

Gibt es ein einfaches Stift-und-Papier-Verfahren, mit dem man auch sinnvoll durch grosse Zahlen dividieren kann? Beispiel: 2481/9158. Grad interessant fuer Wirtschaft, im Sinne Preis/Menge, um den Stueckpreis zu erfahren. Nach der klassischen schriftlichen Division ist das etwas unhandlich.

Man kann das Überschlagsrechnen etwas anpassen, so dass man einen Schätzung für den Fehler erhält, in deinem Beispiel:
2400/10000=0,24 ist sicher zu klein, (Zähler verkleinert, Nenner vergrößert)
2500/90000=25/90=0,2777.. ist sicher zu groß (Zähler vergrößert, Nenner verkleinert)
Schätzwert 0,26 mit einem relativen Fehler von etwa 0.02/0.25=/25=8%. Das geht noch im Kopf.
Der Schätzwert wird etwas besser, wenn man dafür in die gleiche Richtung rundet:
2481/9158~25(00):92(00)=0,270...?
Allerdings brauche ich dafür schon Papier und Stift und kann damit allein nicht sicher sagen ob dieser Schätzwert zu groß oder klein ist.
Man kann hier noch etwas mit Fehlerrechnung nachbessern:
Durch das Aufrunden des Zählers 2481<2500 entsteht eine relative Abweichung von rund 20/10000=0,2% nach oben.
Durch das Aufrunden des Nenners entsteht eine relative Abweichung von 40/10000=0,4% bis 50/10000 = 0,5% nach unten.
Da die Fehler hier entgegengesetzt wirken, liegt die wahre Lösung im Bereich 0,27(1+-0,3%) !
Viel Spaß beim Überschlagen!--KleinKlio 13:34, 22. Okt. 2006 (CEST)

Zahlensysteme[Bearbeiten]

Hallo,
also den Abschnitt Zahlensysteme finde ich sehr interessant, aber wie es hier schon öfters erwähnt wurde, ist dieser Abschnitt meiner Meinung nach auch sehr kompiliziert geschreiben. Und was ich vorallem vermisst habe, ist eine Erklärung wieso man bestimmt Zahlensysteme benutzt, bzw. benutzt hat, etc. Sicherlich ist es manchmal "selbst verständlich", aber ein Lehrbuch sollte immer davon ausgehen, dass der Leser sich mit diesem Thema überhaupt nicht auskennt, und deswegen von Null aufbauen.
--Gena Haltmair 23:17, 5. Nov. 2006 (CET)

Zahlensysteme sind keines Wegs Stoff der Grundschule. Auch sind sie nicht auf dem regulären Lehrplan der siebten Klasse. MrPalpatine 09:29, 21. Nov. 2009 (CET)

Mathematikunterricht[Bearbeiten]

Der o.g. Artikel ist in der Wikipedia meiner Meinung nach falsch, könnte man diese Liste bitte in diesen (oder anderen) Artikel übertragen? --Bangin ¤ po$t 13:19, 14. Jan. 2007 (CET)

Ich finde das allermeiste an den Erklärungen sehr gelungen, nur: Kann mir jemand verraten warum bei den Koordinatensystemen von Punkt 6 der horizontale Zahlenstrahl ganz untypisch als y-Achse festgelegt wird und der vertikale entsprechend untypisch als x-Achse?

Was soll das???

Ich kenne kein Schülermathebuch in dem das jemals so verwendet würde!

Leider bin ich nicht versiert genug die Graphik entsprechend zu ändern und das wieder "zurückzutauschen", doch halte ich dringend für notwendig, dass das nicht so stehen bleibt!

Schulmathematik: Gleichungssysteme, zu Punkt 6, Warum "linear"? - Vertauschte Achsen[Bearbeiten]

Waurum bitte ist hier die horizontale Achse mit 'y' festgelegt und die vertikale dafür mit 'x'?

Ich habe nie je ein Schulbuch gesehen, in dem das so verwendet würde!

Didaktisch ist es ein massiver Fehler einen derartigen Mischmasch anzubieten und sich nicht an allgemein anerkannte Vereinbarungen zu halten, wie in der Schulmathematik nunmal eine Benennung nach dem kartesischen System stattfindet und da ist es nunmal genau anders herum.

Leider bin ich nicht versiert genug, die Graphik entsprechend zu ändern. Würde sich dessen jemand der das kann vielleicht schnellstmöglich widmen? Ich glaube, damit könnte man viele arme Schülerhirne vor einiger Verwirrung oder gar einer falschen Anwendung schützen.

Löschantrag zur Kenntnis[Bearbeiten]

Siehe Wikibooks:Löschkandidaten/_2014-09#Vorlage:Overline -- Stephan Kulla 11:33, 2. Sep. 2014 (CEST)

Werbung für Commons bei Bilder[Bearbeiten]

Hallo an alle,

gerade im Abschnitt zur Planimetrie sind viele Bilder eingebunden. Hier gibt es folgende Probleme:

  • Datei:01-Dreieck aus drei Höhen-Berechnung-1.svg – hier fehlt die Lizenzangabe. Ohne Lizenzangabe muss das Bild eigentlich gelöscht werden.
  • Datei:DreieckHHH-2.svg (und viele weitere Bilder) – Als Privatperson kann man in der EU keine Werke unter Public Domain stellen. Siehe hierzu c:Commons:Licensing#Material_in_the_public_domain: „In some jurisdictions (like the United States), one can also explicitly donate work one has created oneself to the public domain. In other places (like the European Union) this is technically not possible;“ Hier muss die CC0-Lizenz gewählt werden (hat denselben Effekt).

Hier möchte ich Werbung für Wikimedia Commons machen. Alle dort hochgeladenen Bilder stehen auch hier zur Verfügung. Der dortige Upload-Manager ist aber so gut programmiert, dass obige Probleme nicht auftreten. Außerdem können alle Wikimedia-Projekte (wie beispielsweise auch die Wikipedia) die Bilder verwenden. Die dortige Community kümmert sich auch ehrenamtlich um die Verwaltung der Bilder.

Ich schlage vor, alle Bilder von hier auch auf Commons hochzuladen. Hierzu müssen nur die bisherigen Autoren übertragen werden. Wenn hier eine Public-Domain Lizenz gewählt wurde, dann muss auf Commons CC0 gewählt werden. Danach müssen die Bilder hier zur Löschung vorgeschlagen werden. Es gibt hier zwei Möglichkeiten:

  1. Wenn der Name auf Commons identisch ist, wie hier auf WB, dann muss die Datei auf WB mit {{NowCommons}} markiert werden.
  2. Wenn der Name auf Commons anders ist: alle Einbindungen hier auf WB müssen auf den neuen Namen geändert werden und die Datei auf WB muss mit {{NowCommons|<NeuerBildname>}} markiert werden.

Gibt es jemanden, der diese Arbeit übernehmen würde?

Viele Grüße, Stephan Kulla 23:22, 21. Nov. 2014 (CET)

Datei Datei:01-Dreieck aus drei Höhen-Berechnung-1.svg soll bitte gelöscht werden. Ich habe irrtümlich dieses Bld auf Wikibooks hochgeladen. Leider kann man nicht auf Wikibooks wie aus Commons unter "Werkzeuge" einen Löschantrag stellen. Standardmäßig lade ich meine Bilder generell auf Commons hoch. Petrus3743 00:28, 22. Nov. 2014 (CET)
@Petrus3743: Für die Zukunft: Du kannst eine selbsterstellte Datei oder Seite zur Löschung vorschlagen, indem du irgendwo auf der Seite {{Löschen}} Begründung -- ~~~~ schreibst (für Datei:01-Dreieck aus drei Höhen-Berechnung-1.svg habe ich es bereits gemacht, siehe diese Bearbeitung). Stephan Kulla 00:38, 22. Nov. 2014 (CET)
Habe Datei:DreieckHHH-2.svg auf Commons hochgeladen und bei WB zur Löschung vorgeschlagen. Ich hoffe, dass ist so OK. Ich lade meine Bilder eigentlich auch prinzipiell bei Commons hoch. -- Petflo2000 18:37, 22. Nov. 2014 (CET)