Hebräisch/ Anhang

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anhang

Dieser Teil gehört zum Buch „Hebräisch“.


Liste der benutzen Abkürzungen [Bearbeiten]

Liste der benutzen Abkürzungen[Bearbeiten]

Hebräisch - Deutsch עברי-גרמני
Bedeutung hebräischer Name hebräische Abkürzung
männlich (Singular) זָכָר ז׳
männlich Plural זָכָר רִבּוּי ז״ר
weiblich (Singular) נְקֵבָה נ׳
weiblich Plural נְקֵבָה רִבּוִּית נ״ר


>> Liste wird mit dem Projekt ergänzt.



Überreste aus vorherigen Versionen (auskommentiert)[Bearbeiten]



Quellen, Links und Literatur [Bearbeiten]

Quellen, Links und Literatur[Bearbeiten]

  • mechon-mamre Hier kann auf die Bibeltexte in Hebräisch, punktiert und unpunktiert, und in anderen Sprachen zugegriffen werden. Sie können für den Offline-Gebrauch heruntergeladen werden oder online benutzt werden (kostenlos).
  • LibriVox Hier kann die ganze Bibel oder einzelne Kapitel der Bibel auf Hebräisch gesprochen angehört oder als mp3-Datei zum Offline-Gebrauch heruntergeladen werden (kostenlos).
  • book2 Hier gibt es 100 Hebräisch-Lektionen, geschrieben, geprochen, auch zum Herunterladen oder als App (kostenlos).
  • Miriam Rosengarten und Vera Loos: Ivrit - Schritt für Schritt: Hebräisch für Anfänger, mit 2 CDs + Lösungen Selbstlernkurs, marix Verlag, 2015, ISBN-10: 9783865390394, ISBN-13: 978-3865390394
  • Eliezer Tirkel: Hebräisch Leicht Gemacht: Hebräisch Lernkurs mit 4 CDs, Verlag: Achiasaf, 2007
  • Shmuel Bolozky: 501 HEBREW VERBS, Verlag: Barron's Educational Series Inc.,U.S., 2008, ISBN-10: 076413748-4, ISBN-13: 978-0-7641-3748-8
  • conjugator Hier können beliebige hebräische Verbformen eingegeben werden und es wird dazu die passende Konjugation mit allen Formen und Aussprache angezeigt.
  • Duolingo kann am PC oder als APP benutzt werden, um in der Kombination Hebräisch-Englisch Hebräisch zu lernen. Leider nur online möglich. Hebräisch wird nur angeboten, wenn als Muttersprache Englisch gewählt wird. (kostenlos)
  • Tinycards ist eine zu Duolingo gehörige APP zum Vokabellernen. Hier gibt es viele von Benutzern erstellte Vokabellisten zur Auswahl. Jeder kann sich selbst Vokabellisten erstellen. Leider nur online möglich. (kostenlos)


Lösungen zu den Übungen [Bearbeiten]

Lösungen[Bearbeiten]

Übung zu Konsonanten[Bearbeiten]

Markiere und zähle die falschen Buchstaben! Gesucht wird jeweils der gelb hinterlegte Buchstabe rechts. Wie heißt der gesuchte Buchstabe? Wie heißt der falsche Buchstabe?

Beispiel: richtig = ד - falsch = ר Lösung
ד ד ר ר ד ד ד ר ד ר ד ד ד ר ד ד - ד gesucht war ד (Dalet) falsch war ר (Résch) 5x
Übungen:
ח ה ח ת ח ת ח ח ח ה ח ח ח ה ת ח - ח gesucht war ח (Cheth) falsch waren ת (Tav) 3x und ה (Hé) 3x
ז ו ז ו נ ו ו ז ז ו ו ז ו ו ו ו - ו gesucht war ו (Vav) falsch waren ז(Zayin) 5x und נ (Nun) 1x
ב כ ב ב כ ב ב ב ב כ כ ב ב ב ב כ - ב gesucht war ב (Beth) falsch war כ (Kaf) 5x
מ מ ס מ מ מ ס מ מ ס מ ס מ ס מ מ - מ gesucht war מ (Mem) falsch war ס (Samech) 5x

<zurück zur Übung/Lektion

Lösung zur Übung: Lesen lernen[Bearbeiten]

Deutsche Städte[Bearbeiten]

Berlin, München, Hamburg, Köln, Flensburg, Mainz, Garmisch-Partenkirchen, Potsdam, Greifswald, Rostock, Erfurt, Weimar, Essen

Sonstige Worte, die gleich oder ähnlich zu deutschen Worten sind[Bearbeiten]

Text, Universität, Europa, Wikipedia, Eiskaffee, Aktivist, Bandit, Benzin, Beton (auch als Adjektiv für sehr stark), Bildungsroman, Blutwurst, Dackel, Defekt, Drek, elegant, Fax, Gastarbeiter, Hamburger, Weltanschauung <zurück zur Übung/Lektion

Lösung zur Übung: Lesen lernen, vokalisierte Worte[Bearbeiten]

Aaron, Abel, Abraham, Adam, Baal, David, Debora, Esau, Ester, Gabriel, Gog, Hebron, Ijob, Israel, Immanuel, Jakob, Jesaja, Jeremia, Joel, Jona, Judit, Kain, Lea, Lot, Magog, Maleachi, Melchisedek, Michael, Mirjam, Mose, Natan, Nebukadnezar, Nehemia, Noach, Potifar, Rachel, Rebekka, Ruben, Ruth, Sacharja, Salomo, Samuel, Sara, Saul, Goliat, Schulammit, Simeon, Tamar, Zefanja. <zurück zur Übung/Lektion

Lösung zu Übungen: Jerusalem: Wie kommt man zur Klagemauer[Bearbeiten]

Ani holech lekotel, ich (m) gehe zur Klagemauer; ani holechet letachanat harrakevet, ich (w) gehe zum Bahnhof; ata holech lessde hate'ufa, du (m) gehst zum Flughafen; at holechet lemerkas ha'ir, du (w) gehst ins Stadtzentrum; hu holech le'ir, er geht in die Stadt; hi holechet latachanat, sie geht zur Haltestelle; anachnu holchim ledavid, wir (m) gehen zu David, anachnu holchot lerut, wir (w) gehen zu Ruth; atem holchim lamigdal, ihr (m) geht zum Turm; aten holchot la'achsanija, ihr (w) geht zur Herberge; hem holchim le'ostria, sie (m) gehen nach Österreich; hen holchot la'achsanija ha'ostrit, sie (w) gehen zum Österreichischen Hospiz.

Ani gar biruschalajim, ich(m) wohne in Jerusalem; ani gara betachanat harakevet, ich (w) wohne im Bahnhof; ata gar bessde hate'ufa, du (m) wohnst im Flughafen; at gara bemerkas ha'ir, du (w) wohnst im Stadtzentrum; hu gar be'ir, er wohnt in der Stadt; hi gara betachanat, sie wohnt in der Haltestelle; anachnu garim biruschaljim, wir (m) wohnen in Jerusalem; anachnu garot ba'achsanija ha'ostrit, wir (w) wohnen im Österreichischen Hospiz; atem garim bamigdal, ihr (m) wohnt im Turm; aten garot ba'achsanija, ihr (w) wohnt in der Herberge; hem garim be'ostria, sie (m) wohnen in Österreich; hen garot ba'achsanija ha'ostrit, sie (w) wohnen im Österreichischen Hospiz.

<zurück zur Übung/Lektion

Lösung zu Übungen: Jerusalem: Woher kommst du[Bearbeiten]

Me'ajin ata? – ani miruschalajim. Woher kommst du (m)? – Ich komme aus Jerusalem. Me'ajin at? – ani megermanija. Woher kommst du (w)? – Ich komme aus Deutschland. Me'ajin hu? – hu memaroko. Woher kommt er? – Er kommt aus Marokko. Me'ajin hi? – hi me'ostrija. Woher kommt sie? – Sie kommt aus Österreich. Me'ajin atem? – anachnu metel'aviv. Woher kommt ihr (m)? – Wir kommen aus Tel Aviv. Me'ajin aten? – anachnu mejafo. Woher kommt ihr (w)? – Wir kommen aus Jaffa. Me'ajin hem? – hem mebetlehem. Woher kommen sie (m)? – Sie (m) kommen aus Bethlehem. Me'ajin hen? – hen metiberija. Woher kommen sie (w)? – Sie (w) kommen aus Tiberias.

<zurück zur Übung/Lektion

Lösung zu Übungen: Jerusalem: Bist du zum ersten Mal in Jerusalem[Bearbeiten]

Ani hajiti kan bejom rischon – ich war am Sonntag hier. Ata hajita kan bejom scheni – du (m) warst am Montag hier. At hajit kan bejom schlischi – du (w) warst am Dienstag hier. Hu haja kan bejom rewi'i – er war am Mittwoch hier. Hi haj'jta kan bejom chamischi. Anachnu hajinu kan bejom schischi – wir waren am Freitag hier. Atem hejitem kan beschabat – ihr (m) wart am Samstag hier. Aten hejiten kan bejom rischon – ihr (w) wart am Sonntag hier. Hem haju kan bejom scheni – sie (m) waren am Montag hier. Hen haju kan bejom schlischi – sie (w) waren am Dienstag hier.

Matai hajit kan? – Wann warst du hier? Hajit kan bejom scheni? – Warst du am Montag hier? Lo, hajiti kan bejom schlischi. - Nein, ich war am Dienstag hier. Matai hu haja kan? – Wann war er hier? Hu haja kan bejom rewi'i – er war am Mittwoch hier. Ha'im hi haj'jta kan bejom chamischi? - War sie am Donnerstag hier? Lo, hi haj'jta kan bejom schischi – Nein, sie war am Freitag hier.

<zurück zur Übung/Lektion

Lösung zu Übungen: Gen 1,1[Bearbeiten]

  • ani barati et ha'aretz, ich schuf die Erde
  • ata barata et haschamajim, du (m) schufst den Himmel
  • at baratt et haschamajim, du (w) schufst den Himmel
  • hu bara et ha'aretz, er schuf die Erde
  • hi bar'a et haschamajim, sie schuf den Himmel
  • ani ro'eh et hamigdal, ich (m) sehe den Turm - oder: ani ro'ah et hamigdal, ich (w) sehe den Turm
  • ata ro'eh et hahar, du (m) siehst den Berg
  • at ro'ah et hakafr, du (w) siehst das Dorf
  • hu ro'eh et hanahar, er sieht den Fluss
  • hi ro'ah et hagescher, sie sieht die Brücke
  • ani ro'eh et ha'agam, ich (m) sehe den See - oder: ani ro'ah et ha'agam, ich (w) sehe den See

<zurück zur Übung/Lektion

Lösung zu Übungen: Gen 1,2[Bearbeiten]

Ani hajiti za'ir, ich (m) war jung. Ani hajiti ze'ira, ich (w) war jung. Ata hajita saken, du (m) warst alt. At hajit skena, du (w) warst alt. Hu haja gadol, er war groß. Hi hajita gdola, sie war groß. Anachnu hajinu ze'irim, wir (m) waren jung. Anachnu hajinu ze'irot, wir (w) waren jung. Atem hajitem skenim, ihr (m) wart alt. Aten hajiten skenot, ihr (w) wart alt. Hem haju gdolim, sie (m) waren groß. Hen haju gdolot, sie (w) waren groß.

Ani hajiti beruschaljim, ich war in Jerusalem. Ata hajita betachanat hrakevet, du (m) warst im Bahnhof. At hajit besde hate'ufa, du (w) warst im Flughafen. Hu haja bemerkaz ha'ir, er war im Stadtzentrum. Hi hajita ba'ir, sie war in der Stadt. Anachnu hajinu betachanat, wir waren in der Haltestelle. Atem hajitem be'achsanija ha'ostrit, ihr (m) wart im Österreichischen Hospiz. Aten hajiten be migdal, ihr (w) wart im Turm. Hem haju be achsanija, sie (m) waren in der Herberge. Hen haju be'ostria, sie (w) waren in Österreich.

<zurück zur Übung/Lektion

Lösung zu Übungen: Gen 1,3[Bearbeiten]

Ejch omrim et se be'ivrit? - Wie sagt man das auf Hebräisch? Hu omer schalom - er lässt dich grüßen. Hi omeret schalom - sie lässt dich grüßen. Hem omrim schalom - sie (m) lassen dich grüßen. Hen omrot schalom - sie (w) lassen dich grüßen. Se omer schejesch or - das heißt, es gibt Licht. Se omer sche'ata hajita betachanat harakevet - das heißt, dass du (m) im Bahnhof warst. Se omer sche'at hajit biruschalajim - das heißt, dass du (w) in Jerusalem warst. Se omer sche'atem hajitem besde hate'ufa - das heißt, dass ihr (m) im Flughafen wart. Se omer sche'aten hajiten bamigdal - das heißt, dass ihr (w) im Turm wart. Se omer sche'hem haju bemerkaz ha'ir - das heißt, dass sie (m) im Stadtzentrum waren. David omer schehu memaroko – David sagt, dass er aus Marokko ist. Rut omeret schehi gara be'achsanija ha'ostrit – Ruth sagt, dass sie im Österreichischen Hospiz wohnt. Lama hu omer lo? – Warum sagt er nein? Lama hi omeret ken? – Warum sagt sie ja?

<zurück zur Übung/Lektion

Lösung zu Übungen: Gen 1,4[Bearbeiten]

Wajar elohim et ha'or – und Gott sah das Licht (Gen 1,4). Wajar elohim ki tov – und Gott sah, dass es gut ist (Gen 1,25). Wajar elohim et kol ascher assah – und Gott sah alles, was er gemacht hatte (Gen 1,31). Watereh ha'ischa ki tov ha'etz lema'achal – und es sah die Frau, wie gut der Baum zum Essen (Gen 3,5). Wejr'u bnej ha'elohim et bnot ha'adam – und es sahen die Söhne Gottes die Töchter des Menschen (Gen 6,2). Wajar Adonai ( = Jahweh) ki raba ra'at ha'adam baha'aretz – und es sah Gott die große Bosheit der Menschen auf der Erde (Gen 6,5). Wajar elohim et ha'aretz – und es sah Gott die Erde (Gen 6,12). Wajehi mabdil ben majim lamajim – und sie soll teilen Wasser von Wasser (Gen 1,6). Wajabdel ben hamajim ascher mitachat larakija uwen hamajim ascher me'al larakija – und er teilte zwischen den Wassern, die unter der Feste und den Wassern, die über der Feste (Gen 1,7). Wajomer elohim jehi me'orot birkija haschamajim lehawdil ben hajom uwen halaila – und es sprach Gott, es seien Lichter an der Feste am Himmel um zu teilen zwischen Tag und Nacht (Gen 1,14). Ulehawdil ben ha'or uwen hachoschech – und teile zwischen Licht und Finsternis (Gen 1,18).

<zurück zur Übung/Lektion



Wikibooks-Hinweise
Druckversion des Buches Hebräisch/ Anhang
  • Dieses Buch umfasst derzeit etwa DIN-A4-Seiten einschließlich Bilder.
  • Wenn Sie dieses Buch drucken oder die Druckvorschau Ihres Browsers verwenden, ist diese Notiz nicht sichtbar.
  • Zum Drucken klicken Sie in der linken Menüleiste im Abschnitt „Drucken/exportieren“ auf Als PDF herunterladen.
  • Mehr Informationen über Druckversionen siehe Hilfe:Fertigstellen/ PDF-Versionen.
  • Hinweise:
    • Für einen reinen Text-Ausdruck kann man die Bilder-Darstellung im Browser deaktivieren:
      • Internet-Explorer: Extras > Internetoptionen > Erweitert > Bilder anzeigen (Häkchen entfernen und mit OK bestätigen)
      • Mozilla Firefox: Extras > Einstellungen > Inhalt > Grafiken laden (Häkchen entfernen und mit OK bestätigen)
      • Opera: Ansicht > Bilder > Keine Bilder
    • Texte, die in Klappboxen stehen, werden nicht immer ausgedruckt (abhängig von der Definition). Auf jeden Fall müssen sie ausgeklappt sein, wenn sie gedruckt werden sollen.
    • Die Funktion „Als PDF herunterladen“ kann zu Darstellungsfehlern führen.
  • Autorenliste, sofern möglich
CC some rights reserved.svg
Heckert GNU white.svg

Dieser Text ist sowohl unter der „Creative Commons Attribution/Share-Alike“-Lizenz 3.0 als auch GFDL lizenziert.

Eine deutschsprachige Beschreibung für Autoren und Weiternutzer findet man in den Nutzungsbedingungen der Wikimedia Foundation.