Musiklehre: Halbtöne

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die schwarzen Tasten[Bearbeiten]

Die Stammtöne C, D, E, F, G, A, B entsprechen den weißen Tasten auf dem Klavier. Die schwarzen Tasten zwischen den Stammtönen werden im Englischen als C#, D#, F#, G#, A# bezeichnet. Durch das Kreuz (#) wird der jeweilige Stammton um einen Halbton erhöht. Zwischen den Stammtönen E und F sowie B und C befinden sich keine schwarze Tasten, da diese nur einen Halbton von einander entfernt sind. Die Position der Halbtonschritte und die Tonart ist im 5-Linien-System nicht direkt zu erkennen. In der Notenrolle, die von vielen Musikprogrammen verwendet wird ist dagegen die Position der Halbtonschritte und auch die Tonart erkennbar.

Notenrolle in C-Dur

Die 12-Tonleiter[Bearbeiten]

Die Oktave ist mathematisch in 12 gleichgroße Halbtöne aufgeteilt, deren Frequenzverhältnis nicht durch einen Bruch dargestellt werden kann. Dies hat den Vorteil dass sich Tasteninstrumente so gleichmäßig stimmen lassen und Unreinheiten in den Akkorden über alle Tonarten gleich verteilt sind. Jeder Halbton ist noch einmal in 100 Cent unterteilt.