Sexualität/ Sexstellungen

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sexualität

Einleitung

Man kann Sex in jeder denkbaren Körperstellung haben. Man kann es im Stehen, im Sitzen und im Liegen machen. Der eine kann liegen und der andere stehen. Das ist alles leicht auszuprobieren. Es sollte beiden gefallen und man sollte in der Stellung auch ein Weilchen verharren können.

Missionarstellung

Die Frau liegt auf dem Rücken und der Mann liegt auf ihr. Beide liegen mit dem Kopf in dieselbe Richtung. Der Mann kann sich dabei teilweise abstützen, wenn er Angst hat, das die Frau von seinem Gewicht zu sehr gedrückt wird.

Das grundlegende weiss ja wohl jeder... aber hier noch einige Tipps:

  1. Variiere zwischen verschiedenen "Richtungen" in denen Du in die Vagina eindringst..., mal langsam, mal schnell, hart, weich von oben, von unten, Kreisbewegungen..., der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!!
  2. Immer dieselbe Bewegung wird schnell langweilig deshalb unbedingt Punkt 1 beachten.

Es gibt außerdem etliche Abwandlungen der Missionarsstellung..., d.h. wobei der Mann oben vor der Frau ist und die Frau auf dem Rücken..., mit etwas Fantasie und Gelenkigkeit (keine Angst das kann eigentlich jeder) lässt sich die Missionarsstellung extrem gut variieren und es wird lang Spaß machen...

Reiterstellung

Die Reiterstellung gehört zu den klassischen Stellungen heterosexueller Aktivitäten. Bei ihr liegt der Mann auf dem Rücken, während die Frau auf ihm sitzt, hockt oder kniet. Durch ihre Position auf dem Mann bestimmt die Frau wesentlich das Tempo, den Rhythmus und die Intensität der Penetration. Viele Frauen berichten, dass sie in der Reiterstellung zu den intensivsten Orgasmen kommen. Dafür spricht neben der großen Bewegungsfreiheit auch, dass es je nach dem Winkel, der gerade eingenommen ist, möglich ist, die Klitoris zu stimulieren (durch sie oder ihn) oder den G-Punkt zu reizen.

69er-Stellung

Dabei liegt der Mann auf dem Rücken und die Frau setzt/legt sich entgegengesetzt auf den Partner, sodass dieser leicht mit dem Mund an ihre Vulva kommt. Dabei stimuliert der Mann die Geschlechtsteile der Partnerin mit der Zunge bzw. mit dem Mund, aufgrund der besonderen Empfindsamkeit wird meistens die Klitoris mit der Zunge massiert, aber auch vorsichtiges Beissen und Küssen der Vulva, sowie Streicheln des vaginalen Eingangs mit der Zunge sind durchaus üblich. Die Frau befriedigt den Partner dabei, indem sie sein erregiertes Glied lutscht, leckt, oder es mit der Hand streichelt. Aber auch leichte Berührungen des Penis und der Hoden mit den Zähnen, sowie Massieren des Hodensacks sind gebräuchlich. Bei einer anderen Variante dieser Stellung liegt die Frau auf dem Rücken, auch hierbei erfolgt die gegenseitige Befriedigung meist oral.

Hündchenstellung

Bei der Hündchenstellung kniet die Frau auf dem Bett, der Mann steht (hinter der Frau) vor dem Bett oder kniet ebenfalls auf dem Bett. In dieser Stellung kann der Mann die Brüste der Frau besonders schön massieren. Umso weiter die Frau sich bückt, desto tiefer kann der Penis des Mannes in sie gleiten.

Beide Stehen

Das geht beispielsweise sehr schön in der Dusche. Oder ein Partner lehnt sich an eine Wand und stützt sich damit ab, der andere bleibt frei stehen.

Beide Sitzen

Sehr nett beispielsweise auf einer Schaukel auszuführen. Aber bitte Vorsicht, dass die Schaukel nicht abreisst.

Sandwichstellung