Sexualität/ Spirale

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sexualität

Kupferbasierte Methoden[Bearbeiten]

Die Wirkung der Kupferspirale wie auch der Kupferkette beruht primär auf der toxischen und inhibierenden Wirkung von Kupferionen auf Spermien und Eizellen, so dass eine Befruchtung effektiv verhindert wird. Kupferionen setzen dabei sowohl Beweglichkeit als auch Lebensdauer der Keimzellen herab. Darüber hinaus verursacht die Spirale als Fremdkörper eine sterile Entzündungsreaktion der Gebärmutterschleimhaut, so dass deren veränderte Beschaffenheit und die von ihr produzierten cytotoxischen Enzyme eine Nidation verhindern.

Die Kupferkette ist auch für Frauen, die noch kein Kind gebohren Haben geeignet.

Da nicht in den Hormonhaushalt der Frau eingegriffen wird ist mit wesentlich weniger Nebenwirkungen zu rechnen. Einige stören sich daran, das der Befestigungsfaden erspürt werden kann, oder sogar den Mann beim Sex "piekt". Des Weiteren ist es möglich, dass die Spirale nach dem legen verlohren wird. Nachdem sie einige Zyklen getragen wurde sinkt die Wahrscheinlichkeit die Spirale zu verliehren jedoch rapide.

Die Sicherheit ist im Bereich von hormonellen Verhütungsmitteln.

Für das legen einer Kupferkette ist es wichtig, einen erfahrenen Arzt aufzusuchen. Dafür kann eine Ärzteliste entsprechend Auskunft geben.

Detailierte Informationen finden sich in den Wikipediaartikeln zu Kupferkette und Spirale, des Weiteren ist ein Erfahrungsbericht einer Frau verfügbar.