Gitarre: Lagerfeueranhang 2a

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche


Lektionsübersicht Lagerfeuerdiplom

Neue Saiten verstimmen sich oft[Bearbeiten]

Bei ganz neuen Gitarren oder neu besaiteten Gitarren wirst du gerade als Anfänger nicht drum herum kommen, die Gitarre recht häufig zu stimmen, denn neue Saiten haben die Eigenschaft, dass sie sich recht häufig verziehen. Dieses gibt sich mit der Zeit, und du musst die Gitarre dann immer seltener Stimmen. Es empfielt sich den Tipp beim Aufziehen neuer Saiten noch einmal durchzulesen. Aber man wird nicht drum herum kommen: das Üben wie man eine Gitarre stimmt, gehört einfach zum Anfängerunterricht dazu.

Stimmen mit Vergleichstönen[Bearbeiten]

Der wohl einfachste Weg, eine Gitarre zu Stimmen, ist, wenn man die einzelnen Gitarrensaiten mit einem gestimmten Ton eines Klaviers, einer Flöte oder einer anderen gestimmten Gitarre vergleicht. Sehr oft gibt es auf Übungs-CD's einen Track mit den Stimmtönen oder man findet auf Internetseiten die Stimm-Töne als Midifile.

Stimmtöne als Midi[Bearbeiten]

Wird nicht gedruckt!

  • Du hörst zuerst die 6 Stimmtöne (wie die Gitarre klingen soll
  • dann die hohe E-Saite (6 Takte lang))[1]
  • weiter alle anderen Saiten jeweils 6 Takte lang
  • Dann nochmal alle Stimmtöne
  • und zum Abschluss die Akkorde D A Em und G

Beachte beim Stimmen[Bearbeiten]

Wenn du eine Gitarrensaite stimmst, solltest du auf folgendes achten:

  • Drehe an keinem Knopf, ohne gleichzeitig auch die entsprechende Saite zu hören.
  • Ein großer Fehler ist es, an einem Knopf herumzudrehen und erst danach zu überprüfen, wie weit man überhaupt gedreht hat.
  • Richtig ist es, die zu stimmende Saite anzuschlagen, und während die Saite klingt, die Knöpfe der Mechanik zu drehen.

Somit kann man sofort den Erfolg seiner Aktionen überprüfen. Der Ton ändert sich gleichzeitig mit dem Drehen des Knopfes.

Anderenfalls kann es leicht passieren, dass man viel zu weit dreht.

Sollte sich der Ton der Saite nicht merklich ändern:

Sofort aufhören zu drehen!
Am besten den entsprechenden Knopf wieder genau soweit zurückdrehen, wie man ihn vorgedreht hat.
Dann: erst einmal überprüfen, ob man den richtigen Drehknopf für die richtige Saite erwischt hat.

Welche Saite muss gedreht werden?[Bearbeiten]

Aus Erfahrung beim Unterricht als Gitarrenlehrer:
Nicht raten! Einfach hinschauen!
Dem Verlauf einer Saite folgen und nachschauen, an welchem Drehknopf sie endet.

Übliche Anordnung der Saiten[Bearbeiten]

D

A

E
Arrow north.svg Clavijero Epiphone.jpg Arrow south.svg G

H (engl. B)

E
  E - A - D - G - H (engl. B) - E
Squier2.jpg

Wie herum wird ein Wirbel gedreht[Bearbeiten]

Rechts herum, links herum, im und gegen den Uhrzeigersinn führt leider oft zu Verwirrungen, da die Wirbel je nach Bauart unterschiedlich angeordnet und ausgerichtet sein können, und man sich nie einigen kann, ob man von oben, unten oder von der Seite zu schauen hat.

Daher ein Tipp

Stellt euch jedes Mal vor, ihr habt ein Gummiband in der Hand, das über den Daumen läuft. (Fast so als wolle man das Gummiband wegflitschen lassen)

  • Wenn man das imaginäre Gummi beim Drehen des Gitarrenwirbels spannt, dann spannt man auch die Gitarrensaite, und dann wird die Saite höher gestimmt.
  • Lässt man das imaginäre Gummi beim Drehen des Gitarrenwirbels lockerer werden, dann wird auch die Gitarrensaite entspannt und die Saite wird tiefer gestimmt.
Meist gilt
  • so wie eine Flasche aufgedreht wird, wird die Saite gespannt
  • so wie eine Flasche zugedreht wird, wird die Saite entspannt

Teil1 = Stimmen nach Stimmtönen
Teil2 = Stimmen mit Bünden
Teil3 = Stimmen mit Flageolett
vergleiche auch: Stimmen (Übersicht)

Fußnoten
  1. Da bei vielen Profigitarristen das Stimmen nach Flageolette sehr beliebt ist, ist es praktischer immer wieder mit dem hohen E neu zu starten. Mit dem hohen E kann man gleich drei Saiten auf der Gitarre stimmen. Näheres Dazu bei Gitarre: Stimmen mit Flageolett.
Hoch zum Seitenanfang Hoch zum Seitenanfang