Gitarre: vier Siebener auf einen Streich

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Balladendiplom.gif

Navigation:  Gitarre | Balladendiplom
Abschnitte: Einführung   -   C-Dur Tonleiter |   II: Erweiterte Akkorde |   III: Akkordfolgen |   IV: 3-Finger-Picking |
II: Erweiterte Akkorde   7er |   6-7 (Blues) |   C7 |   sus4/add4 |   Gadd4 |   add9 |

Vier Siebener auf einen Streich[Bearbeiten]

Ein paar 7er-Akkorde haben wir schon kennengelernt.

Crd H7.svg Crd G7.svg Crd D7.svg

Die nächsten 7er Akkorde die hier gelernt werden sind auf keinen Fall schwerer zu greifen als die schon gelernten. Trotzdem wurde mit diesen Akkorden noch ein wenig gewartet, bis man auch die Tonleiter beherrscht, damit man nicht nur die Akkorde selbst kennt, sondern auch weiß, warum die Akkorde so gegriffen werden. Daneben kann man alle vier Akkorde gleich in einer einzigen Unterrichtslektion (auf einen Streich) lernen.

Vorab ein wenig Theorie[Bearbeiten]

Ein Dur oder ein Moll-Akkord besteht nur aus drei Tönen. Grundton + Terz + Quinte. Das sind drei Töne einer Tonleiter. Der Grundton ist immer der erste Ton, die Terz ist der dritte Nachbar, und die Quinte ist der fünfte Nachbar von dem Grundton aus.

Wir erinnern uns
  • Die Töne einer Tonleiter werden nach den ersten sieben Buchstaben des Alphabetes benannt.
A B C D E F G
  • Wenn höhere Töne gebraucht werden, fängt man einfach wieder von vorne an.
A B C D E F G A B C D E F G A B C D E F G
  • In deutschsprachigen Ländern gibt es die Eigenart, dass man den Ton B mit H bezeichnet
A H C D E F G A H C D E F G A H C D E F G [1]
  • Wenn bei einem Akkord mehrere Töne den gleichen Namen haben, aber nur um ein oder zwei Oktaven auseinander sind, dann braucht man nur einen davon zu betrachten.
z.B. Der Akkord G-Dur besteht bei einem vollen Anschlag über alle Saiten aus den Tönen G + H + D + G + H + G (Das sind alle 6 Töne von der tiefen oberen E-Saite bis zu der hohen unteren E-Saite)
Der Ton G kommt also insgesamt drei mal vor, der Ton H kommt zweimal vor und das D nur einmal.
Für den Akkordaufbau werden aber nur drei Töne betrachtet: G + H + D.
Der Grundton ist normalerweise der tiefste Ton. Abweichungen davon werden üblicherweise extra kenntlich gemacht.
Wozu die ganze Vorrede?

Was ist ein 7er-Akkord, und wie kann man den Ton, der den 7er-Akkord ausmacht, bestimmen? Angenommen wir wollen ein A7 oder ein A-Moll7 greifen. Dann zählen wir einfach vom Grundton "A" sieben Töne weiter.

1 2 3 4 5 6 7
A H C D E F G [2]

Durch einfaches Abzählen kommen wir darauf, dass irgendwie zu dem A-Dur bzw. zu dem A-Moll noch der Ton "G" hinzukommen muss. Und der Ton ist recht einfach gefunden. Für die beiden A-Akkorde kommt einfach die leere G-Saite mit hinzu. Dazu muss der Finger weichen, der auf dem Ton "A" liegt und die leere G-Saite verdeckt.

Das selbe Spiel mit E7 bzw. Em7.

1 2 3 4 5 6 7
E F G A H C D

Der siebte Ton vom Grundton E aus gezählt ist ein D. Also muss zu einem E7 bzw. zu einem Em7 noch die leere D-Saite mit erklingen.

Praktische Umsetzung[Bearbeiten]

Crd A.svg - Crd Am.svg - Crd E.svg - Crd Em.svg
Crd A7 002020.svg - Crd Am7 002010.svg - Crd E7 020100.svg - Crd Em7 020000.svg

Attention green.svg

Merke
Für einen 7er-Akkord des E- und A-Types nimmt man den zweiten Finger von oben weg.


Das war doch wirklich einfach oder? A7, Am7, E7, Em7 einfach den mittleren Finger (bzw. der zweite von oben) weg. Das war's.

Und damit hätten wir "sieben auf einen Streich"! - Ach nee, "vier 7er auf einen Streich".

Später beim Rockdiplom werden wir genau das selbe Prinzip für die Barré-Akkorde anwenden. Auch dort wird für einen 7er-Akkord immer der zweite Finger von oben (ohne den Barré-Finger) weggelassen.

Liedbeispiel[Bearbeiten]

Lieder aus zurückliegenden Lektionen können nun mit 7er-Akkorden gespielt werden.


  • Sorry Seems to be the Hardest Word (Blue / Sir Elton John)
Em Em7 Am Am7 - D D7 (G D7) H7 3x (Für die Profis: F#m7/b5 statt (D7) )
Der letzte D7 mit dem schnellen Griffwechsel kann auch zur Not wegfallen.
Em Em7 Am Am7 - D D7 G D
C H7 G A7 - Am H7 Em (Für die Profis: C#m7/b5 statt A7)
C H7 G A7 - C - Am7 H7 Em
Em G Am Am7 - D D7 (G A7) H7
Em Am H7(/4) H7 Em

  1. Dass es zwischen den meisten der 7 Stammtöne noch einen weiteren Zwischenton (so genannter Halbtonschritt) gibt, den man immer überspringt, braucht uns im Augenblick noch nicht zu interessieren.
  2. Dass beim A-Dur korrekterweise eigentlich ein C# und ein F# stehen müsste, braucht uns im Moment nicht zu interessieren, denn bei dem Ton um den es jetzt geht, braucht man keine Vorzeichen.
  3. Die Akkordfolge ist in Zusammenarbeit mit Membern des www.gitarrenboard.de; Daher: Vielen Dank an Ralfi und Ghetto und wer sonst noch mitarangiert hat!
Hoch zum Seitenanfang Hoch zum Seitenanfang