Gitarre: Balladendiplom

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Hier entsteht das Balladendiplom

Das Balladendiplom ist zu 50% fertig (50%) fertig

Balladendiplom[Bearbeiten]

Balladen sind Lieder, die kleine Geschichten erzählen. Damit man gut zuhören kann, werden die Geschichten oft langsam erzählt, bzw. die Lieder etwas langsamer vorgetragen. Die einzelnen Verse der Strophen sind oft etwas länger als bei anderen Liedern.

In den Liedern finden wir oft bestimmte Akkordfolgen, die 8 und mehr Takte lang sind.

Der Interpret hat die Möglichkeit mehr Feinheiten in sein Spiel zu legen, andere (erweiterte) Akkorde zu verwenden, die noch besser die Stimmungen im Lied untermalen.

Als Begleitung eignen sich Zupf- und Pickingmuster oftmals wesentlich besser als Schlagmuster. Und dass Zupfen nicht langweilig klingen muss, beweisen viele Rockballaden wie z.B. "Nothing Else Matters".

Da man inzwischen alle Grundakkorde beherrscht und da man die meisten Lieder mit vielen Barré-Akkorden mittels Kapodaster in einfachere Tonarten mit Grundakkorden transponieren kann, lohnt es sich jetzt genauer mit dem Thema "Akkorde heraushören" und mit Variationen bei den Akkordfolgen zu beschäftigen.

Lernziel[Bearbeiten]

  • Töne der C-Dur Tonleiter
  • kurze Bassläufe
  • Erweiterte Akkorde (4-Klänge)
    • Sus Add 2 und 4er
    • 7er j7er-Akkorde,
    • 6er und add9er-Akkorde
  • Verschiedene Zupfmuster
  • Pickingmuster
  • Hammering und Pull-Off-Techniken.

Lektionen[Bearbeiten]

Status[Bearbeiten]

Der Statusbalken des Balladendiploms ist hier zu finden: Gitarre: Balladendiplom/ Status.

Rumpelkammer[Bearbeiten]

Vorbereitete Stücke, die noch eingearbeitet werden müssen
Hoch zum Seitenanfang Hoch zum Seitenanfang